HNO-Gemeinschaftspraxis Dr. Samir El-Bitar und Dr. Hans Knoch zieht um

Ärztezentrum LIVUS am Berliner Ring erhält weitere Verstärkung

Das Ärztehaus LIVUS, Berliner Ring 151, in Auerbach, erhält Verstärkung. So zieht Anfang August die bekannte Bensheimer HNO-Gemeinschaftspraxis Dr. Samir El-Bitar und Dr. Hans Knoch in die neuen Räumlichkeiten.

Nun steht es fest: die HNO-Gemeinschaftspraxis Dr. Samir El-Bitar und Dr. Hans Knoch wird voraussichtlich am 3. August 2020 in das neue Ärztezentrum LIVUS an den Berliner Ring umziehen. „Wir freuen uns auf diese neue Ausrichtung unserer Praxis in modernen, hellen und barrierefreien Räumen. Das neue HNO-Zentrum wird mit 300 qm fast doppelt so groß werden wie am alten Standort“. 

Ärzteteam verstärkt

Seit Anfang 2018 haben sich die beiden HNO-Ärzte, Dr. El-Bitar und Dr. Knoch, mit Sarlar Honarbari, ebenfalls Facharzt für HNO-Heilkunde, verstärkt, aktuell noch als Angestellter, langfristig aber als dritter Partner geplant. Durch das personelle Wachstum, das bereits mit Blick auf die Zukunft erfolgte, bekam die Praxis einen Schub. Daher war der nächste Schritt in die Zukunft mit einer Erweiterung der Praxisräume die logische Konsequenz. Am alten Standort in der Nibelungenstraße wäre dies nicht möglich gewesen. „Wir wollen auch in Zukunft unseren Patientinnen und Patienten einen möglichst reibungslosen und termingerechten Ablauf gewährleisten, was uns in der Entscheidung in größere Räume zu ziehen, bestärkt hat“.

Gute Infrastruktur

Durch den Neubau am Berliner Ring bot sich jetzt eine gute Gelegenheit zur Ausweitung und Modernisierung der HNO-Praxis, so die beiden Ärzte. „Uns hat die fantastische Lage mit ihrem Weitblick in die Bergsträßer Landschaft und die gute Verkehrsanbindung für Fußgänger, Fahrradfahrer und Autofahrer überzeugt. Der Auerbacher Bahnhof ist zu Fuß in wenigen Minuten erreichbar, es besteht eine Ruftaxi-Verbindung, die später um eine Haltestelle am LIVUS Ärztezentrum ergänzt werden soll und für die Autofahrer gibt es 190 Gratis-Parkplätze. Hervorragend ist auch die Anbindung an die A 5 und die A 67 für überregional kommende Patienten. Wir sind deshalb sehr froh, dass wir uns im Obergeschoss diese neuen Ärztezentrums niederlassen können.

Erfahrung aus 17 Jahren gemeinsame Tätigkeit

„In die Planung der neuen Praxis fließen jetzt die Erfahrungen aus 17 Jahren gemeinsamer Tätigkeit ein, so dass wir jetzt unser Angebot an die Patienten noch optimaler strukturieren können. Abläufe werden flüssiger und damit hoffentlich Wartezeiten günstiger werden. Durch mehr Komfort und Ambiente sowie dem Kaffeehaus im Erdgeschoss und der weitläufigen Anlage wird es für Patienten auch angenehmer und entspannter werden, falls doch mal Wartezeit entstehen sollte. “

DVT-Zentrum integriert

In das neue HNO-Zentrum wird auch das bereits jetzt bestehende DVT-Zentrum integriert werden. DVT steht für „Digitale Volumentomographie“, einer modernen hochauflösenden 3D-Röntgentechnik, die eine exakte Diagnostik im gesamten HNO-Bereich ermöglicht. Die dreidimensionale Technik erlaubt zusätzlich die Möglichkeit einer genauen Abklärung von Zahn- und Kieferbefunden, die auch von Zahnärzten und Kieferchirurgen zum Beispiel zur Implantatplanung genutzt wird. 

„Für Patienten wurde ein Ort geschaffen, an dem sie sich rundum wohlfühlen können. Durch die Ausrichtung des LIVUS mit verschiedenen Fachdisziplinen an einem Ort wird ein breiten Spektrum an medizinischer Versorgung angeboten, was zu einer weiteren Qualitätssteigerung durch die direkte Zusammenarbeit zwischen Fachärzten, Therapeuten und weiteren Angebote wie Sanitätshaus und Apotheke führt“. (rs-red)

Text Post 2, Werbung