Neue hochspezialisierte Gynäkologinnen fürs Heilig-Geist Hospital

Gynäkologie wird ab April neuer Schwerpunkt in Bensheim

Zwei hochspezialisierte Gynäkologinnen konnte mit Dr. med. Ratiba Ritter und Dr. med. Bea Wiedemann das Bensheimer Heilig-Geist-Hospital gewinnen. Bild © red

Gute Nachrichten fürs Heilig-Geist Hospital: Mit Dr. med. Ratiba Ritter und Dr. med. Bea Wiedemann konnte das Hospital zwei hochspezialisierte Gynäkologinnen für sich gewinnen. Ab 1. April werden die beiden gemeinsam die neue Hauptabteilung für Gynäkologie chefärztlich leiten. Im Fokus stehen minimal-invasive gynäkologische Operationen sowie die Behandlung von Inkontinenz und Beckenbodensenkungen. „Wir sind stolz, zwei so ausgezeichnete Ärztinnen für das Heilig-Geist Hospital gewonnen zu haben“, freut sich Geschäftsführender Direktor Frank Löscher. „Mit Dr. Wiedemann und Dr. Ritter konnten wir zwei der renommiertesten gynäkologischen Expertinnen Südwestdeutschlands an einem Standort zusammenbringen. Sowohl für das HGH als auch für den Kreis Bergstraße bedeutet dies einen enormen Qualitätsgewinn. Vor allem im Bereich minimal-invasiver gynäkologischer Eingriffe und in der Behandlung von Inkontinenz wird das Heilig-Geist Hospital somit künftig zur ersten Anlaufstelle in der Region.“

Steile Karrieren der Chefärztinnen

In der Tat können die jungen Chefärztinnen beide auf eine steile Karriere zurückblicken. Dr. Bea Wiedemann approbierte 2010 an der Universität Heidelberg. Drei Jahre darauf folgte ebendort bereits die Promotion und wieder drei Jahre später legte sie die Facharztprüfung im Bereich Gynäkologie und Geburtshilfe erfolgreich ab. Es folgten Oberarztstationen in den Diakonissenkrankenhäusern Mannheim und Speyer. Zuletzt war Dr. Bea Wiedemann als leitende Oberärztin der renommierten Gynäkologie am St. Elisabethen-Krankenhaus Frankfurt tätig. Im ebenfalls zur Artemed Gruppe gehörenden Elisabethen konnte sich Frau Dr. Wiedemann durch ihre hohe fachliche Expertise in der minimal-invasiven Chirurgie in nur kurzer Zeit für einen Chefarztposten empfehlen.

Tatkräftige Unterstützung erhält sie hierbei von Ihrer ehemaligen Weggefährtin Dr. Ratiba Ritter. Wie Dr. Wiedemann war auch Dr. Ritter viele Jahre für das Diakonissen-Krankenhaus Mannheim tätig. Hier wurde Sie mit der erfolgreichen Facharztprüfung 2012 zur Oberärztin. 2014 erfolgte der Wechsel nach Heidelberg ans Krankenhaus Salem, wo sie 2016 dann leitende Oberärztin und Sektionsleiterin der Abteilung Urogynäkologie der Universitätsfrauenklinik Heidelberg wurde. Ihr Spezialgebiet ist die Behandlung von Inkontinenz und Senkungsbeschwerden. Nun freuen sich beide darauf, wieder zusammen arbeiten zu dürfen und für ihre Patientinnen ein starkes Team zu bilden. (red)

Text Post 2, Werbung