Die Fashion-Week zieht von Berlin nach Frankfurt

Frankfurt wird zum neuen Hotspot der Fashion- und Lifestyleszene

Das kam überraschend. Im Sommer 2021 ist der Kick-Off für die Frankfurt Fashion Week. Frankfurt wird zwischen dem 6. und 8. Juli zur neuen Heimat für eine zukunftsorientierte Mode- und Lifestyle-Community. Bislang war die Modemesse im Januar mit rund 70.000 Besuchern in Berlin am Start. Mit Tradeshows, Konferenzen, Runways und Events ist sie der Hotspot für das internationale Fashion Business. Dafür haben sich der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände –die Messe Frankfurt– und der Veranstalter Europas größter Modemesse –die Premium Group– als Initiatoren sowie die Stadt Frankfurt am Main und das Land Hessen als Host zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen sie in Frankfurt am Main ein vollkommen neues Ecosystem für Tradeshows, Konferenzen, Runways und Events für Professionals und Konsumenten schaffen.


Zwei Messen jährlich

„Damit wird die Wirtschaftsmetropole Frankfurt zum neuen Hotspot der Fashion- und Lifestyleszene und zur neuen internationalen Fashionmetropole. Die Realisierung einer Frankfurt Fashion Week bietet für die Stadt Frankfurt eine einmalige und internationale wirtschaftliche Chance. Wir rechnen mit einer Umwegrentabilität von über 200 Millionen Euro pro Jahr für unsere Heimatstadt und die Region“, betonte Oberbürgermeister Peter Feldmann am heutigen Montag. Die Messe soll zweimal jährlich, im Januar und im Juli, durchgeführt werden. Vielleicht auch ein Ersatz für ein verlorenen Event. Erst im März wurde bekannt, dass Frankfurt die Automobilmesse IAA an München abgeben muss. (rs-red)

Text Post 2, Werbung