Geburtshaus Bergstraße nimmt Betrieb auf

Anwesen in der Fehlheimer Straße umgebaut/Kurse bereits angelaufen

„Und plötzlich gehen die Uhren ganz anders“, heißt es auf der neuen Homepage vom Geburtshaus Bergstraße. Gemeint ist nicht die Zeitumstellung im Frühjahr und Herbst, sondern die Geburt eines Babys, durch welche das Leben eine völlig neue Wendung nimmt oder wie auf der Homepage Autor Frank Hartmann zitiert wird, „der Mittelpunkt des Universums verschiebt sich“. Es geht nicht mehr um das Paar, jetzt steht der frischgeborene Erdenbürger im Fokus. Das muss vorbereitet sein, Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett sind ein natürlicher Vorgang, aber junge Eltern wollen auch Sicherheit. Und genau für diese Qualität einer außerklinischen Einrichtung steht ab sofort auch das Geburtshaus Bergstraße. Kleiner Nebeneffekt: es gibt wieder „echte Bensemer“.

Trägerverein schaltete schnell

Mit der Einstellung der Geburtenstation im Heilig-Geist-Hospital, zum Oktober 2019, ging ein Aufschrei durch Bensheim. „Wie? Kaan Bensemer?“, hieß es. Die nicht ganz ernstgemeinte Sorge war groß, dass im Personalausweis nur noch „Hepprumer“ stehen. „Bürgermeister, so geht das nicht“, äußerte spontan “Fraa vun Bensem“ Doris Walter und stieß beim damaligen Stadtoberhaupt Rolf Richter sofort auf offene Ohren. Unterstützung fanden sie sofort bei Ideengeberin und „Patin“, der Kreis-Gesundheitsdezernentin Diana Stolz, welche aus ihrer früheren Heimat das Geburtshaus Idstein kennt und sofort von hiesigen Hebammen Unterstützung erhielt. Die Organisatoren hielten sich nicht lange mit Reden auf, die Mühlen rollten an. Ein gemeinnütziger Trägerverein wurde unter dem Namen „Geburtshaus Bergstraße e.V.“ gegründet, mit Annett Haase, Birgit Heidkamp und Kyoko Wallenstein und Sarah Wolff schlossen sich vier Gründungshebammen und weitere Förderer an. Ein Domizil wurde mit der ehemaligen Diakoniestation -eine Immobilie der Bensheimer Michaelsgemeinde- in der Fehlheimer Straße 62 gefunden. Ein idealer Standort – innenstadtnah, ein Einzelhaus und leicht zu erreichen.

Domizil fachgerecht saniert

Zum geschäftsführenden Vorstand des Vereins gehören Rolf Richter als Vorsitzender, Doris Walter als dessen Stellvertreterin, Kassenwartin Miriam Schmitt und Schriftführerin Nicole Russmann. Zudem hat man mit Dipl.-Ing Bauingenieur Markus Zimmermann, vom Auerbacher Unternehmen WSW Baubetreuungs GmbH., als weiteren stellvertretenden Vorsitzenden einen echten Bau-Fachmann im Vorstand. Unter seiner Leitung wurde das Anwesen des neuen Geburtshauses grundsätzlich saniert und auf den neuen Bedarf angepasst sowie die Haustechnik erneuert. In diesem Rahmen gaben sich die Handwerker die Klinke in die Hand. So stellte beispielsweise die Firma Schilling Gerüstbau das Gerüst, die Bensheimer Schreinerei Stifter kümmerte sich um die Holztreppe und das Parkett, die Malerarbeiten waren Thema des Auerbacher Unternehmens Damm oder das Heimtex-Center verlegte Design-Bodenbeläge, um nur einige Beispiele der monatelangen Arbeiten zu nennen.

Zur Verfügung stehen rund 200 Quadratmeter, verteilt auf drei Stockwerke. Zu den Räumlichkeiten gehören neben sanitären Einrichtungen, Küche und Büro unter anderem auch zwei Geburtsräume, ein Raum für Wassergeburten, ein Behandlungs- und Besprechungszimmer und ein größerer Kursraum. Dazu kommen natürlich sanitäre Anlagen, eine Teeküche oder ein Büro und nicht zu vergessenen eine großzügige Außenanlage.

Erste Geburtstermine stehen fest

Jetzt ist es soweit. Nach eineinhalb Jahren wird es erstmals im Geburtshaus Bergstraße Geburten geben. Bereits in diesem Januar startete der erste Kurs zur Geburtsvorbereitung und war schon kurz nach Bekanntgabe ausgebucht. Weitere Kurse, wie zur Stillvorbereitung, Gymnastik, Yoga, Erste Hilfe bei Säuglingen und Kindern, Rückenbildungsqymnastik oder Beckenbodengymnastik sind unter anderem geplant, bereits terminiert oder sogar schon ausgebucht. Dazu kommt natürlich ein umfangreiches Beratungsangebot. Zum Auftakt des Normalbetriebs im April und Mai liegen bereits Geburtsanmeldungen vor. Geplant wird in Zukunft mit einem realistischen Schnitt von 60 Geburten jährlich. Termine können bereits jetzt auch für eine Wochenbettambulanz vereinbart werden.

Zu den bisherigen Gründungshebammen gesellen sich zwischenzeitlich weitere Hebammen, die sich dem Verbund angeschlossen haben und bei Bedarf mitarbeiten. Auch soll das Geburtshaus in naher Zukunft über eine Verwaltungskraft verfügen. Aktuell sind noch Fragen, zum Beispiel für Terminvereinbarungen oder zu geplanten Kursen, möglichst über die E-Mail-Adresse hebammeninfo@geburtshaus-bergstraße.de an die Hebammen zu richten.

Spendertafel geplant

Finanziell hofft der Trägerverein auf weitere Spender, Förderer und Mitglieder. Auch wurden sämtliche Fördertöpfe angezapft. Etwas ausgebremst wurde der Verein bei der Akquirierung von Mitgliedern, konnten doch coronabedingt die bereits vorliegenden Flyer noch nicht an den Mann/Frau gebracht werden. Vorgesehen ist in diesem Zusammenhang -gut sichtbar an der in Richtung Fehlheimer Straße ausgerichteten Hauswand- eine Tafel mit den Namen der Spender anzubringen. Derzeit geht der Verein davon aus, dass sich das Geburtshaus ab dem Jahre 2022 selbst trägt.  

Kontakt

E-Mail Hebammen/Terminvereinbarung: hebammeninfo@geburtshaus-bergstraße.de
E-Mail Trägerverein: http://hallo@geburtshaus Bergstraße.de
Homepage: http://www.geburtshaus-bergstrasse.de

Spendenkonto:
Trägerverein Geburtshaus Bergstraße,
Sparkasse Bensheim,
IBAN: DE53 5095 0068 0002 1547 22  

Text Post 2, Werbung