Förderanträge für Gaststätten-Sonderprogramm können gestellt werden

Landtagsabgeordnete Heitland: 10 Millionen Euro stehen für Gaststätten bereit

Mit dem Aktionsplan „Starkes Land – gutes Leben“ fördert die Hessische Landesregierung die Daseinsvorsorge im ländlichen Raum – von der Mobilität, über Digitalisierung, bis hin zu medizinischer Versorgung oder der Belebung von Ortskernen. Teil des Aktionsplans ist das Gaststätten-Sonderprogramm. 10 Millionen Euro stehen bereit, um Gaststätten im ländlichen Raum bei Investitionen in den Betrieb zu fördern.

Förderquote von 45 Prozent

Anlässlich der heutigen Eröffnung des Förderprogramms erklärte CDU-Landtagsabgeordnete Birgit Heitland:  „Die Gaststätten in Hessen haben in den langen Monaten des Corona-Lockdowns schwer gelitten. Mit dem Gaststätten-Sonderprogramm wollen wir den Betrieben die Möglichkeit geben, die Neueröffnung nach der Pandemie mit Instandsetzungs- oder Modernisierungsmaßnahmen zu verbinden. Ob Anstrich der Außenfassade, neue Kücheneinrichtung oder digitale Kassensysteme – fast jede Investition in den eigenen Gastronomiebetrieb ab 15.000 Euro, die zum Fortbestand oder zur Steigerung der Attraktivität der Gaststätte beiträgt, kann gefördert werden“, so Heitland.

Die Förderquote beträgt 45 Prozent. Die Höchstfördersumme beträgt 200.000 Euro. Der Förderaufruf für 2021 endet am 17.10.2021. Weitere Aufrufe folgen 2022 und 2023. Anträge sind bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen zu stellen. (red)

Für mehr Informationen und Hinweise zur Antragstellung:
https://www.wibank.de/wibank/sonderprogramm-gaststaetten/sonderprogramm-gaststaetten-560036

Text Post 2, Werbung