Coronavirus: Vieles macht in Auerbach dicht

Wie haben Geschäfte und Restaurants in Auerbach geöffnet?

Ab dem morgigen Mittwoch (18.) gelten weitere strenge Regeln wegen der Corona-Pandemie. Hiervon sind unter anderem auch Auerbacher Hotels, Restaurants und Geschäfte stark betroffen.

Das Coronavirus hält ganz Deutschland in Atem. In gemeinsamen Beratungen der Bundesregierung mit den Ländern wurden am gestrigen Montag eine ganze Reihe von Beschlüssen gefasst, die ab dem morgigen Mittwoch (18.) greifen. So wurde unter anderem vereinbart, dass zahlreiche Läden schließen müssen. Das trifft natürlich auch Auerbach. Und hier insbesondere Hotels und Pensionen sowie Restaurants.

Für die Vorsitzende des Auerbacher Gewerbekreises, Rita Wendel, sind die Maßnahmen nachvollziehbar. „Die Gesundheit der Menschen geht vor. Ich wünschte mir aber, dass die Kunden den Hygienevorschriften noch mehr Priorität einräumen würden und beispielsweise in den Geschäften oder beim Gespräch mehr Abstand einhalten“, so die rührige Vorsitzende. Mit Einbußen müssen die Gewerbetreibenden indes schon rechnen. „Schon die letzten Tage ging der Umsatz merklich zurück. Die Menschen bleiben mehr zuhause“.

Restaurants und Hotels hart betroffen

Richtig hart trifft es Restaurants und Hotelbetriebe. „Wir sind praktisch schon jetzt leer“, verdeutlichte Sonja Schittenhelm vom Hotel-Restaurant Poststuben. Lediglich für Geschäftsreisende bleibt das Hotel noch geöffnet. Der Restaurantbetreib wird für die nächsten 30 Tage geschlossen. „Es hagelt Stornierungen, die Einbrüche sind radikal. Wir versuchen jetzt irgendwie die Anfänge der Krise zu überleben“, äußerte unverblümt auch Peggy Matas vom Parkhotel Krone. So musste sie ihr Personal schon nach Hause schicken und hat bereits Kurzarbeitergeld beantragt. „Dieses greift -sofern es genehmigt wird- aber erst ab 1. April. Diesen Monat müssen wir voll bezahlen“, so die Inhaberin. Das Restaurant wird ab dem morgigen Mittwoch geschlossen. Abschließend steht am heutigen Abend (17.) ein großes Reste-Essen und -Trinken an, dann ist erstmal dicht. Im Hotel selbst sind nur noch vereinzelnde Gäste.

Öffnungszeiten der Auerbacher Lokale

Bereits geschlossen hat ab sofort das normalerweise um 17 Uhr öffnende bekannte Auerbacher Weinlokal „Blauer Aff“. Einen Abholservice hat nach seinen Betriebsferien, ab 26. März, die Gaststätte „Zum Holzwurm“ an der Darmstädter Straße eingerichtet. Wegen Umbauarbeiten voraussichtlich noch bis Samstag zu hat das griechische Restaurant „Rhodos“. „Wir planen dann wie gewohnt nachmittags zu öffnen, abends steht dann ein Abholservice zur Verfügung“, äußerte Besitzer Spiridon Liopiras. Entsprechend der hessenweiten Verordnung, vom 20. März, sind jetzt allerdings gänzlich alle Restaurants auch in Auerbach geschlossen. Einen Lieferservice hat seit dem 23. März die Gaststätte „Weiherhaus“ im Angebot, einen Abholservice hat das Ristorante Cavallino in Hacienda. Bis 20 Uhr Speisen zum Mitnehmen werden auf der Homepage vom Restaurant Pizzeria Malepartus angeboten. Der aktuellen Situation angepasst hat sich seit Freitag (20.) auch die „Alte Dorfmühle“ in der Bachgasse. Ab sofort ist geschlossen, ein „Take away“ wird nicht angeboten. Von ihrem ursprünglichen Vorhaben -Burgschänke und Ruine zeitweise offen zu lassen- abgewichen sind seit 18. März auch die Schlossgeister vom Auerbacher Schloss. Burgruine und -schänke bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Sämtliche geplante private Feiern wurde bereits abgesagt, öffentliche Events standen aktuell ohnehin noch nicht auf der Tagesordnung. „Normalerweise würden wir im April öffnen“, ergänzte Julia Hölzel. Einen Lieferservice bietet nach wie vor das Restaurant „Parma“ an.

