Fünf Kandidaten für den Chefsessel im Bensheimer Rathaus

Am Sonntag (1. November) Bürgermeisterwahl in Bensheim

Sie haben alle das gleiche Ziel: Bürgermeister in Bensheim und damit in der größten Stadt des Kreises Bergstraße zu werden. Nach einem unfreiwillig verlängerten Wahlkampf -bekanntlich wurde der eigentliche Termin am 21. Juni wegen der Corona-Pandemie verschoben- ist es am kommenden Sonntag (1. November) nun so weit. Erfahrene Politiker und Newcomer werben um das begehrte Kreuzchen der rund 30.000 Wahlberechtigte. Sollte nicht einer der Kandidaten mindestens 50 Prozent der Stimmen erreichen geht es für zwei der Bewerber in die zweite Runde. Die Stichwahl finden dann zwei Wochen später am Sonntag, den 15. November, statt. Zur Wahl stehen Amtsinhaber Rolf Richter (CDU), Stefan Stehle (FDP), Manfred Kern (Grüne), Frank Richter (parteilos) und Christine Klein (parteilos). Die Bekanntgabe der Ergebnisse der einzelnen Wahlbezirke kann übrigens am Sonntag auf einem Ticker auf der Homepage der Stadt Bensheim unter www.bensheim.de verfolgt werden.

Wahlen in Zeiten von Corona

Der Appell der Verwaltung geht aufgrund SARS-CoV-2 ganz klar in Richtung Briefwahl. In Anbetracht der dramatisch steigenden Infektionszahlen eine sicherlich sinnvolle Variante der Stimmabgabe. Schon jetzt haben rund 5000 Wahlberechtigte von der Briefwahl Gebrauch gemacht, ein neuer Rekord. Bis 30. Oktober, 13 Uhr, läuft noch die Frist für die Beantragung der Briefwahl. Zum Vergleich: 2014 waren es trotz steigender Vergleichszahlen zu den vorausgegangenen Urnengängen noch insgesamt 3.781 Wahlberechtigte, die ihre Stimme per Briefwahl abgegeben haben.

Zur Minimierung des Infektionsrisikos wurde zusätzlich ein detailliertes Hygienekonzept zur Minimierung des Infektionsrisikos für die Präsenzwahl, zwischen 8 Uhr und 18 Uhr, in den Wahllokalen entwickelt. Die Maßnahmen sollen sowohl die WählerInnen als auch die WahlhelferInnen schützen. Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes wird genauso empfohlen wie das Mitbringen eines eigenen Stiftes. Hier der Link zum Hygienekonzept: https://www.bensheim.de/fileadmin/media/bensheim/03-Rathaus-Politik/Wahlen/Buergermeisterwahl/Hygienekonzept_Wahl_Web_MNS.pdf

Die Kandidaten

Rolf Richter (CDU)

Der amtierende Bürgermeister Rolf Richter ist ein „echter Bensemer“. In Bensheim geboren, aufgewachsen und in Vereinen sowie über Jahre in der Kommunalpolitik engagiert. Beruflich war der 54-jährige CDU-Politiker ab 1997 Richter in der ordentlichen Gerichtsbarkeit beim Amtsgericht Fürth und beim Landgericht Darmstadt, ehe er im Jahre 2001 ins Hessische Justizministerium zunächst als Leiter der Projektgruppe für betriebliches Rechnungswesen und anschließend ab 2005 als Referatsleiter für den Bereich EDV und Organisation wechselte. Den Schritt in die Hessische Staatskanzlei vollzog der Bensheimer Bürgermeister 2006 als Gruppenleiter und später als stellvertretender Abteilungsleiter. Schwerpunkt der Tätigkeiten lag auf dem Gebiet der Verwaltungsmodernisierung und der Elektromobilität. Regierungsvizepräsident beim Regierungspräsidium Darmstadt wurde er im Jahre 2012, ehe er 2014 die Wahl zum Bürgermeister in Bensheim gewann.

