Kreis-Update bis 12. Januar! Coronavirus: Fünf Todesfälle und 16 Neu-Infizierungen im Kreis Bergstraße/Inzidenz steigt auf 186,26/Videostream von Landrat Engelhardt

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße

Per Videokonferenz stehen mehrmals wöchentlich die Kreisspitze (im Bild Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz und Christian Engelhardt) und die Verantwortlichen der Kommunen im intensiven Austausch. Bild © kb

Im Kreis Bergstraße gibt es 95 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (22), Birkenau (2), Bürstadt (4), Einhausen (2), Fürth (8), Grasellenbach (16), Groß-Rohrheim, Heppenheim (16), Hirschhorn (2), Lampertheim (4), Lorsch (3), Mörlenbach (3), Neckarsteinach, Rimbach (2), Viernheim (7), Wald-Michelbach und Zwingenberg gemeldet. Insgesamt sind nun 5559 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 4414 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 146 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 999 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Informationen zum Infektionsgeschehen

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Pflegeeinrichtungen:
Eine Pflegeeinrichtung in Bensheim
Eine Pflegeeinrichtung in Lampertheim
Eine Pflegeeinrichtung in Grasellenbach

Derzeit befinden sich 35 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und acht Patient mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 71 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Fünf weitere Todesfälle im Kreis Bergstraße

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße fünf weitere Todesfälle. Wie mitgeteilt wurde handelt es sich um eine 86-jährige und eine 82-jährige Person aus Bensheim, eine 83-jährige Person aus Bürstadt, eine 77-jährige Person aus Wald-Michelbach und eine 95-jährige Person aus Lampertheim.  Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 146.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen (Nur PCR-Test):

Pflegeeinrichtungen:
Zwei Pflegeeinrichtungen in Bensheim
Eine Pflegeeinrichtung in Grasellenbach
Eine Pflegeeinrichtung in Lampertheim

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 505 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 186,26 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hatte vor Weihnachten an mehr als fünf Tagen in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt bereits seit Tagen wieder unter der Marke. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen, welche mit Wirkung vom 4. Januar wieder aufgehoben wurde. Darunter fielen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Siehe auch Kreis Bergstraße: Ausgangssperre wird ab 4. Januar aufgehoben – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 31. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 12.802 Neuinfektionen, 891 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.933.826 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 12. Januar, 8:30 Uhr). Das sind 12.802 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 891 auf 41.577. Als genesen gelten geschätzt rund 1.570.000 Menschen, etwa 24.500 mehr als am Vortag. Dies bedeutet in Deutschland gibt es 322.300 Infizierte. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,14 (7-Tage-R-Wert, Stand: 11. Januar). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 164,5. Die Gesamtzahl der Impfungen in Deutschland liegt laut RKI (Datenstand 12. Januar, 09:30 Uhr) bei 613.347, davon entfallen auf Hessen 54.361.

In Hessen 524 Neuinfektionen, 75 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 524 auf 151.293 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 12. Januar, 8:30 Uhr) Etwa 123.200 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 75 Todesfälle gemeldet (Gesamt 3.5188). In Hessen gibt es aktuell rund 24.500 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 157,2 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute liegt Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Berlin, Saarland und Bayern im Mittelfeld bei den Zahlen der Neuinfizierten.

Inzidenzen steigen wieder an

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (178,8), Frankfurt (126,4), Wiesbaden (137,9) und Darmstadt (123,2) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (168,6), Darmstadt-Dieburg (132,6) der Odenwaldkreis (185,1) und auch der Kreis Bergstraße (186,26) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch die Städte Mannheim und Ludwigshafen. In den angrenzenden hessischen Landkreisen wurden diese zwischenzeitlich wieder aufgehoben. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 162,6, in Ludwigshafen bei 227,6 und in der Stadt Heidelberg bei 126,3.

Coronavirus im Kreis Bergstraße für 12. Januar 2021

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach027221
Bensheim2265050218
Biblis015413110
Birkenau21391191
Bürstadt442731511
Einhausen288760
Fürth82011611
Gorxheimertal068640
Grasellenbach161731291
Groß-Rohrheim1110463
Heppenheim1670252119
Hirschhorn*268556
Lampertheim475861735
Lautertal087780
Lindenfels068473
Lorsch32021756
Mörlenbach32312017
Neckarsteinach172651
Rimbach2115901
Viernheim786974314
Wald-Michelbach12481718
Zwingenberg1102860
Kreis Bergstraße insgesamt*9555594414146

*Korrektur: Bei den Ermittlungen hat sich herausgestellt, dass eine positiv getestete Person, die hier als wohnhaft in Hirschhorn verzeichnet war, ihren dauerhaften Aufenthaltsort außerhalb des Kreises hat. Der Fall wurde an das zuständige Gesundheitsamt abgegeben. Die Statistik wurde entsprechend korrigiert.

Artikel, 11. Januar 2021:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 11. Januar! Coronavirus: Vier Todesfälle und 16 Neu-Infizierungen im Kreis Bergstraße/Inzidenz steigt auf 184,42

Im Kreis Bergstraße gibt es 16 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (5), Birkenau, Bürstadt (5), Lampertheim, Neckarsteinach, Rimbach (2) und Zwingenberg gemeldet. Insgesamt sind nun 5465 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 4277 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 141 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 1.047 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Derzeit befinden sich 43 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und drei Patient mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 76 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Vier weitere Todesfälle im Kreis Bergstraße

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße vier weitere Todesfälle. Wie mitgeteilt wurde handelt es sich um eine 79-jährige Person aus Groß-Rohrheim, eine 85-jährige Person aus Lampertheim, eine 88-jährige Person aus Bensheim und eine 81-jährige Person aus Viernheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 141.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen (Nur PCR-Test):

Pflegeeinrichtungen:
Eine Pflegeeinrichtung in Groß-Rohrheim
Eine Pflegeeinrichtung in Heppenheim
Zwei Pflegeeinrichtungen in Bensheim
Eine Pflegeeinrichtung in Bürstadt
Eine Pflegeeinrichtung in Grasellenbach
Eine Pflegeeinrichtung in Lampertheim

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 500 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 184,42 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hatte vor Weihnachten an mehr als fünf Tagen in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt bereits seit Tagen wieder unter der Marke. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen, welche mit Wirkung vom 4. Januar wieder aufgehoben wurde. Darunter fielen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Siehe auch Kreis Bergstraße: Ausgangssperre wird ab 4. Januar aufgehoben – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 31. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 12.497 Neuinfektionen, 343 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.921.024 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 11. Januar, 8:30 Uhr). Das sind 12.497 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 343 auf 40.686. Als genesen gelten geschätzt rund 1.545.300 Menschen, etwa 20.200 mehr als am Vortag. Dies bedeutet in Deutschland gibt es 334.800 Infizierte. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,16 (7-Tage-R-Wert, Stand: 10. Januar). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 166,6. Die Gesamtzahl der Impfungen in Deutschland liegt laut RKI (Datenstand 12. Januar, 08:30 Uhr) bei 613.347, davon entfallen auf Hessen 54.361.

In Hessen 561 Neuinfektionen, 30 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 561 auf 150.790 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 11. Januar, 8:30 Uhr) Etwa 121.500 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 30 Todesfälle gemeldet (Gesamt 3.513). In Hessen gibt es aktuell rund 25.700 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 162,6 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Berlin, und Saarland die siebthöchste Zahl der Neuinfizierten auf.

Inzidenzen steigen wieder an

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (185,0), Frankfurt (132,0), Wiesbaden (145,8) und Darmstadt (113,2) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (158,9), Darmstadt-Dieburg (132,6) der Odenwaldkreis (181,0) und auch der Kreis Bergstraße (184,42) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch die Städte Mannheim und Ludwigshafen. In den angrenzenden hessischen Landkreisen wurden diese zwischenzeitlich wieder aufgehoben. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 162,6, in Ludwigshafen bei 227,6 und in der Stadt Heidelberg bei 126,3.

Coronavirus im Kreis Bergstraße für 11. Januar 2021

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach027211
Bensheim562848916
Biblis015412710
Birkenau11371181
Bürstadt542330210
Einhausen086750
Fürth01931421
Gorxheimertal068620
Grasellenbach01571281
Groß-Rohrheim0109463
Heppenheim068650719
Hirschhorn067526
Lampertheim175459834
Lautertal087760
Lindenfels068453
Lorsch01991746
Mörlenbach02281807
Neckarsteinach171641
Rimbach2113871
Viernheim086272814
Wald-Michelbach02471707
Zwingenberg1101860
Kreis Bergstraße insgesamt1654654277141

Artikel, 10. Januar 2021:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 10. Januar! Coronavirus: 103 Neu-Infizierungen im Kreis Bergstraße/Inzidenz steigt auf 153,44

Im Kreis Bergstraße gab es am gestrigen Samstag (9.) 103 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (8), Biblis (2), Birkenau (6), Bürstadt (10), Fürth (3), Grasellenbach (11), Groß-Rohrheim (16), Heppenheim (25), Viernheim (10), Lampertheim (4), Lindenfels, Mörlenbach, Rimbach (5) und Wald-Michelbachgemeldet. Am heutigen Sonntag gab es 19 weitere neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Die Meldungen kamen aus Bensheim (3), Bürstadt, Groß-Rohrheim (5), Lampertheim (4), Lautertal (2), Lorsch, Rimbach und Viernheim (2). Insgesamt sind nun 5449 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Zudem hat es 137 Todesfälle gegeben. Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am morgigen Montag (11. Januar).

Derzeit befinden sich 50 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und ein Patient mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 81 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Zwei weitere Todefälle im Kreis Bergstraße

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße zwei weitere Todesfälle. Wie mitgeteilt wurde handelt es sich um eine 83-jährige Person aus Bensheim und um eine 91-jährige Person aus Viernheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 137.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 497 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 183,31 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hatte vor Weihnachten an mehr als fünf Tagen in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt bereits seit Tagen wieder unter der Marke. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen, welche mit Wirkung vom 4. Januar wieder aufgehoben wurde. Darunter fielen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Siehe auch Kreis Bergstraße: Ausgangssperre wird ab 4. Januar aufgehoben – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 31. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 16.946 Neuinfektionen, 465 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.908.527Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 10. Januar, 8:30 Uhr). Das sind 16.946 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 465auf 40.343. Als genesen gelten geschätzt rund 1.525.300 Menschen, etwa 13.400 mehr als am Vortag. Dies bedeutet in Deutschland gibt es 343.100 Infizierte. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,16 (7-Tage-R-Wert, Stand 9. Januar). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 162,2. Die Gesamtzahl der Impfungen in Deutschland liegt laut RKI (Datenstand 10. Januar, 09:30 Uhr) bei 476.959, davon entfallen auf Hessen 46.006.

In Hessen 1.366 Neuinfektionen, 22 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.366 auf 150.229 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 10. Januar, 8:30 Uhr) Etwa 119.600 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 22 Todesfälle gemeldet (Gesamt 3.483). In Hessen gibt es aktuell rund 26.400 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 161,7 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Brandenburg, Berlin, Saarland und Sachsen-Anhalt die siebthöchste Zahl er Neuinfizierten auf.

Inzidenzen steigen weiter an

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (175,8), Frankfurt (128,8), Wiesbaden (137,2) und Darmstadt (112,0) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (157,4), Darmstadt-Dieburg (134,6) der Odenwaldkreis (178,9) und auch der Kreis Bergstraße (183,31) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch die Städte Mannheim und Ludwigshafen. In den angrenzenden hessischen Landkreisen wurden diese zwischenzeitlich wieder aufgehoben. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 162,9, in Ludwigshafen bei 204,9 und in der Stadt Heidelberg bei 128,2.

Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 9. und 10. Januar 2021

Kommuneneu am 09.01.2021Gesamt- zahl Infizierte am 09.01.2021neu heute,
10.01.2021
Gesamtzahl Infizierte heute, 10.01.2021Todesfälle Stand 10.01.2021
Abtsteinach0270271
Bensheim8620362315
Biblis2154015410
Birkenau613601361
Bürstadt10417141810
Einhausen0860860
Fürth319301931
Gorxheimertal0680680
Grasellenbach1115701571
Groß-Rohrheim1610451092
Heppenheim25686068619
Hirschhorn0670676
Lampertheim4749475333
Lautertal0852870
Lindenfels1680683
Lorsch019811996
Mörlenbach122802287
Neckarsteinach0700701
Rimbach511011111
Viernheim10860286213
Wald-Michelbach124702477
Zwingenberg010001000
Kreis Bergstraße insgesamt1035430195449137

Artikel, 9. Januar 2021:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 9. Januar! Coronavirus: 103 Neu-Infizierungen im Kreis Bergstraße/Inzidenz steigt auf 153,44

Im Kreis Bergstraße gibt es 103 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (8), Biblis (2), Birkenau (6), Bürstadt (10), Fürth (3), Grasellenbach (11), Groß-Rohrheim (16), Heppenheim (25), Viernheim (10), Lampertheim (4), Lindenfels, Mörlenbach, Rimbach (5) und Wald-Michelbach gemeldet. Insgesamt sind nun 5430 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Ein neuer Todesfall wurde nicht gemeldet; es bleibt 135 Todesfälle. Dies teilte am Abend Landrat Christian Engelhardt über die sozialen Medien mit.

Derzeit befinden sich 49 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und drei Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt werden derzeit 80 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in einer Klinik stationär behandelt. Eine Information über die Zahl der Genesenen erfolgt von der Kreisverwaltung am Montag (11. Januar).

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 357 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 153,44 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hatte vor Weihnachten an mehr als fünf Tagen in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt bereits seit Tagen wieder unter der Marke. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen, welche mit Wirkung vom 4. Januar wieder aufgehoben wurde. Darunter fielen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Siehe auch Kreis Bergstraße: Ausgangssperre wird ab 4. Januar aufgehoben – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 31. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 24.694 Neuinfektionen, 1.083 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.891.581 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 9. Januar, 8:30 Uhr). Das sind 24.694 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 1.083 auf 39.878. Als genesen gelten geschätzt rund 1.511.800 Menschen, etwa 17.700 mehr als am Vortag. Dies bedeutet in Deutschland gibt es 340.100 Infizierte. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,09 (7-Tage-R-Wert, Stand: 8. Januar). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 153,9. Die Gesamtzahl der Impfungen in Deutschland liegt laut RKI (Datenstand 9. Januar, 09:30 Uhr) bei 476.959, davon entfallen auf Hessen 46.006.

In Hessen 1.851 Neuinfektionen, 112 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.851 auf 148.863 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 9. Januar, 8:30 Uhr) Etwa 119.600 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 112 Todesfälle gemeldet (Gesamt 3.461). In Hessen gibt es aktuell rund 25.900 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 147,8 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute liegt Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Berlin, Saarland und Bayern im Mittelfeld bei den Zahlen der Neuinfizierten.

Inzidenzen steigen wieder an

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (176,5), Frankfurt (119,7), Wiesbaden (114,6) und Darmstadt (103,2) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (140,7), Darmstadt-Dieburg (115,8) der Odenwaldkreis (158,2) und auch der Kreis Bergstraße (153,44) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch die Städte Mannheim und Ludwigshafen. In den angrenzenden hessischen Landkreisen wurden diese zwischenzeitlich wieder aufgehoben. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 147,8, in Ludwigshafen bei 191,0 und in der Stadt Heidelberg bei 109,6.

Artikel, 8. Januar 2021:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 8. Januar! Coronavirus: Vier Todesfälle und 78 Neu-Infizierungen im Kreis Bergstraße/Neuer Videostream von Landrat Engelhardt


Im Kreis Bergstraße gibt es 78 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Abtsteinach (3), Bensheim (20), Biblis, Birkenau, Bürstadt (7), Einhausen, Fürth, Grasellenbach, Groß-Rohrheim (5), Heppenheim (11), Lampertheim (8), Lautertal (2), Lindenfels, Mörlenbach, Neckarsteinach, Viernheim (8), Wald-Michelbach (3) und Zwingenberg (3) gemeldet. Insgesamt sind nun 5327 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 4132 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 135 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 1.0607 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Pflegeeinrichtungen:

  • Eine Pflegeeinrichtung in Grasellenbach
  • Eine Pflegeeinrichtung in Heppenheim
  • Zwei Pflegeeinrichtungen in Bensheim

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen (Nur PCR-Test):

Pflegeeinrichtungen:
Eine Pflegeeinrichtung in Bensheim
Eine Pflegeeinrichtung in Heppenheim
Eine Pflegeeinrichtung in Grasellenbach

Derzeit befinden sich 51 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und drei Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 80 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Vier Todesfälle im Kreis Bergstraße

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße vier weitere Todesfälle. Wie mitgeteilt wurde handelt es sich um eine 70-jährige Person aus Lampertheim, eine 64-jährige Person, eine 69-jährige Person und eine 80-jährige Person, alle drei aus Wald-Michelbach. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 135.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 357 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von circa 131,68 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hatte vor Weihnachten an mehr als fünf Tagen in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt bereits seit Tagen wieder unter der Marke. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen, welche mit Wirkung vom 4. Januar wieder aufgehoben wurde. Darunter fielen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Siehe auch Kreis Bergstraße: Ausgangssperre wird ab 4. Januar aufgehoben – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 31. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 31.849 Neuinfektionen, 1.188 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.866.887 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 8. Januar, 8:30 Uhr). Das sind 31.849 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 1.188 auf 38.795. Dies bedeutet in Deutschland gibt es 334.200 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.494.100 Menschen, etwa 20.100 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,92 (7-Tage-R-Wert, Stand: 7. Januar). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 136,5. Die Gesamtzahl der Impfungen in Deutschland liegt laut RKI (Datenstand 8. Januar, 09:30 Uhr) bei 417.060, davon entfallen auf Hessen 44.122.

In Hessen 2.003 Neuinfektionen, 71 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 2.003 auf 147.012 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 8. Januar, 8:30 Uhr) Etwa 118.400 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 71 Todesfälle gemeldet (Gesamt 3.349). In Hessen gibt es aktuell rund 26.300 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 131,5 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin und Bayern die siebthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenzen in der Region unter 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (135,1), Frankfurt (85,5), Wiesbaden (89,4) und Darmstadt (81,9) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (122,9), Darmstadt-Dieburg (106,4) der Odenwaldkreis (130,3) und auch der Kreis Bergstraße (131,68) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch die Städte Mannheim und Ludwigshafen. In den angrenzenden hessischen Landkreisen wurden diese zwischenzeitlich wieder aufgehoben. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 141,0, in Ludwigshafen bei 172,4 und in der Stadt Heidelberg bei 92,9.

Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 8. Januar 2021

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach327191
Bensheim2061245714
Biblis115212610
Birkenau11301151
Bürstadt740729410
Einhausen186720
Fürth11901401
Gorxheimertal068610
Grasellenbach11461261
Groß-Rohrheim588462
Heppenheim1166149319
Hirschhorn067526
Lampertheim874557333
Lautertal285740
Lindenfels*167433
Lorsch01981676
Mörlenbach*12271687
Neckarsteinach170611
Rimbach0105841
Viernheim885071312
Wald-Michelbach32461637
Zwingenberg3100850
Kreis Bergstraße insgesamt7853274132135

*Bei den Ermittlungen hat sich herausgestellt, dass eine Person, die als wohnhaft in Lindenfels verzeichnet war, ihren dauerhaften Aufenthaltsort in Mörlenbach hatte. Die Statistik wurde entsprechend korrigiert.

**Die aktuellen Zahlen der Inzidenz sind nicht mit denen der Tage vor Weihnachten vergleichbar, da über die Feiertage weniger Tests durchgeführt wurden.

Artikel, 7. Januar 2021:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 7. Januar! Coronavirus: Vier Todesfälle und 70 Neu-Infizierungen im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gibt es 70 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (11), Biblis (3), Bürstadt (10), Fürth (2), Grasellenbach (6), Groß-Rohrheim (5), Heppenheim (8), Hirschhorn, Lampertheim (4), Lautertal, Lindenfels (5), Lorsch (3), Mörlenbach (2),  Rimbach, Viernheim (5), Wald-Michelbach (2) und Zwingenberg gemeldet. Insgesamt sind nun 5249 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 4100 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 131 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 1.007 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen (Nur PCR-Test):

Pflegeeinrichtungen:
Eine Pflegeeinrichtung in Heppenheim
Eine Pflegeeinrichtung in Lindenfels
Eine Pflegeeinrichtung in Lorsch

Sonstige Einrichtungen:
Eine Gemeinschaftsunterkunft in Bensheim

Derzeit befinden sich 55 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und sechs Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 72 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Vier Todesfälle im Kreis Bergstraße

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße vier weitere Todesfälle. Wie mitgeteilt wurde handelt sich um eine 81-jährige Person aus Viernheim, eine 80-jährige Person aus Wald-Michelbach, eine 81-jährige Person aus Bürstadt und eine 76-jährige Person aus Heppenheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 131.

15 Pflegeeinrichtungen betroffen

In gespannter Erwartung befindet sich aktuell das Gesundheitsamtes des Kreises Bergstraße. „Wir sind gespannt wie sich die Zahlen jetzt nach Weihnachten und Neujahr entwickeln“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz in einer am heutigen Vormittag mit der Kreis-Spitze durchgeführten Video-Pressekonferenz. Bekanntlich waren die Zahlen aus verschiedenen Gründen über die Feiertage gesunken und waren bislang noch nicht mit den Werten von vor Weihnachten vergleichbar. Aktuell sind kreisweit 15 Pflegeeinrichtungen (letzte Woche 11) mit Bewohnern betroffen, weit größer sei aber das Infektionsgeschehen außerhalb dieser Heime. Der Altersdurchschnitt bei den stationär Behandelten sei wieder leicht gesunken und läge jetzt bei unter 75 Jahren.

Influenza-Impfungen stark gestiegen

Gesunken seien in diesem Jahr die gemeldeten Fälle von Influenza. Lagen in 2019 noch 491 Fälle (2018: 757) vor, so sind in 2020 lediglich 368 Grippefälle bekannt geworden, die überwiegend im ersten Quartal des Jahres gemeldet wurden. Als Grund führte die Gesundheitsdezernentin die im Zusammenhang mit Corona erlassenen Schutzmaßnahmen an, auch hatte man alleine im Gesundheitsamt eine Steigerung der Impfungen von 80 Prozent im Vergleich zum Vorjahr festgestellt.  

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 378 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von circa 139,42 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hatte vor Weihnachten an mehr als fünf Tagen in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt bereits seit Tagen wieder unter der Marke. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen, welche mit Wirkung vom 4. Januar wieder aufgehoben wurde. Darunter fielen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Siehe auch Kreis Bergstraße: Ausgangssperre wird ab 4. Januar aufgehoben – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 31. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 26.391 Neuinfektionen, 1.070 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.835.038 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 7. Januar, 8:30 Uhr). Das sind 26.391 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 1.070 auf 37.607. Dies bedeutet in Deutschland gibt es 323.600 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.474.000 Menschen, etwa 23.100 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,83 (7-Tage-R-Wert, Stand: 6. Januar). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 121,8. Die Gesamtzahl der Impfungen in Deutschland liegt laut RKI (Datenstand 7. Januar, 09:30 Uhr) bei 367.331, davon entfallen auf Hessen 41.298.

„Corona-Leine“ schwer umsetzbar

„Manche Verschärfungen werden zunehmend schwieriger rational nachzuvollziehen und umsetzbar“, verdeutlichte Landrat Christian Engelhardt zu den jüngsten Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz. Mit Blick auf die als „Corona-Leine“ bezeichnete Einschränkung des Bewegungsradius auf 15 Kilometer in Regionen mit einer Inzidenz über der Marke 200, sieht Landrat Engelhardt eine ungleiche Regelung in Bezug auf den Lebensraum und wies auf die unterschiedlichen Entfernungen und Infrastruktur zwischen ländlichen und städtischen Bereichen hin. Auch für die Durchführbarkeit von Kontrollen sah er Probleme. In diesem Zusammenhang werde aktuell die Verwaltung mit „irrsinnig vielen Fragen“ konfrontiert. Eine Beantwortung könne allerdings erst nach Eingang der schriftlichen Landesverordnung und Auslegungshinweise erfolgen.

In Hessen 2.084 Neuinfektionen, 67 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 2.084 auf 145.009 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 7. Januar, 8:30 Uhr) Etwa 116.900 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 67 Todesfälle gemeldet (Gesamt 3.278). In Hessen gibt es aktuell rund 24.800 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 126,3 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg die fünfthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenzen in der Region unter 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (147,4), Frankfurt (100,0), Wiesbaden (80,1) und Darmstadt (70,7) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (125,8), Darmstadt-Dieburg (109,5) der Odenwaldkreis (136,5) und auch der Kreis Bergstraße (139,42) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch die Städte Mannheim und Ludwigshafen. In den angrenzenden hessischen Landkreisen wurden diese zwischenzeitlich wieder aufgehoben. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 127,8, in Ludwigshafen bei 146,3 und in der Stadt Heidelberg bei 102,2.

Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 7. Januar 2021

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach024191
Bensheim1159245614
Biblis315112610
Birkenau01291151
Bürstadt1040029410
Einhausen085720
Fürth21891401
Gorxheimertal068600
Grasellenbach61451261
Groß-Rohrheim583462
Heppenheim865047519
Hirschhorn167526
Lampertheim473757232
Lautertal183740
Lindenfels567443
Lorsch31981616
Mörlenbach22251677
Neckarsteinach069601
Rimbach1105841
Viernheim584271012
Wald-Michelbach22431634
Zwingenberg197840
Kreis Bergstraße insgesamt7052494100131

*Die aktuellen Zahlen der Inzidenz sind nicht mit denen der Tage vor Weihnachten vergleichbar, da über die Feiertage weniger Tests durchgeführt wurden.

