Ehren-Bürgermeister Georg Stolle verstorben

Die Politik des CDU-Politikers prägte 30 Jahre Bensheim

Der Bensheimer Ehren-Bürgermeister Georg Stolle ist am 19. Januar im Alter von 81 Jahren verstorben. Trotz gesundheitlicher Beeinträchtigungen kam sein Tod plötzlich und unerwartet, zumal Georg Stolle bis zuletzt am öffentlichen Leben teilnahm. Gerade in Bensheim -aber auch weit über die Region hinaus- hatte Georg Stolle viel bewegt und war 30 Jahre, von 1972 bis 2002, Bürgermeister seiner Heimatstadt. In dieser Zeit wurde alleine die Bensheimer Stadtverordnetenversammlung achtmal gewählt.

Der Ehren-Bürgermeister von Bensheim, Georg Stolle, verstarb am 19. Januar im Alter von 81 Jahren. 30 Jahre, von 1972 bis 2002, war er Bürgermeister seiner Heimatstadt. Bild © ps

Zahlreiche Auszeichnungen

Gerade in seiner Amtszeit wurde Bensheim zwischen zwei Ballungszentren als Wirtschaftsstandort vorangebracht und hierdurch viele Arbeitsplätze geschaffen. In seine Wahlperioden fielen unter anderem auch die problemlosen Eingemeindungen der heutigen Stadtteile, die damalige Sanierung der Altstadt und die Förderung der Infrastruktur. Sehr am Herzen lagen dem mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschlang ausgezeichnete CDU-Politiker Städtepartnerschaften. Zudem pflasterten eine Vielzahl von Ehrenämtern seinen Weg. Dazu zählten beispielsweise auch überregional der stellvertretende Landesvorsitz der Landsmannschaft Schlesien – Landesgruppe Hessen oder der Vorsitz beim Deutsch-Europäischen Bildungswerk. Speziell in Auerbach über er unter anderem schon im Jahre 1977 die Schirmherrschaft bei der Auerbacher Kerb aus, um nur eines der zahlreichen Engagements zu nennen. Neben dem Bundesverdienstkreuz erhielt Georg Stolle auch im Jahre 1990 den Ehrenbrief des Landes Hessen und im Jahre 2002 die Freiherr-vom-Stein-Plakette.

1972 erste Wahl zum Bürgermeister

Nach Jurastudium und Rechtsreferendariat war Georg Stolle, der auch das Alte Kurfürstliche Gymnasium besuchte und zeitweise im ehemaligen Konvikt (heutiges Bensheimer Rathaus) wohnte, von 1968 bis 1972 beim Hessischen Städte- und Gemeindebund in Mühlheim beschäftigt. 1972 wurde er zum Bürgermeister der Stadt Bensheim gewählt und übte dieses Amt bis zum Eintritt in den Ruhestand im Jahre 2002 aus. Bei seiner ersten Wahl setzte sich der damals 34-jährige knapp und überraschend gegen seinen Konkurrenten von der SPD, den späteren hessischen Staatsminister Karl Schneider durch. Bei der ersten Bürgermeister-Direktwahl behauptete sich Stolle gegen vier Mitbewerber im ersten Wahlgang mit fast 60 Prozent der Wählerstimmen. Zudem war er von 1977 bis 1985 Vorsitzender des Kreistages im Kreises Bergstraße und bis 1989 stellvertretender Vorsitzender.

Text Post 2, Werbung