Corona: Kreis erließ am 7.9.2021 neue Allgemeinverfügung

Erweiterte Maskenpflicht/Veranstaltungen mit maximal 200 Besucher im Freien (Plus Genesene und Geimpfte

Das Robert-Koch-Institut gab die 7-Tage-Inzidenz für den Kreis Bergstraße am Freitag, den 3.9.2021, mit 109,2 an. Der Kreis Bergstraße erließ daher auf Basis des aktuellen hessischen Präventions- und Eskalationskonzepts eine entsprechende Allgemeinverfügung.

Diese sieht folgende zusätzliche Maßnahmen vor:

  • Erweiterte Maskenpflicht (FFP2-, KN95-, N95- oder vergleichbare Masken) für Personal in Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älter, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen.
  • Zutrittsbeschränkungen für Zusammenkünfte, Fachmessen, Kulturangebote und Veranstaltungen: Maximal 100 Teilnehmer in geschlossenen Räumen, Maximal 200 im Freien. Geimpfte beziehungsweise genesene Personen mit Nachweis werden dabei nicht eingerechnet. Für die Teilnahme gilt zudem das Erfordernis eines Negativ-Nachweises (sog. „3G“: geimpft, getestet, genesen).
  • Erweiterte Maskenpflicht (FFP2-, KN95-, N95- oder vergleichbare Masken) im ÖPNV. Dies gilt nur für Personen ab 16 Jahren.
  • 3G-Regel zum Einlass auf in der Außengastronomie, auf Außenflächen von Kultur- und Freizeiteinrichtungen, in Sportstätten (unter anderem Fitnessstudios, Bäder, Sporthallen), von Tanzlokalen, Diskotheken, Clubs und ähnliche Einrichtungen sowie in Prostitutionsstätten.

Die vorgenannte Allgemeinverfügung des Kreises trat zum Dienstag, den 7. September 2021, in Kraft und gilt zunächst bis Ablauf des 20. Septembers 2021. Die Regelungen der Allgemeinverfügungen werden entsprechend des hessischen Präventions- und Eskalationskonzepts „im Regelfall wieder ab dem nächsten Tag zurückgenommen (…), wenn der Schwellenwert der jeweiligen Stufe fünf Tage in Folge unterschritten wird“. Die genauen Regelungstatbestände und Ausnahmen können auf der Internetseite des Kreises Bergstraße unter https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1630923721/Ue_100_AV_20210906.pdf nachgelesen werden. 

Der Kreis Bergstraße weist darauf hin, dass ergänzend zur Allgemeinverfügung auch die Corona-Schutzordnung des Landes Hessens sowie weitere Regelungen gelten, die vom Land Hessen mit Blick auf spezielle Themenbereiche getroffen wurden.Der Kreis Bergstraße erwartet zudem innerhalb der nächsten zwei Wochen eine Anpassung des hessischen Eskalationskonzepts. Der Kreis wird dann entsprechend erneut informieren. (kb)

Text Post 2, Werbung