Artikel, 6. Januar 2021:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 6. Januar! Coronavirus: Fünf Todesfälle und 111 Neu-Infizierungen im Kreis Bergstraße/Videostream von Landrat Christian Engelhardt



Im Kreis Bergstraße gibt es 111 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (11), Biblis, Birkenau (5), Bürstadt (12), Fürth (3), Gorxheimertal (2), Groß-Rohrheim, Heppenheim (19), Lampertheim (18), Lindenfels (2),  Lorsch (4), Mörlenbach (5),  Rimbach (4), Viernheim (17), Wald-Michelbach (6) und Zwingenberg gemeldet. Insgesamt sind nun 5179 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 4045 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 127 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 1.007 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen (Nur PCR-Test):

Pflegeeinrichtungen:
Eine Pflegeeinrichtung in Bensheim
Eine Pflegeeinrichtung in Heppenheim
Eine Pflegeeinrichtung in Lampertheim
Eine Pflegeeinrichtung in Lindenfels
Eine Pflegeeinrichtung in Lorsch

Derzeit befinden sich 51 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und neun Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 68 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Fünf Todesfälle im Kreis Bergstraße

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße fünf weitere Todesfälle. Wie mitgeteilt wurde handelt es sich um eine 82-jährige und eine 80-jährige Person aus Bürstadt, eine 81-jährige Person aus Lampertheim, eine 82-jährige Person aus Lorsch und eine 80-jährige Person aus Viernheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 127.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 376 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von circa 138,68 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hatte vor Weihnachten an mehr als fünf Tagen in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt bereits seit Tagen wieder unter der Marke. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen, welche mit Wirkung vom 4. Januar wieder aufgehoben wurde. Darunter fielen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Siehe auch Kreis Bergstraße: Ausgangssperre wird ab 4. Januar aufgehoben – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 21.237 Neuinfektionen, 1.019 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.808.647 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 6. Januar, 8:30 Uhr). Das sind 21.236 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 1.019 auf 36.537. Dies bedeutet in Deutschland gibt es 321.300 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.451.000 Menschen, etwa 26.300 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,81 (7-Tage-R-Wert, Stand: 5. Januar). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 127,3. Die Gesamtzahl der Impfungen in Deutschland liegt laut RKI (Datenstand 6. Januar, 09:30 Uhr) bei 316.962, davon entfallen auf Hessen 37.795.

In Hessen 1.907 Neuinfektionen, 116 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.907 auf 142.925 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 6. Januar, 8:30 Uhr) Etwa 115.100 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 116 Todesfälle gemeldet (Gesamt 3.211). In Hessen gibt es aktuell rund 24.700 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 129,8 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Bayern die sechsthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenzen in der Region unter 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (141,2), Frankfurt (106,8), Wiesbaden (77,6) und Darmstadt (68,8) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (132,4), Darmstadt-Dieburg (128,6) der Odenwaldkreis (136,5) und auch der Kreis Bergstraße (138,68) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch die Städte Mannheim und Ludwigshafen. In den angrenzenden hessischen Landkreisen wurden diese zwischenzeitlich wieder aufgehoben. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 134,6, in Ludwigshafen bei 159,6 und in der Stadt Heidelberg bei 112,7.

Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 6. Januar 2021

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach024191
Bensheim1158144914
Biblis114812210
Birkenau51291151
Bürstadt123902879
Einhausen085720
Fürth31871361
Gorxheimertal268600
Grasellenbach01391241
Groß-Rohrheim178462
Heppenheim1964247118
Hirschhorn066526
Lampertheim1873355832
Lautertal082740
Lindenfels262443
Lorsch41951576
Mörlenbach52231667
Neckarsteinach069591
Rimbach4104821
Viernheim1783770611
Wald-Michelbach62411623
Zwingenberg196840
Kreis Bergstraße insgesamt11151794045127

*Die aktuellen Zahlen der Inzidenz sind nicht mit denen der Tage vor Weihnachten vergleichbar, da über die Feiertage weniger Tests durchgeführt wurden.

Artikel, 5. Januar 2021:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 5. Januar! Coronavirus: Zahlen steigen wieder/Ein Todesfall und 108 Neu-Infizierungen im Kreis Bergstraße



Im Kreis Bergstraße gibt es 108 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Abtsteinach, Bensheim (13), Biblis (3), Birkenau (3), Bürstadt (14), Einhausen (2), Fürth (6), Grasellenbach (2), Groß-Rohrheim (2),Heppenheim (19),  Lampertheim (15), Lindenfels, Mörlenbach (2), Neckarsteinach, Rimbach (3), Viernheim (13) und Wald-Michelbach (8) gemeldet. Insgesamt sind nun 5068 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 3983 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 122 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 963 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen (Nur PCR-Test):

Pflegeeinrichtungen:
Pflegeeinrichtung Bensheim
Pflegeeinrichtung Bürstadt
Pflegeeinrichtung Heppenheim
Pflegeeinrichtung Lampertheim
Pflegeeinrichtung Lindenfels

Derzeit befinden sich 60 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und vier Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 72 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Ein Todesfall im Kreis Bergstraße

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie mitgeteilt wurde handelt es sich um eine 94-jährige Person aus Lampertheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 122.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 361 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von circa 133,15 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hatte vor Weihnachten an mehr als fünf Tagen in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt bereits seit Tagen wieder unter der Marke. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen, welche mit Wirkung vom 4. Januar wieder aufgehoben wurde. Darunter fielen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Siehe auch Kreis Bergstraße: Ausgangssperre wird ab 4. Januar aufgehoben – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 11.897 Neuinfektionen, 944 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.787.410 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 5. Januar, 8:30 Uhr). Das sind 11.897 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 944 auf 35.518. Dies bedeutet in Deutschland gibt es 327.300 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.424.700 Menschen, etwa 23.500 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,85 (7-Tage-R-Wert, Stand: 4. Januar). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 134,7. Die Gesamtzahl der Impfungen in Deutschland liegt laut RKI (Datenstand 5. Januar, 17:30 Uhr) bei 316.962, davon entfallen auf Hessen 37.795.

In Hessen 641 Neuinfektionen, 104 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 641 auf 141.012 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 5. Januar, 8:30 Uhr) Etwa 113.100 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 104 Todesfälle gemeldet (Gesamt 3.095). In Hessen gibt es aktuell rund 24.800 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 131,1 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Bayern und Brandenburg die sechsthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenzen weiter nicht aussagekräftig

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (151,2), Frankfurt (116,1), Wiesbaden (82,2) und Darmstadt (67,6) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (121,5), Darmstadt-Dieburg (141,0) der Odenwaldkreis (145,8) und auch der Kreis Bergstraße (133,15) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch die Städte Mannheim und Ludwigshafen. Im Kreis Bergstraße und im Landkreis Darmstadt-Dieburg wurde diese zwischenzeitlich wieder aufgehoben; der Odenwaldkreis folgt am 6. Januar. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 143,6, in Ludwigshafen bei 169,5 und in der Stadt Heidelberg bei 123,9.

Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 5. Januar 2021

Kommuneneu heuteGesamtzahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach124181
Bensheim1357043814
Biblis314711810
Birkenau31241121
Bürstadt143782847
Einhausen285710
Fürth61841341
Gorxheimertal066600
Grasellenbach21391231
Groß-Rohrheim277442
Heppenheim1962346318
Hirschhorn066516
Lampertheim1571555231
Lautertal082730
Lindenfels160423
Lorsch01911565
Mörlenbach22181617
Neckarsteinach169571
Rimbach3100821
Viernheim1382070010
Wald-Michelbach82351613
Zwingenberg095830
Kreis Bergstraße insgesamt10850683983122

*Die aktuellen Zahlen der Inzidenz sind nicht mit denen der Tage vor Weihnachten vergleichbar, da über die Feiertage weniger Tests durchgeführt wurden.

Artikel, 4. Januar 2021:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 4. Januar! Coronavirus: Vier Todesfälle und 11 Neu-Infizierungen im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gibt es 11 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (2), Einhausen, Gorxheimertal, Groß-Rohrheim (3), Lampertheim (3) und Lindenfels gemeldet. Insgesamt sind nun 4960 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 3872 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 121 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 967 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen (Nur PCR-Test):

Pflegeeinrichtungen:
Pflegeeinrichtung Bensheim
Pflegeeinrichtung Fürth
Pflegeeinrichtung Groß-Rohrheim
Pflegeeinrichtung Lorsch
Pflegeeinrichtung Rimbach

Sonstige Einrichtungen
Gemeinschaftsunterkunft Bensheim

Derzeit befinden sich 69 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und fünf Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 75 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Zahlen aktuell nicht repräsentativ

Erwartungsgemäß gingen die Zahlen der Neu-Infektionen über die Feiertage zum Jahreswechsel zurück. Als Ursache wird eher weniger ein Rückgang des Infektionsgeschehens gesehen, sondern er in dem Umstand, dass eine Vielzahl von Arztpraxen geschlossen und Laborkapazitäten reduziert waren und nach wie vor teilweise noch sind, zu suchen ist. Zudem suchten weniger Personen über die Feiertage und zum Jahreswechsel einen Arzt auf. Die Werte sind daher nach wie vor nicht repräsentativ und mit den aktuellen Zahlen der Inzidenz nicht mit denen der Tage vor Weihnachten vergleichbar.

Vier Todesfälle im Kreis Bergstraße

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße vier weitere Todesfälle. Wie mitgeteilt wurde handelt es sich um eine 86-jährige Person aus Viernheim, eine 78-jährige Person aus Heppenheim, eine 81-jährige Person aus Bürstadt und eine 74-jährige Person aus Lindenfels. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 121.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 363 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von circa 133,89 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hatte vor Weihnachten an mehr als fünf Tagen in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt bereits seit Tagen wieder unter der Marke. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen, welche mit Wirkung vom 4. Januar wieder aufgehoben wurde. Darunter fielen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Siehe auch Kreis Bergstraße: Ausgangssperre wird ab 4. Januar aufgehoben – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 9.847 Neuinfektionen, 302 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.775.513 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 4. Januar, 8:30 Uhr). Das sind 9.847 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 302 auf 34.574. Dies bedeutet in Deutschland gibt es 339.800 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.401.200 Menschen, etwa 19.300 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,95 (7-Tage-R-Wert, Stand: 2. Januar). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 139,4. Die Gesamtzahl der Impfungen in Deutschland liegt laut RKI (Datenstand 4. Januar, 9 Uhr) bei 238.809, davon entfallen auf Hessen 30.085.

In Hessen 407 Neuinfektionen, 29 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 407 auf 140.371 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 4. Januar, 8:30 Uhr) Etwa 111.400 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 29 Todesfälle gemeldet (Gesamt 2.991). In Hessen gibt es aktuell rund 25.900 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 133,5 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Bayern die sechsthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenzen weiter nicht aussagekräftig

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (141,2), Frankfurt (106,5), Wiesbaden (93,4) und Darmstadt (64,4) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (122,9), Darmstadt-Dieburg (140,7) der Odenwaldkreis (144,8) und auch der Kreis Bergstraße (133,89) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch der Kreis Darmstadt-Dieburg und die Städte Mannheim und Ludwigshafen. Im Kreis Bergstraße ist diese Eilbekanntmachung seit Montag, den 4. Januar, wieder aufgehoben; die Landkreise Darmstadt-Dieburg und Odenwaldkreis folgen am 5. (Da-Di) beziehungsweise am 6. Januar. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 169,0, in Ludwigshafen bei 198,5 und in der Stadt Heidelberg bei 128,8.

Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 4. Januar 2021

Kommuneneu heuteGesamtzahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach023171
Bensheim255742714
Biblis014411310
Birkenau01211071
Bürstadt03642777
Einhausen183690
Fürth01781301
Gorxheimertal166590
Grasellenbach01371211
Groß-Rohrheim375432
Heppenheim060444918
Hirschhorn066506
Lampertheim370053530
Lautertal082730
Lindenfels159423
Lorsch01911485
Mörlenbach02161567
Neckarsteinach068561
Rimbach097811
Viernheim080768210
Wald-Michelbach02271553
Zwingenberg095820
Kreis Bergstraße insgesamt1149603872121

Artikel, 3. Januar 2021:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 3. Januar! Coronavirus: Zwei Todesfälle und 39 Neu-Infizierungen über das Wochenende

Im Kreis Bergstraße gab es am gestrigen 2. Januar 23 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (2) Fürth (2), Lampertheim, Viernheim, Birkenau, Mörlenbach, Groß-Rohrheim (14) und Zwingenberggemeldet. Am heutigen Sonntag gab es 16 weitere neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Die Meldungen kamen aus Groß-Rohrheim (10), Hirschhorn, Lampertheim (2), Lautertal, Neckarsteinach und Wald-Michelbach. Insgesamt sind nun 4949 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Zudem hat es 117 Todesfälle gegeben. Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am morgigen Montag (4. Januar).

Derzeit befinden sich 68 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und zwei Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 70 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Zahlen aktuell nicht repräsentativ

Erwartungsgemäß gingen die Zahlen der Neu-Infektionen über die Feiertage zum Jahreswechsel zurück. Als Ursache wird eher weniger ein Rückgang des Infektionsgeschehens gesehen, sondern er in dem Umstand, dass eine Vielzahl von Arztpraxen geschlossen und Laborkapazitäten reduziert waren und nach wie vor teilweise noch sind, zu suchen ist. Zudem suchten weniger Personen über die Feiertage und zum Jahreswechsel einen Arzt auf. Die Werte sind daher nach wie vor nicht repräsentativ und mit den aktuellen Zahlen der Inzidenz nicht mit denen der Tage vor Weihnachten vergleichbar.

Zwei Todesfälle in den vergangenen zwei Tagen

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße zwei weitere Todesfälle. Wie mitgeteilt wurde handelt es sich um eine 76-jährige Person aus Mörlenbach und eine 80-jährige Person aus Lampertheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 117.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 361 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von circa 133,15 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hatte vor Weihnachten an mehr als fünf Tagen in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt bereits seit Tagen wieder unter der Marke. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen, welche mit Wirkung vom 4. Januar wieder aufgehoben wird. Darunter fielen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Siehe auch Kreis Bergstraße: Ausgangssperre wird ab 4. Januar aufgehoben – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 10.315 Neuinfektionen, 312 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.765.666 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 3. Januar, 8:30 Uhr). Das sind 10.315 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 312 auf 34.272. Dies bedeutet in Deutschland gibt es 349.500 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.381.900 Menschen, etwa 13.800 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,95 (7-Tage-R-Wert, Stand: 2. Januar). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 139,6. Die Gesamtzahl der Impfungen in Deutschland liegt laut RKI (Datenstand 3. Januar, 16 Uhr) bei 238.809, davon entfallen auf Hessen 30.085.

In Hessen 597 Neuinfektionen, 45 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 597 auf 139.965 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 3. Januar, 8:30 Uhr) Etwa 110.100 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 45 Todesfälle gemeldet (Gesamt 2.962). In Hessen gibt es aktuell rund 26.900 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 134,2 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Bayern die sechsthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenzen weiter nicht aussagekräftig

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (141,2), Frankfurt (114,1), Wiesbaden (92,6) und Darmstadt (67,6) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (123,3), Darmstadt-Dieburg (140,0) der Odenwaldkreis (141,7) und auch der Kreis Bergstraße (133,15) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch der Odenwaldkreis,der Kreis Darmstadt-Dieburg und die Städte Mannheim und Ludwigshafen. Im Kreis Bergstraße wird diese Eilbekanntmachung am Montag, den 4. Januar, wieder aufgehoben. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 161,9, in Ludwigshafen bei 198,0 und in der Stadt Heidelberg bei 152,3.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 2. und 3. Januar 2021

Kommuneneu am 02.01.2021Gesamt- zahl Infizierte am 02.01.2021neu heute,
03.01.2021
Gesamtzahl Infizierte heute, 03.01.2021Todesfälle Stand 03.01.2021
Abtsteinach0230231
Bensheim2555055514
Biblis0144014410
Birkenau112101211
Bürstadt036403646
Einhausen0820820
Fürth*217801781
Gorxheimertal0650650
Grasellenbach013701371
Groß-Rohrheim146210722
Heppenheim0604060417
Hirschhorn0651666
Lampertheim1695269730
Lautertal0811820
Lindenfels0580582
Lorsch019101915
Mörlenbach121602167
Neckarsteinach0671681
Rimbach0970971
Viernheim080708078
Wald-Michelbach022612273
Zwingenberg1950950
Kreis Bergstraße insgesamt*224933164949116

* Korrektur: Bei den Ermittlungen hat sich herausgestellt, dass sich eine positiv getestete Person, die hier als wohnhaft in Fürth verzeichnet war, ihren dauerhaften Aufenthaltsort außerhalb des Kreises hat. Der Fall wurde an das zuständige Gesundheitsamt abgegeben. Die Statistik wurde entsprechend korrigiert.

Artikel, 2. Januar 2021:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 2. Januar! Coronavirus: 23 Neu-Infizierungen im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gibt es 23 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (2), Fürth (2), Lampertheim, Viernheim, Birkenau, Mörlenbach, Groß-Rohrheim (14) und Zwingenberg gemeldet. Insgesamt sind nun 4935 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Ein neuer Todesfall wurde nach längerer Zeit nicht gemeldet. Es bleibt bei 115 Verstorbenen. Dies teilte am Abend Landrat Christian Engelhardt über die sozialen Medien mit. Derzeit befinden sich 61 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und fünf Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt werden derzeit 70 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in einer Klinik stationär behandelt. Eine Information über die Zahl der Genesenen erfolgt von der Kreisverwaltung am Montag (4. Januar).

Zahlen aktuell nicht repräsentativ

Erwartungsgemäß gingen die Zahlen der Neu-Infektionen über die Feiertage zum Jahreswechsel zurück. Als Ursache wird eher weniger ein Rückgang des Infektionsgeschehens gesehen, sondern er in dem Umstand, dass eine Vielzahl von Arztpraxen geschlossen und Laborkapazitäten reduziert waren und nach wie vor teilweise noch sind, zu suchen ist. Zudem suchten weniger Personen über die Feiertage und zum Jahreswechsel einen Arzt auf. Die Werte sind daher nach wie vor nicht repräsentativ und mit den aktuellen Zahlen der Inzidenz nicht mit denen der Tage vor Weihnachten vergleichbar.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 349 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von circa 129 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hatte in jüngster Zeit mehrmals an mehreren Tagen in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt derzeit wieder unter der Marke. Befindet sich die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen über dem Wert 200 muss der Kreis Bergstraße schärfere Maßnahmen anordnen. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen. Die neuen Regeln gelten seit Montag, den 21. Dezember. Zu den Beschränkungen zählen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit.

Hier der Link zur Eilbekanntmachung des Kreises Bergstraße, vom 20.12.2020:
Der Kreisausschuss (kreis-bergstrasse.de)

Siehe auch: Kreis Bergstraße: Ausgangsbeschränkungen voraussichtlich ab Montag – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 12.690 Neuinfektionen, 336 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.755.351 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 2. Januar, 8:30 Uhr). Das sind 12.690 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 336 auf 33.960. Dies bedeutet in Deutschland gibt es 353.300 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.368.100 Menschen, etwa 17.300 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,80 (7-Tage-R-Wert, Stand: 31. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 141,2. Die Gesamtzahl der Impfungen in Deutschland liegt laut RKI mit Stand vom 1. Januar bei 165.575, davon entfallen auf Hessen 21.373.

In Hessen 989 Neuinfektionen, 30 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 989 auf 139.368 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 2. Januar, 8:30 Uhr) Etwa 109.200 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 30 Todesfälle gemeldet (Gesamt 2.917). In Hessen gibt es aktuell rund 27.200 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 134,4 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Bayern die sechsthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenzen steigen wieder

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (141,2), Frankfurt (109,6), Wiesbaden (95,2) und Darmstadt (63,8) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (125,8), Darmstadt-Dieburg (137,0) der Odenwaldkreis (140,6) und auch der Kreis Bergstraße (129) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch der Odenwaldkreis,der Kreis Darmstadt-Dieburg und die Städte Mannheim und Ludwigshafen. Im Kreis Bergstraße greift diese Eilbekanntmachung seit Montag, den 21. Dezember. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 171,6, in Ludwigshafen bei 214,8 und in der Stadt Heidelberg bei 163,5.

Artikel, 1. Januar 2021:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 1. Januar! Coronavirus: Heute vier Todesfälle und 19 Neu-Infizierungen im Kreis Bergstraße gemeldet

Im Kreis Bergstraße gab es am gestrigen 31. Dezember 92 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (15), Fürth (17), Heppenheim (14), Viernheim (7), Lampertheim (6), Wald-Michelbach (6), Bürstadt (5), Lindenfels (4), Lorsch (3), Mörlenbach (3), Hirschhorn (3), Rimbach (2), Groß-Rohrheim (2), Einhausen, Lautertal und Zwingenberg gemeldet. Bei zwei der gestern noch nicht den Kommunen zugeordnete Fälle handelte es sich um Neu-Infizierte aus Bensheim und Einhausen. Zwei Personen haben ihren dauerhaften Aufenthaltsort nicht im Kreis Bergstraße. Am heutigen Neujahrstag gab es 19 weitere neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Die Meldungen kamen aus Bensheim (2), Fürth, Gorxheimertal, Heppenheim (4), Lampertheim (2), Lautertal, Mörlenbach, Neckarsteinach, Rimbach, Viernheim (2) und Wald-Michelbach (3). Insgesamt sind nun 4912 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Zudem hat es 115 Todesfälle gegeben. Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am Montag (4. Januar).

Derzeit befinden sich 55 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und sieben Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 69 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Fünf Todesfälle in den vergangenen zwei Tagen

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße vier weitere Todesfälle. Wie mitgeteilt wurde handelt es sich um eine 91-jährige und eine 82-jährige Person aus Lampertheim sowie um eine 95-jährige Person und eine 88-jährige Person aus Bensheim. Bereits gestern wurde der Todesfall einer 83-jährigen Person aus Viernheim mitgeteilt. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 115.

Weiter nächtliche Ausgangssperre

Erwartungsgemäß gingen die Zahlen der Neu-Infektionen über die Weihnachtsfeiertage zurück, sind allerdings in den vergangenen zwei Tagen -wie von Fachleuten vorgesehen- wieder gestiegen. Es bestätigt sich somit die Annahme, dass die Ursache eher weniger ein Rückgang des Infektionsgeschehens war, sondern er in dem Umstand, dass eine Vielzahl von Arztpraxen geschlossen und Laborkapazitäten reduziert waren und nach wie vor teilweise noch sind, zu suchen ist. Zudem suchten weniger Personen über die Feiertage und zum Jahreswechsel einen Arzt auf. Die Werte sind daher nach wie vor nicht repräsentativ und mit den aktuellen Zahlen der Inzidenz nicht mit denen der Tage vor Weihnachten vergleichbar. Die strengeren Regeln bleiben daher auch an Neujahr bestehen.

Corona-Bedingungen an Neujahr

Demnach gilt wie bisher im Kreis Bergstraße eine Ausgangsperre zwischen 21 Uhr und 5 Uhr.  Auch sind private Kontakte nur auf den eigenen und einen weiteren Haushalt, jedoch in jedem Fall auf maximal fünf Personen im öffentlichen Raum zu beschränken (Zuzüglich Kinder bis 14. Jahre). Für zuhause gilt eine entsprechende Empfehlung. Das Anzünden von Feuerwerk beschränkt sich ausschließlich auf den privaten Raum; der Verkauf von Pyrotechnik ist vor Silvester aber ohnehin verboten. Zudem darf im öffentlichen Raum generell kein Alkohol getrunken werden.   

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 340 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von circa 125,41,8 pro 100.000 Einwohner.  Einwohner. Der Kreis Bergstraße hatte in jüngster Zeit mehrmals an mehreren Tagen in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt derzeit wieder unter der Marke. Befindet sich die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen über dem Wert 200 muss der Kreis Bergstraße schärfere Maßnahmen anordnen. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen. Die neuen Regeln gelten seit Montag, den 21. Dezember. Zu den Beschränkungen zählen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit.

Hier der Link zur Eilbekanntmachung des Kreises Bergstraße, vom 20.12.2020:
Der Kreisausschuss (kreis-bergstrasse.de)

Siehe auch: Kreis Bergstraße: Ausgangsbeschränkungen voraussichtlich ab Montag – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 22.924 Neuinfektionen, 553 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.742.661 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 1. Januar, 8:30 Uhr). Das sind 22.924 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 553 auf 33.624. Dies bedeutet in Deutschland gibt es 358.300 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.350.800 Menschen, etwa 22.700 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,80 (7-Tage-R-Wert, Stand: 31. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 141,9. Die Gesamtzahl der Impfungen in Deutschland liegt laut RKI mit Stand vom 31. Dezember bei 131.625.

In Hessen 1.801 Neuinfektionen, 42 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.801 auf 138.379 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 1. Januar, 8:30 Uhr) Etwa 108.000 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 42 Todesfälle gemeldet (Gesamt 2.887). In Hessen gibt es aktuell rund 27.500 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 132,2 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Brandenburg, Bayern, und Sachsen-Anhalt die sechsthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenzen steigen wieder

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (114,7), Frankfurt (123,9), Wiesbaden (68,6) und Darmstadt (71,3) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (129,1), Darmstadt-Dieburg (149,7) der Odenwaldkreis (146,8) und auch der Kreis Bergstraße (125,41) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch der Odenwaldkreis, der Kreis Darmstadt-Dieburg und die Städte Mannheim und Ludwigshafen. Im Kreis Bergstraße greift diese Eilbekanntmachung seit Montag, den 21. Dezember. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 176,7, in Ludwigshafen bei 218,3 und in der Stadt Heidelberg bei 170,3.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 31. Dezember 2020 und 1. Januar 2021

Kommuneneu am 31.12.2020Gesamt- zahl Infizierte am 31.12.2020neu heute,
01.01.2021
Gesamtzahl Infizierte heute, 01.01.2021Todesfälle Stand 01.01.2021
Abtsteinach0230231
Bensheim16551255314
Biblis0144014410
Birkenau012001201
Bürstadt536403646
Einhausen2820820
Fürth1717611771
Gorxheimertal0641650
Grasellenbach013701371
Groß-Rohrheim2480482
Heppenheim14600460417
Hirschhorn3650656
Lampertheim6692269429
Lautertal1801810
Lindenfels4580582
Lorsch319101915
Mörlenbach321412156
Neckarsteinach0661671
Rimbach2961971
Viernheim780528078
Wald-Michelbach622332263
Zwingenberg1940940
Kreis Bergstraße insgesamt92*4893194912114

* Zu den gestern noch zu ermittelnden 4 Fällen haben die Ermittlungen ergeben, dass es sich je um einen Fall aus Bensheim und Einhausen handelt. Zwei Personen haben ihren dauerhaften Aufenthaltsort nicht im Kreis Bergstraße. Diese Fälle werden daher an die zuständigen Gesundheitsämter abgegeben. Die Fallzahl vom 31.12.2020 beträgt daher 92.

