Corona: 21- bis 25-jährige im Kreis derzeit am Häufigsten neu infiziert

Zweitimpfungen aktuell der Schwerpunkt im Impfzentrum Bergstraße

In Deutschland entspannt sich die Corona-Lage. Vielerorts fallen die Sieben-Tage-Inzidenzen bereits unter 30 und auch im Kreis Bergstraße sind derzeit die Werte unter 50 stabil. Die Impfungen in Deutschland und damit auch im Kreis Bergstraße schreiten weiter voran. Ein wesentlicher Anteil daran hat -trotz immer noch knappem Wirkstoff- die bundesweite Impfkampagne. So fällt bekanntlich am Montag (7. Juni) die feste Reihenfolge von Prioritätsgruppen weg und Betriebsärzte werden ergänzend zu Impfzentren und niedergelassenen Ärzten ihren Mitarbeitern ein persönliches Impfangebot anbieten können. „Stand gestern (3.) wurden im Impfzentrum Bergstraße 112.836 Dosen verimpft. Zuletzt waren es wöchentlich 600/700 Impfungen, nächste Woche werden es wieder über 1000 sein“, erläuterte am Vormittag (4.) in der Videopressekonferenz mit der Kreis-Spitze Landrat Christian Engelhardt. Zuletzt und auch in der kommenden Woche wird der Schwerpunkt im Impfzentrum überproportional auf der Zweit-Impfung liegen.

Mehr Impfstoff an Hausärzte

In Deutschland werden, so Engelhardt, in der nächsten Woche 2,5 Millionen Impfdosen den Impfzentren geliefert. Die zentralen Praxen erhalten 4,1 Millionen, davon gehen 700.000 Dosen an die Betriebsärzte. „Es ist gut, dass mehrspurig gefahren wird. Die Impfzentren bleiben bei ihrer normalen Auslastung. Der größte Teil wird den Ärzten geliefert, welche in Zukunft ja auch für mögliche Folgeimpfungen zuständig sein werden“, erklärte der Landrat. „Impfberechtigte sollten sich daher beim Land und beim Hausarzt anmelden“, so Engelhardt. Mit dem Wegfall der Priorisierung können ab dem 7. Juni auch Schülerinnen und Schüler mit Biontech ab dem 12. Lebensjahr geimpft werden. Impftermine können für diese Altersgruppen bei den Kinder- und Jugendärzten sowie den Hausärzten vereinbart werden. Eine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission beim Robert-Koch-Institut (STIKO) steht derzeit noch aus. „Eine separate Impfaktion für Schülerinnen  und Schüler wird es daher zur Zeit nicht geben“, verdeutlichte Engelhardt.

Zudem wies der Landrat daraufhin, dass die Verordnung des Landes Hessen für die Lockerungsstufen derzeit bis 27. Juni gültig ist. Engelhardt: „Es ist damit zu rechnen, dass das Land in den nächsten Wochen die Verordnung fortschreibt und möglicherweise weitere Lockerungsstufen einführt“.

Meisten Neu-Infizierungen bei 21- bis 25-jährige

„Aufgrund der Feiertage unterliegen die Inzidenzen zur Zeit Schwankungen, stagnieren aber größtenteils bei uns im Kreis Bergstraße. Der Altersdurchschnitt liegt bei den Neu-Infizierten zwischenzeitlich unter 35 Jahre“, erklärte Gesundheitsdezernentin Diana Stolz. Auffallend sei, dass trotz einer größeren Anzahl von durchgeführten Tests, der Anteil der positiv Getesteten zurückginge. Auch sei die Inzidenz in den Altersgruppen über 30 Jahre nun bei unter 40, bei den Ü-60 liegt der Wert bei 20, bei den über 70-jährigen nur noch bei 5. „Einen deutlichen Anstieg von Neu-Infizierten haben wir bei den 21- bis 25-jährigen zu verzeichnen und dies hat aufgrund des Alters nichts mit Schule zu tun. In der genannten Altersgruppe liegt die Inzidenz knapp über 100“, verdeutlichte die Erste Kreisbeigeordnete. Keine Veränderungen gibt es bei der Altersstruktur der stationären Corona-Patienten. „Momentan registrieren wir seit Beginn der zweiten Welle im Oktober die niedrigsten Werte“.    

Keine Info zu Abrechnungsbetrug

Keine Informationen hat der Kreis Bergstraße über eventuelle Abrechnungsbetrügereien in Corona-Testzentren auf Kreisebene. „Die Abrechnung erfolgt über die Kassenärztliche Vereinigung, die Erstattung der Kosten vom Bund. Der Kreis hat keine Unterlagen, ist nicht zuständig und prüft nicht das Abrechnungsverhalten“, erklärte Landrat Christian Engelhardt. Verfehlungen waren dem Landratsamt allerdings nicht bekannt. Auch ergaben Überprüfungen der praktischen Durchführung der Tests, die im Übrigen von qualifizierten Personal vorgenommen werden, keine Auffälligkeiten.  

Text Post 2, Werbung