Kreis investiert rund 23 Millionen Euro in Modernisierung des AKG

Historische Schule erstrahl im neuen Glanz/Weichen für die Zukunft gestellt

Das im Jahre 1686 von Anselm Franz von Ingelheim gegründete Alte Kurfürstliche Gymnasium Bensheim ist nun bereits über 325 Jahre alt und steht entsprechend unter Denkmalschutz. So dürfen naturgemäß nur begrenzt Bauarbeiten am Gebäude ausgeführt werden. Trotzdem wurden in den vergangenen Jahren im Rahmen des Schulprogramms des Kreises Bergstraße am Campus des AKG  umfangreiche Investitionen in Höhe von circa 23 Millionen Euro getätigt und Weichen für die Zukunft gestellt. Darunter fällt unter anderem der vor noch nicht allzu langer Zeit abgeschlossene Bau eines neuen Gebäudes für Naturwissenschaftsfächer. Nun wurde das alte Hauptgebäude renoviert und damit ein großer Baustein abgeschlossen.

Das Ziel der war hierbei, weitere Möglichkeiten im Hinblick auf moderne Konzepte des Lernens und Arbeitens in die bauliche Umsetzung zu integrieren. Rein äußerlich fallen lediglich neue Dachziegel und frischgestrichene Fassanden ins Auge. Aber auch im Innern wurden umfangreiche Renovierungsarbeiten vorgenommen. Dazu zählen beispielsweise neue Heizungen und Fenster und nicht zuletzt eine neue Möblierung. Zudem wurde die alte Turnhalle zur Bibliothek umgewandelt sowie der Abriss des jetzigen naturwissenschaftlichen Trakts aus den 70er Jahren vorgenommen. Als nächster Schritt geplant ist nun die Gestaltung der Außenbereiche.

Dritter Bauabschnitt fertiggestellt

Mit Fertigstellung des dritten Bauabschnitts finden die seit 2017 laufenden Baumaßnahmen ihren vorläufigen Abschluss. „Die Schule gehört wieder uns“, freut sich die Schulleiterin Nicola Wölbern bei einem Rundgang mit Landrat Christian Engelhardt und hofft, dass die momentane Corona-Lage gegen Ende des Jahres eine Einweihungsfeier zulässt. Der Kreis investierte insgesamt rund 23.000.000 Euro in die Modernisierung. „Das war natürlich ein großer Brocken für den Kreis“, so der Verwaltungschef, „doch das ist gut investiert, denn das Geld fließt in exzellente Schulbildung. Am AKG sind jetzt die Weichen für die Zukunft gestellt.“ Wie der Unterricht der Zukunft aussieht, ließ sich Landrat Engelhardt von der Kunstlehrerin Anastasia Schmidt in einem der neuen Klassenzimmer vorführen. Mit Hilfe neuer Tafeltechnik bietet sich den Lehrenden eine große Vielfalt an Möglichkeiten, den Unterricht modern und abwechslungsreich zu gestalten. So kann die Tafel etwa als Bildschirm fungieren, auf dem Dokumente angezeigt, oder Lehrfilme gezeigt werden können. Es ist nun zudem möglich, direkt auf dem angezeigten Dokument zu arbeiten, da Sensoren im Rahmen der Tafel die Fingerführung erkennen. So kann etwa ein Mindmap direkt auf dem Dokument angelegt und handschriftliche Ergänzungen vorgenommen werden, die das System erkennt und automatisch in die Formatierung des Dokuments überträgt. Darüber hinaus kann die Tafel auch ganz klassisch beschriftet werden. Diese neugewonnene Mehrfachnutzung der Tafel ermöglicht es den Lehrerinnen und Lehrern, gut auf die Schülerinnen und Schüler einzugehen und individuell auf Fragen und Anregungen zu reagieren.

Untypisches Highlight: die Küche

Auch der Rückzugsort für die Lehrerschaft des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums wurde modernisiert. Das historische Lehrerhaus mit großem Garten und Balkon bietet einen attraktiven Arbeitsplatz und lädt zur Unterrichtsvorbereitung ein. Neben einem erneuerten Werk- und Kunstraum hat die Bensheimer Schule ein untypisches Highlight zu bieten: eine Küche. „Küchen sind im Gymnasium für gewöhnlich nicht vorgesehen. Das AKG hat jedoch eine tolle engagierte Elternschaft, die sich für die Planung einer Küche eingesetzt hat und diese finanzierte. Diese Idee haben wir zu gerne unterstützt,“ erklärt der Landrat. Die Küche ermöglicht den Unterricht mit allen Sinnen. Im Französischunterricht wird so nicht nur die Sprache gelehrt, sondern die Schülerinnen und Schüler kommen Frankreich auch über typisch französisches Essen ein kleines Stück näher. Zudem steht den Schülerinnen und Schülern des Sportleistungskurses nun ein Sport- und Kraftraum mit verschiedenen Fitnessgeräten zu Verfügung. Für bühnenbegeisterte Schülerinnen und Schüler gibt es zudem einen Theaterraum. Das Ergebnis der vielen Proben soll, so die Hoffnung, im Sommer im Garten des Lehrerhauses aufgeführt werden. Unter dem Dach des Bensheimer Gymnasiums fanden die teuersten Baumaßnahmen statt. Das Dach wurde neu gedeckt und der Dachstuhl erneuert.

„Das Alte Kurfürstliche Gymnasium ist eine schöne Kombination aus alt und historisch, gepaart mit neu und modern. Eines der ältesten Gymnasien des Kreises ist jetzt auch eines der modernsten. Mein Dank geht an die Schulgemeinschaft. Es ist enorm schwer, den Umbau und den laufenden Schulbetrieb parallel ablaufen zu lassen“, lobt Landrat Christian Engelhardt. (rs-red)

Text Post 2, Werbung