Artikel, 31. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 31. Dezember! Coronavirus: ein Todesfall und 94 Neu-Infizierungen im Kreis Bergstraße/Video-Neujahrsgruß von Landrat Engelhardt



Im Kreis Bergstraße gibt es 94 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (15), Fürth (17), Heppenheim (14), Viernheim (7), Lampertheim (6), Wald-Michelbach (6), Bürstadt (5), Lindenfels (4), Lorsch (3), Mörlenbach (3), Hirschhorn (3), Rimbach (2), Groß-Rohrheim (2), Einhausen, Lautertal und Zwingenberggemeldet. In vier Fällen laufen die Ermittlungen aktuell noch, der Ort kann daher in diesen Fällen noch nicht mitgeteilt werden. Insgesamt sind nun 4895 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Zudem hat es 111 Todesfälle gegeben. Dies teilte am Abend Landrat Christian Engelhardt über die sozialen Medien mit. Derzeit befinden sich 54 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und acht Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 67 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Eine tabellarische Aufarbeitung der aktuellen Corona-Fallzahlen und eine Information über die Zahl der Genesenen erfolgt von der Kreisverwaltung an Silvester nicht.

Stille Nacht an Silvester

Erwartungsgemäß gingen die Zahlen der Neu-Infektionen über die Weihnachtsfeiertage zurück, sind allerdings in den vergangenen zwei Tagen -wie von Fachleuten vorgesehen- wieder gestiegen. Es bestätigt sich somit die Annahme, dass die Ursache eher weniger ein Rückgang des Infektionsgeschehens war, sondern er in dem Umstand, dass eine Vielzahl von Arztpraxen geschlossen und Laborkapazitäten reduziert waren und nach wie vor teilweise noch sind, zu suchen ist. Zudem suchten weniger Personen über die Feiertage und zum Jahreswechsel einen Arzt auf. Die Werte sind daher nach wie vor nicht repräsentativ und mit den aktuellen Zahlen der Inzidenz nicht mit denen der Tage vor Weihnachten vergleichbar. Die strengeren Regeln bleiben daher auch über Silvester und Neujahr bestehen.

Corona-Bedingungen an Silvester und Neujahr

Demnach gilt wie bisher im Kreis Bergstraße eine Ausgangsperre zwischen 21 Uhr und 5 Uhr.  Auch sind private Kontakte nur auf den eigenen und einen weiteren Haushalt, jedoch in jedem Fall auf maximal fünf Personen im öffentlichen Raum zu beschränken (Zuzüglich Kinder bis 14. Jahre). Für zuhause gilt eine entsprechende Empfehlung. Das Anzünden von Feuerwerk beschränkt sich ausschließlich auf den privaten Raum; der Verkauf von Pyrotechnik ist vor Silvester aber ohnehin verboten. Zudem darf im öffentlichen Raum generell kein Alkohol getrunken werden.   

Ein weiterer Todesfall in Viernheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 83-jährige Person aus Viernheim. Die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis erhöht sich auf 111.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 341 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von circa 126,1 pro 100.000 Einwohner.  Der Kreis Bergstraße hatte in jüngster Zeit mehrmals an mehreren Tagen in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt derzeit wieder unter der Marke. Befindet sich die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen über dem Wert 200 muss der Kreis Bergstraße schärfere Maßnahmen anordnen. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen. Die neuen Regeln gelten seit Montag, den 21. Dezember. Zu den Beschränkungen zählen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit.

Hier der Link zur Eilbekanntmachung des Kreises Bergstraße, vom 20.12.2020:
Der Kreisausschuss (kreis-bergstrasse.de)

Siehe auch: Kreis Bergstraße: Ausgangsbeschränkungen voraussichtlich ab Montag – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 32.552 Neuinfektionen, 964 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.719.737 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 31. Dezember, 8:30 Uhr). Das sind 32.552 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 964 auf 33.071. Dies bedeutet in Deutschland gibt es 358.600 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.328.200 Menschen, etwa 25.500 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,68 (7-Tage-R-Wert, Stand: 30. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 139,8.

Höchststand bei intensivmedizinischen Behandelten

„Das Virus ist weiterhin in ganz Deutschland in allen Bevölkerungs- und Altersgruppen verbreitet,“ so RKI-Präsident Lothar Wieler bei einer Pressekonferenz am 30. Dezember 2020. „Und das wird auch noch viele Wochen lang so sein. Im Krankenhaus werden derzeit sehr viele unserer Mitmenschen aufgrund von Covid-19 behandelt; auch sehr junge Menschen liegen in Krankenhausbetten. Ganz besonders betroffen ist aber die Altersgruppe der über 80-Jährigen, also die Menschen, die ein sehr großes Risiko haben, schwer zu erkranken oder sogar zu versterben.“ Mit Stand 29. Dezember wurden mehr als 5.600 Covid-19 -Patienten  intensivmedizinisch behandelt. Das sei wieder ein trauriger Höchststand, so Wieler. 

In Hessen 3.102 Neuinfektionen, 134 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 3.102 auf 136.577 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 31. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 106.300 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 134 Todesfälle gemeldet (Gesamt 2.845). In Hessen gibt es aktuell rund 27.400 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 132,2 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Brandenburg, Bayern, Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg die siebthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenzen steigen wieder

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (133,6), Frankfurt (115,8), Wiesbaden (103,4) und Darmstadt (65,7) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (119,0), Darmstadt-Dieburg (137,7) der Odenwaldkreis (192,3) und auch der Kreis Bergstraße (126,1) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch der Odenwaldkreis, der Kreis Darmstadt-Dieburg und die Städte Mannheim und Ludwigshafen. Im Kreis Bergstraße greift diese Eilbekanntmachung seit Montag, den 21. Dezember. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 177,0, in Ludwigshafen bei 214,2 und in der Stadt Heidelberg bei 156,7.

Artikel, 30. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 30. Dezember! Coronavirus: drei Todesfälle und 109 Neu-Infizierungen im Kreis Bergstraße



Im Kreis Bergstraße gibt es 109 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (10), Biblis (3), Birkenau, Bürstadt (11), Einhausen (2), Fürth (8), Grasellenbach (2), Groß-Rohrheim, Heppenheim (11), Hirschhorn (3), Lampertheim (16), Lautertal (3), Lindenfels, Lorsch (3), Mörlenbach (6), Rimbach (3), Viernheim (19), Wald-Michelbach (4) und Zwingenberg (2). gemeldet. Insgesamt sind nun 4801 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 3663 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 110 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 1.028 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Stille Nacht an Silvester

Erwartungsgemäß gingen die Zahlen der Neu-Infektionen über die Weihnachtsfeiertage zurück. Ursache dürfte aber eher weniger ein Rückgang des Infektionsgeschehens sein. Wie das Landratsamt bereits mitteilte, sind eine Vielzahl von Arztpraxen geschlossen und Laborkapazitäten reduziert. Zudem suchen weniger Personen über die Feiertage und zum Jahreswechsel einen Arzt auf. Die Werte sind daher nicht repräsentativ und mit den aktuellen Zahlen der Inzidenz nicht mit denen der Tage vor Weihnachten vergleichbar. Sie nehmen daher aktuell keinen Einfluss auf eine mögliche Rücknahme der aufgrund einer mehrtägigen Inzidenz von mehr als 200 erlassenen verschärften Maßnahme. Mit der Entscheidung ist auch klar, dass in der Silvesternacht und an Neujahr eine Ausgangsperre zwischen 21 Uhr und 5 Uhr im Kreis Bergstraße gilt. Auch sind private Zusammenkünfte nur auf den eigenen und einen weiteren Haushalt, jedoch in jedem Fall auf maximal fünf Personen zu beschränken (Zuzüglich Kinder bis 14. Jahre). Das Anzünden von Feuerwerk beschränkt sich daher ausschließlich auf den privaten Raum; der Verkauf von Pyrotechnik ist vor Silvester aber ohnehin verboten.  

Drei weitere Todesfälle im Kreis

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße vier weitere Todesfälle. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 87-jährige Person aus Bensheim, eine 78-jährige Person aus Lampertheim und eine 71-jährige Person aus Hirschhorn. Die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis erhöht sich auf 110.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen (Nur PCR-Test):

Pflegeeinrichtungen
Pflegeeinrichtung in Bensheim
Pflegeeinrichtung Bürstadt

Sonstige Einrichtungen
Gemeinschaftsunterkunft Bensheim
Gemeinschaftsunterkunft Lampertheim
Gemeinschaftsunterkunft Lorsch
Gemeinschaftsunterkunft Mörlenbach

Derzeit befinden sich 62 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und neun Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich 75 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 313 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von circa 115,72 pro 100.000 Einwohner.  Der Kreis Bergstraße hatte in jüngster Zeit mehrmals an mehreren Tagen in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt derzeit wieder unter der Marke. Befindet sich die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen über dem Wert 200 muss der Kreis Bergstraße schärfere Maßnahmen anordnen. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen. Die neuen Regeln gelten seit Montag, den 21. Dezember. Zu den Beschränkungen zählen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Zu einer Aufhebung der Maßnahmen muss die Inzidenz fünf Tage unter der Marke gelegen haben. Diese Marke hätte der Kreis Bergstraße theoretisch überschritten. Die Zahlen über die Weihnachtsfeiertage und zum Jahreswechsel sind allerdings aus verschiedenen Gründen nicht aussagekräftig und nehmen daher aktuell keinen Einfluss auf eine mögliche Rücknahme der Maßnahme.

Hier der Link zur Eilbekanntmachung des Kreises Bergstraße, vom 20.12.2020:
Der Kreisausschuss (kreis-bergstrasse.de)

Siehe auch: Kreis Bergstraße: Ausgangsbeschränkungen voraussichtlich ab Montag – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 22.459 Neuinfektionen, 1.129 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.687.185 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 30. Dezember, 8:30 Uhr). Das sind 22.459 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 1.129 auf 32.107. Dies bedeutet in Deutschland gibt es 352.500 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.302.600 Menschen, etwa 24.800 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,67 (7-Tage-R-Wert, Stand: 29. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 141,3.  

In Hessen 1.271 Neuinfektionen, 129 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.271 auf 133.475 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 30. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 104.500 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 129 Todesfälle gemeldet (Gesamt 2.711). In Hessen gibt es aktuell rund 26.300 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 126,4 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute befindet sich Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Bayern, Brandenburg, Baden-Württemberg, Berlin und Nordrhein-Westfalen bei den Zahlen der Neuinfizierten im Mittelfeld.

Inzidenzen gehen erwartungsgemäß über Feiertage zurück

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (150,4), Frankfurt (107,5), Wiesbaden (72,9) und Darmstadt (82,6) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (115,0), Darmstadt-Dieburg (128,3) der Odenwaldkreis (203,7) und auch der Kreis Bergstraße (115,72) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch der Odenwaldkreis, der Kreis Darmstadt-Dieburg und die Städte Mannheim und Ludwigshafen. Im Kreis Bergstraße greift diese Eilbekanntmachung seit Montag, den 21. Dezember. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 204,1, in Ludwigshafen bei 195,6 und in der Stadt Heidelberg bei 155,4.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 30. Dezember 2020

Kommuneneu heuteGesamtzahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach023161
Bensheim*1053540612
Biblis314411110
Birkenau11201041
Bürstadt113592716
Einhausen280650
Fürth81591201
Gorxheimertal064560
Grasellenbach21371121
Groß-Rohrheim146422
Heppenheim1158642917
Hirschhorn362496
Lampertheim1668649827
Lautertal379660
Lindenfels154412
Lorsch31881355
Mörlenbach62111486
Neckarsteinach066511
Rimbach394751
Viernheim**197986468
Wald-Michelbach42171433
Zwingenberg293790
Kreis Bergstraße insgesamt*10948013663110

*Korrektur: 5 der am 11.12.2020 gemeldeten Infektionsfälle (Bensheim) werden aufgrund einer Überprüfung der Labormeldung nicht länger als Indexfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus betrachtet. Die Statistik wurde entsprechend korrigiert.
**Eine in Viernheim als positiv gemeldete Person ist verstorben. Hier liegt nach derzeitigem Kenntnisstand eine Todesursache vor, die nicht im Zusammenhang mit der Infektionserkrankung steht. Der Fall geht daher nicht in die Todesfallstatistik ein.

Artikel, 29. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 29. Dezember! Coronavirus: vier Todesfälle und 94 Neu-Infizierungen im Kreis Bergstraße/Nächtliche Ausgangsperre bleibt an Silvester

Im Kreis Bergstraße gibt es 94 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Abtsteinach, Bensheim (10), Biblis (5), Birkenau (3), Bürstadt (18), Fürth (6), Gorxheimertal, Grasellenbach (2), Heppenheim (15), Hirschhorn, Lampertheim (8), Lindenfels (4), Lorsch, Mörlenbach (3), Neckarsteinach, Rimbach, Viernheim (13) und Wald-Michelbach gemeldet. Insgesamt sind nun 4679 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 3600 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 107 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 990 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Dezember stärkster Ansteckungsmonat

Erwartungsgemäß gingen die Zahlen der Neu-Infektionen über die Weihnachtsfeiertage zurück. Ursache dürfte aber eher weniger ein Rückgang des Infektionsgeschehens sein. Wie das Landratsamt bereits mitteilte, sind eine Vielzahl von Arztpraxen geschlossen und Laborkapazitäten reduziert. Zudem suchen weniger Personen über die Feiertage und zum Jahreswechsel einen Arzt auf. Die Werte sind daher nicht repräsentativ und mit den aktuellen Zahlen der Inzidenz nicht mit denen der Tage vor Weihnachten vergleichbar. „Wir können rein rechnerisch die Lage derzeit nicht korrekt beurteilen. Eine Entscheidung über die Aufhebung der verschärften Maßnahmen, wie die nächtliche Ausgangssperre, ergeht daher -wie in anderen Landkreisen auch- erst Anfang Januar“, verdeutlichte Landrat Christian Engelhardt in der heutigen Video-Pressekonferenz mit der Kreisspitze. „Wir schauen seit Beginn der Pandemie ohnehin nicht nur auf die Inzidenz sondern allgemein auf das Infektionsgeschehen. Anhaltspunkt sind beispielsweise auch die weiter durchgeführten Tests in Krankenhäusern“, erklärte Gesundheitsdezernentin Diana Stolz. „Bislang war der Dezember mit über 1600 Neu-Infektionen der am stärksten betroffene Monat“. Bei den Infektionsquellen können, laut Auskunft von Diana Stolz, derzeit überwiegend eine Ansteckung bei bekannten Kontaktpersonen nachvollzogen werden. Der Altersdurchschnitt bei den Infizierten liegt etwas über 50 Jahre, bei den stationär in Krankenhäusern aufgenommenen Patienten bei über 75.

Nächtliche Ausgangssperre an Silvester

Mit der Entscheidung ist auch klar, dass in der Silvesternacht und an Neujahr eine Ausgangsperre zwischen 21 Uhr und 5 Uhr im Kreis Bergstraße gilt. Auch sind private Zusammenkünfte nur auf den eigenen und einen weiteren Haushalt, jedoch in jedem Fall auf maximal fünf Personen zu beschränken (Zuzüglich Kinder bis 14. Jahre). Das Anzünden von Feuerwerk beschränkt sich daher ausschließlich auf den privaten Raum; der Verkauf von Pyrotechnik ist vor Silvester aber ohnehin verboten. „Wir appellieren auf das Zünden von Feuerwerk zu verzichten, um Verletzungen zu vermeiden. Die Kapazitäten werden dringend in den Krankenhäusern gebraucht“, so Landrat Engelhardt.       

Vier weitere Todesfälle im Kreis

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße vier weitere Todesfälle. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 80-jährige Person aus Lindenfels, eine 50-jährige Person aus Neckarsteinach, eine 63-jährige Person aus Lampertheim und eine 60-jährige Person aus Viernheim. Die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis erhöht sich auf 107, in der ersten Welle waren lediglich drei zu verzeichnen. Diana Stolz: „Die Zahl der Todesfälle macht uns sehr unglücklich und verdeutlicht die Gefahr, die von der Krankheit ausgeht. Eine Reihe der Verstorbenen hatte noch durchaus eine Lebenserwartung, wenn Corona nicht dazugekommen wäre. Es geht darum, Menschenleben zu retten. Dies sollte sich jeder, der die Existent von Corona leichtfertig leugnet, klarmachen und verinnerlichen“.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen (Nur PCR-Test):

Zu den Einrichtungen führte die Gesundheitsdezernentin aus, dass noch auslaufende Maßnahmen in einer Schule und in drei Kindergärten bestehen. Ferner seien derzeit 11 Alten- und Pflegeheime betroffen. „In einer weiteren Einrichtung gibt es aber bereits positive Schnelltests“, verdeutlichte die Erste Kreisbeigeordnete. Wie Kreisbeigeordneter Karsten Krug ergänzte, gibt es aktuell 12 Indexfälle in acht Flüchtlingsunterkünften. „Bei drei dürften die Maßnahmen aber morgen auslaufen“, so Krug.

Schulen/Kitas:
Kindertagesstätte in Bensheim
Pflegeeinrichtungen
Pflegeeinrichtung in Bensheim

Derzeit befinden sich 64 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und acht Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich 67 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 291 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von circa 107,58 pro 100.000 Einwohner.  Der Kreis Bergstraße hatte in jüngster Zeit mehrmals an mehreren Tagen in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt derzeit wieder unter der Marke. Befindet sich die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen über dem Wert 200 muss der Kreis Bergstraße schärfere Maßnahmen anordnen. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen. Die neuen Regeln gelten seit Montag, den 21. Dezember. Zu den Beschränkungen zählen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Zu einer Aufhebung der Maßnahmen muss die Inzidenz fünf Tage unter der Marke gelegen haben. Diese Marke hätte der Kreis Bergstraße theoretisch überschritten. Die Zahlen über die Weihnachtsfeiertage und zum Jahreswechsel sind allerdings aus verschiedenen Gründen nicht aussagekräftig und nehmen daher aktuell keinen Einfluss auf eine mögliche Rücknahme der Maßnahme.

Hier der Link zur Eilbekanntmachung des Kreises Bergstraße, vom 20.12.2020:
Der Kreisausschuss (kreis-bergstrasse.de)

Siehe auch: Kreis Bergstraße: Ausgangsbeschränkungen voraussichtlich ab Montag – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 12.892 Neuinfektionen, 852 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.664.726 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 29. Dezember, 8:30 Uhr). Das sind 12.892 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 852 auf 30.978. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 355.900 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.277.900 Menschen, etwa 22.100 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,74 (7-Tage-R-Wert, Stand: 28. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 149,2.  

In Hessen 400 Neuinfektionen, 27 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 400 auf 132.204 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 29. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 102.700 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 71 Todesfälle gemeldet (Gesamt 2.582). In Hessen gibt es aktuell rund 26.900 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 139,1 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Bayern, Berlin und Baden-Württemberg die siebthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenzen gehen erwartungsgemäß über Feiertage zurück

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (162,7), Frankfurt (120,1), Wiesbaden (91,2) und Darmstadt (76,9) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (120,0), Darmstadt-Dieburg (112,5) der Odenwaldkreis (184,1) und auch der Kreis Bergstraße (107,58) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch der Odenwaldkreis, der Kreis Darmstadt-Dieburg und die Städte Mannheim und Ludwigshafen. Im Kreis Bergstraße greift diese Eilbekanntmachung seit Montag, den 21. Dezember. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 197,0, in Ludwigshafen bei 224,7 und in der Stadt Heidelberg bei 167,2.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 29. Dezember 2020

Kommuneneu heuteGesamtzahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach123161
Bensheim1053039811
Biblis514111010
Birkenau31191021
Bürstadt183482616
Einhausen078650
Fürth61511181
Gorxheimertal164560
Grasellenbach21351111
Groß-Rohrheim045422
Heppenheim1557542117
Hirschhorn*159495
Lampertheim867048726
Lautertal076660
Lindenfels453392
Lorsch11851315
Mörlenbach32051466
Neckarsteinach166511
Rimbach191751
Viernheim137796408
Wald-Michelbach12131373
Zwingenberg091790
Kreis Bergstraße insgesamt9446973600107

*Korrektur: Bei den Ermittlungen hat sich herausgestellt, dass sich eine positiv getestete Person, die hier als wohnhaft in Hirschhorn verzeichnet war, ihren dauerhaften Aufenthaltsort außerhalb des Kreises hat. Der Fall wurde an das zuständige Gesundheitsamt abgegeben.

Artikel, 28. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 28. Dezember! Coronavirus: Achte weitere Todesfälle in Bensheim/Inzidenz aufgrund Feiertage noch nicht aussagekräftig


Im Kreis Bergstraße gibt es 13 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Abtsteinach, Bensheim (4), Bürstadt, Fürth, Groß-Rohrheim, Lampertheim (2), Lautertal und Wald-Michelbach (2) gemeldet. Insgesamt sind nun 4604 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 3471 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 103 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 1030 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Erwartungsgemäß gingen die Zahlen der Neu-Infektionen über die Weihnachtsfeiertage zurück. Ursache dürfte aber eher weniger ein Rückgang des Infektionsgeschehens sein. Wie das Landratsamt bereits mitteilte, sind eine Vielzahl von Arztpraxen geschlossen und Laborkapazitäten reduziert. Zudem suchten weniger Personen über die Feiertage einen Arzt auf. Die Werte sind daher nicht repräsentativ und mit den aktuellen Zahlen der Inzidenz nicht mit denen der Tage vor Weihnachten vergleichbar,

Acht weitere Todesfälle im Kreis

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße acht weitere Todesfälle. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 82-jährige Person aus Bensheim, eine 88-jährige Person aus Mörlenbach, eine 63-jährige Person aus Biblis, eine 82-jährige, eine 85-jährige und eine 90-jährige Person aus Lampertheim sowie eine 65-jährige Person aus Heppenheim und eine 85-jährige Person aus Viernheim. Die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis erhöht sich auf 103.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen (Nur PCR-Test):

Pflegeeinrichtungen
Pflegeeinrichtung in Bensheim
Sonstige Einrichtungen
Gemeinschaftsunterkunft in Lorsch

Derzeit befinden sich 64 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und zehn Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich 74 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 295 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von circa 109,04 pro 100.000 Einwohner.  Der Kreis Bergstraße hatte in jüngster Zeit mehrmals an mehreren Tagen in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt derzeit wieder unter der Marke. Befindet sich die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen über dem Wert 200 muss der Kreis Bergstraße schärfere Maßnahmen anordnen. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen. Die neuen Regeln gelten seit Montag, den 21. Dezember. Zu den Beschränkungen zählen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Zu einer Aufhebung der Maßnahmen muss die Inzidenz fünf Tage unter der Marke gelegen haben. Dies hätte der Kreis Bergstraße theoretisch heute erreicht. Die Zahlen über die Weihnachtsfeiertage sind allerdings aus verschiedenen Gründen nicht aussagekräftig und nehmen daher aktuell keinen Einfluss auf eine mögliche Rücknahme der Maßnahme.

Hier der Link zur Eilbekanntmachung des Kreises Bergstraße, vom 20.12.2020:
Der Kreisausschuss (kreis-bergstrasse.de)

Siehe auch: Kreis Bergstraße: Ausgangsbeschränkungen voraussichtlich ab Montag – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 10.976 Neuinfektionen, 356 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.651.834 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 28. Dezember, 8:30 Uhr). Das sind 10.976 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 348 auf 30.126. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 365.900 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.255.700 Menschen, etwa 19.000 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,83 (7-Tage-R-Wert, Stand: 27. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 157,8.  

In Hessen 370 Neuinfektionen, 27 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 370 auf 131.804 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 28. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 101.200 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 27 Todesfälle gemeldet (Gesamt 2.511). In Hessen gibt es aktuell rund 28.000 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 152,4 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Bayern und Baden-Württemberg die siebthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenzen gehen erwartungsgemäß über Feiertage zurück

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (183,5), Frankfurt (130,3), Wiesbaden (94,8) und Darmstadt (93,8) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (137,5), Darmstadt-Dieburg (119,2) der Odenwaldkreis (192,3) und auch der Kreis Bergstraße (109,04) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch der Odenwaldkreis, der Kreis Darmstadt-Dieburg und die Städte Mannheim und Ludwigshafen. Im Kreis Bergstraße greift diese Eilbekanntmachung seit Montag, den 21. Dezember. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 195,7, in Ludwigshafen bei 234,5 und in der Stadt Heidelberg bei 170,3.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 28. Dezember 2020

Kommuneneu heuteGesamtzahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach122161
Bensheim452037711
Biblis013610710
Birkenau0116991
Bürstadt13302596
Einhausen078640
Fürth11451171
Gorxheimertal063550
Grasellenbach01331101
Groß-Rohrheim145422
Heppenheim056040517
Hirschhorn059455
Lampertheim266247625
Lautertal176630
Lindenfels049301
Lorsch01841235
Mörlenbach02021426
Neckarsteinach065470
Rimbach090751
Viernheim07666127
Wald-Michelbach22121323
Zwingenberg091750
Kreis Bergstraße insgesamt1346043471103

Artikel, 27. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 27. Dezember! Coronavirus: Neun Corona-Todesfälle über Weihnachten/Zahlen der  Neu-Infektionen nicht repräsentativ

Erwartungsgemäß gingen die Zahlen der Neu-Infektionen über die Weihnachtsfeiertage zurück. Ursache dürfte aber eher weniger ein Rückgang des Infektionsgeschehens sein. Wie das Landratsamt bereits mitteilte, sind eine Vielzahl von Arztpraxen geschlossen und Laborkapazitäten reduziert. Zudem suchten weniger Personen über die Feiertage einen Arzt auf. Die Werte sind daher nicht repräsentativ. So meldete der Kreis Bergstraße am heutigen Sonntag, 27. Dezember, 14 weitere neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Die Meldungen kamen aus Bensheim (3), Bürstadt (2), Heppenheim (4), Lampertheim, Rimbach, Viernheim und Zwingenberg (2). An Heilig-Abend wurden 93, am 1. Weihnachtsfeiertag 11 und am 2. Weihnachtseiertag acht Neuinfizierungen bekannt. (Wir hatten berichtet)

Insgesamt sind nun 4591 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Zudem hat es 95 Todesfälle gegeben. Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am morgigen Montag (28. Dezember).

