Die Testphase für den Fürstenlager-Shuttle beginnt

Anlieger und Verwaltung erhoffen sich Verbesserung für Parksituation

Für viel Verdruss sorgt überwiegend an Wochenenden bei Anliegern die Parksituation rund um das Fürstenlager. Als nächster Schritt zur Verbesserung fährt für eine dreimonatige Testphase jeweils sonntags ein Shuttle.

Das Fürstenlager zählt zu den Highlights unter den touristischen Zielen und dies nicht nur für Gäste aus der Region. Entsprechend zieht der um das Jahr 1790 als Sommersitz des Landgrafen Ludwig X. erbaute Staatspark Jahr für Jahr viele Besucher an. Mehr als 500000 Gäste sollen es zwischenzeitlich jährlich sein, entsprechend groß sind die Parkprobleme, die sowohl die politischen Gremien als auch Verwaltungen und Anlieger beschäftigen. So wird ein Bündel von Maßnahmen zur Schaffung von Parkplätzen über die Prüfung eines Parkleitsystems bis hin zur Inbetriebnahme eines Shuttles diskutiert.

Parkflächen fehlen

Dazu kommen verschiedene individuelle Vorschläge, welche den Anliegern in Sachen Parkdruck „etwas Luft verschaffen sollen“. Denn aufgrund der Tatsache, dass in unmittelbarer Nähe keine ausreichenden Parkflächen zur Verfügung stehen, sorgte dies nicht zu Unrecht für große Verärgerung bei den Anwohnern. Zahlreiche Besucher blockierten mit ihren Fahrzeugen private Einfahrten, Wege und Seitenstraßen. Der Suchverkehr nach Parkplätzen beeinträchtigte und nervte die Anwohner insbesondere an den Wochenenden.

Mit ihrer gemeinsamen Initiative des Shuttlebusses wollen die Stadt Bensheim und die VSG diese Situation spürbar verbessern. Die zuvor im Rathaus erwogenen Möglichkeiten waren aus verschiedenen Gründen nicht umsetzbar: Weder eine Parkfläche in der Weidgasse und Bachgasse noch die Errichtung von Parkflächen durch Grundstücksankäufe in der Umgebung waren nach eingehender Prüfung eine Option.

Dreimonatiger Testbetrieb

Jetzt kommt der nächste ersehnte Schritt: ein Bus-Shuttle geht am kommenden Sonntag (4. August) in einen dreimonatigen Testbetrieb. Eingerichtet wird der Shuttleverkehr von der Stadt Bensheim und der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten (VSG) eingerichtet. Dass bei diesem noch nicht alles rund laufen wird, ist indes allen Beteiligten klar. Trotzdem wird die dreimonatige Testphase bis zum 27. Oktober erste Ergebnisse bringen, in wie weit sich durch den Einsatz des Shuttles die Parksituation im direkten Umfeld des Fürstenlagers verbessert. Flankierend werden verschiedene Maßnahmen, wie Pressearbeit, Informationen auf der Homepage des Fürstenlagers, Hinweisbeschilderungen auf den Shuttle-Parkplatz sowie verstärkte Kontrollen im Bereich Fürstenlager an den Wochenenden, umgesetzt. Zudem hängen Fahrpläne an den Haltestellen aus und sind über den auf dieser Onlinezeitung veröffentlichen Link „Fürstenlager Shuttle“ (https://www.schloesser-hessen.de/fileadmin/user_upload/content/abbildungen/liegenschaften/bensheimauerbachfuerstenlager/Shuttle/Fahrplan_Shuttlebus.pdf) in der Sidebar oder über den Link www.vrn.de abrufbar.

Kostenloser Rundkurs

Der Shuttle wird für den Zeitraum der dreimonatigen Testphase kostenlos angeboten. Ausgangspunkt ist der Parkplatz Aldi Süd am Berliner Ring, dessen Regionalverkaufsleiter die Nutzung an Sonn- und Feiertagen gestattete. An Werktagen war dies aufgrund der Öffnungszeiten des Marktes nachvollziehbar nicht möglich. Der Shuttle wird an Sonn- und Feiertagen als Rundkurs im Zeitraum von 10 Uhr bis 18 Uhr im Einsatz sein. Folgende Haltestellen werden angefahren:

1. Aldi Süd – Berliner Ring. 2. Bahnhof Auerbach. 3. Behinderten Hilfe Bergstraße / Kronepark. 4. Bachgasse, Abzweig Fürstenlager. 5. Hochstädter Haus

Die aktuellen Fahrpläne können in dieser Onlinezeitung auf der Homeseite (Sidebar) veröffentlichen Link „Fürstenlager Shuttle“ eingesehen werden. (rs-red)

Text Post 2, Werbung