GGEW AG prüft Wassernetze in Bensheim und Bickenbach

Druckschwankungen, Wasserunterbrechungen und gesundheitlich unbedenkliche Wassertrübungen möglich

Die GGEW AG lässt Rohrnetzüberprüfungen in ihrem Wassernetz durchführen. Hierbei werden turnusmäßig alle Hydranten und Streckenschieber in dem jeweiligen Versorgungsgebiet überprüft. Die triwanet GmbH führt diese Maßnahme im Auftrag der GGEW AG durch. Im Januar 2021 haben die Arbeiten im Netzgebiet Bensheim-Nord begonnen, das südlich durch die Schwanheimer Straße und die B47 sowie nördlich durch die Saarstraße und Schönbergerstraße begrenzt ist. Diese Woche hat die triwanet GmbH angefangen, die letzten Hydranten und Schieber in Bensheim Nord zu prüfen. Dabei werden alle Schieber und Hydranten östlich der Wilhelmstraße und südlich der Saarstraße beziehungsweise Schönbergstraße kontrolliert. Voraussichtlich in der Kalenderwoche 23 geht es dann in Bickenbach mit der Überprüfung weiter. Die Maßnahme wird dort nach derzeitiger Planung rund 6 Wochen dauern.

Druckschwankungen und Wasserunterbrechungen möglich
Wie laufen die Rohrnetzüberprüfungen konkret ab? Bei den Hydranten wird unter anderem eine Funktionsprüfung durchgeführt, sodass es im betroffenen Versorgungsnetz zu Druckschwankungen und Trübungen des Trinkwassers durch Aktivierung von Ablagerungen kommen kann. Hierbei handelt es sich um die im Wasser natürlich enthaltenen Eisen- und Manganpartikel. Gesundheitlich sind diese Trübungen nicht bedenklich. „Treten solche Trübungserscheinungen auf, sollten Sie das Wasser solange laufen lassen, bis dieses wieder klar austritt“, erläutert Ilka Grangladen, Meisterin in der Abteilung Gas/Wasser GGEW AG. Auch sollten bei Trübungen keine Wasch- und Spülmaschinen angeschaltet werden. Die Schieber werden unter anderem auf die Gangbarkeit und die Dichtigkeit überprüft. Hierbei kann es zu kurzen Unterbrechungen bei der Wasserversorgung kommen, da überprüft werden muss ob der Schieber richtig schließt.

Für die möglichen temporären Beeinträchtigungen bei der Wasserversorgung bittet die GGEW AG um Verständnis. „Regelmäßige Wartungs- und Erneuerungsarbeiten in unseren Netzen sind notwendig, um eine sichere und zuverlässige Versorgung mit Energie und Trinkwasser zu gewährleisten“, erklärt Uwe Sänger, Technischer Bereichsleiter GGEW AG.

Kontakt GGEW AG. Wer Fragen zu diesem Thema hat, kann sich gerne an die GGEW AG wenden: Telefon: 06251/1301-500, E-Mail: technik@ggew.de (red)

Text Post 2, Werbung