Derzeit befinden sich 57 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und sechs Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 75 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Neun Todesfälle über Weihnachten

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße im Gesamten über Weihnachten neun weitere Todesfälle. Wie die Pressestelle mitteilte, eine 67-jährige, eine 85-jährige und eine 88-jährige Person aus Bürstadt, eine 67-jährige, eine 81-jährige, eine 83-jährige sowie eine 84-jährige Person aus Lampertheim, eine 80-jährige Person aus Bensheim und eine 80-jährige Person aus Heppenheim. (Wir hatten berichtet) Die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis erhöht sich auf 95.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 303 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von circa 112,02 pro 100.000 Einwohner.  Der Kreis Bergstraße hatte in jüngster Zeit mehrmals an mehreren Tagen in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt derzeit wieder unter der Marke. Befindet sich die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen über dem Wert 200 muss der Kreis Bergstraße schärfere Maßnahmen anordnen. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen. Die neuen Regeln gelten seit Montag, den 21. Dezember. Zu den Beschränkungen zählen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Zu einer Aufhebung der Maßnahmen muss die Inzidenz fünf Tage unter der Marke gelegen haben.

Hier der Link zur Eilbekanntmachung des Kreises Bergstraße, vom 20.12.2020:
Der Kreisausschuss (kreis-bergstrasse.de)

Siehe auch: Kreis Bergstraße: Ausgangsbeschränkungen voraussichtlich ab Montag – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 13.755 Neuinfektionen, 356 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.640.858 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 27. Dezember, 8:30 Uhr). Das sind 13.755 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 356 auf 29.778. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 374.400 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.236.700 Menschen, etwa 13.000 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,89 (7-Tage-R-Wert, Stand: 26. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 161,3.  

In Hessen 1.325 Neuinfektionen, 61 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.325 auf 131.434 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 27. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 99.900 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 61 Todesfälle gemeldet (Gesamt 2.484). In Hessen gibt es aktuell rund 29.000 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 161,8 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen und Bayern die vierthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenzen gehen erwartungsgemäß über Feiertage zurück

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (161,0), Frankfurt (135,2), Wiesbaden (90,9) und Darmstadt (102,0) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (143,6), Darmstadt-Dieburg (133,0) der Odenwaldkreis (203,7) und auch der Kreis Bergstraße (112,02) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch der Odenwaldkreis, der Kreis Darmstadt-Dieburg und die Städte Mannheim und Ludwigshafen. Im Kreis Bergstraße greift diese Eilbekanntmachung seit Montag, den 21. Dezember. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 212,1, in Ludwigshafen bei 267,6 und in der Stadt Heidelberg bei 135,6.

Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 24.12.2020, 25.12.2020, 26.12.2020 und 27.12.2020

Kommuneneu am 24.12.2020Gesamtzahl Infizierte am 24.12.2020neu am
25.12.2020
Gesamtzahl Infizierte am 25.12.2020neu am 26.12.2020Gesamtzahl Infizierte am 26.12.2020neu heute, 27.12.2020Gesamtzahl Infizierte heute, 27.12.2020Todesfälle Stand 27.12.2020
Abtsteinach0210210210211
Bensheim1751205121513351610
Biblis31360136013601369
Birkenau01160116011601161
Bürstadt73261327032723296
Einhausen0780780780780
Fürth61422144014401441
Gorxheimertal0621630630630
Grasellenbach31312133013301331
Groß-Rohrheim0440440440442
Heppenheim655415551556456016
Hirschhorn0581590590595
Lampertheim2465906590659166022
Lautertal0750750750750
Lindenfels1490490490491
Lorsch51810181318401845
Mörlenbach72010201120202025
Neckarsteinach1641650650650
Rimbach2881890891901
Viernheim107621763276517666
Wald-Michelbach02100210021002103
Zwingenberg1890890892910
Kreis Bergstraße insgesamt9345581145698457714459195

Artikel, 26. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 26. Dezember! Coronavirus: Sieben weitere Corona-Todesfälle/Erwartungsgemäß kaum Meldungen von Neu-Infektionen über die Feiertage

Im Kreis Bergstraße gibt es acht neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim, Heppenheim, Lorsch (3), Mörlenbach und Viernheim (2) gemeldet. Insgesamt sind nun 4577 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Zudem hat es 95 Todesfälle gegeben. Dies teilte am Abend Landrat Christian Engelhardt über die sozialen Medien mit. Derzeit befinden sich 57 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und drei Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 74 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Eine tabellarische Aufarbeitung der aktuellen Corona-Fallzahlen und eine Information über die Zahl der Genesenen erfolgt von der Kreisverwaltung über Weihnachten nicht.

Die Inzidenz und die Zahlen der Neu-Infektionen sind über Weihnachten deutlich gesunken. Ursache dürfte aber eher weniger ein Rückgang des Infektionsgeschehens sein. Wie das Landratsamt bereits mitteilte, sind eine Vielzahl von Arztpraxen geschlossen und Laborkapazitäten reduziert. Zudem werden weniger Personen über die Feiertage einen Arzt aufsuchen. Die Werte sind nicht repräsentativ und werden daher für ein mögliches Unterschreiten der Inzidenz von 200 und einem frühzeitigen Aufheben der nächtlichen Ausgangssperren nicht herangezogen. „Hierzu müsste ein klarer Trend erkennbar sein“, machte Landrat Christian Engelhardt in einer Video-Pressekonferenz bereits diese Woche deutlich.

Sieben weitere Todesfälle im Kreis Bergstraße

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße sieben weitere Todesfälle. Wie die Pressestelle mitteilte, eine 84jährige, eine 67jährige, eine 83jährige und eine 81jährige Person aus Lampertheim, eine 80jährige Person aus Bensheim, eine 88jährige Person aus Bürstadt sowie eine 80jährige Person aus Heppenheim. Die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis erhöht sich auf 95.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 350 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von circa 129 pro 100.000 Einwohner.  Der Kreis Bergstraße hatte in jüngster Zeit mehrmals an mehreren Tagen in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt derzeit wieder unter der Marke. Befindet sich die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen über dem Wert 200 muss der Kreis Bergstraße schärfere Maßnahmen anordnen. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen. Die neuen Regeln gelten seit Montag, den 21. Dezember. Zu den Beschränkungen zählen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Zu einer Aufhebung der Maßnahmen muss die Inzidenz fünf Tage unter der Marke gelegen haben.

Hier der Link zur Eilbekanntmachung des Kreises Bergstraße, vom 20.12.2020:
Der Kreisausschuss (kreis-bergstrasse.de)

Siehe auch: Kreis Bergstraße: Ausgangsbeschränkungen voraussichtlich ab Montag – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 14.455 Neuinfektionen, 240 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.627.103 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 26. Dezember, 8:30 Uhr). Das sind 14.455 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 240 auf 29.422. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 377.900 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.223.700 Menschen, etwa 17.600 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,97 (7-Tage-R-Wert, Stand: 25. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 170,7.  

In Hessen 930 Neuinfektionen, 27 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 903 auf 130.109 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 26. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 99.000 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 27 Todesfälle gemeldet (Gesamt 2.423). In Hessen gibt es aktuell rund 28.700 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 169,4 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Bayern und Baden-Württemberg sechsthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenz im Odenwaldkreis wieder über 300

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (201,9), Frankfurt (152,0), Wiesbaden (93,4) und Darmstadt (124,5) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (146,9), Darmstadt-Dieburg (168,9) der Odenwaldkreis (264,7) und auch der Kreis Bergstraße (129) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch der Odenwaldkreis, der Kreis Darmstadt-Dieburg und die Städte Mannheim und Ludwigshafen. Im Kreis Bergstraße greift diese Eilbekanntmachung seit Montag, den 21. Dezember. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 210,2, in Ludwigshafen bei 240,9 und in der Stadt Heidelberg bei 143,0.

Artikel, 25. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 25. Dezember! Coronavirus: Ein weiterer Todesfall und erwartungsgemäß nur 11 Neu-Infizierte im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gibt es 11 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bürstadt, Fürth (2), Heppenheim, Grasellenbach (2), Gorxheimertal, Hirschhorn, Neckarsteinach, Rimbach und Viernheim gemeldet. Insgesamt sind nun 4569 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Zudem hat es 88 Todesfälle gegeben. Dies teilte am Abend Landrat Christian Engelhardt über die sozialen Medien mit. Derzeit befinden sich 55 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und fünf Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 76 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Eine tabellarische Aufarbeitung der aktuellen Corona-Fallzahlen und eine Information über die Zahl der Genesenen erfolgt von der Kreisverwaltung über Weihnachten nicht.

Die Inzidenz und die Zahlen der Neu-Infektionen wird über Weihnachten in den nächsten Tagen voraussichtlich deutlich sinken. Ursache dürfte aber eher weniger ein Rückgang des Infektionsgeschehens sein. Wie das Landratsamt bereits mitteilte, sind eine Vielzahl von Arztpraxen geschlossen und Laborkapazitäten reduziert. Zudem werden weniger Personen über die Feiertage einen Arzt aufsuchen. Die Werte sind nicht repräsentativ und werden daher für ein mögliches Unterschreiten der Inzidenz von 200 und einem frühzeitigen Aufheben der nächtlichen Ausgangssperren nicht herangezogen. „Hierzu müsste ein klarer Trend erkennbar sein“, machte Landrat Christian Engelhardt in einer Video-Pressekonferenz bereits diese Woche deutlich.

Ein weiterer Todesfall in Bürstadt

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 85-jährige Person aus Bürstadt. Die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis erhöht sich auf 88.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 485 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 179,30 pro 100.000 Einwohner.  Der Kreis Bergstraße hatte in jüngster Zeit mehrmals an mehreren Tage in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt nun den ersten Tag wieder unter der Marke. Befindet sich die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen über dem Wert 200 muss der Kreis Bergstraße schärfere Maßnahmen anordnen. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen. Die neuen Regeln gelten seit Montag, den 21. Dezember. Zu den Beschränkungen zählen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Zu einer Aufhebung der Maßnahmen muss die Inzidenz fünf Tage unter der Marke gelegen haben.

Hier der Link zur Eilbekanntmachung des Kreises Bergstraße, vom 20.12.2020:
Der Kreisausschuss (kreis-bergstrasse.de)

Siehe auch: Kreis Bergstraße: Ausgangsbeschränkungen voraussichtlich ab Montag – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 25.533 Neuinfektionen, 412 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.612.648 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 25. Dezember, 8:30 Uhr). Das sind 25.533 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 412 auf 29.182. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 377.300 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.206.200 Menschen, etwa 21.800 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,97 (7-Tage-R-Wert, Stand: 24. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 188,8.  

In Hessen 2.992 Neuinfektionen, 65 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 2.992 auf 129.206 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 25. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 97.500 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 65 Todesfälle gemeldet (Gesamt 2.396). In Hessen gibt es aktuell rund 29.300 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 194,0 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Bayern und Baden-Württemberg sechsthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenz im Odenwaldkreis wieder über 300

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (246,4), Frankfurt (159,7), Wiesbaden (131,4) und Darmstadt (127,6) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (178,1), Darmstadt-Dieburg (184,0) der Odenwaldkreis (330,9) und auch der Kreis Bergstraße (179,30) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch der Odenwaldkreis, der Kreis Darmstadt-Dieburg und die Städte Mannheim und Ludwigshafen. Im Kreis Bergstraße greift diese Eilbekanntmachung seit Montag, den 21. Dezember. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 231,1, in Ludwigshafen bei 296,7 und in der Stadt Heidelberg bei 154,8.

Artikel, 24. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 24. Dezember! Coronavirus: Ein weiterer Todesfall und 93 Neu-Infizierte im Kreis Bergstraße

Heute muss leider ein weiterer Todesfall gemeldet werden: eine 85jährige Person aus Bürstadt.Wir haben 11 neue bekannte Infektionsfälle – 2 Fürth, 2 Grasellenbach, 1 Rimbach, 1 Neckarsteinach, 1 Bürstadt, 1 Heppenheim, 1 Gorxheimertal, 1 Hirschhorn und 1 Viernheim.

Im Kreis Bergstraße gibt es 93 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (17), Biblis (3),  Bürstadt (7), Fürth (6), Grasellenbach (3), Heppenheim (6), Lampertheim (24), Lindenfels, Lorsch (5), Mörlenbach (7), Neckarsteinach, Rimbach (2), Viernheim (10) und Zwingenberg gemeldet. Insgesamt sind nun 4558 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Zudem hat es 87 Todesfälle gegeben. Dies teilte am Abend Landrat Christian Engelhardt über die sozialen Medien mit. Derzeit befinden sich 59 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und sechs Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 78 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Eine tabellarische Aufarbeitung der aktuellen Corona-Fallzahlen und eine Information über die Zahl der Genesenen erfolgt von der Kreisverwaltung über Weihnachten nicht.

Die Inzidenz und die Zahlen der Neu-Infektionen wird über Weihnachten in den nächsten Tagen voraussichtlich deutlich sinken. Ursache dürfte aber eher weniger ein Rückgang des Infektionsgeschehens sein. Wie das Landratsamt bereits mitteilte, sind eine Vielzahl von Arztpraxen geschlossen und Laborkapazitäten reduziert. Die Werte sind nicht repräsentativ und werden daher für ein mögliches Unterschreiten der Inzidenz von 200 und einem frühzeitigen Aufheben der nächtlichen Ausgangssperren nicht herangezogen. „Hierzu müsste ein klarer Trend erkennbar sein“, machte Landrat Christian Engelhardt in einer Video-Pressekonferenz bereits diese Woche deutlich.

Ein weiterer Todesfall in Bürstadt

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 67-jährige Person aus Bürstadt. Die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis erhöht sich auf 87.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 515 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 190,5 pro 100.000 Einwohner.  Der Kreis Bergstraße hatte in jüngster Zeit mehrmals an mehreren Tage in Folge die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und liegt nun den ersten Tag wieder unter der Marke. Befindet sich die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen über dem Wert 200 muss der Kreis Bergstraße schärfere Maßnahmen anordnen. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen. Die neuen Regeln gelten seit Montag, den 21. Dezember. Zu den Beschränkungen zählen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Zu einer Aufhebung der Maßnahmen muss die Inzidenz fünf Tage unter der Marke gelegen haben.

Hier der Link zur Eilbekanntmachung des Kreises Bergstraße, vom 20.12.2020:
Der Kreisausschuss (kreis-bergstrasse.de)

Siehe auch: Kreis Bergstraße: Ausgangsbeschränkungen voraussichtlich ab Montag – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 32.195 Neuinfektionen, 802 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.587.115 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 24. Dezember, 8:30 Uhr). Das sind 32.195 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 802 auf 28.770. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 373.900 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.184.400 Menschen, etwa 24.300 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,92 (7-Tage-R-Wert, Stand: 23. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 196,2.  

In Hessen 1.165 Neuinfektionen, 35 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.165 auf 126.214 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 24. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 95.700 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 35 Todesfälle gemeldet (Gesamt 2.331). In Hessen gibt es aktuell rund 28.200 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 185,2 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Bayern, Berlin, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg die neunthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenz im Odenwaldkreis wieder unter 300

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (212,6), Frankfurt (152,6), Wiesbaden (113,1) und Darmstadt (108,2) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (163,9), Darmstadt-Dieburg (165,5) der Odenwaldkreis (294,7) und auch der Kreis Bergstraße (190,5) aufzuweisen. In mehreren Nachbarkreises herrscht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr. Darunter auch der Odenwaldkreis, der Kreis Darmstadt-Dieburg und die Städte Mannheim und Ludwigshafen. Im Kreis Bergstraße greift diese Eilbekanntmachung seit Montag, den 21. Dezember. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 264,6, in Ludwigshafen bei 321,0 und in der Stadt Heidelberg bei 165,3.

Artikel, 23. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 23. Dezember! Coronavirus: Sieben weitere Corona-Todesfälle/81 Neuinfektionen im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gibt es 81 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (8), Biblis (5), Birkenau (2), Bürstadt (6), Einhausen, Fürth, Gorxheimertal, Grasellenbach (4), Heppenheim (11), Hirschhorn, Lampertheim (14), Lindenfels, Lorsch (3), Mörlenbach (3), Neckarsteinach, Rimbach, Viernheim (14) und Wald-Michelbach (4) gemeldet. Insgesamt sind nun 4465 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 3284 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 86 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 1095 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Drei weitere Todesfälle im Kreis

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße sieben weitere Todesfälle. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 85-jährige Person aus Bürstadt, eine 89-jährige, eine 84-jährige und eine 93-jährige Person aus Heppenheim, eine 90-jährige Person aus Mörlenbach sowie eine 90-jährige und eine 93-jährige Person, beide aus Lampertheim. Die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis erhöht sich auf 86.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen (Nur PCR-Test):

Schulen/Kitas
Eine Kindertagesstätte in Lampertheim

Pflegeeinrichtungen:
Eine Pflegeeinrichtung in Lorsch

Sonstige Einrichtungen:
Eine besondere Wohneinrichtung in Lampertheim
Eine besondere Wohneinrichtung in Mörlenbach
Eine Gemeinschaftsunterkunft in Lampertheim

Derzeit befinden sich 67 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 11 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich 83 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 550 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 204,81 pro 100.000 Einwohner.  Der Kreis Bergstraße hat mehr als dreimal die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten. Befindet sich die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen über dem Wert 200 muss der Kreis Bergstraße schärfere Maßnahmen anordnen. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen. Die neuen Regeln gelten seit Montag, den 21. Dezember. Zu den Beschränkungen zählen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Zu einer Aufhebung der Maßnahmen muss die Inzidenz fünf Tage unter der Marke gelegen haben.

Hier der Link zur Eilbekanntmachung des Kreises Bergstraße, vom 20.12.2020:
Der Kreisausschuss (kreis-bergstrasse.de)

Siehe auch: Kreis Bergstraße: Ausgangsbeschränkungen voraussichtlich ab Montag – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 24.740 Neuinfektionen, 962 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.554.920 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 23. Dezember, 8:30 Uhr). Das sind 24.740 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 962 auf 27.968. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 366.900 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.160.100 Menschen, etwa 23.400 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,95 (7-Tage-R-Wert, Stand: 22. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 195,1.  

RKI-Präsident Wieler befürchtet schwere Wochen

„Tatsächlich stehen uns einige schwere Wochen bevor“, betonte RKI-Präsident Lothar Wieler angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens auf einer Pressekonferenz am 22. Dezember 2020. Derzeit verschlechtere sich die Situation weiter: „Wir verzeichnen weiterhin neue Höchstzahlen sowohl an Neuinfektionen als auch an Todesfällen. In den Alten- und Pflegeheimen gibt es mittlerweile fast doppelt so viele Ausbrüche wie im Frühjahr. Das Virus zirkuliert in der Gesamtbevölkerung und auch in den Risikogruppen.

In Hessen 2.411 Neuinfektionen, 96 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 2.411 auf 125.049 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 23. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 93.800 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 96 Todesfälle gemeldet (Gesamt 2.296). In Hessen gibt es aktuell rund 28.900 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 207,7 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen und Thüringen die dritthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Odenwaldkreis höchste Inzidenz in Hessen

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (250,2), Frankfurt (176,2), Wiesbaden (128,6) und Darmstadt (138,2) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (183,2), Darmstadt-Dieburg (201,4) der Odenwaldkreis (325,7) und auch der Kreis Bergstraße (204,81) aufzuweisen. Der Odenwaldkreis hat die Inzidenz von 300 überschritten und verzeichnet die zweitmeisten Neuinfektionen über 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in Hessen. Im Bergsträßer Nachbarkreis herrscht daher -wie auch im Kreis Darmstadt-Dieburg und den Städten Mannheim und Ludwigshafen- unter anderem ein nächtliches Ausgangsverbot von 21 bis 5 Uhr. Im Kreis Bergstraße greift diese Eilbekanntmachung seit Montag, den 21. Dezember. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 264,0, in Ludwigshafen bei 363,4 und in der Stadt Heidelberg bei 153,0.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 23. Dezember 2020

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach021141
Bensheim84953579
Biblis51331019
Birkenau2116941
Bürstadt63192463
Einhausen178620
Fürth11361141
Gorxheimertal162510
Grasellenbach41281081
Groß-Rohrheim044412
Heppenheim1154838015
Hirschhorn158395
Lampertheim1463545918
Lautertal075570
Lindenfels148281
Lorsch31761075
Mörlenbach31941295
Neckarsteinach163470
Rimbach186701
Viernheim147525846
Wald-Michelbach42101253
Zwingenberg088710
Kreis Bergstraße insgesamt814465328486

Artikel, 22. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 22. Dezember! Coronavirus: Drei weitere Corona-Todesfälle/Sonntag (27.) startet die Impfung /Videostream von Landrat Engelhardt



Im Kreis Bergstraße gibt es 71 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Abtsteinach, Bensheim (9), Biblis (3), Birkenau (5), Bürstadt (5), Einhausen (2), Fürth (2), Heppenheim (11), Lampertheim (14), Lorsch (7), Mörlenbach, Viernheim (9) und Wald-Michelbach (2) gemeldet. Insgesamt sind nun 4384 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 3240 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 79 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 1065 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Rund 2000 Impfdosen als erste Rate

Die freudige Nachricht kam gleich zum Auftakt der am heutigen Dienstagvormittag stattgefundenen Video-Pressekonferenz mit der Kreisspitze: der Einsatzbefehl des Hessischen Innenministeriums für den Start der Corona-Impfung ist eingegangen. Am kommenden Sonntag (27.) kann es mit mobilen Impfteams losgehen; knapp 2000 Impfstoffe stehen für den ersten dreitägigen Einsatz, wie vom bundesweiten Impfplan vorgesehen, in Alten- und Pflegeheimen zur Verfügung. Auf dem Plan stehen in der ersten Stufe unter anderem im Kreis Bergstraße aktuell 2555 Bewohner, zudem sind auf Kreisebene im Gesamten 10.000 Pflegebedürftige bekannt. „Natürlich hätten wir lieber sofort mit Vollgas begonnen. Aber die Anzahl der Dosen ist mehr als wir erwartet haben. Für die Öffnung des Impfzentrums werden wir dann einen weiteren Einsatzbefehl erhalten“, erklärte Landrat Christian Engelhardt, der zum Thema Impfen auch die Einschätzungen von Virologen zu Beginn der Pandemie in Erinnerung rief. „Dass wir jetzt schon über einen Impfstoff verfügen grenzt an ein Wunder. Es ist ein Riesenerfolg für die Menschheit und die Wissenschaft“, so der Landrat.      

Drei weitere Todesfälle im Kreis

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße drei weitere Todesfälle. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 81-jährige Person aus Viernheim sowie eine 76-jährige und eine 94-jährige Person, beide aus Mörlenbach. Die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis erhöht sich auf 79.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen (Nur PCR-Test):

Intensivbetten bislang ausreichend

Wie Gesundheitsdezernentin Diana Stolz ausführte sind aktuell im Gesamten 15 Schulen, sieben Kindertagesstätten, 12 Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie sechs Flüchtlingsheime im Kreis Bergstraße betroffen. Der Altersdurchschnitt aller Infizierten liegt derzeit bei 51 Jahren, in den Krankenhäusern weißt er einen Schnitt von 73 Jahren auf. Die größte Gruppe in den Krankenstationen stellen die 80- bis 89-jährigen Patienten, gefolgt von den 70- bis 79-jährigen. Betroffen seien aber nach wie vor alle Altersgruppen. An Intensivbetten seien in den Krankenhäusern des Kreises etwas mehr als 40 vorhanden; gestiegen ist in diesem Zusammenhang die Anzahl der sogenannten High-Care-Betten mit Beatmungsmöglichkeiten. „Es findet nach Bedarf ein Austausch mit umliegenden Kliniken im gesamten Versorgungsgebiet statt. Bislang waren die Kapazitäten ausreichend. Es wurden aber Vorkehrungen getroffen, damit diese bei Bedarf aufgestockt werden können“, erläuterte die Erste Kreisbeigeordnete.   

Schulen/Kitas
Alfred-Delp-Schule Lampertheim

Pflegeeinrichtungen
Pflegeeinrichtung in Heppenheim
Pflegeeinrichtung in Lampertheim
Pflegeeinrichtung in Lindenfels
Pflegeeinrichtung in Wald-Michelbach

Derzeit befinden sich 70 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 12 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich 84 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Weihnachten weniger Testungen

Nicht repräsentativ seien laut Kreisspitze die über die Feiertage gemeldeten Zahlen, da weniger getestet und in den Testcentern nur eingeschränkt Dienst versehen wird. Dies bedeutet für den Kreis, dass für ein mögliches Unterschreiten der Inzidenz von 200 nicht alleine die Zahlen an den Feiertagen den Ausschlag geben dürfen. „Es muss aus unserer Sicht ein klarer Trend erkennbar sein, damit wir bei einer entsprechenden Entwicklung die verschärften Beschränkungen mit der nächtlichen Ausgangssperre nach fünf Tagen wieder aufheben können“, erläuterte Landrat Engelhardt. „Das Gesundheitsamt des Kreises Bergstraße ist allerdings an allen Tagen da“, ergänzte Gesundheitsdezernentin Stolz.    

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 550 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 203,34 pro 100.000 Einwohner.  Der Kreis Bergstraße hat mehr als dreimal die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten. Befindet sich die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen über dem Wert 200 muss der Kreis Bergstraße schärfere Maßnahmen anordnen. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen. Die neuen Regeln gelten seit Montag, den 21. Dezember. Zu den Beschränkungen zählen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Zu einer Aufhebung der Maßnahmen muss die Inzidenz fünf Tage unter der Marke gelegen haben.

