Vortrag zu gentechnischen Methoden im „Sanner-Forum“

Einen Vortrag mit David Spencer, Sciene Slammer und Doktorand am Institut für Pflanzenphysiologie (RWTH Aachen), zum Thema „Grüne Gentechnik – Nutzen und Risiken aus der Sicht eines Wissenschaftlers“ gibt es am 5. Februar im Sanner-Forum in Auerbach zu hören. Bild © Sanner-Ventures

Die Zahlen einer aktuellen repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens Civey sind eindeutig: 69 Prozent der Bevölkerung in Deutschland bevorzugen Lebensmittel mit einer „Ohne Gentechnik“-Kennzeichnung. 71 Prozent bewerten den Einsatz von gentechnisch veränderten Pflanzen zur Fütterung von Tieren – als Basis für Milch, Eier und Fleisch – als negativ. Das heißt im Klartext: zwei Drittel der Deutschen möchten ungern gentechnisch veränderte Lebensmittel essen. Mit dem Thema „Grüne Gentechnik – Nutzen und Risiken aus der Sicht eines Wissenschaftlers“ von David Spencer eröffnet am Mittwoch, den 5. Februar, um 18:30 Uhr, das Sanner-Forum, Schillerstraße 80, seine diesjährige Vortragsreihe. Tickets kosten 10 Euro und sind im Internet unter www.sanner-forum.de erhältlich.

Gentechnik kein guter Ruf

Das Label „Ohne Gentechnik“ ziert immer mehr Produkte und ist heutzutage fester Bestandteil in der Werbung im Supermarkt. Inhaber der warenzeichenrechtlich geschützten Wort-Bild-Marke ist die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch den Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft.

Die gentechnischen Methoden genießen in unserer heutigen Gesellschaft keinen besonders guten Ruf. Dabei verändert die Menschheit schon seit Jahrtausenden die Pflanzen- und Tierwelt, um sie an ihre Bedürfnisse anzupassen. Nicht jede Methode ist dabei gleich – ein Fakt, den es zu verstehen gilt. Gentechnik ist nicht gleich Gentechnik wie der Vortrag auf informative und eindrucksvolle Weise erläutern wird.

Redner David Spencer ist Sciene Slammer

David Spencer ist Sciene Slammer und Doktorand am Institut für Pflanzenphysiologie (RWTH Aachen) und erklärt, warum wir gerade in Zeiten von Klimawandel und steigender Weltpopulation innovative Technologien in der Landwirtschaft benötigen, und dass Gentechnik aus Sicht der Wissenschaft zu einer gesünderen und nachhaltigeren Nutzung von Ressourcen beitragen kann. (rs-red)

Text Post 2, Werbung