Wirtschaftsförderung Bergstraße verabschiedete ausgeschiedene Gremiumsmitglieder

In der Außenanlage der Kletterhalle in Bensheim hatte die Wirtschaftsregion Bergstraße/Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) in Kooperation mit der High-Moves GmbH eine Feierstunde für die Mitglieder der WFB-Gremien organisiert, um ausgeschiedene Mitglieder zu verabschieden. Bild © WFB

„Die Wirtschaftsregion Bergstraße ist weit über ihre Grenzen hinaus bekannt. Das ist nicht zuletzt das Verdienst der tüchtigen Unternehmen, die sich für den Standort engagieren, sowie der Kommunen, die sich jeden Tag gemeinsam für die Region einsetzen“, so Landrat Christian Engelhardt, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung und des Aufsichtsrats der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB). Kürzlich verabschiedete er die Mitglieder der WFB-Gremien, die seit 2020 aus der Gesellschafterversammlung, dem Aufsichtsrat oder dem Beirat ausgeschieden sind. Da wegen der Corona-Pandemie bislang kein gebührender Rahmen für eine Verabschiedung möglich war, nahm die WFB nun die Gelegenheit wahr, die Verabschiedung im Rahmen einer Feierstunde vorzunehmen, zu der die WFB alle ihre Gremienmitglieder geladen hatte. Die Außenanlage der Kletterhalle Bensheim bot hierfür ein festliches Ambiente – und mancher Gast nutzte die Chance, vor Ort seine Kletterkünste unter Anleitung und Aufsicht des Teams der Kletterhalle zu erproben.

Seit 2007 Kletterhalle in Bensheim

Michael Dreißigacker, der Geschäftsführer der High-Moves GmbH, welche die Kletterhalle Bensheim betreibt, ließ es sich nicht nehmen, die Gäste persönlich zu begrüßen und einen Einblick in die Aufgaben und Tätigkeiten seines Unternehmens zu geben. Wie die Anwesenden erfuhren, startete der Betrieb der Kletterhalle im Jahr 2007. „Wir bieten nicht nur Boulder- und Klettererlebnisse aller Art, sondern auch sozialpädagogisches Teamtraining für Firmen, individuelle Kinder- und Jugendkurse, Vereins- und Schulveranstaltungen sowie vieles mehr“, erläuterte er. Um die Qualität des Angebots stets hochzuhalten, habe man dieses kontinuierlich weiterentwickelt und viel auch in die Gestaltung der Außenanlage investiert, erklärte er. Dreißigacker, selbst Beiratsmitglied bei der WFB, betonte die Wichtigkeit von Netzwerken – sowohl zwischen den Unternehmen in der Wirtschaftsregion Bergstraße als auch zwischen diesen und Institutionen wie der WFB.

Den hohen Stellenwert des Miteinanders und der Kooperation hob auch Dr. Matthias Zürker, WFB-Geschäftsführer, hervor. „Gemeinsam sind wir stark. Im Schulterschluss konnten wir die Wirtschaftsregion Bergstraße vergleichsweise gut durch die Corona-Pandemie bringen. Und auch in Zukunft wollen wir die Region weiter nach vorne bringen“, so Dr. Zürker. Er und Landrat Engelhardt dankten den ausgeschiedenen Gremienmitgliedern, die sich teilweise seit 15 Jahren für die Wirtschaftsregion Bergstraße eingesetzt hatten, für ihr starkes und vielfältiges Engagement. (red)

Text Post 2, Werbung