Hier der Link zur Eilbekanntmachung des Kreises Bergstraße, vom 20.12.2020:
Der Kreisausschuss (kreis-bergstrasse.de)

Siehe auch: Kreis Bergstraße: Ausgangsbeschränkungen voraussichtlich ab Montag – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 19.528 Neuinfektionen, 731 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.530.180 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 22. Dezember, 8:30 Uhr). Das sind 19.528 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 731 auf 27.006. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 366.500 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.136.700 Menschen, etwa 21.300 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,98 (7-Tage-R-Wert, Stand: 21. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 197,6.  

In Hessen 676 Neuinfektionen, 53 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 676 auf 122.638 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 22. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 91.900 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 53 Todesfälle gemeldet (Gesamt 2.200). In Hessen gibt es aktuell rund 28.600 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 199,5 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Bayern, Baden-Württemberg und Brandenburg die sechsthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Odenwaldkreis höchste Inzidenz in Hessen

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (215,7), Frankfurt (163,9), Wiesbaden (135,7) und Darmstadt (139,5) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (178,1), Darmstadt-Dieburg (206,5) der Odenwaldkreis (328,8) und auch der Kreis Bergstraße (203,34) aufzuweisen. Der Odenwaldkreis hat die Inzidenz von 300 überschritten und verzeichnet die meisten Neuinfektionen über 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in Hessen. Im Bergsträßer Nachbarkreis herrscht daher -wie auch im Kreis Darmstadt-Dieburg und den Städten Mannheim und Ludwigshafen- unter anderem ein nächtliches Ausgangsverbot von 21 bis 5 Uhr. Im Kreis Bergstraße greift diese Eilbekanntmachung seit Montag, den 21. Dezember. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 279,4, in Ludwigshafen bei 362,3 und in der Stadt Heidelberg bei 153,0.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 22. Dezember 2020

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach121131
Bensheim94873549
Biblis3128999
Birkenau5114911
Bürstadt53132412
Einhausen277610
Fürth21351131
Gorxheimertal061500
Grasellenbach01241081
Groß-Rohrheim044412
Heppenheim1153737712
Hirschhorn057385
Lampertheim1462145216
Lautertal075570
Lindenfels047281
Lorsch71731045
Mörlenbach11911264
Neckarsteinach062460
Rimbach085681
Viernheim97385776
Wald-Michelbach22061253
Zwingenberg088710
Kreis Bergstraße insgesamt714384324079

Artikel, 21. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 21. Dezember! Coronavirus: Inzidenz im Kreis weiter über 200/Fünf weitere Corona-Todesfälle

Im Kreis Bergstraße gibt es 17 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (2), Birkenau, Bürstadt, Einhausen, Fürth, Gorxheimertal, Lampertheim (2), Lorsch (2), Mörlenbach, Neckarsteinach, Rimbach, Viernheim, Wald-Michelbach und Zwingenberg (2) gemeldet. Insgesamt sind nun 4313 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 3180 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 76 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 1057 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Fünf weitere Todesfälle im Kreis

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße fünf weitere Todesfälle. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 85-jährige Person aus Bensheim, eine 85-jährige Person aus Groß-Rohrheim, eine 93-jährige Person aus Heppenheim und eine 85-jährige und eine 91-jährige Person aus Lampertheim1. Die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis erhöht sich auf 76.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen (Nur PCR-Test):

Schulen/Kitas
Heinrich-Metzendorf-Schule Bensheim
Liebfrauenschule Bensheim
Kindertagesstätte in Bensheim

Pflegeeinrichtungen
Pflegeeinrichtung in Bensheim
Pflegeeinrichtung in Heppenheim
Pflegeeinrichtung in Lampertheim
Pflegeeinrichtung in Lorsch
Pflegeeinrichtung in Viernheim
Pflegeeinrichtung in Wald-Michelbach

Sonstige Einrichtungen
Gemeinschaftsunterkunft in Mörlenbach

Derzeit befinden sich 72 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 11 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich 86 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 558 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 206,29 pro 100.000 Einwohner.  Der Kreis Bergstraße hat mehr als dreimal die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten. Befindet sich die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen über dem Wert 200 muss der Kreis Bergstraße schärfere Maßnahmen anordnen. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen. Die neuen Regeln gelten ab dem heutigen Montag, den 21. Dezember. Zu den Beschränkungen zählen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Zu einer Aufhebung der Maßnahmen muss die Inzidenz fünf Tage unter der Marke gelegen haben.

Hier der Link zur Eilbekanntmachung des Kreises Bergstraße, vom 20.12.2020:
Der Kreisausschuss (kreis-bergstrasse.de)

Siehe auch: Kreis Bergstraße: Ausgangsbeschränkungen voraussichtlich ab Montag – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 16.643 Neuinfektionen, 226 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.510.652 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 21. Dezember, 8:30 Uhr). Das sind 16.643 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 226 auf 26.275. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 368.977 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.115.400 Menschen, etwa 18.000 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,04 (7-Tage-R-Wert, Stand: 20. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 197,1.  

In Hessen 1.246 Neuinfektionen, 26 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.246 auf 121.962 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 21. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 90.200 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 26 Todesfälle gemeldet (Gesamt 2.147). In Hessen gibt es aktuell rund 29.600 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 209,1 ebenfalls in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen und Bayern die vierthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Odenwaldkreis höchste Inzidenz in Hessen

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (222,6), Frankfurt (176,3), Wiesbaden (144,7) und Darmstadt (145,1) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (195,8), Darmstadt-Dieburg (213,5) der Odenwaldkreis (356,8) und auch der Kreis Bergstraße (206,29) aufzuweisen. Der Odenwaldkreis hat die Inzidenz von 300 überschritten und verzeichnet die meisten Neuinfektionen über 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in Hessen. Im Bergsträßer Nachbarkreis herrscht daher -wie auch im Kreis Darmstadt-Dieburg und den Städten Mannheim und Ludwigshafen- unter anderem ein nächtliches Ausgangsverbot von 21 bis 5 Uhr. Im Kreis Bergstraße greift diese Eilbekanntmachung ab dem heutigen Montag, den 21. Dezember. Der Kreis Groß-Gerau hob dagegen seine Ausgangssperre wieder auf. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 292,0, in Ludwigshafen bei 356,5 und in der Stadt Heidelberg bei 148,0.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 21. Dezember 2020

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach020131
Bensheim24783479
Biblis0125989
Birkenau1109901
Bürstadt13082362
Einhausen175600
Fürth*11331101
Gorxheimertal161500
Grasellenbach01241081
Groß-Rohrheim044412
Heppenheim052637412
Hirschhorn057385
Lampertheim260744316
Lautertal075570
Lindenfels047281
Lorsch21661025
Mörlenbach11901232
Neckarsteinach162450
Rimbach185671
Viernheim17295605
Wald-Michelbach12041203
Zwingenberg188700
Kreis Bergstraße insgesamt174313318076

*Korrektur: Der am Samstag, 19.12.2020, gemeldete Todesfall (Fürth) wird aufgrund einer Korrekturmeldung durch das beauftragte Labor nicht länger als Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus betrachtet. Die Statistik wurde entsprechend korrigiert.

Bewertung der Infektionslage über die Weihnachtsfeiertage

Wenn ein Landkreis drei Tage in Folge mit der Inzidenz über 200 liegt, gilt in dem Landkreis gemäß dem hessischen Eskalationskonzept die „Stufe schwarz“. Der Landkreis muss dann entsprechend den Vorgaben des Landes weiterführende Maßnahmen, wie eine nächtliche Ausgangssperre, einführen. Der Kreis Bergstraße hatte am Sonntag, dem 20.12.2020, den dritten Tag in Folge die Inzidenz von 200 überschritten, so dass seit Montag, 21.12.2020, in der 6. Allgemeinverfügung die weiterführenden Maßnahmen verkündet wurden. Die Regelungen in der 6. Allgemeinverfügung haben aus rechtspraktischen Gründen zunächst Gültigkeit bis 18. Januar 2021.

Sollte die Inzidenz jedoch bereits vorher an fünf Tagen in Folge unter 200 liegen, so würden die Maßnahmen gemäß dem hessischen Eskalationskonzept per Allgemeinverfügung unmittelbar wieder aufgehoben werden, also auch vor dem 18. Januar.

Eine Ausnahme können die anstehenden Feiertage bilden. Die Meldezahlen an diesen Tagen werden nicht das tatsächliche Infektionsgeschehen abbilden, sondern darunterliegen. Die Situation ist vergleichbar mit der an Sonn- und Montagen, an denen ebenfalls weniger Neuinfektionen gemeldet werden, da das Testcenter der Kassenärztlichen Vereinigung und Arztpraxen geschlossen sind und weil nicht alle Labore am Wochenende arbeiten und Ergebnisse an die Gesundheitsämter melden.

Artikel, 20. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 20. Dezember! Coronavirus: Inzidenz im Kreis am dritten Tag in Folge über Marke 200/Ab Montag nächtliche Ausgangsbeschränkung

Im Kreis Bergstraße gab es am Samstag 56 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (10), Viernheim (3), Lampertheim (13), Heppenheim (7), Lorsch, Fürth (3), Einhausen, Mörlenbach (6), Rimbach, Wald-Michelbach (2), Gorxheimertal, Grasellenbach, Lautertal (5), Biblis und Groß-Rohrheim gemeldet. Heute Sonntag, 20. Dezember, gab es 22 weitere neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Die Meldungen kamen aus Bensheim (3), Biblis, Bürstadt, Groß-Rohrheim, Heppenheim, Lampertheim (7), Lautertal (2), Mörlenbach, Neckarsteinach, Viernheim (3) und Wald-Michelbach. Insgesamt sind nun 4292 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Zudem hat es 72 Todesfälle gegeben. Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am morgigen Montag (21. Dezember).

Derzeit befinden sich 69 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 13 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 91 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Eine tabellarische Aufarbeitung der aktuellen Corona-Fallzahlen erfolgt von der Kreisverwaltung wieder am morgigen Sonntag (20. Dezember.). Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am Montag.

Am Samstag Todesfall in Fürth

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen Todesfall vom Samstag. Wie mitgeteilt wurde handelt es sich um eine 76-jährige Person aus Fürth. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 72.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 596 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 220,34 pro 100.000 Einwohner.  Der Kreis Bergstraße hat damit zum dritten Mal die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten Befindet sich die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen über dem Wert 200 muss der Kreis Bergstraße schärfere Maßnahmen anordnen. Entsprechend hat der Kreis am Sonntag (20. Dezember) eine Eilbekanntmachung beziehungsweise Allgemeinverfügung erlassen. Die neuen Regeln gelten ab Montag, den 21. Dezember. Zu den Beschränkungen zählen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Zu einer Aufhebung der Maßnahmen muss die Inzidenz fünf Tage unter der Marke gelegen haben.

Hier der Link zur Eilbekanntmachung des Kreises Bergstraße, vom 20.12.2020:
Der Kreisausschuss (kreis-bergstrasse.de)

Siehe auch: Kreis Bergstraße: Ausgangsbeschränkungen voraussichtlich ab Montag – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 22.771 Neuinfektionen, 409 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.494.009 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 20. Dezember, 8:30 Uhr). Das sind 22.771 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 409 auf 26.049. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 370.600 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.097.400 Menschen, etwa 11.900 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,06 (7-Tage-R-Wert, Stand: 19. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 192,2.  

In Hessen 2.019 Neuinfektionen, 36 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 2.019 auf 120.716 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 20. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 88.900 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 36 Todesfälle gemeldet (Gesamt 2.121). In Hessen gibt es aktuell rund 29.700 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 201,0 in der schwarzen Warnstufe. Stand heute weist Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Bayern, Berlin und Baden-Württemberg die sechsthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Odenwaldkreis höchste Inzidenz in Hessen

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (236,4), Frankfurt (178,9), Wiesbaden (118,1) und Darmstadt (150,1) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (186,1), Darmstadt-Dieburg (212,5) der Odenwaldkreis (386,1) und auch der Kreis Bergstraße (220,34) aufzuweisen. Der Odenwaldkreis hat die Inzidenz von 300 überschritten und verzeichnet die meisten Neuinfektionen über 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in Hessen. Im Bergsträßer Nachbarkreis herrscht daher -wie auch im Kreis Darmstadt-Dieburg und den Städten Mannheim und Ludwigshafen- unter anderem ein nächtliches Ausgangsverbot von 21 bis 5 Uhr. Im Kreis Bergstraße greift diese Eilbekanntmachung ab Montag, den 21. Dezember. Der Kreis Groß-Gerau hebt dagegen seine Ausgangssperre wieder auf. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 297,1, in Ludwigshafen bei 340,8 und in der Stadt Heidelberg bei 149,9.

Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 19. und 20. Dezember 2020

Kommuneneu am 19.12.2020Gesamt- zahl Infizierte am 19.12.2020neu heute,
20.12.2020
Gesamtzahl Infizierte heute, 20.12.2020Todesfälle Stand 20.12.2020
Abtsteinach0200201
Bensheim1047334768
Biblis112411259
Birkenau010801081
Bürstadt030613072
Einhausen1740740
Fürth313301332
Gorxheimertal1600600
Grasellenbach112401241
Groß-Rohrheim1431441
Heppenheim7525152611
Hirschhorn0570575
Lampertheim13598760514
Lautertal5732750
Lindenfels0470471
Lorsch116401645
Mörlenbach618811892
Neckarsteinach0601610
Rimbach1840841
Viernheim372537285
Wald-Michelbach220212033
Zwingenberg0870870
Kreis Bergstraße insgesamt56427522429772

Artikel, 19. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 19. Dezember! Coronavirus: Inzidenz im Kreis erneut über Marke 200/Ab Montag nächtliche Ausgangsbeschränkung

Im Kreis Bergstraße gibt es 56 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (10), Viernheim (3), Lampertheim (13), Heppenheim (7), Lorsch, Fürth (3), Einhausen, Mörlenbach (6), Rimbach, Wald-Michelbach (2), Gorxheimertal, Grasellenbach, Lautertal (5), Biblis und Groß-Rohrheim gemeldet. Insgesamt sind 4275 Infizierte seit Beginn der Pandemie bekannt. Zudem hat es 72 Todesfälle gegeben. Dies teilte am Abend Landrat Christian Engelhardt über die sozialen Medien mit. Derzeit befinden sich 64 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 11 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 92 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Weiter Todesfall in Fürth

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie mitgeteilt wurde handelt es sich um eine 76-jährige Person aus Fürth. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 72.

Eine tabellarische Aufarbeitung der aktuellen Corona-Fallzahlen erfolgt von der Kreisverwaltung wieder am morgigen Sonntag (20. Dezember.). Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am Montag.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Für den Kreis Bergstraße ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 223,7 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit zum zweiten Mal die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten und wird auch morgen mit circa 220 deutlich über der höchsten Warnstufe liegen. Befindet sich die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen über dem Wert 200 muss der Kreis Bergstraße schärfere Maßnahmen anordnen. Es steht damit fest, dass der Kreis noch am Sonntag (20. Dezember) verschärfte Ausgangsbeschränkungen erlassen wird, die ab Montag gelten. Zu den Beschränkungen zählen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Zu einer Aufhebung der Maßnahmen muss die Inzidenz fünf Tage unter der Marke gelegen haben.
Hier der Link zur Eilbekanntmachung des Kreises Bergstraße, vom 20.12.2020: Der Kreisausschuss (kreis-bergstrasse.de)
Siehe auch: Kreis Bergstraße: Ausgangsbeschränkungen voraussichtlich ab Montag – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 31.300 Neuinfektionen, 702 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.471.238 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 19. Dezember, 8:30 Uhr). Das sind 31.300 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 702 auf 25.640. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 360.100 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.085.500 Menschen, etwa 16.000 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,05 (7-Tage-R-Wert, Stand: 18. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 189,6.  

In Hessen 3.220 Neuinfektionen, 81 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 3.220 auf 118.697 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 19. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 88.000 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 81 Todesfälle gemeldet (Gesamt 2.085). In Hessen gibt es aktuell rund 28.600 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 195,8 ebenfalls deutlich in der dunkelroten Warnstufe. Stand heute weißt Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Bayern und Baden-Württemberg die fünfthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Odenwaldkreis weiter höchste Inzidenz in Hessen

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (235,6), Frankfurt (136,6), Wiesbaden (130,4) und Darmstadt (136,4) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (176,3), Darmstadt-Dieburg (206,8) der Odenwaldkreis (340,2) und auch der Kreis Bergstraße (223,7) aufzuweisen. Der Odenwaldkreis hat die Inzidenz von 300 überschritten und verzeichnet die meisten Neuinfektionen über 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in Hessen. Im Bergsträßer Nachbarkreis herrscht daher -wie auch im Kreis Groß-Gerau und den Städten Mannheim und Ludwigshafen- unter anderem ein nächtliches Ausgangsverbot von 21 bis 5 Uhr. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 303,5, in Ludwigshafen bei 340,8 und in der Stadt Heidelberg bei 143,7.

Artikel, 18. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 18. Dezember! Coronavirus: Inzidenz im Kreis erstmals über Marke 200/146 Neu-Infizierte



Im Kreis Bergstraße gibt es 146 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Wieder ein neuer Höchststand seit Beginn der Pandemie. Diese wurden aus Abtsteinach, Bensheim (4), Birkenau (2), Bürstadt (4), Einhausen, Fürth (4), Gorxheimertal (3), Grasellenbach (8), Heppenheim (17), Hirschhorn (5), Lampertheim (13), Lorsch (9), Mörlenbach, Neckarsteinach (4), Rimbach (4), Viernheim (15), Wald-Michelbach (49) und Zwingenberg (2) gemeldet. Insgesamt sind nun 4219 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 3089 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 71 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 1059 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Zwei weitere Todesfälle im Kreis

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße drei weitere Todesfälle. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 88-jährige Person aus Bensheim und eine 77-jährige Person und eine 88-jährige Person aus Viernheim. Die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis erhöht sich auf 71.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen (Nur PCR-Test):

Schulen/Kitas
Heinrich-Metzendorf-Schule in Bensheim
Liebfrauenschule in Bensheim
Heinrich-Böll-Schule in Fürth
Ulfenbachtalschule in Grasellenbach
Freiherr-vom-Stein-Schule in Neckarsteinach
Alexander-von-Humboldt-Schule in Viernheim
Zwei Kindertagesstätte in Bensheim
Eine Kindertagesstätte in Lampertheim
Eine Kindertagesstätte in Mörlenbach
Eine Kindertagesstätte in Rimbach

Pflegeeinrichtungen
Eine Pflegeeinrichtung in Bensheim
Eine Pflegeeinrichtung in Bürstadt
Eine Pflegeeinrichtung in Grasellenbach
Eine Pflegeeinrichtung in Viernheim
Eine Pflegeeinrichtung in Wald-Michelbach

Derzeit befinden sich 67 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und zehn Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich 84 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 554 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 204,81 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit erstmals die sechste Stufe von einer Inzidenz von mehr als 200 des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus überschritten. Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen über dem Wert 200 muss der Kreis Bergstraße schärfere Maßnahmen anordnen. Diese dürfte bei der derzeitigen Entwicklung möglicherweise am Montag zutreffen. Zu den Beschränkungen zählen unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sowie ein Ganztagsverbot von Alkohol in der Öffentlichkeit. Zu einer Aufhebung der Maßnahmen muss die Inzidenz fünf Tage unter der Marke gelegen haben. Siehe auch: Kreis Bergstraße: Ausgangsbeschränkungen voraussichtlich ab Montag – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 33.777 Neuinfektionen, 813 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.439.938 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 18. Dezember, 8:30 Uhr). Das sind 33.777 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 813 auf 24.938. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 345.600 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.069.400 Menschen, etwa 21.800 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,98 (7-Tage-R-Wert, Stand: 16. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 184,8.  

In Hessen 1.475 Neuinfektionen, 40 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.475 auf 115.473 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 18. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 86.600 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 40 Todesfälle gemeldet (Gesamt 2.004). In Hessen gibt es aktuell rund 26.800 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 178,3 ebenfalls deutlich in der dunkelroten Warnstufe. Stand heute weißt Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Berlin die siebthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Odenwaldkreis höchste Inzidenz in Hessen

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (208,0), Frankfurt (154,2), Wiesbaden (109,5) und Darmstadt (140,7) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (171,5), Darmstadt-Dieburg (192,7) der Odenwaldkreis (315,4) und auch der Kreis Bergstraße (204,81) aufzuweisen. Der Odenwaldkreis hat die Inzidenz von 300 überschritten und verzeichnet die meisten Neuinfektionen über 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in Hessen. Im Bergsträßer Nachbarkreis herrscht daher -wie auch im Kreis Groß-Gerau und den Städten Mannheim und Ludwigshafen- unter anderem ein nächtliches Ausgangsverbot von 21 bis 5 Uhr. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 297,8, in Ludwigshafen bei 337,3 und in der Stadt Heidelberg bei 143,7.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 18. Dezember 2020

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach120121
Bensheim44633328
Biblis0123949
Birkenau2108851
Bürstadt43062282
Einhausen173590
Fürth41301091
Gorxheimertal359470
Grasellenbach81231081
Groß-Rohrheim042381
Heppenheim1751836611
Hirschhorn557375
Lampertheim1358542914
Lautertal068570
Lindenfels047281
Lorsch9163975
Mörlenbach11821212
Neckarsteinach460450
Rimbach483651
Viernheim157225445
Wald-Michelbach492001193
Zwingenberg287690
Kreis Bergstraße insgesamt1464219308971

Artikel, 17. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 17. Dezember! Coronavirus: Erneut Rekordzahl bei Neu-Infektionen im Kreis Bergstraße/123 Neu-Infizierte

Im Kreis Bergstraße gibt es 123 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Wieder ein neuer Höchststand seit Beginn der Pandemie. Diese wurden aus Bensheim (10), Birkenau (2), Bürstadt (26), Fürth (5), Gorxheimertal, Grasellenbach (2), Heppenheim (10), Lampertheim (29), Lindenfels (4), Lorsch (7), Mörlenbach (3), Neckarsteinach (3), Viernheim (12), Wald-Michelbach (8) und Zwingenberg gemeldet. Insgesamt sind nun 4073 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 3048 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 68 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 975 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Zwei weitere Todesfälle im Kreis

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße zwei weitere Todesfälle. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 79-jährige Person aus Lampertheim und eine 89-jährige Person aus Viernheim. Die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis erhöht sich auf 68.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen (Nur PCR-Test):

Schulen/Kitas
Geschwister-Scholl-Schule Bensheim
Karl-Kübel-Schule Bensheim
Heinrich-Böll-Schule Fürth
Alfred-Delp-Schule Lampertheim
Freiherr-vom-Stein-Schule Neckarsteinach

Pflegeeinrichtungen
Pflegeeinrichtung Bürstadt
Pflegeeinrichtung Grasellenbach
Pflegeeinrichtung Heppenheim
Pflegeeinrichtung Lampertheim

Sonstige Einrichtungen:
Gemeinschaftsunterkunft Bensheim
Zwei Gemeinschaftsunterkünfte Lorsch

Derzeit befinden sich 67 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und neun Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich 83 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 510 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 188,55 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 2.565 auf 113.998 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 17. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 84.900 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 58 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.964). In Hessen gibt es aktuell rund 27.100 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 190,0 ebenfalls deutlich in der dunkelroten Warnstufe. Stand heute weißt Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen und Bayern die vierthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

In Deutschland 26.923 Neuinfektionen, 698 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.406.161 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 17. Dezember, 8:30 Uhr). Das sind 26.923 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 698 auf 24.125. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 334.500 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.047.600 Menschen, etwa 22.600 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,98 (7-Tage-R-Wert, Stand: 16. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 179,2.  

In Hessen 2.565 Neuinfektionen, 58 Todesfälle

Odenwaldkreis höchste Inzidenz in Hessen

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (211,9), Frankfurt (159,2), Wiesbaden (129,6) und Darmstadt (152,6) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (195,5), Darmstadt-Dieburg (194,1) der Odenwaldkreis (300,9) und auch der Kreis Bergstraße (188,55) aufzuweisen. Der Odenwaldkreis hat erstmals die Inzidenz von 300 überschritten und verzeichnet die meisten Neuinfektionen über 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in Hessen. Im Bergsträßer Nachbarkreis herrscht daher -wie auch im Kreis Groß-Gerau und den Städten Mannheim und Ludwigshafen- unter anderem ein nächtliches Ausgangsverbot von 21 bis 5 Uhr. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 299,0, in Ludwigshafen bei 373,3 und in der Stadt Heidelberg bei 135,0.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 17. Dezember 2020

Kommuneneu heuteGesamt- zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach019121
Bensheim104593267
Biblis0123919
Birkenau2106841
Bürstadt263022252
Einhausen072580
Fürth51261051
Gorxheimertal156470
Grasellenbach21151071
Groß-Rohrheim042381
Heppenheim1050136511
Hirschhorn052375
Lampertheim2957242414
Lautertal068560
Lindenfels447281
Lorsch7154945
Mörlenbach31811162
Neckarsteinach356450
Rimbach079631
Viernheim127075423
Wald-Michelbach81511183
Zwingenberg185670
Kreis Bergstraße insgesamt1234073304868

Artikel, 16. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 16. Dezember! Coronavirus: Neue Rekordzahl bei Neu-Inifizierte im Kreis Bergstraße/120 Neu-Infizierte/Neuer Videostream von Landrat Engelhardt



Im Kreis Bergstraße gibt es 120 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Ein neuer Höchststand seit Beginn der Pandemie. Diese wurden aus Bensheim (20), Biblis (3), Birkenau (2), Bürstadt, Einhausen, Fürth (2), Heppenheim (14), Hirschhorn (3), Lampertheim (12), Lautertal, Lindenfels (5), Lorsch (6), Mörlenbach (2), Neckarsteinach (3), Viernheim (42), Wald-Michelbach und Zwingenberg (2) gemeldet. Insgesamt sind nun 3950 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 3012 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 66 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 872 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Ein weiterer Todesfall in Bensheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 85-jährige Person aus Bensheim. Die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis erhöht sich auf 66.

