Aufregender Tag für Flüchtlingskinder auf dem Reiterhof Mohr

Auf dem Rücken der Pferde … liegt das Kinderlachen der Erde

Reiten und Striegeln durften kürzlich 25 Kinder von Geflüchteten auf dem Reiterhof Mohr in Bensheim. Bild © ps

Jede Menge Kindergesichter strahlten am vergangenen Montag und Dienstag, als insgesamt 25 Kinder von Geflüchteten die Gelegenheit hatten, mehrere Stunden mit den Pferden des Reiterhofs Mohr zu verbringen. Organisiert wurde der Ausflug von der Flüchtlingskoordination der Stadt Bensheim.

Striegeln und Reiten

„Wir freuen uns, dass die Nachfrage auf das Angebot der Flüchtlingskoordination wieder einmal so groß war“, so Stadtrat Adil Oyan. „Es zeigt, dass die Stadt Bensheim und ihre Partner sehr gut harmonieren. Wenn wir dann noch Kinderaugen zum Leuchten bringen, haben wir ein schönes Ziel erreicht.“ Einen besonderen Dank spricht der Dezernent für Soziales in diesem Fall Ursula Kuzdral-Seliger vom Team Soziales und Integration der Stadt Bensheim und Ulrike Mohr und ihrem Kinderreitsportzentrum aus. Ihr Team nahm die Kinder von geflüchteten Menschen aus Russland, Syrien, der Türkei, Äthiopien, Eritrea, Iran, Irak und Pakistan nachmittags in Empfang. Nach anfänglicher Schüchternheit gegenüber den sensiblen Tieren machte sich schnell große Begeisterung breit: Denn die Kinder durften die Pferde nicht nur streicheln und striegeln – sie kamen ihnen auf einem Ausritt in die nähere Umgebung auch besonders nah. Ein gemütliches Picknick rundete den aufregenden Tag auf dem Reiterhof ab und am Ende waren sich die Kinder einig, dass das Reiten auf den Ponys am besten war.

Mit einer Reihe von Projekten unterstützt die Stadt Bensheim und die Flüchtlingskoordination Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund bei der Integration in Beruf und Alltag. Neben der Hilfestellung im alltäglichen Leben spielt die Gestaltung von Freizeit eine ebenso wichtige Rolle, um eine gute Integration zu ermöglichen. Weiterführende Infos zu den Angeboten der Flüchtlingskoordination Bensheim online auf der Website der Stadt Bensheim, in der Rubrik „Leben in Bensheim“, „Soziales“, „Flüchtlinge“. (ps)

Text Post 2, Werbung