Innenstadt-Verschönerung: Die Lauter im Fokus

Neugestaltung Spielplatz, Lichtkonzept und naturnaher Umgestaltung der Lauter

Die Bensheimer Innenstadt wird weiter verschönert: Auf Basis von Anregungen und Ideen aus dem Bürgernetzwerk sowie dem „Innenstadtdialog Bensheim 2030“ hat die Stadtverwaltung Maßnahmen erarbeitet, um die Lauter im Bereich zwischen Mittelbrücke und Rinnentorturm ökologisch umzugestalten und mit neuer Beleuchtung aufzuwerten. Auch für den Spielplatz am Wambolter Hof gibt es Pläne zur Neugestaltung. „Die Lauter trägt zum malerischen Ambiente der Bensheimer Altstadt bei – doch bisher kommt sie noch zu wenig zur Geltung. Mit der Umsetzung der jetzt geplanten Maßnahmen soll der Bach stärker naturnah gestaltet, zugleich aber auch sichtbarer sowie für die Bürgerinnen und Bürger zugänglicher werden“, so Baudezernentin Nicole Rauber-Jung. Die Zustimmung der beschlussfassenden Gremien vorausgesetzt, sollen die Maßnahmen im ersten Halbjahr 2021 umgesetzt werden.

Wasser wird erlebbar

Im Bereich der Gaststätte „Zum Ochs“ werden demnach auf beiden Seiten die Geländer teilweise entfernt und im Uferbereich Naturfindlinge und Bruchsteine gesetzt – diese ermöglichen den Zugang zur Lauter und über den Bach zum gegenüberliegenden Ufer. Am Bach selbst können sich größere Kinder und Erwachsene aufhalten und das Wasser erleben. Grobe Wasserbausteine und eine zusätzliche Bepflanzung begrenzen den Zugang zu den anschließenden Uferbereichen.

Erneuerung Spielplatz

Der Spielplatz selbst nimmt nach den Plänen der Stadtverwaltung durch Form und Materialien der neuen Spielelemente die naturnahe Umgestaltung der Lauter auf: Über Kletternetze, kleine Brücken und Stege, Stämme und punktuell verteilte Findlinge können die Kinder einen stilisierten Wasserlauf – ein Band aus grau-blauem Fallschutzbelag – überqueren. Zentrale Elemente des Spielplatzes sind ein Kombinations-Spielgerät mit Rutsche und Aufstiegsmöglichkeiten sowie ein bodentiefes Trampolin, das auch mit Rollstühlen befahren werden kann. Analog zur Ufergestaltung der Lauter sind neben Findlingen beispielsweise naturbelassene geschälte Stämme und Einzelelemente mit Referenzen zum Wasser vorgesehen.

Neues Lichtkonzept

Flankierend zu den Umgestaltungsmaßnahmen möchte die Stadtverwaltung ein neues Lichtkonzept für den im Innenstadtbereich renaturierten Bachlauf umsetzen. Ansatzpunkte für die neu gestaltete Beleuchtung sind vor allem die historischen Landmarken Mittelbrücke und Rinnentorturm. „Unser Ziel ist es, mit einer ansprechenden Lichtgestaltung die Bedeutung der Lauter als Teil der Stadt hervorzuheben, sie in das Stadtgefüge zu integrieren und die Aufenthaltsqualität von Anwohnerinnen und Anwohnern sowie Besucherinnen und Besuchern am Wasser zu erhöhen“, so Bürgermeister Rolf Richter. Dabei soll die Beleuchtung keinesfalls den natürlichen Lebensraum des Bachlaufs stören und die Fauna nicht unnötig irritieren – deshalb war auch die Naturschutzbehörde in die Erarbeitung des Konzepts involviert. So ist beispielsweise geplant, die Lichter ab 23 Uhr abzuschalten und LED-Leuchten zu nutzen, deren Lichtspektrum den für Insekten sichtbaren Teil im UV-Bereich weitestgehend ausklammert. Die Beleuchtung kann variabel gesteuert und somit an saisonale Abend- und Nachtszenen, Veranstaltungen wie Winzerfest und Weihnachtsmarkt oder sonstige Events angepasst werden. (ps)

Text Post 2, Werbung