Stolz: Zahlen werden weiter steigen

„Zwischenzeitlich haben mehr als die Hälfte aller kreisfreien Städte und Landkreise die Inzidenz von 200 überstiegen. Auch wir erreichen heute mit dem Wert 163,04 den bisherigen Höchststand. Und die Zahlen werden weiter steigen“, machte Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz in der heutigen Video-Pressekonferenz mit der Kreisspitze die aktuelle Pandemie-Situation mehr als deutlich. Noch vor einer Woche konnte die Gesundheitsdezernentin von einer Seitwärtsbewegung auf allerdings hohem Niveau berichten, jetzt steigen die Zahlen der Neu-Infizierten und der Verstorbenen wieder stark an. „In der ersten Welle hatten wir drei an Corona verstorbene Bürger, heute sind es bereits 66″, zählte Landrat Christian Engelhardt zusammen. Mit einer schnellen Verbesserung durch den neuen Lockdown rechnet die Kreisverwaltung nicht. Engelhardt: „Die Auswirkungen des Lockdowns werden wir erst Mitte Januar spüren“. Wie der Landrat anhand der Todeszahlen erläuterte beträgt der durchschnittliche Mittelwert zwischen Ausbruch und Symptome fünf Tage und zwischen Ausbruch und bei schweren Verlauf bis zum Tod 18 Tage. Das bedeute, dass sich die hohen Fallzahlen der letzten Tage erst Anfang Januar in den Todeszahlen auswirken werden.  

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen (Nur PCR-Test):

Schulen/Kitas
Geschwister-Scholl-Schule Bensheim
Heinrich-Metzendorf-Schule Bensheim
Freiherr-vom-Stein-Schule Neckarsteinach
Metropolitan International School Viernheim

Pflegeeinrichtungen
Pflegeeinrichtung in Lampertheim
Pflegeeinrichtung in Viernheim

Sonstige Einrichtungen
Gemeinschaftsunterkunft in Birkenau

Derzeit befinden sich 64 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und sechs Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich 82 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Durchschnittsalter in Kliniken gestiegen

Keine positiven Nachrichten hatte Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz auch zu den in Krankenhäusern behandelten Personen. So ist zwischenzeitlich das Durchschnittsalter gestiegen und liegt derzeit bei 73. Die größte Gruppe in den Krankenstationen stellen die 80- bis 89-jährigen Patienten, gefolgt von den 70- bis 79-jährigen. Betroffen seien aber nach wie vor alle Altersgruppen. Auch die allgemeinen Zahlen der Neu-Infizierten hätte sich nach oben entwickelt. Mehr als 30 Prozent seien aktuell über 60 Jahre alt. Bei den Einrichtungen sind derzeit 16 Schulen, sechs Kindertagesstätten und sechs Pflegeeinrichtungen mit positiven PCR-Test betroffen. „Zur Wahrheit gehört aber auch, dass bei sechs Pflegeeinrichtungen bereits positive Schnelltests vorliegen“, so Diana Stolz. Relativ überschaubar ist zurzeit die Lage in den Flüchtlingsheimen. Laut Auskunft von Kreisbeigeordneten Karsten Krug sind momentan acht Personen in fünf Einrichtungen infiziert.

Neue Verordnung für Besuche in Pflegeeinrichtungen

Noch vor zwei Wochen wurden im Gesamten 41 Alten- und Pflegeeinrichtungen, ambulante Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Behinderte vom Gesundheitsamt betreut, welche mindestens einen positiven SARS CoV-2 Fall zu verzeichen hatten. Bei 29 Einrichtungen konnte verhindert werden, dass sich die Infektion weiter ausbreitete und das Infektionsgeschehen konnte als beendet angesehen werden. In wenigen Einrichtungen gibt es allerdings auch deutliche Infektionsgeschehen. Hier wurden die Symptome bei Personen erst später bekannt. „Durch die jetzige Landesverordnung wurde jetzt die Möglichkeit geschafften durch Schnelltests asymptomische Personen schneller zu erkennen“, erklärte Diana Stolz. Wie Landrat Engelhardt und die Gesúndheitsdezernentin ausführten, wurden die meisten der in der Verordnung aufgeführten Maßnahmen bereits vom Kreis umgesetzt und werden entsprechend begrüßt. Die Verordnung (Stand 16. Dezember 2020) sieht unter anderem vor, dass Besucher zu jeder Zeit eine von der Einrichtung gestellte oder akzeptierte FFP2- oder KN95-Maske ohne Ausatemventil tragen. Mit eine Alltagsmaske ist ein Zutritt zur Einrichtung daher nicht mehr möglich. Ferner muss beim Betreten ein in der Einrichtung durchgeführter Antigen-Test (Schnelltext) ein negatives Ergebnis aufweisen. Pflegebedürftigen Menschen dürfen in ihrem Heim zweimal pro Woche von jeweils bis zu zwei Personen empfangen. In Behinderteneinrichtungen ist dies noch täglich möglich. Zudem müssen sich Alle, die in der Einrichtung arbeiten, einmal pro Woche testen lassen. Sobald eine Person in einem Pflegeheim positiv getestet ist, gilt für die gesamte Einrichtung Besuchsverbot. Hier der Link zur Corona-Einrichtungsschutzverordnung, vom 16. Dezember 2020: 02_corona-einrichtungsschutzverordnung_stand_16.12.pdf (hessen.de)

Impfzentrum eingerichtet

Zum -wie es Landrat Engelhardt ausdrückte- Hoffnungsthema Impfzentrum führte er aus, dass dieses mit Ausnahme der vom Land Hessen einzurichtenden IT, zwischenzeitlich eingerichtet sei. „Was auch gut läuft ist auch die Personalisierung“, äußerte Christian Engelhardt. Rund 600 Meldungen seien bei der Personalstelle zwischenzeitlich eingegangen, jetzt sei man dabei medizinische Teams zusammenzustellen. Um Verständnis warb er bei den Bewerbern, da es noch einige Tage dauern würde, bis alle eine Nachricht erhalten. Gesucht werden nach wie vor Apothekerinnen und Apotheker sowie Pharmazeutische Assistenten. Bewerbungen könnten per E-Mail unter personalmanagement@kreis-bergstrasse.de vorgenommen werden.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 441 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 163,04 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 27.728 Neuinfektionen, 952 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.379.238 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 16. Dezember, 8:30 Uhr). Das 27.728 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 952 auf 23.427. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 330.800 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.025.000 Menschen, etwa 21.700 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,98 (7-Tage-R-Wert, Stand: 15. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 179,8.  

In Hessen 1.699 Neuinfektionen, 72 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.699 auf 111.433 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 16. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 82.900 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 72 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.906). In Hessen gibt es aktuell rund 27.000 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 181,6 ebenfalls deutlich in der dunkelroten Warnstufe. Stand heute weißt Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Bayern, Baden-Württemberg und Berlin die sechsthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Odenwaldkreis höchste Inzidenz in Hessen

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (236,4), Frankfurt (150,3), Wiesbaden (139,3) und Darmstadt (145,7) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (197,3), Darmstadt-Dieburg (180,0) der Odenwaldkreis (289,5) und auch der Kreis Bergstraße (163,04) aufzuweisen. Der Odenwaldkreis hat zwischenzeitlich die meisten Neuinfektionen über 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in Hessen. Er hat bereits mehrmals die Stufe von einer Inzidenz von über 200 überschritten. Im Odenwaldkreis herrscht daher -wie auch im Kreis Groß-Gerau und den Städten Mannheim und Ludwigshafen- unter anderem ein nächtliches Ausgangsverbot von 21 bis 5 Uhr. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 279,1, in Ludwigshafen bei 359,9 und in der Stadt Heidelberg bei 131,9.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 16. Dezember 2020

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach019121
Bensheim204493207
Biblis3123909
Birkenau2104831
Bürstadt12762212
Einhausen172580
Fürth21211031
Gorxheimertal055450
Grasellenbach01131061
Groß-Rohrheim042371
Heppenheim1449136511
Hirschhorn352365
Lampertheim1254342013
Lautertal168540
Lindenfels543281
Lorsch6147945
Mörlenbach21781152
Neckarsteinach353450
Rimbach079631
Viernheim426955362
Wald-Michelbach11431143
Zwingenberg284670
Kreis Bergstraße insgesamt1203950301266

Artikel, 15. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 15. Dezember! Coronavirus: Erneut sechs weitere Todesfälle im Kreis Bergstraße/67 Neu-Infizierte/Neuer Videostream von Landrat Engelhardt



Im Kreis Bergstraße gibt es 67 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (7), Biblis, Birkenau (2), Bürstadt (3), Einhausen, Fürth, Grasellenbach, Groß-Rohrheim, Heppenheim (19), Lampertheim (11), Lautertal (3), Lindenfels, Lorsch (4), Mörlenbach, Viernheim (8). Wald-Michelbach und Zwingenberg (2) gemeldet. Insgesamt sind nun 3830 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 2977 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 65 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 788 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Sechs weitere Todesfälle im Kreis

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße erneut sechs weitere Todesfälle. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 79-jährige Person aus Wald-Michelbach, eine 82-jährige und eine 89-jährige Person aus Bensheim, eine 91-jährige Person aus Bürstadt sowie um eine 85-jährige und eine 89-jährige Person aus Lorsch. Damit hat der Kreis Bergstraße innerhalb von zwei Tagen zwölf Todesfälle zu beklagen Die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis erhöht sich auf 65.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas
Geschwister-Scholl-Schule Bensheim
Müller Guttenbrunn Schule Fürth
Starkenburg Gymnasium Heppenheim
Schloßhofschule Mörlenbach
Dietrich Bonhoeffer-Schule Rimbach
Alexander von Humboldt-Schule Viernheim
Kindertagesstätte in Viernheim

Pflegeeinrichtungen
Pflegeeinrichtung in Heppenheim
Pflegeeinrichtung in Viernheim

Sonstige Einrichtungen
Gemeinschaftsunterkunft in Lorsch

Derzeit befinden sich 70 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 11 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich 73 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 427 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 157,49 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 14.432 Neuinfektionen, 500 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.351.510 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 15. Dezember, 8:30 Uhr). Das 14.432 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 500 auf 22.475. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 325.700 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 1.003.300 Menschen, etwa 19.100 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,06 (7-Tage-R-Wert, Stand: 14. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 173,7.  

In Hessen 1.418 Neuinfektionen, 79 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.418 auf 109.734 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 15. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 80.900 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 79 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.834). In Hessen gibt es aktuell rund 27.000 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 183,6 ebenfalls deutlich in der dunkelroten Warnstufe. Stand heute weißt Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Bayern, Baden-Württemberg, Saarland und Berlin die siebthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Odenwaldkreis höchste Inzidenz in Hessen

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (247,9), Frankfurt (144,8), Wiesbaden (147,2) und Darmstadt (134,5) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (207,1), Darmstadt-Dieburg (163,8) der Odenwaldkreis (281,3) und auch der Kreis Bergstraße (157,49) aufzuweisen. Der Odenwaldkreis hat zwischenzeitlich die meisten Neuinfektionen über 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in Hessen. Er hat bereits mehrmals die Stufe von einer Inzidenz von über 200 überschritten. Im Odenwaldkreis herrscht daher -wie auch im Kreis Groß-Gerau und den Städten Mannheim und Ludwigshafen- unter anderem ein nächtliches Ausgangsverbot von 21 bis 5 Uhr. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 262,3, in Ludwigshafen bei 366,3 und in der Stadt Heidelberg bei 113,3.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 15. Dezember 2020

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach019121
Bensheim74293156
Biblis1120889
Birkenau2102821
Bürstadt32752202
Einhausen171570
Fürth11191031
Gorxheimertal055450
Grasellenbach11131061
Groß-Rohrheim142371
Heppenheim1947736011
Hirschhorn049365
Lampertheim1153141113
Lautertal367540
Lindenfels138281
Lorsch4141935
Mörlenbach11761122
Neckarsteinach050450
Rimbach079621
Viernheim86535312
Wald-Michelbach11421133
Zwingenberg282670
Kreis Bergstraße insgesamt673830297765

Artikel, 15. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 14. Dezember! Coronavirus: Sechs (!) weitere Todesfälle im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gibt es 24 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (6), Birkenau, Bürstadt (2), Einhausen, Gorxheimertal, Grasellenbach, Heppenheim (3), Lampertheim, Lautertal, Lorsch (2), Viernheim (4) und Zwingenberg gemeldet. Insgesamt sind nun 3763 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 2919 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 59 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 785 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Sechs weitere Todesfälle im Kreis

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße sechs weitere Todesfälle. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 85-jährige, eine 87-jährige und eine 96-jährige Person aus Heppenheim, eine 77-jährige Person aus Rimbach sowie um eine 87-jährige und eine 96-jährige Person aus Mörlenbach. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 59.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas
Heinrich-Metzendorf-Schule Bensheim
Karl-Kübel-Schule Bensheim
Martin-Buber-Schule Heppenheim
Ulfenbachtalschule Grasellenbach
Alexander-von-Humboldt-Schule Viernheim
Eugen-Bachmann-Schule Wald-Michelbach
Kindertagesstätte Birkenau
Kindertagesstätte Bensheim

Pflegeeinrichtungen
Pflegeeinrichtung Bensheim
Pflegeeinrichtung Grasellenbach
Pflegeeinrichtung Heppenheim
Pflegeeinrichtung Lorsch
Pflegeeinrichtung Mörlenbach
Pflegeeinrichtung Viernheim

Sonstige Einrichtungen
Gemeinschaftsunterkunft Lorsch

Derzeit befinden sich 69 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und neun Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich 69 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 424 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 156,75 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die bereits angeordneten Maßnahmen wurden aktuell verlängert und nochmals bis zum 10. Januar verstärkt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 16.362 Neuinfektionen, 188 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.337.078 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 14. Dezember, 8:30 Uhr). Das 16.362 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 188 auf 21.975. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 330.900 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 984.200 Menschen, etwa 16.300 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,12 (7-Tage-R-Wert, Stand: 13. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 176,4.  

In Hessen 955 Neuinfektionen, sechs Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 955 auf 108.316 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 14. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 79.200 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden sechs Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.755). In Hessen gibt es aktuell rund 27.300 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 181,3 ebenfalls deutlich in der dunkelroten Warnstufe. Stand heute weißt Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Bayern, Berlin und Baden-Württemberg die sechsthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Nächtliche Ausgangssperre im Odenwaldkreis

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (254,1), Frankfurt (148,5), Wiesbaden (135,4) und Darmstadt (135,1) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (192,9), Darmstadt-Dieburg (162,2) der Odenwaldkreis (252,3) und auch der Kreis Bergstraße (156,75) aufzuweisen. Auch der Odenwaldkreis hat damit zum dritten Mal die nächste vom Land Hessen definierte Warnstufe erreicht, wodurch laut Verordnung weitergehende Einschränkungen vorgesehen sind. Im Odenwaldkreis herrscht daher unter anderem ab morgen ein nächtliches Ausgangsverbot von 21 bis 5 Uhr. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 244,0 in Ludwigshafen bei 371,5 und in der Stadt Heidelberg bei 124,5.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 14. Dezember 2020

Kommuneneu heuteGesamt- zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach019121
Bensheim64223124
Biblis0119859
Birkenau1100811
Bürstadt22722151
Einhausen170570
Fürth0118991
Gorxheimertal155440
Grasellenbach11121041
Groß-Rohrheim041371
Heppenheim345835311
Hirschhorn049365
Lampertheim152040613
Lautertal164520
Lindenfels037271
Lorsch2137903
Mörlenbach01751082
Neckarsteinach050450
Rimbach079621
Viernheim46455202
Wald-Michelbach01411102
Zwingenberg180640
Kreis Bergstraße insgesamt243763291959

Landrat mit Lebensmittel-Einzelhändler im Gespräch

Landrat Christian Engelhardt war heute unter anderem digital zu einer Videokonferenz mit Vertretern der Lebensmittel-Einzelhändler zusammengekommen. Im Nachgang dazu betont der Landrat Folgendes: „Die Versorgung mit Lebensmittel und Artikeln des täglichen Bedarfs ist auf jeden Fall sichergestellt! In diesem Zusammenhang möchte ich aber an alle Bergsträßerinnen und Bergsträßer appellieren, ihre Festtagseinkäufe so früh wie möglich zu erledigen. Insbesondere sollten haltbare Produkte frühzeitig eingekauft werden, um den Andrang in den Tagen vor Weihnachten und „zwischen den Jahren“ möglichst zu reduzieren. Bitte gehen Sie nach Möglichkeit auch alleine einkaufen – nicht in Gruppen oder im Familienverbund. Wer kann sollte typische Einkaufszeiten vermeiden und dann gehen, wenn die Märkte leer(er) sind. Aktuell in einigen Supermärkten beispielsweise in den Abendstunden. Und bitte: Halten Sie insbesondere beim Kauf von Frischwaren, wie Obst und Gemüse, streng die geltenden Hygieneregeln ein. Das heißt: Berühren Sie nur das, was Sie auch kaufen und verzichten Sie zum Beispiel auf Riechproben und Ähnliches.“

Artikel, 13. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 13. Dezember! Coronavirus: 125 Neu-Infizierte und drei weitere Todesfälle am Wochenende im Kreis Bergstraße
 

Im Kreis Bergstraße gab es am Samstag 65 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim, Viernheim (8), Lampertheim (10), Heppenheim (7), Lorsch (13), Einhausen, Lindenfels (4), Bürstadt (6), Mörlenbach (4), Abtsteinach, Wald-Michelbach, Gorxheimertal, Grasellenbach, Birkenau (4), Lautertal, Biblis und Groß-Rohrheim gemeldet. Heute Sonntag, 13. Dezember, gab es 60 weitere neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Die Meldungen kamen aus Bensheim (3), Biblis, Einhausen, Fürth, Grasellenbach (2), Heppenheim (23), Hirschhorn, Lampertheim (2), Lautertal (2), Lorsch (3), Mörlenbach (9), Rimbach, Viernheim (6), Wald-Michelbach (3) und Zwingenberg (2). Insgesamt sind nun 3739 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Zudem hat es 53 Todesfälle gegeben. Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am morgigen Montag (14. Dezember).

Derzeit befinden sich 68 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und fünf Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 64 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 388 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von circa 143,44 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten bis 20. Dezember und werden im Anschluss nochmals bis 10. Januar verlängert. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 20.200 Neuinfektionen, 321 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.320.716 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 13. Dezember, 8:30 Uhr). Das 20.200 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 321 auf 21.787. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 331.000 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 967.900 Menschen, etwa 10.400 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,17 (7-Tage-R-Wert, Stand: 12. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 169,1.  

In Hessen 1.427 Neuinfektionen, 33 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.427 auf 107.361 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 13. Dezember, 8:30 Uhr) Dies bedeutet den bisher höchsten Wert. Etwa 77.900 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 33 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.749). In Hessen gibt es aktuell rund 27.800 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 176,8 ebenfalls deutlich in der dunkelroten Warnstufe. Stand heute weißt Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Bayern, Berlin und Baden-Württemberg die sechsthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Odenwaldkreis zum zweiten Mal über Inzidenz 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (247,2), Frankfurt (146,6), Wiesbaden (101,3) und Darmstadt (125,1) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (192,9), Darmstadt-Dieburg (155,8) der Odenwaldkreis (234,7) und auch der Kreis Bergstraße (143,442) aufzuweisen. Auch der Odenwaldkreis hat damit zum zweiten Mal die nächste vom Land Hessen definierte Warnstufe erreicht. Weitergehende Einschränkungen, etwa eine nächtliche Ausgangssperre, sind dann vorgesehen, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz von 200 an drei aufeinander folgenden Tagen erreicht wird. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 243,7 in Ludwigshafen bei 373,3 und in der Stadt Heidelberg bei 126,3.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 12. und 13. Dezember 2020

Kommuneneu am 12.12.2020 Gesamtzahl Infizierte am 12.12.2020neu heute, 13.12.2020Gesamtzahl Infizierte heute, 13.12.2020Todesfälle
Abtsteinach1190191
Bensheim141334164
Biblis111811199
Birkenau4990991
Bürstadt627002701
Einhausen1681690
Fürth011711181
Gorxheimertal1540540
Grasellenbach110921111
Groß-Rohrheim1410411
Heppenheim7432234558
Hirschhorn0481495
Lampertheim10517251913
Lautertal1612630
Lindenfels4370371
Lorsch1313231353
Mörlenbach416691750
Neckarsteinach0500500
Rimbach0781790
Viernheim863566412
Wald-Michelbach113831412
Zwingenberg0772790
Kreis Bergstraße insgesamt65367960373953

Artikel, 12. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 12. Dezember! Coronavirus: Drei weitere Todesfälle im Kreis Bergstraße /65 Neu-Infizierte im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gibt es 65 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim, Viernheim (8), Lampertheim (10), Heppenheim (7), Lorsch (13), Einhausen, Lindenfels (4), Bürstadt (6), Mörlenbach (4), Abtsteinach, Wald-Michelbach, Gorxheimertal, Grasellenbach, Birkenau (4), Lautertal, Biblis und Groß-Rohrheim gemeldet. Insgesamt sind 3679 Infizierte seit Beginn der Pandemie bekannt. Zudem hat es 53 Todesfälle gegeben. Dies teilte am Abend Landrat Christian Engelhardt über die sozialen Medien mit. Derzeit befinden sich 65 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und sechs Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 60 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Eine tabellarische Aufarbeitung der aktuellen Corona-Fallzahlen erfolgt von der Kreisverwaltung wieder am morgigen Sonntag (13. Dezember.). Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am Montag.

Drei weitere Todesfälle im Kreis

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße drei weitere Todesfälle. Wie mitgeteilt wurde handelt es sich um eine 73-jährige Person aus Lorsch, eine 84-jährige Person aus Lampertheim und eine 69-jährige Person aus Lindenfels. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 53.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 386 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von circa 143 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten bis 20. Dezember und werden im Anschluss nochmals bis 10. Januar verlängert. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 28.438 Neuinfektionen, 496 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.300.516 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 12. Dezember, 8:30 Uhr). Das 28.438 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 496 auf 21.466. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 321.500 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 957.500 Menschen, etwa 15.400 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,11 (7-Tage-R-Wert, Stand: 11. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 163,8.  

In Hessen 3.116 Neuinfektionen, 57 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 3.116 auf 105.934 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 12. Dezember, 8:30 Uhr) Dies bedeutet den bisher höchsten Wert. Etwa 77.000 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 57 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.716). In Hessen gibt es aktuell rund 27.200 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 173,5 ebenfalls deutlich in der dunkelroten Warnstufe. Stand heute weißt Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Bayern und Baden-Württemberg die fünfthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Odenwaldkreis erstmals über Inzidenz 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (244,9), Frankfurt (151,2), Wiesbaden (109,2) und Darmstadt (128,8) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (219,8), Darmstadt-Dieburg (149,4) der Odenwaldkreis (224,4) und auch der Kreis Bergstraße (143) aufzuweisen. Auch der Odenwaldkreis hat damit erstmal die nächste vom Land Hessen definierte Warnstufe erreicht. Weitergehende Einschränkungen, etwa eine nächtliche Ausgangssperre, sind dann vorgesehen, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz von 200 an drei aufeinander folgenden Tagen erreicht wird. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 245 in Ludwigshafen bei 388,4 und in der Stadt Heidelberg bei 148,6.

Nächtliche Ausgangssperren gibt es neben den Städten Mannheim und Ludwigshafen ab dem Wochenende in Hessen auch in den Städten Offenbach und Hattersheim (Main-Taunus-Kreis) sowie in den Kreisen Limburg-Weilburg, Main-Kinzig, Gießen, Fulda, Groß-Gerau und Offenbach. Sie gelten zwischen 21 Uhr und 5 Uhr. Darüber hinaus herrscht rund um die Uhr Alkoholverbot. Bei einem Verstoß beträgt der Regelsatz nach den Richtlinien für den Vollzug der Ge- und Verbote des Landes Hessen 200 Euro. Verstärkte Ausgangsbeschränkungen führt am Samstag (12.) das Bundesland Baden-Württemberg ein. 

Artikel, 11. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 11. Dezember! Coronavirus: Kreis Bergstraße verzeichnet 50. Todesfall seit Beginn der Pandemie/95 Neu-Infizierte im Kreis Bergstraße



Im Kreis Bergstraße gibt es 95 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (23), Biblis (3), Bürstadt (4), Einhausen (2), Fürth (2), Gorxheimertal (2), Groß-Rohrheim, Heppenheim (9), Hirschhorn (3), Lampertheim (11), Lautertal (4), Lindenfels, Lorsch (6), Mörlenbach (8), Neckarsteinach, Rimbach (3), Viernheim (11) und Wald-Michelbach gemeldet. Insgesamt sind nun 3614 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 2847 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 50 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 717 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Ein weiterer Todesfall in Lorsch

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 91-jährige Person aus Lorsch. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 50.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas
Heinrich-Metzendorf-Schule Bensheim
Karl Kübel-Schule Bensheim
Schlosshofschule Mörlenbach
Freiherr von Stein-Schule Neckarsteinach
Alexander-von-Humboldt-Schule Viernheim
Schillerschule Viernheim
Kindertagesstätte in Mörlenbach

Pflegeeinrichtungen
Pflegeeinrichtung in Bensheim
Pflegeeinrichtung in Lorsch

Derzeit befinden sich 66 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und sechs Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 62 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 355 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 131,24 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten bis 20. Dezember und werden im Anschluss nochmals bis 10. Januar verlängert. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 29.875 Neuinfektionen, 598 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.272.078 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 11. Dezember, 8:30 Uhr). Das 29.875 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 598 auf 20.970. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 309.000 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 942.100 Menschen, etwa 20.000 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,03 (7-Tage-R-Wert, Stand: 10. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 156,3.  

Wieler: Kontaktreduktion reicht nicht

Der Anstieg bei den Corona-Neuinfektionen ist laut RKI-Präsident Lothar Wieler „besorgniserregend“. „Die Lage ist nach wie vor sehr ernst“, betonte Wieler in einer Pressekonferenz am 10. Dezember. In den Alten- und Pflegeheimen gibt es mittlerweile fast doppelt so viele Ausbrüche wie im Frühjahr. Das Virus zirkuliert in der Gesamtbevölkerung und auch in den Risikogruppen. Eindringlich appellierte Wieler, die Regeln zu Eindämmung des Coronavirus einzuhalten und die Kontakte „wirklich auf ein Minimum“ zu reduzieren.

