Die Attraktivität der Innenstädte steigern!

Kreis Bergstraße unterstützt finanziell die Kampagne „Heimat shoppen“

Erstmals beteiligt sich der Kreis Bergstraße in diesem Jahr zum ersten Mal am Format „Heimat shoppen“ und unterstützt das Projekt finanziell. Unser Bild zeigt von rechts Gianmarco Zampieri vom Modegeschäft „Wunderle“, Landrat Christian Engelhardt, die Abteilungsleiterin der Abteilung Grundsatz und Kreisentwicklung, Corinna Simeth, Christopher Hörst von der Heppenheimer Wirtschaftsvereinigung und Michael Lortz vom Stadtmarketing Heppenheim. Bild © kb

Der Kreis Bergstraße beteiligt sich in diesem Jahr zum ersten Mal am Format „Heimat shoppen“ und unterstützt das Projekt finanziell. Mit der bundesweiten Aktion sollen Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister in den Innenstädten und Ortskernen in der Außenwahrnehmung gestärkt und unterstützt werden und auf die Vorteile, die mit dem Einkaufen in der Heimatstadt verbunden sind, hingewiesen werden. Die Aktion wurde im Jahr 2020 von der IHK Darmstadt Rhein Main Neckar erfolgreich in der Region initiiert. Der offizielle Startschuss für das Event fiel am zweiten Septemberwochenende, 10. und 11. September 2021. Dann treten Handel, Dienstleister und Gastronomen unter einer gemeinsamen Dachmarke, dem „Heimat shoppen“, auf. Nach der Auftaktveranstaltung wird es weitere Aktionen bis einschließlich 9. Oktober geben.

Motto „Wir halten zusammen“

Das „Heimat shoppen“ steht in diesem Jahr unter einem besonderen Motto: „Wir halten zusammen“. Das Motto soll die Solidarität in Südhessen ausdrücken und den Zusammenhalt untereinander zeigen. Neben dem Kreis Bergstraße unterstützen auch die Landkreise Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Odenwald sowie die Stadt Darmstadt die Aktion. Insgesamt beteiligen sich 35 Orte in Südhessen an der Kampagne, davon 13 Kommunen im Kreis Bergstraße, darunter auch Bensheim beziehungsweise Auerbach. In den Kommunen wiederum beteiligen sich eine Vielzahl an Geschäften, aber auch die dortigen Gewerbevereine und das mit vielen unterschiedlichen Aktionen: Die Bandbreite reicht von Märkten, Gutschein- und Rabattaktionen bis hin zu Stadt-Rallyes und Wettbewerben.

Die Kreisverwaltung des Kreises Bergstraße verspricht sich durch die finanzielle Unterstützung des Projektes, die Kommunen und deren Gewerbe zu stärken. „Wir möchten als Kreis unsere Verbundenheit mit der Unternehmerschaft ausdrücken und vor allem mit dazu beitragen, dass die Region und unsere Innenstädte lebendig und liebenswert bleiben“, betont der Bergsträßer Landrat Christian Engelhardt. „Die Wahrung unserer hohen Lebensqualität und Zukunftsfähigkeit sowie das Schaffen eines attraktiven Lebens- und Arbeitsumfeldes sind absolute Kernanliegen der Kreisverwaltung und auch von mir persönlich.“ Die Aktion „Heimat shoppen“ sorge zudem dafür, ein lokales Verbundenheitsgefühl aufzubauen, regionale Netzwerke zu stärken und die Vorteile von Regionalität in den Vordergrund zu stellen.

Viele Gründe für Unterstützung

Darüber hinaus unterstützt der Kreis Bergstraße das Konzept „Heimat shoppen“ aus vielfältigen weiteren Gründen: Eine gemeinsame Außenwahrnehmung der Händlerschaft erhöht die Schlagkraft und die Reichweite der Aktion. Zudem ist das Konzept nachhaltig: Durch kurze Wege, da die Aktion das Einkaufen vor Ort unter „Nachbarn“ fördert, aber auch dadurch, dass durch das Einkaufen die Ausbildung junger Menschen im Bereich des Einzelhandels gestärkt wird. Vor allem die Zeit während des pandemiebedingten Lockdowns hat sehr viele Geschäfte und Händler hart getroffen, die sich nun von der Ausnahmesituation lösen möchten. „Heimat shoppen“ soll für eine Aufbruchsstimmung, einen Neustart sorgen. Vor allem durch die teils langen Einschränkungen der Corona-Pandemie durch Lockdown, Terminshopping oder Click and Collect soll die Bedeutung der Geschäfte und Restaurants in den Kommunen nun verstärkt in den Vordergrund gerückt werden. Es soll eine Aufbruchsstimmung geben, die in den teilnehmenden Kommunen des Kreis Bergstraße Einzug halten soll. Jeder Bürger ist aufgerufen, Innenstädte neu zu entdecken, vor allem aber das eigene Kaufverhalten zu reflektieren. (kb)

Hintergrund: Um was geht es beim „Heimat shoppen“?

Die Initiative der deutschen Industrie- und Handelskammern möchte die Attraktivität der Stadt- und Ortskerne nachhaltig sichern, denn stationärer Handel und Gastronomie prägt seit langer Zeit das Bild der Innenstädte und sorgt für Lebensqualität. Leider wird diese Vielfalt an Waren und Sortimenten viel zu oft als selbstverständlicher Bestandteil unserer Städte und Gemeinden abgetan. Die Innenstädte im Kreis Bergstraße stehen vor großen Herausforderungen und sehen sich vielen Megatrends konfrontiert: Verändertes Einkaufsverhalten und die demografische Entwicklung sorgen immer häufiger für Leerstände und einen gesamten Attraktivitätsverlust innerstädtischer Lagen, insbesondere von Fußgängerzonen. Deshalb möchte die Aktion „Heimat shoppen“ die Aufmerksamkeit der Bewohner und Besucher vor Ort schärfen und auf die einheimischen Händler und Gastronomen mit der einheitlichen Dachmarke „Heimat shoppen“ aufmerksam machen. Die Kampagne ist die gemeinsame Bühne aller Gewerbetreibenden und Gastronomen, um auf deren Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Ziel ist, die lokale Wirtschaft zu unterstützen, den Wert lokaler Anbieter verschiedenster Sortimente, persönliche Beratung und weitere Leistungen wieder neu schätzen zu lernen und so das eigene Konsumverhalten zu überdenken. Vor allem in Zeiten boomenden Onlinehandels, der die Händler neben der Corona-Pandemie sehr stark unter Druck gesetzt hat, ist dies die Kernbotschaft. Darüber hinaus wurden von den Initiatoren des „Heimat shoppen“ sogenannte „6 gute Gründe“ formuliert, um die Zielsetzung der Aktion zu verdeutlichen:

  • „Heimat shoppen“ stärkt ihre Gemeinde
  • „Heimat shoppen“ reduziert die Umweltbelastung
  • „Heimat shoppen“ macht ihre Gemeinde lebenswert
  • „Heimat shoppen“ sichert Arbeit und Ausbildung
  • „Heimat shoppen“ unterstützt Veranstaltungen, Vereine und Initiativen
  • „Heimat shoppen“ bedeutet einkaufen bei Nachbarn und Freunden (kb)

Text Post 2, Werbung