Besondere Weihnachtszeit im „Haus am Höllberg“

Landrat Engelhardt und Erste Kreisbeigeordnete Stolz zu Gast im im Kinder- und Jugendheim

Die Weihnachtszeit ist auch für Kinder und Jugendliche, die in einem Kinder- und Jugendheim leben, eine ganz besondere Zeit. Unser Bild zeigt von links die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz, Alexander Kinz und Lothar Müller-Wimmer vom Haus am Höllberg und Landrat Christian Engelhardt bei ihrer Zusammenkunft in Bensheim. Bild © kb

Weihnachten ist das Fest der Familie. Doch was wird aus dem Fest der Feste, wenn das Familienleben nicht intakt ist? Dieser Frage gingen Landrat Christian Engelhardt und die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz im Rahmen ihrer diesjährigen Weihnachtstour nach. Im Kinder- und Jugendheim „Haus am Höllberg“ in Auerbach gewährten ihnen Lothar Müller-Wimmer, der geschäftsführende Leiter der Einrichtung, und Alexander Kinz, der pädagogische Leiter des Hauses, interessante Einblicke in den Alltag der Bensheimer Einrichtung, das insgesamt Platz für 14 Kinder und Jugendliche bietet.

Betreuung in familienähnlichen Strukturen

Das Haus am Höllberg wird vom Verein für Kinderhauserziehung e.V. betrieben, der Hilfe für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bietet, die für eine bestimmte Zeit nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie leben können. Hier werden die Mädchen und Jungen in familienähnliche Strukturen betreut. Pädagogen und Betreuer sind rund um die Uhr für sie da. Auch im Haus am Höllberg wird dem Wandel der Jahreszeiten, den entsprechenden Festen und insbesondere dem Weihnachtsfest große Bedeutung zugemessen. So wird das Haus nicht nur entsprechend des Jahreslaufes geschmückt. Die Betreuerinnen und Betreuer, die im Haus tätig sind, feiern auch alljährlich ein Weihnachtsfest mit Tannenbaumschmücken, Festessen und Geschenken mit „ihren“ Kindern und Jugendlichen – wenn auch nicht am Heiligen Abend. Denn diesen Tag verbringen die meisten jungen Bewohnerinnen und Bewohner des Heimes bei ihren Herkunftsfamilien. „Ich freue mich sehr zu hören, dass auch die Kinder und jungen Erwachsenen, die hier leben, die Weihnachtstraditionen kennenlernen und leben können“, erklärte Landrat Engelhardt bei seinem Besuch. „Noch mehr freut es mich, dass wir hier sehen konnten, in welch strukturierten Bahnen der Alltag hier organisiert ist und harmonisch vonstattengeht.“

Schöne Weihnachtszeit für Kinder

„Wir sind dankbar dafür, dass man hier offenkundig viel unternimmt, um den jungen Menschen eine schöne Weihnachtszeit zu bereiten“, betonte Diana Stolz, die als Dezernentin unter anderem für das Bergsträßer Jugendamt zuständig ist. Engelhardt und Stolz dankten zum Abschluss ihres Besuches, der mit einem Rundgang durch das Haus endete, für die Informationen und vor allem für die positiven Einblicke, die sie bei dem Besuch der Bensheimer Einrichtung erhielten. (kb)

Text Post 2, Werbung