Bislang reicht die Kontaktreduktion nicht. Wurden im Frühjahr die Kontakte durchschnittlich um etwa 60 Prozente reduziert, sind es derzeit nur etwa 40 Prozent, so Wieler. Irland und Belgien hätten mit einem harten Lockdown die Kontakte um mehr als 60 Prozent gesenkt und damit Ansteckungen erfolgreich reduziert. Sollten die Kontakte in Deutschland nicht deutlich stärker abnehmen, sieht der Präsident des RKI zu härteren Maßnahmen keine gute Alternative.

In Hessen 1.917 Neuinfektionen, 58 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.917 auf 102.817 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 11. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 74.000 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 58 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.659). In Hessen gibt es aktuell rund 25.400 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 152,2 ebenfalls deutlich in der dunkelroten Warnstufe. Stand heute weißt Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Bayern, Berlin, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen die siebthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Weiter hohe Inzidenzen in der Region

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (253,3), Frankfurt (142,1), Wiesbaden (109,9) und Darmstadt (116,3) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (212,9), Darmstadt-Dieburg (133,6) der Odenwaldkreis (185,1) und auch der Kreis Bergstraße (131,24) aufzuweisen. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 246,3, in Ludwigshafen bei 419,7 und in der Stadt Heidelberg bei 151,7.

Nächtliche Ausgangssperren gibt es neben den Städten Mannheim und Ludwigshafen ab dem Wochenende in Hessen auch in den Städten Offenbach und Hattersheim (Main-Taunus-Kreis) sowie in den Kreisen Limburg-Weilburg, Main-Kinzig, Gießen, Fulda, Groß-Gerau und Offenbach. Sie gelten zwischen 21 Uhr und 5 Uhr. Darüber hinaus herrscht rund um die Uhr Alkoholverbot. Bei einem Verstoß beträgt der Regelsatz nach den Richtlinien für den Vollzug der Ge- und Verbote des Landes Hessen 200 Euro. Verstärkte Ausgangsbeschränkungen führt am Samstag (12.) das Bundesland Baden-Württemberg ein. 

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 11. Dezember 2020 

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach018101
Bensheim234123064
Biblis3117849
Birkenau095761
Bürstadt42642061
Einhausen267570
Fürth2117951
Gorxheimertal253420
Grasellenbach01081041
Groß-Rohrheim140371
Heppenheim94253358
Hirschhorn348365
Lampertheim1150740012
Lautertal460510
Lindenfels133270
Lorsch6119872
Mörlenbach81621050
Neckarsteinach150450
Rimbach378620
Viernheim116275132
Wald-Michelbach11371052
Zwingenberg077640
Kreis Bergstraße insgesamt953614284750

Artikel, 10. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 10. Dezember! Coronavirus: Vorbereitung Impfzentrum im Zeitplan/79 Neu-Infizierte im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gibt es 79 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Abtsteinach (3), Bensheim (6), Biblis (3), Birkenau (3), Bürstadt (9), Einhausen, Fürth (2), Heppenheim (7), Hirschhorn, Lampertheim (10), Lindenfels, Lorsch (3), Mörlenbach (3), Neckarsteinach, Rimbach (5), Viernheim (14), Wald-Michelbach (5) und Zwingenberg (2) gemeldet. Insgesamt sind nun 3514 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 2781 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 49 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 689 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Im Vergleich zu den bundes- und landesweiten Zahlen stehe laut Gesundheitsdezernentin Diana Stolz, in der heutigen Video-Pressekonferenz, der Kreis Bergstraße -wenn auch auf viel zu hohen Niveau- noch relativ gut da. So sei die Inzidenz mit schwankenden Werten zwischen 100 und 125 noch recht stabil und liege rund ein Viertel unter dem Hessenschnitt. Dies sei unter anderem auch darauf zurückzuführen, dass die hiesige Bevölkerung die Maßnahmen weitgehend mittrage, wenn es auch in Teilbereichen schwer falle und eine konsequente Kontaktnachverfolgung, unter anderem mit Unterstützung der Bundeswehr, durchgeführt werde.  

Ein weiterer Todesfall in Hirschhorn

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 71-jährige Person aus Hirschhorn. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 49.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Positives konnte Gesundheitsdezernentin Diana Stolz von den betroffenen Einrichtungen berichten. So ist zumindest aktuell die Anzahl der Schulen und Kindertagesstätten rückläufig. Derzeit sind demnach 14 Schulen (Vor zwei Wochen waren es noch 33), vier Kitas (Vor zwei Wochen 11) und acht Pflegeeinrichtungen betroffen. Ausdrücklich begrüßt wurde von ihr die direkte Lieferung von Corona-Schnelltests vom Land Hessen an Seniorenheime. „Dies ist im Rahmen des Schutzkonzeptes eine große Hilfe“, so die Erste Kreisbeigeordnete.  Der schwierigste Bereich sei auf Bundes- wie auch auf Kreisebene die dynamische Lage der stationären Patienten. Stolz: „Die Zahlen sind deutlich steigend. Wir müssen je nach momentaner Bettenanzahl verlegen, manchmal sogar in Krankenhäuser in größerer Entfernung. Nehmen aber auch wieder Patienten auf“. 

Schulen/Kitas
Geschwister-Scholl-Schule Bensheim
Seebergschule Bensheim
Ulfenbachtalschule Grasellenbach
Freiherr-vom-Stein-Schule Neckarsteinach
Alexander von Humboldt-Schule Viernheim
Kindertagesstätte Lampertheim
Kindertagesstätte Lorsch

Pflegeeinrichtungen
Pflegeeinrichtung in Bensheim
Pflegeeinrichtung in Viernheim

Derzeit befinden sich 60 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und zwei Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 62 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 320 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 118,30 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten bis 20. Dezember und werden im Anschluss nochmals bis 10. Januar verlängert. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

Vorbereitung Impfzentrum im Zeitplan

„Wir sind gut im Zeitplan und werden voraussichtlich rechtzeitig zum vom Land Hessen vorgegebenen Datum am 15. Dezember fertig sein. Aktuell findet der Innenausbau statt, die Personaleinstellungen laufen“, erläuterte Landrat Christian Engelhardt zum künftigen in Bensheim geplanten Impfzentrum. Die anfallenden Kosten werden hierbei dem Kreis Bergstraße vom Land Hessen erstattet. Die Lieferung der Impfstoffe an die Länder wird durch den Bund gewährleistet und finanziert. Zudem stellt Hessen eine Hard- und Software mit einem Onlineportal und zur Terminvereinbarung sowie zur Abwicklung und Dokumentation der Impfungen bereit. Wann diese allerdings dem künftigen Impfzentrum zur Verfügung steht ist derzeit noch offen. Siehe auch: https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/hessische-impfstrategie-vorgestellt

Leiter Impfzentrum gibt Infos zu Bensheim

Als Gast der Video-Pressekonferenz konnte Landrat Engelhardt den Leiter des künftigen Impfzentrums Dr. Marc Häffner begrüßen. Wie der Notarzt berichtete ist das Betreiben des Impfzentrums auch für die Ärzte eine extreme logistische Herausforderung, sollen sie doch an sieben Tagen die Woche, zwischen 7 Uhr und 22 Uhr, zwischen 1000 und 1500 Personen impfen. Auch müsse die Bevölkerung mit dem dann gelieferten Impfstoff zweimal geimpft werden. „Der Impfstoff kommt mit minus 70 Grad gekühlt an. Dann muss er erstmal auf Betriebstemperatur, also auf Raumtemperatur, gebracht werden“, so Dr. Häffner. Er sei sehr impfstabil und nach dem Auftauen nur fünf Tage haltbar. Die Aufbewahrung erfolge dann in ganz speziellen medizinischen Kühlschränken mit Temperaturmessungen und eingerichteten Alarmen.

Aufbereiteter Impfstoff nur eine Stunde haltbar

Vor dem Impfen müsse der Stoff noch rekonstruiert beziehungsweise durch Verdünnen in einen impffähigen Zustand gebracht werden. Diese Arbeiten werden in eigens dafür vorbereiteten speziellen Raum durchgeführt. Aus einer Ampulle mit dem verdünnten Impfstoff ergeben sich anschließend fünf Dosen, welche nach dem Verdünnen allerdings nur noch eine Stunde haltbar sind. Ferner darf der Impfstoff nicht mehr transportiert werden. Zudem darf die Vorbereitung des Impfstoffs aktuell nur von besonders ausgebildeten Fachleuten, wie Apothekern, durchgeführt werden. Ein Impfen bei niedergelassenen Ärzten ist bei diesen Vorgaben in der Praxis natürlich nur schwerlich möglich. Das Impfzentrum selbst wird mit acht Impf-Einheiten aufgebaut, in dem in einem Rundlauf in einer kurzen Zeit vier Personen geimpft werden können. Unterm Strich: eine echte Herausforderung für alle Akteure. Benötigt wird daher weiterhin Personal. Interessenten können sich bei der Kreisverwaltung unter personalmanagement@kreis-bergstrasse.de melden.  

In Deutschland 20.815 Neuinfektionen, 440 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.242.203 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 10. Dezember, 8:30 Uhr). Das 23.679 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 440 auf 20.372. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 299.700 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 922.700 Menschen, etwa 20.000 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,99 (7-Tage-R-Wert, Stand: 9. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 149,7.  

In Hessen 1.340 Neuinfektionen, 23 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.340 auf 100.900 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 10. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 74.000 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 23 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.601). In Hessen gibt es aktuell rund 25.300 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 151,4 ebenfalls deutlich in der dunkelroten Warnstufe. Stand heute weißt Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Bayern, Berlin und Baden-Württemberg die sechsthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Weiter hohe Inzidenzen in der Region

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (285,7), Frankfurt (147,1), Wiesbaden (103,4) und Darmstadt (125,7) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (207,1), Darmstadt-Dieburg (135,6) der Odenwaldkreis (156,1) und auch der Kreis Bergstraße (118,30) aufzuweisen. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 239,2, in Ludwigshafen bei 422,1 und in der Stadt Heidelberg bei 154,8.

Nächtliche Ausgangssperren gelten neben den Städten Mannheim und Ludwigshafen ab dem Wochenende auch in der Stadt Offenbach sowie in den Kreisen Limburg-Weilburg, Main-Kinzig, Groß-Gerau und Offenbach. Sie gelten zwischen 21 Uhr und 5 Uhr. Darüber hinaus herrscht rund um die Uhr Alkoholverbot.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 10. Dezember 2020 

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach318101
Bensheim63892994
Biblis3114849
Birkenau395741
Bürstadt92601871
Einhausen165570
Fürth2115941
Gorxheimertal051420
Grasellenbach01081011
Groß-Rohrheim039371
Heppenheim74163308
Hirschhorn145365
Lampertheim1049639312
Lautertal056500
Lindenfels132260
Lorsch3113841
Mörlenbach31541020
Neckarsteinach149440
Rimbach575600
Viernheim146165072
Wald-Michelbach51361032
Zwingenberg277610
Kreis Bergstraße insgesamt793519278149

Artikel, 9. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 9. Dezember! Coronavirus: Zwei weitere Todesfälle in Lampertheim/51 Neu-Infizierte im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gibt es 51 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Abtsteinach, Bensheim (12), Biblis (2), Birkenau, Bürstadt (3), Fürth (2), Heppenheim (4), Hirschhorn, Lampertheim (10), Lorsch, Mörlenbach (3), Neckarsteinach, Rimbach, Viernheim (6) und Wald-Michelbach (3) gemeldet. Insgesamt sind nun 3440 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 2587 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 48 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 805 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Zwei weitere Todesfälle in Lampertheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße zwei weitere Todesfälle. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 75-jährige und eine 85-jährige Person aus Lampertheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 48.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas
Goetheschule in Lampertheim
Kindertagesstätte in Viernheim

Sonstige Einrichtungen
Behinderten Hilfe Bergstraße in Bensheim

Derzeit befinden sich 60 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und acht Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 55 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 329 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 121,63 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten bis 20. Dezember und werden im Anschluss nochmals bis 10. Januar verlängert. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 20.815 Neuinfektionen, 590 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.218.524 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 9. Dezember, 8:30 Uhr). Das 20.815 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 590 auf 19.932. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 296.500 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 902.100 Menschen, etwa 20.200 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,02 (7-Tage-R-Wert, Stand: 8. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 149,1.  

In Hessen 1.658 Neuinfektionen, 49 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.658 auf 99.560 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 9. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 72.300 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 49 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.578). In Hessen gibt es aktuell rund 25.800 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 157,8 ebenfalls deutlich in der dunkelroten Warnstufe. Stand heute weißt Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Bayern und Berlin die fünfthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Weiter hohe Inzidenzen in der Region

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (253,3), Frankfurt (153,3), Wiesbaden (103,4) und Darmstadt (125,1) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (203,8), Darmstadt-Dieburg (140,3) der Odenwaldkreis (142,7) und auch der Kreis Bergstraße (121,63) aufzuweisen. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 243,4, in Ludwigshafen bei 448,8 und in der Stadt Heidelberg bei 162,9.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 9. Dezember 2020 

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach11581
Bensheim123832774
Biblis2111779
Birkenau192731
Bürstadt32511721
Einhausen064540
Fürth2113871
Gorxheimertal051400
Grasellenbach0108901
Groß-Rohrheim039341
Heppenheim44093088
Hirschhorn144364
Lampertheim1048636812
Lautertal056460
Lindenfels031260
Lorsch1110741
Mörlenbach3151980
Neckarsteinach148410
Rimbach170550
Viernheim66024742
Wald-Michelbach3131942
Zwingenberg075550
Kreis Bergstraße insgesamt513440258748

Artikel, 8. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 8. Dezember! Coronavirus: 52 Neu-Infizierte im Kreis Bergstraße
/Neuer Videostream von Landrat Christian Engelhardt



Im Kreis Bergstraße gibt es 52 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (2), Biblis (4), Birkenau, Bürstadt (6), Einhausen, Heppenheim (4), Groß-Rohrheim, Lampertheim (9), Lindenfels, Lorsch, Mörlenbach (3) und Viernheim (19) gemeldet. Insgesamt sind nun 3389 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 2553 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 46 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 790 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Weiterer Todesfall in Lampertheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 79-jährige Person aus Lampertheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 46.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas
Alexander-von-Humboldt-Schule Viernheim

Pflegeeinrichtungen
Pflegeeinrichtung Viernheim
Pflegeeinrichtung Heppenheim

Derzeit befinden sich 63 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und acht Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 54 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 327 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 120,89 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten bis 20. Dezember und werden im Anschluss nochmals bis 10. Januar verlängert. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 14.054 Neuinfektionen, 423 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.197.709 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 8. Dezember, 8:30 Uhr). Das 14.054 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 423 auf 19.342. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 296.500 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 881.800 Menschen, etwa 18.600 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,06 (7-Tage-R-Wert, Stand: 7. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 147,2.  

In Hessen 1.262 Neuinfektionen, 51 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.262 auf 97.899 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 8. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 70.600 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 51 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.529). In Hessen gibt es aktuell rund 25.800 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 153,0 ebenfalls deutlich in der dunkelroten Warnstufe. Stand heute weißt Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Thüringen, Bayern und Berlin die fünfthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Weiter hohe Inzidenzen in der Region

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (266,3), Frankfurt (159,8), Wiesbaden (104,1) und Darmstadt (121,3) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (194,1), Darmstadt-Dieburg (140,7) der Odenwaldkreis (136,5) und auch der Kreis Bergstraße (120,89) aufzuweisen. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 232,7, in Ludwigshafen bei 443,5 und in der Stadt Heidelberg bei 167,8.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 8. Dezember 2020 

Kommuneneu heuteGesamtzahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach01481
Bensheim23712754
Biblis4109769
Birkenau191731
Bürstadt62481711
Einhausen164540
Fürth0111861
Gorxheimertal051400
Grasellenbach0108891
Groß-Rohrheim139341
Heppenheim44053038
Hirschhorn043354
Lampertheim947636110
Lautertal056460
Lindenfels131260
Lorsch1109711
Mörlenbach3148970
Neckarsteinach047390
Rimbach069540
Viernheim195964672
Wald-Michelbach0128932
Zwingenberg075550
Kreis Bergstraße insgesamt523389255346

Artikel, 7. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 7. Dezember! Coronavirus: Fünf Schulen in Bensheim neu betroffen

Im Kreis Bergstraße gibt es 22 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Abtsteinach, Bensheim (6), Biblis, Birkenau, Gorxheimertal, Heppenheim (3), Lampertheim (2), Lorsch (4) und Viernheim (3) gemeldet. Insgesamt sind nun 3337 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 2515 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 45 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 777 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Zwei weitere Todesfälle gemeldet

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße zwei weitere Todesfälle. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 76-jährige Person aus Wald-Michelbach sowie um eine 77-jährige Person aus Lampertheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 45.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas
Geschwister-Scholl-Schule Bensheim
Goethe-Gymnasium Bensheim
Heinrich-Metzendorf-Schule Bensheim        
Karl-Kübel-Schule Bensheim
Schillerschule Bensheim 
Müller-Guttenbrunn-Schule Fürth
Kindertagesstätte Lorsch

Pflegeeinrichtungen
Pflegeeinrichtung in Viernheim

Sonstige Einrichtungen
Gemeinschaftsunterkunft Fürth

Derzeit befinden sich 71 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und zwei Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 50 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 326 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 120,52 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten bis 20. Dezember und werden im Anschluss nochmals bis 10. Januar verlängert. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 12.332 Neuinfektionen, 147 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.183.654 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 7. Dezember, 8:30 Uhr). Das 12.332 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 147 auf 18.919. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 301.500 Infizierte.  Als genesen gelten geschätzt rund 863.300 Menschen, etwa 16.900 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,10 (7-Tage-R-Wert, Stand: 6. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 146,2.

In Hessen 683 Neuinfektionen, 18 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 683 auf 96.637 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 7. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 69.000 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 18 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.478). In Hessen gibt es aktuell rund 26.200 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 147,9 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den 16 Bundesländern nach Sachsen, Berlin, Thüringen, Bayern und Baden-Württemberg die sechsthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Weiter hohe Inzidenzen in der Region

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (293,2), Frankfurt (166,6), Wiesbaden (109,9) und Darmstadt (119,5) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (192,9), Darmstadt-Dieburg (145,4) der Odenwaldkreis (131,3) und auch der Kreis Bergstraße (120,52) aufzuweisen. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 240,1, in Ludwigshafen bei 422,1 und in der Stadt Heidelberg bei 154,2.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 7. Dezember 2020 

Kommuneneu heuteGesamtzahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach11481
Bensheim63692744
Biblis1105759
Birkenau190731
Bürstadt02421671
Einhausen063540
Fürth0111861
Gorxheimertal151400
Grasellenbach0108881
Groß-Rohrheim038341
Heppenheim34012988
Hirschhorn043344
Lampertheim24673549
Lautertal056460
Lindenfels030260
Lorsch4108711
Mörlenbach0145940
Neckarsteinach047370
Rimbach069540
Viernheim35774582
Wald-Michelbach0128912
Zwingenberg075530
Kreis Bergstraße insgesamt223337251545

Artikel, 6. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 6. Dezember! Coronavirus: Zwei Todesfälle und 88 Neu-Infizierte über das Wochenende im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gab es am Samstag 64 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (16), Bürstadt (2), Lampertheim (11), Einhausen (2), Gorxheimertal (2), Groß-Rohrheim, Biblis (2), Heppenheim (4), Rimbach (3), Viernheim (8), Fürth (2), Lindenfels, Lorsch (5), Mörlenbach (3), Wald-Michelbach und Neckarsteinach gemeldet. Heute Sonntag, 6. Dezember, gab es 24 weitere neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Die Meldungen kamen aus Bensheim, Birkenau (2), Gorxheimertal, Lampertheim, Mörlenbach, Neckarsteinach, Viernheim (14), Wald-Michelbach (2) und Zwingenberg. Insgesamt sind nun 3315 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Zudem hat es 43 Todesfälle gegeben. Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am morgigen Montag (7. Dezember).

Derzeit befinden sich 67 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und vier Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 48 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Zwei Todesfälle über das Wochenende

Über das Wochenende meldete der Kreis Bergstraße zwei weitere Todesfälle. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 43-jährige Person aus Bensheim und eine 88-jährige Person aus Wald-Michelbach. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 43.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 315 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 116,46 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten bis 20. Dezember und werden im Anschluss voraussichtlich auch in Hessen nochmals bis 10. Januar verlängert. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 17.767 Neuinfektionen, 255 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.171.323 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 6. Dezember, 8:30 Uhr). Das 17.767 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 255 auf 18.772. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 306.100 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 846.400 Menschen, etwa 10.700 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,10 (7-Tage-R-Wert, Stand: 5. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 146,0.

In Hessen 1.519 Neuinfektionen, 19 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.519 auf 95.954 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 6. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 67.500 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 19 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.460). In Hessen gibt es aktuell rund 26.900 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 146,5 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Sachsen, Berlin, Bayern und Thüringen die fünfthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Weiter hohes Niveau bei Neu-Infektionen

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (307,8), Frankfurt (159,2), Wiesbaden (122,8) und Darmstadt (118,8) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (192,9), Darmstadt-Dieburg (144,7) der Odenwaldkreis (136,5) und auch der Kreis Bergstraße (116,46) aufzuweisen. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 239,2, in Ludwigshafen bei 390,1 und in der Stadt Heidelberg bei 161,0.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 5. und 6. Dezember 2020

Kommuneneu am 05.12.2020Gesamt-zahl Infizierte am 05.12.2020neu heute, 06.12.2020Gesamt-zahl Infizierte am 06.12.2020Todesfälle, Stand 06.12.2020
Abtsteinach0130131
Bensheim1636213634
Biblis210401049
Birkenau0872891
Bürstadt224202421
Einhausen2630630
Fürth211101111
Gorxheimertal2491500
Grasellenbach010801081
Groß-Rohrheim1380381
Heppenheim439803988
Hirschhorn0430434
Lampertheim1146414658
Lautertal0560560
Lindenfels1300300
Lorsch510401041
Mörlenbach314411450
Neckarsteinach1461470
Rimbach3690690
Viernheim8560145742
Wald-Michelbach112621281
Zwingenberg*0741750
Kreis Bergstraße insgesamt64329124331543

*Korrektur: Bei den Ermittlungen hat sich herausgestellt, dass eine positiv getestete Person, die dauerhaft als wohnhaft in Zwingenberg verzeichnet war, ihren dauerhaften Aufenthaltsort außerhalb des Kreises hat. Der Fall wurde an das zuständige Gesundheitsamt abgegeben.

Artikel, 5. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 5. Dezember! Coronavirus: 43-jährige Person stirbt in Bensheim/64 Neu-Infizierte im Kreis Bergstraße
/Videostream von Landrat Engelhardt

Im Kreis Bergstraße gibt es 64 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (16), Bürstadt (2), Lampertheim (11), Einhausen (2), Gorxheimertal (2), Groß-Rohrheim, Biblis (2), Heppenheim (4), Rimbach (3), Viernheim (8), Fürth (2), Lindenfels, Lorsch (5), Mörlenbach (3), Wald-Michelbach und Neckarsteinach gemeldet. Insgesamt sind 3292 Infizierte seit Beginn der Pandemie bekannt. Zudem hat es 42 Todesfälle gegeben. Dies teilte am Abend Landrat Christian Engelhardt über die sozialen Medien mit. Derzeit befinden sich 57 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und fünf Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 48 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Eine tabellarische Aufarbeitung der aktuellen Corona-Fallzahlen erfolgt von der Kreisverwaltung wieder am morgigen Sonntag (6. Dezember.). Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am Montag.

Ein Todesfall in Besheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 43-jährige Person aus Bensheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 42.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 315 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 116,46 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten bis 20. Dezember und werden im Anschluss voraussichtlich auch in Hessen nochmals bis 10. Januar verlängert. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 23.318 Neuinfektionen, 483 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.153.556 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 5. Dezember, 8:30 Uhr). Das 23.318 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 483 auf 18.517. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 299.300 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 853.700 Menschen, etwa 15.100 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,04 (7-Tage-R-Wert, Stand: 4. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 138,7.

In Hessen 1.612 Neuinfektionen, 30 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.612 auf 94.437 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 5. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 66.600 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 30 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.441). In Hessen gibt es aktuell rund 26.400 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 142,2 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Sachsen, Bayern, Berlin und Thüringen die fünfthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Weiter hohes Niveau bei Neu-Infektionen

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (273,3), Frankfurt (155,1), Wiesbaden (138,6) und Darmstadt (117,6) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (171,2), Darmstadt-Dieburg (135,6) der Odenwaldkreis (124,1) und auch der Kreis Bergstraße (116,46) aufzuweisen. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 224,4, in Ludwigshafen bei 387,2 und in der Stadt Heidelberg bei 143,06.

Artikel, 4. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 4. Dezember! Coronavirus: Zahlen steigen wieder/60 Neu-Infizierte im Kreis Bergstraße
/Videostream von Landrat Engelhardt


Im Kreis Bergstraße gibt es 64 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (5), Biblis (3), Birkenau (2), Bürstadt (3), Einhausen (2), Fürth (4), Gorxheimertal, Heppenheim, Hirschhorn, Lampertheim (6), Lautertal, Lorsch, Mörlenbach (21), Viernheim (6), Wald-Michelbach (6) und Zwingenberg gemeldet. Insgesamt sind nun 3228 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 2446 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 41 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 741 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas
Goethe-Gymnasium Bensheim

Pflegeeinrichtungen
Pflegeeinrichtung Mörlenbach
Pflegeeinrichtung Bensheim

Sonstige Einrichtungen:
Gemeinschaftsunterkunft Fürth

Derzeit befinden sich 60 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und drei Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 45 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 308 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 113,87 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten bis 20. Dezember und werden im Anschluss nochmals bis 10. Januar verlängert. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 23.449 Neuinfektionen, 432 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.130.238 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 4. Dezember, 8:30 Uhr). Das 23.449 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 432 auf 18.034. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 291.604 Infizierte.  Als genesen gelten geschätzt rund 820.600 Menschen, etwa 20.600 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,94 (7-Tage-R-Wert, Stand: 2. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 134,9.

