Bald gibt es funkelnde Engel und Sterne

Behindertenhilfe Bergstrasse erhält Spende von Juwelier Fritz Dorsheimer

Eine Spende von funkelnden Steinen übergab kürzlich der Bensheimer Juwelier Fritz Dorsheimer an die Behindertenhilfe Bergstraße. Unser Bild zeigt von links bhb-Geschäftsführer Christian Dreiss, IdeenReich-Mitarbeiterin Elke Frindt, Fritz Dorsheimer, IdeenReich-Mitarbeiterin Kathrin Taufertshöfer und Landrat a.D. Matthias Wilkes. Bild © red

„Pünktlich zu Weihnachten werden unsere Engel funkeln“, freut sich Elke Frindt über die Spende von Fritz Dorsheimer. Der Bensheimer Juwelier hat der Behindertenhilfe Bergstrasse gemeinnützige GmbH (bhb) vergangene Woche verschiedene Glas- und Glitzersteine aus seiner Sammlung geschenkt, die dankbar entgegengenommen wurden. Den Kontakt hat der ehemalige Landrat und Aufsichtsratsvorsitzende der bhb, Matthias Wilkes, hergestellt. „Sie fertigen hier ganz fantastische Produkte“, lobte Wilkes und erklärte, dass er Dorsheimer empfohlen habe, sich mit seiner Spende an die bhb zu wenden.

Die Glitzersteine könnten, so Dorsheimer, zum kreativen Basteln ebenso verwendet werden wie zur Verzierung der Eigenprodukte. Christian Dreiss, Geschäftsführer der bhb, und Elke Frindt, der kreative Kopf des „IdeenReichs“, bedankten sich herzlich für die Gabe und überlegten bereits, wie die bunten Steine am besten an die Holzprodukte angebracht werden können.

Übergabe vor dem IdeenReich

Fritz Dorsheimer und Matthias Wilkes haben es sich nicht nehmen lassen, die Spende persönlich zu überreichen. Die Spendenübergabe fand im Freien vor dem IdeenReich der bhb statt. In dem kleinen Ladengeschäft in der Darmstädter Straße 150 in Bensheim-Auerbach werden Holzprodukte angeboten, die von Menschen mit Beeinträchtigungen gefertigt, veredelt und verkauft werden. Die Rohlinge werden in der hauseigenen Schreinerei der bhb hergestellt und von der Malgruppe in liebevoller Handarbeit bemalt. Im IdeenReich beraten die Mitarbeitenden mit Beeinträchtigung die Kundschaft, helfen bei der Abrechnung und verpacken die Waren. (red)

Text Post 2, Werbung