Coronavirus: ZAKB schließt Bensheimer Wertstoffhof

Keine Einschränkungen bei der kommunalen Müllabfuhr

Aufgrund der Corona-Krise musste der ZAKB bis auf Heppenheim und Lampertheim alle Wertstoffhöfe im Kreis Bergstraße schließen. Darunter auch Bensheim (Bild).

Die landesweiten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus wirken sich auch auf den ZAKB aus. So schließt der ZAKB mit Ausnahme des Abfallwirtschaftszentrums Heppenheim (AWZ), des Wertstoffhofs in Lampertheim und der Biogasanlage als Basis-Infrastruktur ab sofort alle Werkstoffhöfe im Kreis Bergstraße. Darunter auch der Wertstoffhof in Bensheim in der Straße Im Neuweisenfeld. Für den Zwekcverband ist in der aktuellen Situation das oberste Ziel, auch weiterhin die Entsorgung der wichtigsten Abfälle (Bioabfall, Restabfall und Gelber Sack) sicherzustellen. Hierzu sind die Standorte Abfallwirtschaftszentrum Heppenheim (AWZ), der Wertstoffhof in Lampertheim und die Biogasanlage als Basis-Infrastruktur unverzichtbar, da dort die Abfälle aus der kommunalen Einsammlung verwertet und umgeschlagen werden, heißt es in einer Pressemeldung des ZAKB.

Nur Heppenheim und Lampertheim geöffnet

Um den Betrieb dieser Anlagen langfristig sicherzustellen, ist es notwendig, alle anderen Wertstoffhöfe im Kreisgebiet ab sofort zu schließen. Im AWZ und auf dem Wertstoffhof in Lampertheim besteht für Privat- und Gewerbekunden weiterhin die Möglichkeit, Abfälle zu den gewohnten Öffnungszeiten zu entsorgen. Für die Kunden im Odenwald hat der Wertstoffhof in Fürth kommenden Samstag, 28.3. noch ein letztes Mal geöffnet. Der ZAKB appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, die noch geöffneten Wertstoffhöfe nur in dringenden Fällen anzufahren und keine Abfälle vor geschlossenen Toren abzuladen. Vor Ort gelten die Regeln, die aktuell überall im öffentlichen Raum einzuhalten sind, wie ausreichend Abstand halten (mindestens 2 Meter), keine Hände schütteln und in den Ellenbogen niesen bzw. husten.

Keine Einschränkungen bei kommunaler Einsammlung

Die Müllabfuhr im Kreis Bergstraße läuft ohne Einschränkungen weiter: Alle Bürgerinnen und Bürger können wie gewohnt ihre Behälter zur Abholung bereitstellen. Es besteht kein Grund zur Sorge! Die Termine auf dem Abfallkalender werden weiterhin eingehalten und ein vorsorgliches Herausstellen von Behältern, die zum Beispiel nur halbvoll sind, ist nicht notwendig. Der ZAKB informiert die Bürgerinnen und Bürger frühzeitig, sollten Dienstleistungen aufgrund der Corona-Krise eingeschränkt werden müssen. Auch die Abholung von Sperrmüll und Elektroschrott ist weiterhin sichergestellt. (red)

Text Post 2, Werbung