Dreharbeiten zu „Lucy ist jetzt Gangster“ in Bensheim und Heppenheim

Geplanter Kinofilm soll in 2022 in die Kinos

Dreharbeiten für den Kinofilm „Lucy ist jetzt Gangster“ finden aktuell in Bensheim und Heppenheim statt. Unser Bild zeigt auf dem Marktplatz Heppenheim unter anderem die Hauptdarsteller Valerie und Violetta Arnemann (links beziehungsweise rechts vorne) sowie Brooklyn Liebig (vorne, Mitte). Bild © red

Wieder dient die Wirtschaftsregion Bergstraße als Filmkulisse: Aktuell laufen in Heppenheim Dreharbeiten für den Kinderfilm „Lucy ist jetzt Gangster“. Die Indo-German Film Agency (IGFA), ein Projekt der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB), unterstützt das Filmteam bei der Realisierung des Vorhabens. Die IGFA versteht sich als Servicestelle für internationale und deutsche Filmproduzenten mit dem Ziel, den Kreis Bergstraße als Filmstandort weiter zu etablieren. Am Filmset in Heppenheim gab es gestern einen Pressetermin, bei dem Journalisten einen Einblick in die Dreharbeiten erhalten konnten.

Rede und Antwort standen der Filmproduzent Arek Gielnik, Landrat Christian Engelhardt, Aufsichtsratsvorsitzender der WFB, sowie Bürgermeister Rainer Burelbach, Stadt Heppenheim, Christiane Leonhardt, Förderreferentin bei HessenFilm, Merle Rueffer, Referentin Film Commission Hessen Film- und Kinopreis, sowie Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der WFB. Darüber hinaus nahmen der Regisseur & Drehbuchautor Till Endemann, Kathrin Fausel, Leiterin der Indo-German Film Agency, und weitere Akteure am Termin teil.

Kameras laufen bis Mitte Juni

Wie Gielnik erklärte, laufen die Kameras noch bis Mitte Juni in Hessen, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Auf der Suche nach der „tollsten Location für unseren Kinderfilm“ sei man im Kreis Bergstraße fündig geworden. Heppenheim und auch Bensheim würden die besten Kulissen für die „märchenhafte Welt der Lucy“ bieten, schwärmte er. „Hier ist es top, hier sind wir glücklich“, sagte er über die Dreharbeiten. „Dies nehmen wir mit Begeisterung auf. Wir freuen uns sehr“, antwortete Bürgermeister Burelbach, der das neue Filmprojekt als eine „Bereicherung“ für die Stadt bezeichnete. „Wir sind glücklich, dass der Kreis Bergstraße immer wieder als Filmstandort gewählt wird“, ergänzte Landrat Engelhardt. „Hier haben Sie die schönste Region Deutschlands erwischt“, meinte er in Richtung Gielnik. Dr. Zürker hob hervor, dass der Kreis Bergstraße seit 2006 aufgrund seiner Vielfalt immer wieder als Filmkulisse für die unterschiedlichsten Drehvorhaben dient und mittlerweile ein etablierter Standort für deutsche und internationale Produktionen sei. „Mit der Indo-German Film Agency bieten wir umfassende Serviceleistungen: Wir unterstützen Produzenten zum Beispiel bei der Suche nach geeigneten Drehorten in der Region, stellen den Kontakt zu den lokalen Behörden her, helfen bei der Beschaffung der notwendigen Drehgenehmigungen und vieles mehr“, erklärte der WFB-Geschäftsführer. „Die Corona-Pandemie stellt die Filmbranche gegenwärtig vor große Herausforderungen“, so Leonhardt und Rueffer. Beide unterstrichen die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit aller am Film beteiligten Akteure.

„Lucy ist jetzt Gangster“ ist eine Produktion von INDI FILM in Koproduktion mit Phanta Film / BosBros (Niederlande), Senator Film Köln und NDR / SWR im Verleih von Wild Bunch Germany. Regisseur ist Till Endemann, der gemeinsam mit Andreas Cordes auch das Drehbuch geschrieben hat. Gefördert wird das Drehvorhaben unter anderem von HessenFilm. Der Filmstart ist für 2022 geplant.

Die Handlung

Die Handlung: Lucy, deren Eltern eine Eisdiele betreiben, ist ein zehnjähriges, braves Kind. Ihre Welt gerät aus den Fugen, als die Eismaschine ihrer Familie kaputtgeht und die Schließung der Eisdiele droht. Das Mädchen möchte ihre Familie vor dem Ruin schützen – und plant einen Banküberfall. Sie trifft eine Vereinbarung mit Klassen-Gangster Tristan, der ihr beibringen soll, wie man gemein und skrupellos wird. (red)

Text Post 2, Werbung