Jubiläumsfeier mit Kłodzkó/Polen verschoben

Bensheim und die polnische Stadt seit 25 Jahren Partner

Die Bensheimer Städtepartnerschaften leiden weiterhin unter den Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie: Das 25-jährige Jubiläum der Verschwisterung zwischen Bensheim und Kłodzkó in Polen kann in diesem Jahr nicht offiziell gefeiert werden. Ursprünglich hätte das Bergsträßer Winzerfest Anfang September 2021 den Rahmen für das Jubiläumsfest bieten sollen. Im Einvernehmen mit den polnischen Partnern hat der Bensheimer Magistrat nun beschlossen, die Feierlichkeiten ins kommende Jahr zu verschieben.

Städtepartnerschaften stärken Zusammenhalt

Zur Verschiebung haben sich die Bensheimer Bürgermeisterin Christine Klein und Michal Piszko, der Bürgermeister von Kłodzkó, bereits ausgetauscht und die Bedeutung der Partnerschaft bekräftigt. „Wir bedauern, dass derzeit und in den nächsten Monaten keine persönlichen Begegnungen möglich sind. Das ist umso trauriger, als diese Partnerschaft durch einen lebendigen Austausch zwischen den Bürgerinnen und Bürgern von Bensheim und Kłodzkó gekennzeichnet ist“, so Christine Klein. „Unsere Städtepartnerschaften sind Ausdruck einer Einheit, die keine Grenzen kennt. In Zukunft wollen wir uns dessen noch bewusster sein“, schrieb Michal Piszko an die Stadt Bensheim. In ihrer Antwort betont Christine Klein den Wert internationaler Beziehungen, „die besonders auf kommunaler Ebene nah an den Menschen gelebt werden können und bei denen sich oft erst in Krisenzeiten zeigt, wie wichtig sie für Zusammenhalt und Stabilität sind – gerade in Europa.“

Engagement des Freundeskreises in Kłodzkó

Die Städtepartnerschaft Bensheims mit Kłodzkó, der ehemals deutschen Stadt Glatz an der Glatzer Neiße, wurde 1996 geschlossen. Der im vergangenen Jahr verstorbene frühere Bensheimer Bürgermeister Georg Stolle unterzeichnete damals die Verschwisterungsurkunde und erhielt die Ehrenbürgerschaft von Kłodzkó. Auf Bensheimer Seite pflegt der Deutsch-Polnische Freundschaftskreis Bensheim – Kłodzkó (Glatz) unter dem Vorsitz von Stadtrat Hans Seibert und Wera Grimm die Partnerschaft. Der Verein organisiert Fahrten in die Partnerstadt und betreut offizielle Gäste aus Polen. Darüber hinaus fördert der Freundschaftskreis auch soziale Vorhaben in der polnischen Stadt: Trotz der coronabedingten Schwierigkeiten hilft der Freundschaftskreis auch aktuell zwei Kinderheimen mit Sach- und Geldspenden und unterstützt wie bereits seit vielen Jahren ein mehrfach behindertes Kind. Dass die Kontaktpflege derzeit eingeschränkt und nur auf elektronischem Weg möglich ist, bedauert der Freundschaftskreis.

Kłodzkó: attraktives Reiseziel in Niederschlesien

Die vor mehr als 1.000 Jahren erstmals erwähnte Bensheimer Partnerstadt liegt etwa 80 Kilometer südlich von Breslau (Wroclaw) in Niederschlesien. Das Stadtbild ist geprägt durch die Neiße, die das Stadtzentrum durchquert. Über der Stadt thront eine mächtige Festungsanlage. Sehenswert sind auch das Rathaus im Neorenaissancestil und mehrere Kirchen, darunter die barocke Stadtkirche Mariä Himmelfahrt. Eingebettet in eine gebirgige Landschaft, lädt Kłodzkó zum Wandern und Spazierengehen ein. Die Stadt bietet sich daher in den nicht durch die Pandemie geprägten Zeiten gut als Reiseziel an, das schon viele Bensheimerinnen und Bensheimer kennenlernen konnten. (ps)

Text Post 2, Werbung