Sportler vertrauen in Herzensfragen aufs HGH

Heilig-Geist Hospital wird offizieller Kooperationspartner der Flames

Neuer Kooperationspartner für die „Flames“. So übernehmen die Herz-Spezialisten am Heilig-Geist Hospital Bensheim künftig die kardiologische Betreuung der Spielerinnen. Unser Bild zeigt Spielmacherin Sarah van Gulik mit Dr. med. Brigitte Tost, Chefärztin der Kardiologie am HGH. Bild © HGH

Die Herz-Spezialisten am Heilig-Geist Hospital Bensheim übernehmen künftig die kardiologische Betreuung der Spielerinnen vom Handball-Bundesligisten Flames. In dieser Woche stand zum ersten Mal das Belastungs-EKG auf dem Terminplan – für die Leistungssportlerinnen eine leichtere Übung.

Während des Belastungs-EKG werden die elektrischen Vorgänge des Herzens aufgezeichnet, um daraus Rückschlüsse auf das Frequenz- und Blutdruckverhalten sowie mögliche Durchblutungsstörungen des Herzens unter kontrollierten Belastungsbedingungen zu ziehen. Gleichzeitig werden der körperliche Trainingszustand und die Leistungsfähigkeit unter ansteigender Belastung untersucht.

Freude über Kooperation

Heike Ahlgrimm, Trainerin der Flames, freut sich über den neuen Kooperationspartner: „Die Gesundheit sowie körperliche und mentale Fitness unserer Spielerinnen hat für uns oberste Priorität. Umso mehr freut es uns, dass wir mit Dr. Brigitte Tost eine absolute Expertin mit langjähriger Erfahrung als Kooperationspartner gewinnen konnten.“ Und auch Dr. Tost freut sich riesig über die Kooperation: „Ich bin seit vielen Jahren absoluter Fan der Flames – umso mehr freut es mich, dass ich nun auch ein kleiner Teil dieses begeisternden Teams sein darf.“ (red)

Text Post 2, Werbung