Erfahrene Physiotherapeuten ziehen ins Ärztehaus LIVUS

Bensheimer Praxis Cornelia Busse und Physiotherapeut Oliver Przywara künftig am Berliner Ring

Ins Ärztehaus LIVUS eingezogen ist Anfang Oktober die Physiotherapiepraxis „Praxis am Ring“. Unser Bild zeigt die beiden Inhaber von rechts Cornelia Busse und Oliver Przywara sowie Karin Przywara mit ihren Mitarbeiterinnen.

Das Leben besteht in der Bewegung. Ein Zitat von Aristoteles, das sich auch Physiotherapiepraxen zu Eigen machen könnten. Physiotherapie orientiert sich bei der Behandlung ganzheitlich am Patienten. Funktionsstörungen des Bewegungsapparats zu erkennen, den Patienten zu unterstützen, dass er sich ohne Leiden bewegen kann, ihn wieder mehr Lebensqualität und Mobilität zukommen zu lassen, sind einige der Ziele, die sich auch die „Praxis am Ring“ im Ärztezentrum LIVUS zu Eigen machen wird.

Umzug Anfang Oktober

Anfang Oktober ist es soweit und mit der alteingesessenen Bensheimer Praxis Cornelia Busse -aktuell noch im Ärztehaus Rodenstein- zieht ein weiterer Mieter ins erste Obergeschoss des LIVUS. Mit dabei ist ab sofort auch Physiotherapeut Oliver Przywara, der seit rund 20 Jahren mit zwei Partnern in Rüsselsheim eine Praxis unterhält. Der Kontakt zwischen den beiden erfahrenen Physiotherapeuten war übrigens sehr schnell hergestellt, gehört doch die Ehefrau von Oliver Przywara, Karin Przywara, schon seit Jahren zum Team der Praxis Busse. 

Gesundheitliches Zusammenspiel in einem Haus

„Ich wollte einfach mehr in Heimatnähe. Das Ärztezentrum LIVUS ist dazu eine große Chance“, begründete der ehemalige  Leistungssportler und Judoka des Bundesligisten JC Rüsselsheim seine berufliche Veränderung im Gespräch mit der Onlinezeitung. Auch für Cornelia Busse war der Umzug ins Ärztezentrum LIVUS naheliegend, verlagerten doch auch die bislang im Ärztehaus Rodenstein beheimateten Arztpraxen ihren Standort an den Berliner Ring. „Wir haben eine sehr gute Zusammenarbeit. Diese wird jetzt bedingt durch den Standort noch einfacher“, so Cornelia Busse. Vorteile im Ärztezentrum ist neben der guten Erreichbarkeit mit einer Vielzahl von Parkplätzen, unbestritten das Zusammenspiel zwischen den einzelnen Sparten der medizinischen Versorgung. „Beispielsweise bieten wir künftig auch Kiefergelenksbehandlungen an und im Ärztezentrum ist ein Zahnarzt im Haus. Das sind kurze Wege“, ergänzt Karin Przywara. 

Therapie, Rehabilitation und Prävention

Auf dem Sektor der Behandlungssäulen Therapie, Rehabilitation und Prävention bietet die Praxis „Physio am Ring im Ärztezentrum LIVUS“ zahlreiche Anwendungen sowohl auf ärztlicher Verordnung als auch auf Eigeninitiative des Patienten an. Dazu zählen neben der klassischen Krankengymnastik und Physiotherapie auch Massagen, manuelle Lymphdrainagen oder auch Behandlungsmethoden mit Fango, Heißluft oder Eis und die manuelle Therapie, um nur einige Beispiele zu nennen. Das Spektrum umfasst aber auch Elektrotherapie und künftig ein speziell auf Therapiebedürfnisse abgestimmtes Training in einem neuen Geräteraum. „Wir nehmen uns viel Zeit für unsere Patienten. Ein Therapeutenwechsel gibt es kaum. Durch diese Beständigkeit kann sich eine bessere Vertrauensbasis aufbauen und eine abgestimmte Behandlung stattfinden“, erklären die Physiotherapeuten. 

Text Post 2, Werbung