14 neue mietpreisgebundene Wohnungen

Kreisbeigeordneter Karsten Krug übergibt Baugenehmigung an VarioPark

Kreisbeigeordneter Karsten Krug (links) überreichte VarioPark-Geschäftsführer Ralph Gumb (rechts) die Baugenehmigung für das Wohnbauprojekt im Georg-Moller-Weg in Bensheim. Auch Bürgermeister Rolf Richter freut sich über den bezahlbaren Wohnraum, der dort entsteht. Bild © kb

Vor Kurzem übergab der hauptamtliche Kreisbeigeordnete und für das Sozialamt zuständige Dezernent Karsten Krug die Baugenehmigung für ein größeres Bauprojekt mit mietpreisgebundenen Wohnungen an Ralph Gumb, den Geschäftsführer der Bensheimer VarioPark GmbH. Hier entstehen am Georg-Moller-Weg 14 neue Wohneinheiten. Elf davon werden Vierzimmerwohnungen sein, drei weitere Zweizimmerwohnungen, die jeweils mit einem Bad und einer offenen Küche ausgestattet sind. Alle Wohnungen besitzen eine Terrasse, einen Balkon oder eine Dachterrasse. Bezugsfertig sollen die Wohnungen im Sommer 2021 sein.

Bezahlbarer Wohnraum

Krug freut sich, dass dank der VarioPark GmbH in Bensheim ein weiteres Wohnbauprojekt mit mietpreisgebundenen Wohnungen entsteht. Denn: Bezahlbarer Wohnraum an der Bergstraße ist stark nachgefragt. „Wir leben insbesondere an der Bergstraße in einer Region mit Zuzug und hohem Druck auf den Wohnungs- und Immobilienmarkt, der die Mietpreise in den letzten Jahren stets steigen ließ. Demgegenüber reduzierten sich seit Beginn dieses Jahrtausends die Anzahl der mietpreisgebundenen Wohnungen im Kreis von rund 4000 Wohnungen auf zwischenzeitlich unter 2000 Wohnungen, was den Druck auf die auf bezahlbare Wohnungen angewiesenen Familien deutlich erhöht hat. Die Nachfrage ist gestiegen, während das Angebot leider stark gesunken ist“, erklärte der hauptamtliche Kreisbeigeordnete. Die Schaffung von größeren Wohnungen mit Mietpreisbindung werde vielen wohnungssuchenden Familien helfen, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Krug bedankte sich während der Übergabe der Baugenehmigung auch bei Bürgermeister Rolf Richter, da die Stadt Bensheim in den letzten Jahren die Schaffung neuer mietpreisgebundener Wohnung unterstützt hat.

Förderung des Wohnbauprojekts

Das Wohnbauprojekt in Bensheim erhält auch eine Förderung, die über die Wohnraumförderstelle des Kreises Bergstraße abgewickelt wird. Generell unterstützt die Kreisverwaltung mit seiner Wohnraumförderstelle Investoren mit Rat und Tat bei der Umsetzung vergleichbarer Projekte im Kreis. Ansprechpartnerin hierfür ist Martina Pfeiffer. Investoren erreichen sie per E-Mail an: bauaufsicht@kreis-bergstrasse.de (kb)

Text Post 2, Werbung