Bensheimer Orthopäden ziehen ins Ärztehaus LIVUS

Orthopädisch-Unfallchirurgische Gemeinschaftspraxis Votruba, Noe und Leiner am 2. Dezember am Berliner Ring

Patienten waren natürlich schon länger informiert: die Orthopädisch-Unfallchirurgische Gemeinschaftspraxis Votruba, Noe und Leiner ist ab dem 2. Dezember in neuen und modernen Praxisräumen im Ärztehaus LIVUS, Berliner Ring 151, erreichbar. „Unser Team und wir freuen uns darauf, Sie zukünftig in einem noch angenehmeren Ambiente in gewohnt persönlicher Atmosphäre behandeln zu dürfen“, heißt es auf der Homepage der Gemeinschaftspraxis. Bislang praktizierte das Team im Ärztehaus Rodenstein in Bensheim.

Das Gesamtkonzept passte

Die Gründe liegen auf der Hand, die Vorteile überwiegen – das Gesamtkonzept passt. So werden im Ärztehaus LIVUS Kompetenzen einzelne Sparten der medizinischen Versorgung gebündelt, Synergien entstehen und die Zusammenarbeit profitiert. Zudem befinden sich die Praxisräume der Orthopäden ebenerdig und sind somit auch behindertengerecht. „Unsere bisherigen Räume waren leider nicht mehr zeitgemäß und der Aufzug für Patienten mit einem Rollstuhl oder auch bei Notfällen für die Trage nicht geeignet“, verdeutlichen die Ärzte. Auch ist der Standort am Berliner Ring mit seinen direkten Anbindungen zur Autobahn nicht schlecht gewählt, befindet sich doch auch der Auerbacher Bahnhof in der Nähe und eine Ruftaxiverbindung wurde eingerichtet.

Komplettes Spektrum der Orthopädie

Seit drei Jahren arbeiten die drei Ärzte Dr. med. Tomas Votruba, Dr. med. Susanne Noe und Dr. med. Matthias Leiner jetzt schon zusammen. Abgedeckt wird das komplette Spektrum der orthopädischen Behandlung und Sportverletzungen. Der Schwerpunkt liegt unter anderem auf Knie- und Fußbeschwerden sowohl operativ als auch mit konservativen Behandlungsmethoden, Osteoporose oder Arthrose. Auch ist die Praxis für Behandlungen von Arbeits- und Schulunfällen eigens von der Berufsgenossenschaft zugelassen. Des Weiteren sind beispielsweise Behandlungen mit Stoßwellen oder Akupunktur und Ultraschall, Schmerztherapien von akuten und chronischen Beschwerden an der Tagesordnung. Knochendichtemessungen werden zum Beispiel mit der DEXA-Methode durchgeführt, um eine Osteoporose frühzeitig zu erkennen. Hierbei handelt es sich im Vergleich zum CT um ein Röntgenverfahren mit sehr geringer Strahlenbelastung.

bhb-Kunstwerke an der Wand

Optisch aufgewertet werden die Praxisräume übrigens mit Bildern vom bekannter und zwischenzeitlich auch schon ausgezeichneten bhb-Künstler Jürgen Klaban. „Wir haben Bilder bei der Behindertenhilfe Bergstraße gekauft und extra ein Bild in Auftrag gegeben“, freuen sich die Ärzte über die künftige optische Wandgestaltung.

Öffnungszeiten:

Die Praxis ist von montags bis freitags -nach telefonischer Vereinbarung (Ausnahme akute Fälle)- von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Text Post 2, Werbung