Stefan Stehle (FDP)

Als jüngster Kandidat tritt mit 29 Jahren Stefan Stehle an. Gebürtiger Bensheimer, hier Gymnasien besucht, FDP-Mitglied und im Vereinsleben integriert. So ist er Mitglied und Handballspieler bei der HSG Bensheim/Auerbach und seit 2016 Abteilungsleiter. Mit dem Abitur im Rücken absolvierte er bei der Firma Siemens in Erlangen eine Ausbildung zum Industrietechnologe für Antriebs- und Automatisierungstechnik sowie eine Weiterbildung zur Elektrofachkraft. Erste Berufserfahrungen sammelte er als technisch-orientierter Personaldienstleister. Infolge arbeitete er als Account Manager und später als Business & Sales Manager für Team- und Personalführung, Projektmanagement und technischer Vertrieb. 

Manfred Kern (Grüne)

Seit über 30 Jahren in Schwetzingen wohnhaft ist der 61-jährige Kandidat der Grünen Manfred Kern. Seit dem Jahre 2011 ist er Landtagsabgeordneter in Baden-Württemberg und zog 2016 auch das Direktmandat. In der Fraktion der Grünen ist er aktuell unter anderem kulturpolitischer Sprecher. Nach dem Abitur studierte er zuerst Architektur, anschließend Verkehrswesen und Touristik mit dem Abschluss Diplom-Betriebswirt (FH). Danach wechselte ich ins Steuerfach und absolvierte nach der erforderlichen Praxiszeit die Prüfung zum Steuerberater und zum Vereidigten Buchprüfer. Seit 1990 ist der Politiker in eigener Praxis tätig. Privat hat er sich der Musik verschrieben und spielt Gitarre, Bass, Mundharmonika. Auch singt er und ist Dipl.-Chorleiter (BCV). Manfred Kern spricht
Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch.

Frank Richter (parteilos)

Noch unmittelbar vor Ablauf der Bewerbungsfrist warf der 43-jährige Frank Richter den Hut in den Ring. Nach seinem Abitur am AKG in Bensheim studierte er Wirtschaftsingenieurwesen und Maschinenbau bei der Bundeswehr in Kaiserslautern. Im Anschluss arbeitete er bei einem Unternehmen in Bochum und ging im Jahre 2008 für zehn Jahre als Vertriebsleiter und Niederlassungsleiter nach Ningbo, einer Küstenstadt im Osten Chinas. Seit seiner Rückkehr in Bensheim übt er eine Tätigkeit als technischer Berater und freier Gutachter für Industriemaschinen, Pumpen und Armaturen aus.  

Christine Klein (parteilos)

Für die studierte Diplom-Verwaltungswirtin (FH) und Bensheimerin Christine Klein ist es nach 2008 in Bensheim und 2013 in Zwingenberg bereits der dritte Anlauf auf einen Chefsessel in einem Rathaus. Die 65-jährige pensionierte Kriminalbeamtin verfügt über große kommunalpolitische Erfahrungen -sowohl für die SPD als auch für die Grüne Liste- als Stadtverordnete (2006 bis 2012) in Bensheim. Seit dem Jahre 2002 ist sie SPD-Mitglied, tritt aber als parteilose Kandidaten an. Nach ihrer Zeit als Ermittlerin war sie von 1993 bis 2000 „besondere Frauenbeauftragte der Polizei“ am RP Darmstadt und in diesem Zusammenhang auch an der Umsetzung des Hessischen Gleichberechtigungsgesetzes im Sozialministerium beteiligt. Es folgten Funktionen als Pressesprecherin und Jugendkoordinatorin beim Polizeipräsidium Südhessen und zuletzt als Leiterin der regionalen Geschäftsstelle Südhessen des Netzwerks gegen Gewalt. Seit 2003 ist Christine Klein unter anderem Vorsitzende des Vereins Frauenhaus Bergstraße. Zudem wurde sie im Jahre 2010 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

Text Post 2, Werbung