Corona-Krise: GGEW spendet 20.000 Euro für regionale Projekte

GGEW unterstützt Projekte, Vereine, Initiativen oder Institutionen

Eine Summe in Höhe von 20.000 Euro für Projekte, Vereine, Initiativen oder Institutionen in seinem Netzgebiet spendet der südhessische Energiedienstleister GGEW AG, um die Menschen in der Region bei der Bewältigung der Corona-Krise zu unterstützen. Hierzu zählen Bensheim, Heppenheim, Lorsch, Zwingenberg, Lautertal, Alsbach-Hähnlein, Bickenbach und Seeheim-Jugenheim.

„Damit möchten wir unsere regionale Verbundenheit zum Ausdruck bringen und einen Beitrag leisten, um den Menschen in dieser schwierigen Situation zu helfen. Gerade jetzt kommt es darauf an, zusammen zu halten. Denn nur gemeinsam sind wir stark und meistern diese Herausforderungen“, erklärt Carsten Hoffmann, Vorstand GGEW AG.

Jede Stadt erhält 2.500 Euro

Für jede Stadt bzw. Gemeinde im Netzgebiet der GGEW AG stellt der Energiedienstleister 2.500 Euro zur Verfügung. Gefördert werden sollen Organisationen/Vereine, die besondere Dienste in der Corona-Krise leisten oder schwer durch die momentane Situation betroffen sind. „Wir nehmen eine breite solidarische Unterstützung in unserer Region wahr. Das finden wir großartig“, so Hoffmann weiter. Die GGEW hat bereits zahlreiche Maßnahmen in Bezug auf COVID-19/Coronavirus ergriffen. So wurden beispielsweise Mitte März das Basinus-Bad sowie die GGEW-Servicecenter in Bensheim bis auf Weiteres geschlossen. Die Servicemitarbeiter sind telefonisch und per E-Mail erreichbar. (red)

Kontakt GGEW-Servicecenter:
GGEW AG:
Telefon: 06251 1301-450, E-Mail: kundenservice@ggew.de
GGEW net GmbH: Telefon 06251-944940, E-Mail: info@ggew-net.de

Text Post 2, Werbung