Bergsträßer Forscherlabor erhält Auszeichnung

Stifterverband ernennt den Kreis Bergstraße zum „Bildungsort des Monats“/ digi_space – ein „inspirierender Bildungsort

Der Kreis Bergstraße ist Bildungsort des Monats April. Er ist damit der erste Preisträger des Wettbewerbs „Bildungsorte“, den der Stifterverband – eine Gemeinschaftsinitiative von Unternehmen und Stiftungen, die als einzige ganzheitlich in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Innovation berät, vernetzt und fördert – im März gestartet hat. Die Auszeichnung und die entsprechende Siegprämie in Höhe von 2.500 EUR erhält der Kreis für „digi_space“, eine Begegnungsstätte für Kinder und Jugendliche, die sich dort mit digitalen Technologien und Mediennutzung beschäftigen können. „Das Projekt ‚digi_space‘ leiste einen wichtigen Beitrag für die chancengerechte Bildung von Kindern und Jugendlichen in Zeiten digitaler Transformation“, so das Urteil der Wettbewerbs-Jury. „digi_space kann für viele Kommunen ein tolles Vorbild sein.“ Der Stifterverband zeichnet mit dem neuen Preis nach eigenem Bekunden „inspirierende Bildungsorte aus, die in besonderer Weise Lust auf Bildung machen und zur Nachahmung motivieren – weil sie wirkungsvoll für und vor allem auch mit Kindern und Jugendlichen dazu beitragen, bestmögliche Bildung zu realisieren.“

Engagement für Nachwuchstüftler

„Mit dem digi_space ermöglichen wir es Schülerinnen und Schüler, selbständig mit neuen Techniken, Werkzeugen und Geräten zu experimentieren und eigene Digital-Projekte umzusetzen“, hebt auch Landrat Christian Engelhardt anlässlich der Preisvergabe hervor. „Es ist eine herausragende Auszeichnung. Wir sind stolz und froh, dass der Stifterverband dieses Engagement für unsere Nachwuchstüftler gleich mit seiner ersten Preisvergabe würdigt und digi_space der allererste `Bildungsort des Monats` ist.“ In dem Ende vergangenen Jahres eingerichteten Forscherraum am Starkenburg Gymnasium stehen Interessierten beispielsweise 3D-Scanner und -Drucker, ein Elektroniklabor, Videotechnik und Greenscreen, Senortechnik, Robotik, CAD-Systeme und vieles mehr zur Verfügung – regional, schul- und schulformübergreifend sowie kostenfrei. Neben eigenen Experimenten können Schülerinnen und Schüler hier unter anderem technologiespezifische Führerscheine machen oder an angeleiteten Workshops zu Computer-aided Design, Virtual Reality oder Video-Produktion teilnehmen. Das forschende und entdeckende Lernen soll den Jugendlichen zugleich Impulse für die berufliche Orientierung geben. Verantwortlich für den digi_space zeichnet Jan Fuchs, Referent für Digitale Bildung beim Kreis Bergstraße und selbst Pädagoge.

Deutschlandweiter Wettbewerb „Bildungsorte“

Mit seinem Wettbewerb „Bildungsorte“ ruft der Stifterverband alle Schulen sowie zivilgesellschaftlichen Projekte und Initiativen in ganz Deutschland auf, sich um den mit 2.500 Euro dotierten Preis zu bewerben. Wer Bildungsort des Monats ist, kann Bildungsort des Jahres werden und damit weitere 7.500 Euro Preisgeld bekommen. Der Wettbewerb „Bildungsorte“ hat jedes Jahr ein anderes Schwerpunktthema und zeichnet inspirierende Orte guter Bildung aus. Sie sollen Kindern und Jugendlichen in besonderer Weise Lust auf Bildung machen, positive Lernerfahrungen bieten sowie Neugier und Wissbegier wecken. Das diesjährige Thema lautet: Bildung in Zeiten digitaler Transformation.

Für eine Bewerbung stellen sich die Projekte mit einem kurzen Video oder schriftlich vor. Die Bewerbung kann online unter www.stifterverband.org/bildungsorte eingereicht werden. (kb)

Alle Informationen zum Wettbewerb „Bildungsorte“ finden Sie unter: www.stifterverband.org/bildungsorte. Weitere Infos zu digi_space unter: https://www.vision.kreis-bergstrasse.de/dialoge/digispace

Text Post 2, Werbung