Sparkasse: 10 Jahres-Hoch bei Kreditzusagen und Wertpapierabsatz

Sparkasse Bensheim präsentiert Zahlen des Geschäftsjahres 2020

Die Sparkasse Bensheim ist auf Kurs. Trotz Belastungen durch die Corona-Pandemie ist es der Sparkasse gelungen, die positiven Vertriebszahlen aus dem Frühjahr bis zum 31. Dezember in vielen Bereichen noch zu steigern. Unser Bild zeigt von links die Vorstandsmitglieder Birgit Kissel und Manfred Vögtlin.

Am Anfang des noch jungen Jahres 2021 präsentiert die Sparkasse Bensheim bereits Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2020.Trotz der Herausforderungen und Belastungen durch die Corona-Pandemie ist es der Sparkasse gelungen, die positiven Vertriebszahlen aus dem Frühjahr bis zum 31. Dezember in vielen Bereichen noch zu steigern. Für die Sparkasse Zeichen des hohen Vertrauens der Kunden in die Sparkasse und deren Leistungsfähigkeit.

Ganz im Zeichen der Corona-Pandemie

„Wir sind stolz über diese tolle Leistung unseres gesamten Sparkassen-Teams“ so die beiden Vorstandsmitglieder Manfred Vögtlin und Birgit Kissel übereinstimmend. „Für unsere Kunden und Mitarbeiter war und ist die aktuelle Situation eine große Herausforderung. Wir sehen einen hohen Beratungsbedarf, sowohl bei den Firmen- als auch unseren Privatkunden. Um dem auch im Corona-Umfeld gerecht zu werden und erreichbar zu sein, haben wir – je nach Situation – vieles umgesetzt und immer wieder nachgesteuert. Natürlich hat hierbei der Schutz aller Beteiligten Priorität“, so die Vorstände der Sparkasse weiter.

Ausgewählte Erfolgszahlen zum 31.12.2020 im Überblick (inkl. Veränderungen gegenüber 2019):

Kreditzusagen gesamt: 330 Mio. EURO (+ 43 %)
Baufinanzierungen: 95 Mio. EURO (+ 46 %)
Wertpapierkäufe unserer Kunden: 177 Mio. EURO (+ 27 %)
Nettoabsatz Wertpapiere * 61 Mio. EURO (+ 137 %)
Kundeneinlagen: 1.527 Mio. EURO (+ 3 %)
Neue Wertpapierdepots: 846 Stk.
Kunden-Service-Center (Anrufe): 99.867 Anrufe in 2020 / bis zu 750 pro Tag
Homepage (Aufrufe / Besucher): 2,43 Millionen Besucher / rund 6.600 pro Tag
Nutzer Sparkassen-App: 11.045 (+ 14 %)

(* Der positive Nettoabsatz zeigt, dass Kunden nachhaltig mehr in Wertpapiere investiert haben  und diese auch in ihrem Depot „halten“. Die Zahl errechnet sich aus der Differenz von  Wertpapierkäufen abzgl. Wertpapierverkäufen im Berichtszeitraum)

Persönliche Beratung auf vielen Wegen

Zum Selbstverständnis der Sparkasse gehört es auch, für Kunden schnell und unkompliziert erreichbar zu sein und stets aktuelle Informationen und Lösungen anzubieten. Ob eigene „Schnellkredite“ für Firmen, die Beratung zu öffentlichen Fördermitteln oder auch Wertpapierberatung in einem herausfordernden und erklärungsbedürftigen Umfeld: Hier „Flagge zu zeigen“ und mit Kunden gemeinsam nie gekannte Herausforderungen zu meistern ist der Anspruch der Sparkasse und des gesamten Mitarbeiter-Teams.

„Bei aller Digitalisierung haben wir unsere Kernwerte – die persönliche Beratung – in den letzten Monaten konsequent weiter ausgebaut“, so Birgit Kissel, Leiterin Vermögens-Management.  „Seien es die schnelle Verstärkung unseres Telefon-Teams im Kunden-Service-Center, der Ausbau der Online-Beratung und die Möglichkeit zum Chat: Als regionale Sparkasse wollen wir immer für unsere Kunden erreichbar sein“, so Kissel weiter. „Und auch die persönliche Beratung vor Ort ist weiter möglich – selbstverständlich unter Einhaltung der aktuellen Erfordernisse. So können wir individuelle Beratung auf vielfältige Weise weiter ermöglichen.“

Finanzierung und Wertpapierabsatz auf Rekordniveau

Dass diese Flexibilität, Erreichbarkeit und Leistungsangebote genutzt und angenommen werden, zeigen die aktuellen Vertriebserfolge in vielen Bereichen der Sparkasse. „Egal ob die Finanzierung für den privaten Hausbau oder für Firmen in der Region – genauso beim langfristigen Vermögensaufbau durch Wertpapiere und Fonds: Hier haben wir Topp-Ergebnisse erreicht und können mit Stolz von einem 10-Jahres Hoch sprechen“, so Manfred Vögtlin. „Für uns ein Zeichen des großen Vertrauens in die Sparkasse und unsere Angebote“.

Gleichzeitig hat sich der zunehmende Trend zu Geldanlagen in Wertpapieren weiter verstärkt. Nicht nur das aktuelle Zinsumfeld, sondern insbesondere auch die starken Kursrückgänge im Frühjahr 2020 haben nach Einschätzung der Sparkasse dazu beigetragen, dass Kunden jeden Alters Aktien und Fonds für sich entdecken. Sowohl für die Vermögensstrukturierung als auch den Vermögensaufbau.

