Doch keine Aussteller bei der Frankfurter Buchmesse

14. bis 18. Oktober: Illustrer Line-up beim BOOKFEST digital

Die Frankfurter Buchmesse sollte in diesem Herbst als „Special Edition“ trotz Corona in abgespeckter Form mit Ausstellern und Besuchern auf dem Frankfurter Messegelände über die Bühne gehen. Dieser Plan wurde nun aufgegeben. „Die klassische Hallenausstellung der Frankfurter Buchmesse wird in diesem Jahr pandemiebedingt ausgesetzt: Aufgrund der aktuell geltenden Reisebeschränkungen können zahlreiche Länderstände nicht wie geplant umgesetzt werden. Auch macht die ab 1. Oktober 2020 in Kraft tretende Quarantäneverordnung die Teilnahme von europäischen Aussteller*innen und Fachbesucher*innen nahezu unmöglich“, heißt es in einer Pressemeldung der Veranstalter.

Großes digitales Programm

Trotzdem findet die Frankfurter Buchmesse (14.-18. Oktober 2020) in diesem Jahr statt: mit einem umfangreichen Liveprogramm auf der ARD-Buchmessenbühne in der Festhalle, rund 80 Veranstaltungen im Rahmen des BOOKFEST city in Frankfurt und einem illustren Line-up beim BOOKFEST digital. Auch die Verleihungen des Deutschen Buchpreises und des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels sollen wie geplant durchgeführt werden. 

Tickets vorab buchen

Interessierte Besucher*innen können Tickets für die Veranstaltungen auf der ARD-Buchmessenbühne erwerben. Für die kostenfreien Events im Rahmen des BOOKFEST city ist eine Vorab-Registrierung erforderlich. Von 14. bis 18. Oktober können Buchfans auf www.buchmesse.de sowie bei zahlreichen Medienpartnern ein umfangreiches und vielseitiges digitales Programm mit Lesungen, Autor*innengesprächen und Diskussionen verfolgen sowie Neuerscheinungen von Verlagen entdecken.

Mehrtägiges Bookfest

Darüber hinaus lädt das mehrtägige Bookfest zu Lesungen, Autorengespräche und Diskussionen. Es wird an verschiedenen Locations in Frankfurt sowie im Internet ausgetragen. Von Montag bis Donnerstag (12. bis 15. Oktober) ist zudem ein rein digitales Konferenzprogramm geplant. Die Teilnahme an den Fachveranstaltungen ist kostenfrei. Das gesamte Programm ist ab Mitte September unter  www.bookfest.de abrufbar. (rs-red)

Text Post 2, Werbung