Erstmals Pfarrerteam in der evangelischen Kirche in Auerbach

Familiäre Teamarbeit: Mareike und Lukas von Nordheim machen aus 50 plus 100

Teilen sich ab 1. August eine Pfarrstelle bei der evangelischen Kirchengemeinde Auerbach und Hochstädten: Mareike und Lukas von Nordheim. Bild © red

Das Pfarrteam in der Evangelischen Gemeinde Auerbach ist komplett. Neben Pfarrer Christof Achenbach werden sich Mareike und Lukas von Nordheim eine Pfarrstelle teilen. Während Lukas von Nordheim bereits seit Februar dieses Jahres dort tätig ist, tritt seine Ehefrau ihren Dienst am 1. August an. Die offizielle Amtseinführung von Mareike von Nordheim wird am 12. September, mit einem um 10 Uhr beginnenden Gottesdienst, vom Bergsträßer Dekan Arno Kreh in der Auerbacher Bergkirche vorgenommen.

Monatlicher Wechsel geplant

Die Stellenteilung hat das Pfarrer-Ehepaar bereits erfolgreich erprobt. In ihrer bisherigen Gemeinde Grünberg hatten sie nach eigenen Angaben mit der 50 zu 50-Aufteilung im monatlichen Wechsel bereichernde Erfahrungen gemacht. „Dieses Modell können wir nach erfolgter Zustimmung des Kirchenvorstands ab August fortsetzen. Monatlicher Wechsel bedeutet, dass jeweils einer von uns für einen Monat zuständig ist für Gottesdienste, Taufen, Trauungen und Trauerfeiern sowie für die Kirchenvorstandsarbeit und den Bürodienst“, erklärt Mareike von Nordheim. Durchgehend und ohne Wechsel werde sie an der Schlossbergschule Religion unterrichten, ihr Mann den Konfikurs leiten.

Für Mareike von Nordheim ist der Pfarrdienst in Auerbach in gewisser Hinsicht ein „Heimspiel“. Sie ist an der Bergstraße aufgewachsen, hat in Bensheim Abitur gemacht und bereits als Kind und Jugendliche in der Bensheimer Michaelsgemeinde Kirche hautnah erlebt, in der ihr Vater Dr. Stefan Kuntz als Pfarrer tätig ist. Für ihr Theologiestudium zog es sie aber weit über die heimische Bergstraße hinaus.

Von Bensheim nach Jerusalem

Im Studienzentrum Krelingen in Niedersachsen bereitete sie sich auf das Studium vor. Evangelische Theologie studierte sie dann in Heidelberg, Jerusalem und Marburg. Prägend sei dabei insbesondere ihr Studienaufenthalt an der benediktinischen Dormitio Abtei in Jerusalem gewesen. „Dort setzte ich mich intensiv mit dem Nahostkonflikt, der Archäologie und Geschichte Israels und Palästinas auseinander. Die ökumenischen und interreligiösen Begegnungen mit vielen christlichen Konfessionen, mit Juden und Muslimen reicherten mein studentisches Wissens mit Lebenserfahrung an.“ Ihr Vikariat, die praktische Ausbildung zur Pfarrerin absolvierte Mareike von Nordheim in der Wiesbadener Marktkirchengemeinde und im Anschluss ihr Spezialvikariat bei der Diakonie in der Arbeit mit Demenzkranken und im Zentrum für Beratung und Therapie.

Mareike und Lukas von Nordheim haben zwei Söhne im Kindergartenalter. „Unser Wunsch nach einer langfristigen Perspektive für unsere junge Familie verbindet sich in Auerbach wunderbar mit der pfarrdienstlichen Aussicht Teil eines bereichernden Pfarrteams inmitten der breit aufgestellten, aktiven Kirchengemeinde zu sein“, hatte das Pfarrer-Ehepaar unmittelbar nach ihrem Umzug an die Bergstraße betont. (red)

Text Post 2, Werbung