Mitarbeiter als Erfolgsfaktor – viele Mitarbeiterjubiläen

Basis dieses Erfolges sind für die Sparkasse Bensheim engagierte, gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Bereichen und Abteilungen. „Wir haben unseren Mitarbeitern im letzten Jahr in diesen besonderen Zeiten einiges abverlangt“, so die Leiterin des Vermögens-Managements, Birgit Kissel. „Aber wir sitzen gemeinsam mit unseren Kunden in einem Boot. Für uns ist dieses „Gemeinsam“ und das aufrichtige Interesse an den Kundenbedürfnissen Kern unserer Sparkassen-DNA.

Erfolg basiert für uns auf Vertrauen – das wir uns täglich erarbeiten.“ Dass die Sparkasse nicht nur auf motivierte, sondern auch langjährige Kolleginnen und Kollegen blicken kann, zeigt die Zahl der Jubiläen für langjährige Betriebszugehörigkeit: Fast 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter feierten im abgelaufen Jahr ein Jubiläum für 10, 25 oder sogar 40 Jahre Engagement bei der Sparkasse Bensheim. „Diese Zahl und die insgesamt niedrige Fluktuation machen uns stolz und sind für uns Zeichen der Attraktivität unserer Arbeitsplätze“, so Birgit Kissel, die selbst bereits seit 40 Jahren im Hause der Sparkasse arbeitet. Hierbei ist es der Sparkasse wichtig, ständig den „Mix“ aus erfahrenen als auch jungen Mitarbeitern im Blick zu haben. Neben einer traditionell hohen Ausbildungsquote als Zeichen regionaler Verantwortung bietet Bensheims größtes Kreditinstitut mehr als 30 jungen Menschen spannende Einblicke und Perspektiven in einer sich wandelnden Branche.

Besonderer Dank an Kunden

„Wir bedanken uns besonders bei allen unseren Kundinnen und Kunden. Sie machen uns zu dem, was wir als Sparkasse sind. Seit 190 Jahren. Für Sie setzen wir die aktuellen Regelungen im CoronaUmfeld bestmöglich um, damit wir alle gesund bleiben“, so die Vorstandsmitglieder anerkennend. Gewinn spiegelt Vertriebserfolge nur bedingt wieder

Neben allen erfreulichen Erfolgszahlen, steht die Sparkasse und die gesamte Branche weiter vor großen Herausforderungen im Bezug auf ihre Ertragslage. Die aktuelle Ausnahmesituation oder auch die weiter rückläufigen Zinsen für Geldanlagen sowie die bestehenden Negativzinsen bei der Europäischen Zentralbank (aktuell: – 0,5 % p.a.) belasten die Betriebsergebnisse aller Banken. So geht man bei der Sparkasse aktuell davon aus, dass das Betriebsergebnis vor Bewertung stabilisiert werden konnte.

Herausforderndes Umfeld auch 2021

„In Anbetracht der Rahmenbedingungen sind wir zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2020. Für das Jahr 2021 sehen wir große Herausforderungen durch die unklare Entwicklung der Konjunktur oder die Situation für Firmen und Selbständige durch die andauernden Einschränkungen“ so die Einschätzung von Manfred Vögtlin. „Wir haben als Sparkasse aber ein solides Eigenkapitalpolster. Dies hilft uns einerseits, weiter zu wachsen und Potenziale in der Region zu nutzen – andererseits ist dies wichtig, um mögliche insolvenzverursachte Kreditausfälle abzufedern. Dies und unsere weitere Kostendisziplin werden wichtige Erfolgsfaktoren sein“, so der Vorstand weiter.

„Aber auch für unsere Kunden ist das aktuelle Umfeld weiter herausfordernd. Neben den Auswirkungen der aktuellen Pandemie auf Region und Arbeitsplätze ist die nachhaltige und angemessen Vermögensstrukturierung fordernd. Die allgemeine Zinssituation macht es nicht einfacher“, so Birgit Kissel ergänzend. „Aber auch hier gilt unser Angebot für das persönliche, individuelle Beratungsgespräch. Wir freuen uns auf Sie“, merkt die Leiterin des VermögensManagements abschließend an.

Bargeldversorgung – bargeldlos Zahlen und digitale Angebote boomen

Die vergangenen Monate haben immer wieder gezeigt, warum Banken und Sparkassen auch als systemrelevant eingestuft werden: Sowohl die Bargeldversorgung über ein dichtes Netz an Filialen und Geldautomaten als auch Online-Banking und bargeldloses Zahlen wurden im Geschäftsgebiet der Sparkasse stärker genutzt und standen uneingeschränkt zur Verfügung. Vor allem das bargeldlose oder auch kontaktlose Zahlen hat geradezu einen Boom erlebt, der weiter anhält.„Unsere Kunden haben das Angebot ausprobiert und zu schätzen gelernt, weil es sicher, schnell und auch unter Hygieneaspekten absolut in die Zeit passt“, so Manfred Vögtlin. „Unsere Apps, Kreditkarten, Online-Banking oder auch Apple-Pay- alle Angebote wurden verstärkt nachgefragt und wir haben hier viele Kundengespräche geführt und umfassend beraten“, so die beiden Vorstandsmitglieder übereinstimmend. (red)

Text Post 2, Werbung