Stadt Darmstadt sagt Weihnachtsmarkt ab

Aktuelle Infektionsentwicklung gab den Ausschlag

Schweren Herzens wurde der Entschluss gefasst: Die Wissenschaftsstadt Darmstadt sagt den diesjährigen Darmstädter Weihnachtsmarkt (23. November bis 23. Dezember 2020) im Konsens mit Schaustellern und Händlern aufgrund der derzeitig sehr ernstzunehmenden Corona-Lage in der Stadt sowie den Beschlüssen der Bundesregierung und der hessischen Landesregierung (Oktober 2020) zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie und zum Schutz der Bevölkerung ab. Dies teilte das Darmstädter Rathaus am 3. November in einer Pressemeldung mit.

Absage schwerer Schlag

„Für alle Beteiligten ist die Absage unseres beliebten Weihnachtsmarktes ein schwerer Schlag. Wir sind uns der Bedeutung für alle Partner, die von der Corona-Krise wirtschaftlich stark betroffen sind, mehr als bewusst. Wir haben uns daher die Entscheidung nicht leicht gemacht. Bis zuletzt haben wir geprüft, ob es Möglichkeiten zur Durchführung gibt. Eine Planung und Durchführung ist aber leider nicht realistisch und verantwortbar. In Anbetracht der zunehmend gestiegenen Infektionszahlen in den vergangenen zwei Wochen durch COVID-19 mit einer Inzidenz von weit über 75 und den damit einhergehenden Einschränkungen für das öffentliche Leben durch Beschlüsse der Landesregierung ist die Durchführung unseres beliebten Weihnachtsmarktes, der täglich hunderte Besucher von nah und fern begeistert, leider in diesem Jahr nicht realisierbar“, erklärt Oberbürgermeister Jochen Partsch. (red)

Text Post 2, Werbung