Trotz Corona: die Frankfurter Buchmesse findet statt

Veranstaltung vom 14. bis 18. Oktober auf dem Messegelände und virtuell

Die Frankfurter Buchmesse 2020 wird trotz Corona-Krise stattfinden. Das hat der Aufsichtsrat der BBG (Börsenverein des Deutschen Buchhandels Beteiligungsgesellschaft) heute entschieden. Geplant ist, die Frankfurter Buchmesse vom 14. bis 18. Oktober 2020 auf dem Messegelände, dezentral in der Stadt Frankfurt am Main und zeitgleich virtuell stattfinden zu lassen. Eine Veranstaltung der Superlative. So strömten im vergangenen Jahr mehr als 300.000 Besucher nach Frankfurt; nahezu 7.500 Aussteller reisten aus über 100 Ländern ins Rhein-Main-Gebiet. Ehrengast der diesjährigen Frankfurter Buchmesse ist Kanada. Juergen Boos, der Direktor der Frankfurter Buchmesse, betont: „In diesem Jahr ist es wichtiger als je zu vor, die Frankfurter Buchmesse durchzuführen.

Detailliertes Gesundheits- und Hygienekonzept

Grundlage für die Durchführung der 72. Frankfurter Buchmesse auf dem Messegelände ist ein detailliertes Gesundheits- und Hygienekonzept, das die dann geltenden Schutzverordnungen des Landes Hessen umsetzt und die Sicherheit der an der Messe teilnehmenden Besucher*innen, Aussteller*innen und Mitarbeiter*innen gewährleistet. Das von der Frankfurter Buchmesse und der Messe Frankfurt gemeinsam erarbeitete Hygienekonzept hat das Ordnungsamt und das Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt überzeugt. Aufgrund der dynamischen Lage ist die kontinuierliche, fachliche Evaluation der Gesamtsituation und eine ständige Anpassung an die geltenden rechtlichen Voraussetzungen unerlässlich.

Zustimmung vom Land

Eine positive Stellung kam von der Hessischen Landesregierung. So haben der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, der Hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und Finanzminister Michael Boddenberg die Entscheidung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, die Frankfurter Buchmesse unter Auflagen im kommenden Oktober stattfinden zu lassen, heute (27.) begrüßt und die Unterstützung der Landesregierung zugesichert. „Wir haben intensive Gespräche mit den Verantwortlichen der Buchmesse geführt und stehen hinter der Entscheidung. Ich befürworte die Umsetzung des geplanten Vorhabens unter Beachtung der gegebenenfalls notwendigen Hygieneauflagen“, betonte Ministerpräsident Bouffier abschließend. (rs-red)

Text Post 2, Werbung