Am Hochstädter Haus wird gebaggert

Parkfläche für 16 Pkw und Spielplatz werden hergerichtet

16 Pkw-Stellplätze entstehen aktuell auf einem im Bau befindlichen Parkplatz südlich vom Hochstädter Haus.

Im vollem Gange sind aktuell die Arbeiten zur Neugestaltung der Freiflächen am Hochstädter Haus. So wird zurzeit südlich des Gebäudes eifrig gebaggert, wobei die Arbeiter überraschend auch auf eine Bodenplatte eines ehemaligen Hauses stießen, welche nun zunächst aufgebrochen und beseitigt werden muss. Im Anschluss entstehen hier auf Auerbacher Gemarkung beidseits einer Zufahrt 16 öffentliche Pkw-Stellplätze, davon zwei behindertengerecht. Aus funktionalen Gründen wird die gesamte Fläche gepflastert, das anfallende Oberflächenwasser soll über die Fugen im Belag sowie seitlich in angrenzenden Pflanzflächen zur Versickerung gebracht. Nach einer groben Schätzung dürften sich die Kosten auf rund 30.000 Euro brutto belaufen.

Die Spielgeräte stehen schon. Nach Lockerung der Corona-Beschränkungen dürfte auch die bis dahin fertiggestellte Spielfläche am Josef-Sartorius-Straße zur Verfügung stehen.

Spielplatz fast fertig

Eine zusätzliche Freude erwartet Kinder, wenn nach einer Lockerung der Corona-Beschränkungen auch wieder Spielplätze geöffnet und genutzt werden können. Für eine Kostenschätzung von circa 77.000 Euro wird momentan ein Spielplatz an der Josef-Sartorius-Straße hergerichtet. Direkt am Eingang entsteht ein kleiner gepflasterter Aufenthaltsbereich mit Sitzmöglichkeiten für Eltern und Aufsichtspersonen. An diese Fläche schließt ein ausgedehnter, vielfältig gestalteter Spielbereich unter anderem mit einer großen, zusammenhängenden, bereits aufgebauten Spielanlage zum Klettern, Balancieren, Rutschen und Turnen. Der in nächster Nähe vorbeifließende Mühlbach soll über eine aus Natursteinblöcken bestehende Sitzstufenanlage zugänglich gemacht werden, wodurch das Thema Wasser als Spielwert in den Spielplatz integriert wird.

Text Post 2, Werbung