Förderung zur Umgestaltung des Zwingenberger Stadtparks

Um- und Neugestaltung des Rathausvorplatzes und eine barrierefreie Herrichtung der Wege

Bereits 2011 wurde die Stadt Zwingenberg mit ihrem Ortsteil Rodau in das Dorferneuerungsprogramm des Landes Hessen aufgenommen. Ziel des Programms ist es, eine nachhaltige und zukunftsorientierte Entwicklung zu fördern. Mit dieser Unterstützung wurden unter anderem die Alten Rathäuser in Zwingenberg und Rodau umgebaut und saniert sowie die Zwingenberger Bibliothek und das Alte Amtsgericht erneuert. Im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms übergab Landrat Christian Engelhardt kürzlich den Förderbescheid für die Umgestaltung des Zwingenberger Stadtparks an Bürgermeister Holger Habich.

Fördersumme von 140.000 Euro

Mit einer Fördersumme von rund 140.000 Euro soll der bei Bevölkerung und Gästen sehr geschätzte Stadtpark von Gestaltungsmängeln befreit werden. Schwerpunkte der Baumaßnahmen sind die Um- und Neugestaltung des Rathausvorplatzes und eine barrierefreie Herrichtung der Wege im gesamten Stadtpark. Erste Maßnahmen, wie etwa die Erneuerung des Gehwegs, konnten bereits umgesetzt werden.

„Es ist wichtig, alte Städte wie Zwingenberg als lebens- sehens- und besuchenswerte Orte zu erhalten. Durch die Fördermittel des Landes konnte hier bereits viel erreicht werden. Die Umgestaltung des Stadtparks macht Zwingenberg noch attraktiver“, so der Landrat. Auch der Zwingenberger Bürgermeister Holger Habich freute sich über die Fördermittel: „Wir haben einiges geplant. Die Treppenanlage soll saniert werden und wir versuchen, die im Park verteilten Denkmäler neu anzuordnen.“ (kb)

Text Post 2, Werbung