Viele Geschäfte mit Ausnahmeregel

Bedingt durch die Einkaufsstruktur in Auerbach werden hingegen die Mehrzahl der örtlichen Geschäfte von der Ausnahmeregelung erfasst. So befinden sich im größten Bensheimer Stadtteil mehrere Optiker, Apotheken, Friseure und Geschäfte mit Lebensmitteln, Banken oder fallen unter das Gesundheitswesen. Auch Physiotherapeuten sind von einer Schließung von Praxisbetrieben nicht betroffen. Vorübergehend die Türen zumachen muss zum Beispiel das Bekleidungsgeschäft Schulz Outdoor Outlet in der Bachgasse. Hier ist allerdings zumindest noch ein Online-Kauf von Bekleidung unter www.schulz-outdoor.de möglich. Bis auf Weiteres geschlossen ist in der Bensheimer Fußgängerzone auch das Kaufhaus Ganz. Eine Pause macht bis zum 13. April zudem der Flames-Fanshop im Bürgerhaus Kronepark. Den Wein zu seinen Kunden nach Hause bringt ohne Mehrkosten das Auerbacher Weingut Rothweiler. Darüber hinaus gelten die normalen Öffnungszeiten.       

Konkret bedeuten die Beschlüsse:

·  Das Sonntagsverkaufsverbot wird aufgehoben. Lebensmittelläden, Wochenmärkte, Baumärkte, Apotheken, Drogerien, Tankstellen und Banken bleiben geöffnet, außerdem Poststellen und Waschsalons.

·  Auch Dienstleister wie Optiker, Friseure und Handwerker können weiterarbeiten. Alle anderen Geschäfte werden jedoch geschlossen.

·  Es schließen außerdem alle Bars, Clubs, Museen, Theater, Kinos, Ausstellungen, Sportstätten und Spielplätze. Auch Zusammenkünfte wie Sportveranstaltungen und kirchliche Veranstaltungen werden verboten.

·  Für Pflegeeinrichtungen wie Seniorenheime und Krankenhäuser gilt ein weitreichendes Besuchsverbot.

·  Für Gaststätten gilt eine Beschränkung: Alle Restaurants, Kantinen und Mensen müssen nach 18 Uhr schließen. Essen abholen darf man aber auch nach 18 Uhr. Zudem sind Lieferdienste von dem Verbot nicht betroffen.

·  Übernachtungsangebote, wie Hotels und Pensionen, dürfen nicht mehr für touristische Zwecke genutzt werden.

Die Leitlinien wurden in der Onlinezeitung unter https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-regierung-raet-zu-einschneidenden-massnahmen veröffentlicht.

Wirtschaftsförderung Bergstraße bietet Unterstützung

Unterstützung von Betrieben in der Krisensituation bietet die Wirtschaftsförderung Bergstraße. So könnten sich Unternehmen auf der Homepage der Wirtschaftsregion Bergstraße/Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB), telefonisch oder per E-Mail über die einzelnen Möglichkeiten, um den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus entgegenzuwirken, informieren. Auf einer speziellen Informationsseite sind Möglichkeiten von staatlichen Hilfen (unter anderen Förderkredite, Bürgschaften, Kurzarbeitergeld), Verweise auf spezielle branchenbezogene Hinweise sowie allgemeine Informationen dargestellt.

Information:

Die Informationsseite der WFB zum Coronavirus befindet sich direkt auf der Startseite unter www.wirtschaftsregion-bergstrasse.de Ansprechpartner für staatliche Hilfen im Sinne von Förderkrediten oder auch Bürgschaften ist Felix Fischer: Tel.: 06252-68929 50, E-Mail: felix.fischer@wr-bergstrasse.de. Ansprechpartner für Personalfragen, z.B. Inanspruchnahme von Kurzarbeitergeld, ist Andreas Furch: Tel.: 06252-68929 50; E-Mail: andreas.furch@wr-bergstrasse.de.

Text Post 2, Werbung