„Burggraf Bräu“ wird zur Event-Küche

„Burggraf Bräu“ schließt am 7. März als À-la-carte-Restaurant

Für David und Elli Pietralla ist es ein großer Schritt und eine weitere Herausforderung. „Wir schauen in die Zukunft und wollen uns weiterentwickeln“, so die beiden jungen Inhaber, die schon seit acht Jahren das „Burggraf Bräu“ an der Darmstädter Straße betreiben. Logische Konsequenz: ein neues innovatives Konzept. Das Burggraf Bräu wird zur Event-Küche. In Zukunft bestimmen besondere Themenabende um perfektes Fleisch und Kochkurse die kulinarische Welt im „Burggraf Bräu“. Das Restaurant hat letztmals am Samstag, den 7. März, ab 17 Uhr, mit regulären à la carte Geschäft und Tischreservierung geöffnet.

Tasting und Kurse als Herzenswunsch

Der Schritt des Gastronomen-Ehepaares ist konsequent. Nach dem letzten Abend als À-la-carte-Restaurant geht es sofort an Umbau und Sanierung. „Das Restaurant lief bislang von der Auslastung sehr gut. Die Räume waren immer voll und wir arbeiteten in zwei Schichten. Über die Wochenenden hatten wir im Schnitt 120 Tischreservierungen. Betriebswirtschaftlich gesehen waren die Räumlichkeiten allerdings zu alt und nicht mehr passend“, so David Pietralla. Heizung und Sanitärbereich waren nicht mehr zeitgemäß, das Mobiliar passte nicht zum Genuss. Dazu kam der Herzenswunsch der Inhaber in Zukunft mehr Steak-Tasting-Seminare in allen erdenklichen Varianten, Koch- und Grillkurse oder Barbecue-Buffets anzubieten. „Hier können wir zeigen, wie vielfältig beispielsweise Rindfleisch sein kann und welche Besonderheiten es besitzt, damit dem Genießer von Beef das Wasser im Mund zusammenläuft“. Schon jetzt hat das „Meatheaven“, welches mit rund zwölf Event-Angeboten bislang in den oberen Räumen betrieben wurde, einen ausgezeichneten Namen, was David Pietralla auch deutschlandweite Einladungen als Dozent bei Kursen bescherte.  

Totalumbau mit neuem Design

Bis zur Eröffnung am 1. August steht nun ein Totalumbau mit komplett neuem Design -möglichweise mit Schwerpunkt Holz- auf dem Programm. Die Brauerei mit den kupfernen Braukesseln geht raus und wird in Zukunft vom bisherigen Braumeister selbstständig unter dem gleichen Namen in Pfungstadt betrieben. An gleicher Stelle im „Burggraf“ entsteht eine offene Küche. Wie das „Burggraf Bräu“ in Zukunft heißen wird, wissen David und Elli Pietralla noch nicht. „Wir sind hier noch in der Findung“. Nach dem Umbau wollen die Inhaber den Bereich mit 60 Innen- und 60 Außenplätzen bespielen. Circa 120 öffentliche Veranstaltungen sind jährlich geplant. Der Kartenvorverkauf wird für Jedermann im Internet erfolgen. Auch plant man Kurse mit Gastköchen anzubieten. Der derzeitige Biergarten könnte zu einer Art Grillarena werden. Auch in den oberen Räumlichkeiten sind künftig parallel Feierlichkeiten, wie beispielsweise Hochzeiten, möglich, zumal dort die bisherige Küche für Kochkurse erhalten bleibt. Zudem bleibt das saftige Catering-Angebot mit dem großen Smoker mit seiner schönen Rauchnote bestehen.

Eröffnung am 1. August

Bis zum 3. April bleibt das „Burggraf Bräu“ erstmal komplett geschlossen, zumal in dieser Zeit bei den Arbeiten mit Staubentwicklungen zu rechnen ist. „Anschließend geht es wieder mit unseren Kursen und Events im Obergeschoss weiter“, so die Inhaber. Ab 1. August geht es dann in modernisierten Räumen weiter. Die Weichen sind jedenfalls gestellt, man darf gespannt sein…  

Text Post 2, Werbung