Das Wort des Jahres heißt Corona-Pandemie

Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) kürt den Sieger

Das Wort des Jahres 2020, wie vielfach erwartet, ist Corona-Pandemie. Dies teilte die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) in Wiesbaden nach einer Entscheidung ihrer Jury in einer Pressemeldung mit. Die Zusammensetzung be­nennt das beherrschende Thema nahezu des gesamten Jahres. Dies spiegelt sich auch in weiteren Platzierungen zur Auswahl des Wort des Jahres 2020 wieder. Auf Platz zwei kam das Wort „Lockdown“, auf Rang drei „Verschwörungserzählung“.

Bereits Ende 2019 war in der chi­nesischen Stadt Wuhan das neuartige Virus SARS-CoV-2 entdeckt worden. Rasch wurde aus der Epidemie einePandemie, die bis Ende November 2020 zu weltweit fast 1,5 Millionen Todesfällen führte. Wirtschaft und Kultur und auch das private Leben wurden und werden durch Corona tief­greifend beeinträchtigt. Als Wort des Jahres steht Corona-Pandemie nicht nur für die nach Ein­schätzung der Bundeskanzlerin ebenso wie vieler Fachleute schwerste Krise seit dem 2. Welt­krieg, sondern sprachlich auch für eine Vielzahl neuer Wortbil­dungen (Coronavirus, -krise, -zah­len, -jahr, Corona-Demo, -Hotspot, -Warn-App, coronabedingt, -geplagt …), heißt es in der Pressemeldung. (red)

Die Wörter des Jahres 2020

  1. Corona-Pandemie
  2. Lockdown
  3. Verschwörungserzählung
  4. Black Lives Matter
  5. AHA
  6. systemrelevant
  7. Triage
  8. Geisterspiele
  9. Gendersternchen
  10. Bleiben Sie gesund!

Text Post 2, Werbung