Verkauf für 36 Wohnungen im „Schillertrio Auerbach“ gestartet

Beginn der Bebauung auf dem ehemaligen Gelände „Kies Klein“ in 2020 geplant

Sehr gut angelaufen ist der Verkauf von Wohnungen in den drei modernen Stadthäusern auf dem Gelände „Schillertrio“ an der Kreuzung Brückweg/Schillerstraße. Einziehen können die ersten Käufer voraussichtlich im Jahre 2021.

Verkehrsteilnehmer und Spaziergänger haben es schon länger festgestellt: auf dem Gelände des ehemaligen Gewerbeunternehmens „Kies Klein“ tut sich was. So befindet sich auf dem Grundstück, nördlich der Bahnüberführung Brückweg, schon seit mehreren Wochen eine große Plakatwand mit der Aufschrift „Schillertrio“ für geplante „Neubauten mit Schlossblick“. Zudem steht auf dem circa 4500 Quadratmeter großen Gelände ein Container für Informationsgespräche und einer kleinen Ausstellung der Firma Ostermayer Wohnbau GmbH aus Altrip. „Baubeginn ist für das kommende Jahr geplant. Bereits ausgeschrieben sind die Arbeiten für Lärmschutzmaßnahmen für das Schließen einer ungefähr circa 55 Meter große Lücke zwischen der Böschung der Überführung Brückweg und einem bereits bestehenden Erdwall. Dort könnte es schon zum Jahreswechsel losgehen“, erklärte die für das Vorhaben beim Investor für den Vertrieb zuständige Daniela Heusel im Gespräch mit der Onlinezeitung.

40 Prozent Wohnungen bereits verkauft

Die Direktvermarktung selbst ist optimal angelaufen. „Aktuell sind bereits etwa 40 Prozent der entstehenden Wohnfläche in den drei komfortablen Mehrfamilienhäusern vermarktet“, verdeutliche Heusel, die sich mit Verkäufen in den ersten Wochen sehr zufrieden äußerte. Einziehen können die ersten Käufer der KfW-55 Effizienzhäuser voraussichtlich im Jahre 2021.

36 Zwei- bis Vierzimmerwohnungen

Beschlossen wurde der Bebauungsplan BA 57 „Nördlich Brückweg“ zur Umwandlung des ehemaligen Gewerbegrundstückes in Wohnbebauung bereits Mitte des vergangenen Jahres. Anlass war die Einstellung der betrieblichen Tätigkeit der bisherigen Grundstückseigentümer. Jetzt werden in einer Folgenutzung neben dem bestehenden Gebäude mit Büro und der früheren Betriebsinhaberwohnung drei weitere Gebäude mit barrierefreien Wohnungen gebaut. Die schon jetzt getätigten Verkäufe bestätigen die anhaltende Nachfrage nach Wohnraum.

In den drei modernen Stadthäusern für elf bis 14 Parteien sind im Gesamten 36 Zwei- bis Vierzimmerwohnungen mit Wohnflächen zwischen 57 und 154 Quadratmetern vorgesehen. Jede Wohnung verfügt über eine große Terrasse, Loggia, oder Dachterrasse sowie privaten Keller und ist zudem schwellenfrei mit Aufzügen zu erreichen. Zusätzlich steht den Eigentümern der Erdgeschosswohnungen Gartenanteile zur Verfügung. Des Weiteren weist das Stellplatzkonzept über 50 Parkplätze für Pkw aus.

Schallschutzmaßnahmen

Von der Baumaßnahme profitieren auch die umliegenden Anlieger. So entsteht eine durchgängige mindestens sieben Meter hohe Lärmschutzwand ab der Schienenoberkante mit einem schalldicht zu verschließenden Tor. Das Tor dient der Zugänglichkeit und Anfahrbarkeit der Verkehrsfläche westlich der Lärmschutzwand, um auch weiterhin Wartungen und Reparaturen an Versorgungsanlagen oder Pflegearbeiten gewährleisten zu können.

Text Post 2, Werbung