Feuerwehr Auerbach erhält Landes-Fördermittel für Logistik-Gerätewagen

Kommunen im Wahlkreis Bergstraße Ost erhalten Darlehen aus dem Hessischen Investitionsfonds

„Kommunen im Wahlkreis Bergstraße Ost erhalten insgesamt über 7,47 Mio. Euro als Darlehen aus dem Hessischen Investitionsfonds und können damit wichtige Investitionen in die Infrastruktur, den Brandschutz und die Kinderbetreuung umsetzen. Insgesamt hat das diesjährige projektbezogene Darlehensprogramm ein Volumen von 156,8 Mio. Euro“, berichtet CDU-Landtagsabgeordnete Birgit Heitland. Im östlichen Teil der Bergstraße werden die Mittel auf 12 Großprojekte in Bensheim, Fürth und Zwingenberg verteilt. Darunter auch Mittel in Höhe von 377.000 Euro für die Beschaffung eines Logistik-Gerätewagens für die Freiwillige Feuerwehr Auerbach

  • Bensheim
    • 377.000 Euro fließen in die Beschaffung eines Logistik-Gerätewagens für die Freiwillige Feuerwehr Bensheim-Auerbach
    • 885.000 Euro werden für die Grundhafte Erneuerung der K67 (Am Junkergarten zwischen Rohrheimer Straße und OD-Grenze wie Am Falltor) gewährt
  • Fürth
    • 100.000 Euro dienen der Beschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges
    • 350.000 Euro dienen der Sanierung von Straßen im Gemeindegebiet
    • 1,3 Mio. Euro werden für den Neubau des Feuerwehrhauses Fahrenbach-Lörzenbach gewährt
    • 1 Mio. Euro werden für den Neubau der Kindertagesstätte in Fahrenbach-Lörzenbach bewilligt
  • Zwingenberg
    • 1,174 Mio. Euro fließen in den Neubau der Kindertagesstätte In der Tagweide
    • 1,751 Mio. Euro dienen der Erneuerung der B3 in zwei Teilabschnitten
    • 200.000 Euro stehen für die Umgestaltung des Stadtparks bereit
    • 185.000 Euro werden für die Erneuerung der Wasserleitung in der Rodauer Straße, Teilabschnitt Zwingenberg, gewährt
    • 100.000 Euro dienen der Kanalisierung mit „Inliner“ im Stadtgebiet
    • 50.000 Euro werden für die Erneuerung der Schieber und Hydranten, Wasserversorgung aufgewendet

Fit für die Zukunft

„Der Hessische Investitionsfonds ist eines von vielen Instrumenten, mit denen wir in Hessen die Infrastruktur, den Brandschutz, die Kinderbetreuung – aber auch andere Bereiche, wie den Schulsektor – fit für die Zukunft machen. Besonders freut mich natürlich, dass die Kommunen Kreis mit den Darlehen die Kinderbetreuung stärken können. Gerade die Herausforderungen der Corona-Pandamie haben die Wichtigkeit weitere Investitionen in den Betreuungssektor gezeigt“, so Heitland abschließend.

Hintergrund der Förderung

Zur Förderung kommunaler Investitionen hat das Land Hessen einen Investitionsfonds zugunsten der Gemeinden und Gemeindeverbände gebildet. Rechtsgrundlage ist das Gesetz über den Hessischen Investitionsfonds. Die Investitionen werden in unterschiedlichen Varianten gewährt.

So erhalten Kommunen im Wahlkreis Bergstraße Ost insgesamt 2,75 Mio. Euro als Anspardarlehen. Der Darlehensnehmer spart hierfür über vier Jahre 20 Prozent des Gesamtbetrags in acht halbjährlichen Raten von 2,5 Prozent an. Diese Mittel fließen in den Investitionsfonds. Nach Abschluss der Ansparung wird die Gesamtsumme ausgezahlt und der Darlehensnehmer hat 20 Jahre Zeit für die Rückzahlung. 377.000 Euro werden als Sofortdarlehen gewährt. Hierbei handelt es sich um ein Anspardarlehen mit vorzeitiger Auszahlung. Weitere 4,345 Mio. Euro erhalten die genannten Kommunen als zinsverbilligten Kredit vom am Kapitalmarkt refinanzierten Darlehen. (red)

Text Post 2, Werbung