Odenwaldquelle erhält Baugenehmigung für Neubauten

Getränkehersteller baut Betrieb neu/Neue Lagerhalle, Betriebsgebäude und Stellplätze erteilt

Die Baugenehmigung für den Neubau einer Vollgutlagerhalle mit Außenlagerflächen, weitere LKW- und PKW-Stellplätzen sowie zwei neue Betriebsgebäude erhielt kürzlich die Heppenheimer Mineralwasser-Hersteller Odenwald Quelle. Unser Bild zeigt von links Stephan Wolk (kaufmännische Leitung), Landrat Christian Engelhardt und Geschäftsführer Andreas Schmidt Bild © kb

Regionalität bei Lebensmitteln liegt voll im Trend. Doch nicht nur bei Lebensmittel achten die Menschen immer mehr darauf, sondern auch bei der Wahl ihres Mineralwassers. Das gibt es ebenfalls regional. Seit 1931 entnimmt und füllt der Heppenheimer Mineralwasser-Hersteller Odenwald Quelle Mineralwasser aus den tiefen Gesteinsschichten der Bergstraße ab.

Landrat überreicht Baugenehmigung

Um auch künftig die Region und über deren Grenzen hinaus die Bevölkerung mit Wasser versorgen zu können, plant das Unternehmen den Neubau einer Vollgutlagerhalle mit Außenlagerflächen, weitere LKW- und PKW-Stellplätzen sowie zwei neue Betriebsgebäude. Hierfür überreichte Landrat Christian Engelhardt die erteilte Baugenehmigung an Andreas Schmidt, Geschäftsführer der Odenwald Quelle, und dem kaufmännischen Leiter Stephan Wolk. „Der Ausbau der Odenwald Quelle trägt dazu bei, dass wir auch weiterhin in den Genuss von hochwertigem Trinkwasser aus unserer Region kommen. Denn: Regionalität ist ein Trumpf und ein Geschenk an die gesamte Bergstraße. Davon profitieren Bürgerinnen und Bürger sowie diverse Betriebe im Landkreis“, so Landrat Engelhardt.

Geschäftsführer Andreas Schmidt berichtete, dass das Unternehmen eine gute Ökobilanz aufweise und seit 2020 auf PET-Flaschen, die zu 100% aus recyceltem Material bestehen, umgestiegen sei. (kb)

Text Post 2, Werbung