Erste vorsichtige Gottesdienste in Heilig-Kreuz-Kirche

Begrenzung auf 35 Gottesdienstbesucher/Maskenpflicht

Erste Gottesdienste mit bis zu 35 Besuchern sind am 10. Mai wieder in der Heilig-Kreuz-Kirche in Auerbach möglich.

Mit der durch eine Verordnung vom Land Hessen eröffnete Möglichkeit, künftig wieder öffentliche Gottesdienste zu feiern, ist man auch in den Kirchen noch lange nicht in der Normalität angekommen. Erste vorsichtige Schritte mit dem Feiern von Gottesdienst möchte nun ab Sonntag, den 10. Mai, der Pfarreienverbund Bensheim, zu dem neben dem Gemeinden St. Georg und St. Laurentius auch die Auerbacher Heilig-Kreuz-Gemeinde gehört, gehen. Wohlwissend, dass der Gottesdienstbesuch mit einem erhöhten Infektionsrisiko verbunden ist. „In der kommenden Zeit wird es darum gehen, zu guten Lösungen zu kommen, wie unter diesen Bedingungen Gottesdienste wieder möglich sind. Erste behutsame Schritte wollen wir in den kommenden Wochen gehen und damit auch Erfahrungen sammeln für weitere Möglichkeiten“, heißt es im aktuellen Newsletter des Pfarreienverbundes.

Voranmeldung möglich

Ab dem 10. Mai will die Pfarrgemeinde nun mit kurzen Gottesdienstformen beginnen. Hierbei ist die Anzahl der Gottesdienstbesucher in der Heilig-Kreuz-Kirche in Auerbach auf 35 begrenzt. Auch müssen die Gläubigen einen Mund-Nasen-Schutz tragen und ihr Gesangbuch mitbringen.

Anmeldungen sind ab kommenden Montag (4.5.) bis Freitag (8.5.), 12 Uhr, per E-Mail unter pfarrbuero@heilig-kreuz-bensheim.de oder telefonisch unter 06251/72909 zu den Öffnungszeiten im Pfarrbüro möglich. Die Kontaktdaten werden aufgrund eines eventuellen Zurückverfolgens von möglichen Infektionsketten 21 Tage aufbewahrt.

Bis zum 24 Mai gilt folgende Gottesdienstordnung für die Heilig-Kreuz-Kirche:

Sonntag: 9 Uhr/11Uhr: Andacht mit Kommunionspendung
Sonntag, 17 Uhr: Andacht für Klein und Groß nach Möglichkeit draußen vor/an bei der Kirche Heilig-Kreuz
Dienstag, 8.30 Uhr: Eucharistiefeier in Heilig-Kreuz

Text Post 2, Werbung