In Hessen 1.859 Neuinfektionen, 39 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.859 auf 92.825 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 4. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 65.200 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 39 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.411). In Hessen gibt es aktuell rund 26.300 aktive Covid-19-Fälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 146,9 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Sachsen, Bayern, Berlin und Thüringen die fünfthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Weiter hohe Inzidenzen in der Region

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (298,6), Frankfurt (153,8), Wiesbaden (146,2) und Darmstadt (108,2) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (185,7), Darmstadt-Dieburg (127,6) der Odenwaldkreis (137,5) und auch der Kreis Bergstraße (113,87) aufzuweisen. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 225,7, in Ludwigshafen bei 310,6 und in der Stadt Heidelberg bei 135,6.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 4. Dezember 2020 

Kommuneneu heuteGesamtzahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach01381
Bensheim53462683
Biblis3102729
Birkenau287731
Bürstadt32401601
Einhausen261520
Fürth4109841
Gorxheimertal147370
Grasellenbach0108881
Groß-Rohrheim037331
Heppenheim13942928
Hirschhorn143344
Lampertheim64533458
Lautertal156450
Lindenfels029250
Lorsch199681
Mörlenbach21141930
Neckarsteinach045360
Rimbach066520
Viernheim65524432
Wald-Michelbach6125900
Zwingenberg175480
Kreis Bergstraße insgesamt643228244641

Artikel, 3. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 3. Dezember! Coronavirus: 44 Neu-Infizierte im Kreis Bergstraße/Zwei weitere Todesfälle/Videostream von Landrat Engelhardt


Im Kreis Bergstraße gibt es 44 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (7), Biblis (2), Bürstadt, Fürth (2), Gorxheimertal, Heppenheim (5), Lampertheim (8), Lautertal, Mörlenbach (6), Rimbach, Viernheim (5), Wald-Michelbach (2) und Zwingenberg (3) gemeldet. Insgesamt sind nun 3164 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 2364 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 41 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 759 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Zwei weitere Todesfälle im Kreis

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 84-jährige Person aus Abtsteinach und eine 86-jährige Person aus Birkenau. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 41.

Im November 1.400 Neu-Infektionen im Kreis

Von einer im Wochenvergleich aktuell stabilen Inzidenz konnte Gesundheitsdezernentin Diana Stolz bei der am heutigen Donnerstag (3. Dezember) durchgeführten Videopressekonferenz berichten. „Die Werte unterliegen Schwankungen, sind allerdings nach wie vor viel zu hoch“, verdeutlichte die Erste Kreisbeigeordnete. Eine Einschätzung, die auch die Anzahl der knapp 1.400 Neuinfektionen im November unterstreicht. „Es war der Monat mit den meisten Neu-Infektionen“, so Stolz. 1,15 Prozent der Bevölkerung im Kreis war zwischenzeitlich mit Corona infiziert. Noch keine Entspannung gibt es derzeit bei den stationär im Krankenhaus behandelten Patienten. Die meisten dieser Kranken sind über 80 Jahre alt, allerdings befindet sich auch ein Kleinkind in einer Klinik. Rückläufig sind dagegen aktuell die betroffenen Einrichtungen. So sind zurzeit 20 Schulen, fünf Kindertagesstätten, sieben Pflegeeinrichtungen und -wie Kreisbeigeordneter Karsten Krug ergänzte- zwei Flüchtlingsunterkünfte mit sieben Indexfällen im Kreis Bergstraße betroffen, sieben weitere direkte Kontaktpersonen seien in Quarantäne.

Bundeswehr führte schon weit über 6000 Testungen durch

Ein ungemein großes Engagement legt derzeit mit ihren Teams auch die eingesetzte Bundeswehr an den Tag, die sieben Tage die Woche vor Ort bei den Einrichtungen Testungen unternimmt und zusätzlich am Wochenende vom DRK unterstützt wird. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies: 76 Einsätze an 39 Schulen mit 3500 getesteten Personen, 22 Einsätze an 19 Kitas mit circa 1000 Personen sowie 25 Einsätze mit 1600 getesteten Personen an 15 Seniorenheimen. Dazu kommen nochmals 100 Testungen an sonstigen Einrichtungen (Behindertenheime, Gemeinschaftsunterkünfte etc.). Auf Nachfrage erklärte Diana Stolz, dass zurzeit mehr als 200 Bedienstete im Gesundheitsamt eingesetzt werden, in der Kontaktnachverfolgung wären es rund 125.   

Derzeit befinden sich 55 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und fünf Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 45 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas
Heinrich-Metzendorf-Schule in Bensheim
Martin-Buber-Schule in Heppenheim
Eine Kindertagesstätte in Viernheim

Pflegeeinrichtungen
Eine Pflegeeinrichtung in Bensheim
Eine Pflegeeinrichtung in Heppenheim
Eine Pflegeeinrichtung in Mörlenbach

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 313 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 115,72 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten bis 20. Dezember und werden im Anschluss nochmals bis 10. Januar verlängert. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

Ideale Lage für Impfzentrum

Zum geplanten Impfzentrum, unweit der Weststadthalle am Berliner Ring, erklärte Landrat Christian Engelhardt, dass diese Immobilie die wirtschaftlichste und vernünftigste Lösung der vorgelegenen Alternativen war. So sei es sowohl für den Straßenverkehr, einschließlich des ÖPNV, gut zu erreichen. Zudem seien ausreichend Parkplätze auf dem gegenüberliegenden Festplatz vorhanden und keine großen Umbauten in den Räumlichkeiten notwendig. Bereits eingezogen seien der Corona-Krisenstab und auch aus Platzgründen das Revisionsamt. Christian Engelhardt geht davon aus, dass ein Großteil der auflaufenden Kosten vom Land übernommen wird.  

Personal für Impfzentrum gesucht

Als größte Herausforderung sieht der Landrat allerdings die Rekrutierung von geeignetem Personal. Circa 200 Vollzeitkräfte werden benötigt. Berücksichtigt man, dass auch Teilzeitarbeit möglich ist, müssen noch weit mehr Beschäftigungsverhältnisse vom Kreis Bergstraße eingegangen werden. Circa 100 Helfer hätten sich bislang gemeldet. Gesucht werden nach wie vor Ärztinnen und Ärzte, medizinische Fachangestellte, Gesundheits- und Krankpflegerinnen und -pfleger oder Notfallsanitäterinnen und -sanitäter, eben Personen, die über eine entsprechende Qualifikation verfügen, um Impfungen durchzuführen. Interessierte können sich bei der Kreisverwaltung unter personalmanagement@kreis-bergstrasse.de melden. Hier der Link zum Stellenangebot: Kreis Bergstraße (kreis-bergstrasse.de)

3,225 Millionen Euro erwartet der Kreis Bergstraße für Luftreiniger an Schulen und Kindertagesstätten aus dem Programm des Landes Hessen „Sondervermögen Hessens Zukunft sicher“. Wie diese aufgeteilt werden, steht allerdings noch nicht fest.

In Deutschland 22.046 Neuinfektionen, 479 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.106.789 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 3. Dezember, 8:30 Uhr). Das 22.046 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 479 auf 17.602. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 289.187 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 800.000 Menschen, etwa 20.400 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,89 (7-Tage-R-Wert, Stand: 2. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 134,0.

In Hessen 1.520 Neuinfektionen, 34 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.520 auf 90.966 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 3. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 63.400 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 34 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.372). In Hessen sind die Zahlen weiterhin sehr hoch; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 147,0 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Sachsen, Bayer und Berlin die vierthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Offenbach überschreitet Inzidenz 300

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (317,0), Frankfurt (141,3), Wiesbaden (195,7) und Darmstadt (108,8) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (177,3), Darmstadt-Dieburg (135,3), der Odenwaldkreis (146,8) und auch der Kreis Bergstraße (115,72) aufzuweisen. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 217,9 weit darunter ist die Stadt Heidelberg mit 133,8.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 3. Dezember 2020 

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach01381
Bensheim73412603
Biblis299679
Birkenau085721
Bürstadt12371501
Einhausen059520
Fürth2105801
Gorxheimertal146370
Grasellenbach0108881
Groß-Rohrheim037311
Heppenheim53932718
Hirschhorn042304
Lampertheim84473348
Lautertal155450
Lindenfels029250
Lorsch098671
Mörlenbach6120910
Neckarsteinach045360
Rimbach166500
Viernheim55464352
Wald-Michelbach2119880
Zwingenberg374470
Kreis Bergstraße insgesamt443164236441

Artikel, 2. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 2. Dezember! Coronavirus: 60 Neu-Infizierte im Kreis Bergstraße/Weiterer Todesfall in Heppenheim

Im Kreis Bergstraße gibt es 60 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (7), Birkenau (3), Bürstadt (4), Grasellenbach (2), Groß-Rohrheim, Heppenheim (9), Hirschhorn, Lampertheim (4), Lautertal (2), Lindenfels, Lorsch (4), Mörlenbach (3), Rimbach, Viernheim (16) und Wald-Michelbach (2) gemeldet. Insgesamt sind nun 3120 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 2321 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 39 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 760 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Weiterer Todesfall in Heppenheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 95-jährige Person aus Heppenheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 39.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas
Martin-Buber-Schule in Heppenheim
Nibelungenschule in Heppenheim
Starkenburg-Gymnasium in Heppenheim
Carl-Orff-Schule in Lindenfels

Pflegeeinrichtungen
Eine Pflegeeinrichtung in Heppenheim

Sonstige Einrichtungen
Die Vitos-Klinik in Heppenheim

Derzeit befinden sich 48 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und acht Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 41 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 294 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 108,69 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020 und werden im Anschluss bis 20. Dezember verlängert beziehungsweise ergänzt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 17.270 Neuinfektionen, 487 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.084.743 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 2. Dezember, 8:30 Uhr). Das 17.270 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 487 auf 17.123. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 288.120 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 759.500 Menschen, etwa 20.700 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,89 (7-Tage-R-Wert, Stand: 1. Dezember). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 134,0.

In Hessen 1.368 Neuinfektionen, 40 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.368 auf 89.446 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 2. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 61.700 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 40 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.338). In Hessen sind die Zahlen weiterhin sehr hoch; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 153,1 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Sachsen, Berlin und Bayern die vierthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenzen weiter sehr hoch

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (291,7), Frankfurt (169,0), Wiesbaden (182,4) und Darmstadt (115,7) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (196,9), Darmstadt-Dieburg (118,2), der Odenwaldkreis (148,9) und auch der Kreis Bergstraße (108,69) aufzuweisen. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 206,3 weit darunter ist die Stadt Heidelberg mit 121,4.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 2. Dezember 2020 

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach01380
Bensheim73342593
Biblis097679
Birkenau385700
Bürstadt42361381
Einhausen059490
Fürth0103781
Gorxheimertal045370
Grasellenbach2108881
Groß-Rohrheim137311
Heppenheim93882698
Hirschhorn142304
Lampertheim44393238
Lautertal254430
Lindenfels129250
Lorsch498671
Mörlenbach3114890
Neckarsteinach045350
Rimbach165480
Viernheim165414322
Wald-Michelbach2117880
Zwingenberg071470
Kreis Bergstraße insgesamt603120232139

Artikel, 1. Dezember 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 1. Dezember! Coronavirus: 50 Neu-Infizierte im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gibt es 50 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (7), Biblis (3), Birkenau (2), Bürstadt (7), Einhausen, Fürth (4), Grasellenbach, Heppenheim (5), Lampertheim (5), Lindenfels, Lorsch (3), Mörlenbach, Viernheim (4), Wald-Michelbach (5) und Zwingenberg gemeldet. Insgesamt sind nun 3060 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 2276 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 38 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 746 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Weiterer Todesfall in Lampertheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 95-jährige Person aus Lampertheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 38.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas:
Altes Kurfürstliches Gymnasium Bensheim
Heinrich-Böll-Schule Fürth
Starkenburg-Gymnasium Heppenheim
Eugen-Bachmann-Schule Wald-Michelbach

Sonstige Einrichtungen:
St. Marien Krankenhaus Lampertheim

Derzeit befinden sich 45 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und sechs Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 39 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 271 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 100,19 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020 und werden im Anschluss bis 20. Dezember verlängert beziehungsweise ergänzt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 13.604 Neuinfektionen, 388 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.067.473 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 1. Dezember, 8:30 Uhr). Das 13.604 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 125 auf 16.636. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 292.037 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 758.800 Menschen, etwa 19.800 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,91 (7-Tage-R-Wert, Stand: 30. November). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 137,0.

In Hessen 1.282 Neuinfektionen, 50 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.282 auf 88.078 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 1. Dezember, 8:30 Uhr) Etwa 59.900 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 50 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.298). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 153,2 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Sachsen, Berlin und Bayern die vierthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Kreis Groß-Gerau wieder über Inzidenz 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (277,1), Frankfurt (169,8), Wiesbaden (176,0) und Darmstadt (115,7) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (206,4), Darmstadt-Dieburg (135,0), der Odenwaldkreis (138,6) und auch der Kreis Bergstraße (100,19) aufzuweisen. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 219,2 weit darunter ist die Stadt Heidelberg mit 115,2.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 1. Dezember 2020 

Kommuneneu heuteGesamtzahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach01380
Bensheim*73272563
Biblis397679
Birkenau282680
Bürstadt72321321
Einhausen159480
Fürth4103781
Gorxheimertal045360
Grasellenbach1106871
Groß-Rohrheim036311
Heppenheim*53792667
Hirschhorn041304
Lampertheim54353208
Lautertal052430
Lindenfels128240
Lorsch394661
Mörlenbach1111870
Neckarsteinach045330
Rimbach064440
Viernheim45254202
Wald-Michelbach5115850
Zwingenberg171470
Kreis Bergstraße insgesamt503060227638

*Korrektur: Bei den Ermittlungen hat sich herausgestellt, dass sich eine positiv getestete Person, die hier als wohnhaft in Bensheim verzeichnet war, ihren üblichen Aufenthaltsort in Heppenheim hat. Die Zahlen wurden entsprechend korrigiert.

Artikel, 30. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 30. November! Coronavirus: Zahlen fallen, 21 Neu-Infizierte im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gibt es 21 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (3), Birkenau, Bürstadt (3), Grasellenbach (2), Heppenheim (3), Lampertheim (2), Lorsch, Mörlenbach (2), Rimbach, Viernheim, Wald-Michelbach und Zwingenberg gemeldet. Insgesamt sind nun 3010 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 2180 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 37 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 793 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Zwei Todesfälle in Bensheim und Heppenheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße zwei weitere Todesfälle. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 91-jährige Person aus Viernheim und eine 76-jährige Person aus Heppenheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 37.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas:
Schillerschule in Bürstadt
Heinrich-Böll-Schule in Fürth
Daumbergschule in Gorxheimertal
Elisabeth-Selbert-Schule in Lampertheim
Goetheschule in Lampertheim
Martin-Luther-Schule in Rimbach
Zwei Kindertagestätten in Lampertheim

Pflegeeinrichtungen:
Eine Pflegeeinrichtung in Heppenheim

Sonstige Einrichtungen:
Behindertenhilfe Bergstraße in Bensheim
Eine Gemeinschaftsunterkunft in Lorsch
Eine Gemeinschaftsunterkunft in Mörlenbach

Derzeit befinden sich 40 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und fünf Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 38 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 276 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 102,04 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020 und werden im Anschluss bis 20. Dezember verlängert beziehungsweise ergänzt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 11.169 Neuinfektionen, 125 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.053.869 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 30. November, 8:30 Uhr). Das 11.169 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 125 auf 16.248. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 298.521 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 739.100 Menschen, etwa 16.800 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,95 (7-Tage-R-Wert, Stand: 29. November). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 138,0.

In Hessen 512 Neuinfektionen, acht Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 512 auf 86.792 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 30. November, 8:30 Uhr) Etwa 58.300 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden acht Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.248). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 149,4 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Sachsen, Berlin und Bayern die vierthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Nur noch wenige Städte/Kreise über Inzidenz 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (255,6), Frankfurt (164,4), Wiesbaden (177,8) und Darmstadt (139,5) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (179,9), Darmstadt-Dieburg (134,0), der Odenwaldkreis (138,6) und auch der Kreis Bergstraße (102,04) aufzuweisen. In der Stadt Mannheim liegt derzeit die Inzidenz bei 223,1, weit darunter ist die Stadt Heidelberg mit 115,2.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 30. November 2020 

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach01370
Bensheim33212503
Biblis094669
Birkenau180650
Bürstadt32251281
Einhausen058470
Fürth099751
Gorxheimertal045360
Grasellenbach2105841
Groß-Rohrheim036271
Heppenheim33732667
Hirschhorn041304
Lampertheim24302977
Lautertal052420
Lindenfels027200
Lorsch191611
Mörlenbach2110800
Neckarsteinach045310
Rimbach164410
Viernheim15213992
Wald-Michelbach1110850
Zwingenberg170430
Kreis Bergstraße insgesamt213010218037

Personal für Impfzentrum im Kreis gesucht

Es ist geplant, dass im Kreis Bergstraße ein Impfzentrum eingerichtet wird. Die Kreisverwaltung arbeitet derzeit mit Hochdruck an den entsprechenden Vorbereitungen. Neben einem zentralen Standort hierfür wird es zudem mobile Impfteams geben, die beispielsweise in Alten- und Pflegeheimen tätig sein werden. Täglich sollen im Impfzentrum und mit Hilfe der mobilen Impfteams, sobald der Impfstoff zur Verfügung steht, über 1000 Personen geimpft werden, an voraussichtlich zehn so genannten Impfstraßen.

„Natürlich benötigen wir in diesem Zusammenhang zahlreiche Personen, die diese Arbeit stemmen, vor allem medizinisches beziehungsweise medizinisch-technisches Fachpersonal. Neben Humanmedizinern werden deshalb auch medizinische Fachangestellte, Gesundheits- und Krankenpfleger, Notfallsanitäter, aber auch Hebammen, Personen, die über eine abgeschlossene Ausbildung im Gesundheitsfachberuf mit dreijähriger Ausbildung verfügen, sowie Studierende der Humanmedizin gesucht.“ Diese Personen würden zeitlich befristet beschäftigt werden. Entsprechende Stellenausschreibungen werden zeitnah veröffentlicht. Interessenten können sich jedoch bereits unter folgender E-Mail-Adresse melden: personalmanagement@kreis-bergstrasse.de.

Artikel, 29. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 29. November! Coronavirus: 76 Neu-Infizierte am Wochenende im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gab es am Samstag 63 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (7), Bürstadt (11), Lampertheim (9), Heppenheim (7), Viernheim, (5), Fürth (4), Lorsch (4), Birkenau (3), Abtsteinach (3), Wald-Michelbach (3), Lautertal (2), Mörlenbach (2), Lindenfels, Gorxheimertal und Neckarsteinach gemeldet. Heute (Sonntag, 29. November) gab es 13 weitere neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Die Meldungen kamen aus Bensheim (4), Bürstadt, Heppenheim (2), Lampertheim, Viernheim (3), Wald-Michelbach und Zwingenberg. Insgesamt sind nun 2989 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Zudem hat es 35 Todesfälle gegeben. Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am morgigen Montag (30. November).

Derzeit befinden sich 43 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 6 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 40 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 289 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 106,84 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020 und werden im Anschluss bis 20. Dezember verlängert beziehungsweise ergänzt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 14.611 Neuinfektionen, 158 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.042.700 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 29. November, 8:30 Uhr). Das 14.611 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 158 auf 16.123. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 304.277 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 722.300 Menschen, etwa 11.300 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,96 (7-Tage-R-Wert, Stand: 28. November). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 136,0.

In Hessen 1.434 Neuinfektionen, acht Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.434 auf 86.279 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 29. November, 8:30 Uhr) Dies bedeutet seit Beginn der Pandemie einen neuen Tageshöchststand. Etwa 57.000 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden acht Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.240). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 151,8 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Berlin, Sachsen und Bayern die vierthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenz im Kreis Groß-Gerau wieder über 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (253,3), Frankfurt (170,0), Wiesbaden (149,4) und Darmstadt (148,9) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (179,9), Darmstadt-Dieburg (143,4), der Odenwaldkreis (130,3) und auch der Kreis Bergstraße mit circa 106,84 aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 28. und 29. November.2020 

Kommuneneu am 28.11.2020Gesamt- zahl Infizierte am 28.11.2020neu heute, 29.11.2020Gesamt- zahl Infizierte am 29.11.2020Todesfälle, Stand 29.11.2020
Abtsteinach3130130
Bensheim731443183
Biblis0940949
Birkenau3790790
Bürstadt1122112221
Einhausen0580580
Fürth4990991
Gorxheimertal1450450
Grasellenbach010301031
Groß-Rohrheim0360361
Heppenheim736823706
Hirschhorn0410414
Lampertheim942714287
Lautertal2520520
Lindenfels1270270
Lorsch4900901
Mörlenbach210801080
Neckarsteinach1450450
Rimbach0630630
Viernheim551735201
Wald-Michelbach310811090
Zwingenberg0681690
Kreis Bergstraße insgesamt63297613298935

Artikel, 28. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 28. November! Coronavirus: 63 Neu-Infizierte im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gibt es 63 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (7), Bürstadt (11), Lampertheim (9), Heppenheim (7), Viernheim, (5), Fürth (4), Lorsch (4), Birkenau (3), Abtsteinach (3), Wald-Michelbach (3), Lautertal (2), Mörlenbach (2), Lindenfels, Gorxheimertal und Neckarsteinach gemeldet. Insgesamt sind 2976 Infizierte seit Beginn der Pandemie bekannt. Zudem hat es 35 Todesfälle gegeben. Dies teilte am Abend Landrat Christian Engelhardt über die sozialen Medien mit. Derzeit befinden sich 43 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 7 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße.

Eine tabellarische Aufarbeitung der aktuellen Corona-Fallzahlen erfolgt von der Kreisverwaltung wieder am morgigen Sonntag (29. November.). Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am Montag.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 282 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Die Inzidenz bleibt somit zu gestern gleich und ergibt für heute eine Marke von rund 104,26 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020 und werden im Anschluss bis 20. Dezember verlängert beziehungsweise ergänzt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 21.695 Neuinfektionen, 379 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.028.089 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 28. November, 8:30 Uhr). Das 21.695 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 379 auf 15.965. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 301.124 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 711.000 Menschen, etwa 14.900 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,93 (7-Tage-R-Wert, Stand: 27. November). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 136,0.

In Hessen 1.594 Neuinfektionen, 33 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.594 auf 84.845 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 28. November, 8:30 Uhr) Etwa 56.200 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 33 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.232). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 152,1 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Sachsen, Berlin und Bayern die vierthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenzen gehen teilweise zurück

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (255,6), Frankfurt (193,2), Wiesbaden (117,8) und Darmstadt (137,0) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (203,5), Darmstadt-Dieburg (137,0), der Odenwaldkreis (136,5) und auch der Kreis Bergstraße (104,26) aufzuweisen. In Mannheim liegt die Inzidenz übrigens bei 215,3.

Artikel, 27. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 27. November! Coronavirus: Zahlen steigen wieder, 57 Neu-Infizierte im Kreis Bergstraße


Im Kreis Bergstraße gibt es 57 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Abtsteinach, Bensheim (3), Biblis (2), Bürstadt (23), Grasellenbach, Heppenheim (5), Lampertheim (6), Lorsch, Mörlenbach (2), Neckarsteinach, Rimbach (4), Viernheim (5), Wald-Michelbach und Zwingenberg (2) gemeldet. Insgesamt sind nun 2913 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 2102 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 35 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 776 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Ein Todesfall in Hirschhorn

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 82-jährige Person aus Hirschhorn. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 35.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas:
Heinrich-Metzendorf-Schule Bensheim
Karl-Kübel-Schule Bensheim
Heinrich-Böll-Schule Fürth
Lessing-Gymnasium Lampertheim
Alfred-Delp-Schule Lampertheim
Zwei Kitas Bürstadt

Derzeit befinden sich 46 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 13 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 35 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 282 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 104,26 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020 und werden im Anschluss bis 20. Dezember verlängert beziehungsweise ergänzt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 22.806 Neuinfektionen, 426 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 1.006.394 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 27. November, 8:30 Uhr). Das 22.268 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 426 auf 15.586. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 294.708 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 696.100 Menschen, etwa 20.000 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,90 (7-Tage-R-Wert, Stand: 26. November). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 136,0.

In Hessen 1.924 Neuinfektionen, 36 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.924 auf 83.251 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 27. November, 8:30 Uhr) Etwa 54.800 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 36 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.199). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 157,0 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Sachsen, Berlin und Bayern die vierthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Offenbach seit langem unter Inzidenz 300

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (274,0), Frankfurt (212,5), Wiesbaden (133,2) und Darmstadt (136,4) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (218,7), Darmstadt-Dieburg (133,6), der Odenwaldkreis (120,0) und auch der Kreis Bergstraße (104,26) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 27. November.2020 

Kommuneneu heuteGesamtzahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach11070
Bensheim33072393
Biblis294659
Birkenau076610
Bürstadt232101261
Einhausen058450
Fürth095741
Gorxheimertal044350
Grasellenbach1103831
Groß-Rohrheim036261
Heppenheim53612576
Hirschhorn041304
Lampertheim64182787
Lautertal050420
Lindenfels026200
Lorsch186601
Mörlenbach2106790
Neckarsteinach144310
Rimbach463400
Viernheim55123801
Wald-Michelbach1105830
Zwingenberg268410
Kreis Bergstraße insgesamt572913210235

Artikel, 26. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 26. November! Coronavirus: Standort für Impfzentrum noch offen/Neuer Videostream von Landrat Christian Engelhardt



Im Kreis Bergstraße gibt es 49 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (2), Biblis (2) Birkenau (2), Bürstadt (6), Einhausen, Fürth, Grasellenbach, Heppenheim (3), Lampertheim (4), Lorsch (4), Mörlenbach (4), Neckarsteinach (3), Viernheim (11), Wald-Michelbach (2) und Zwingenberg (3) gemeldet. Insgesamt sind nun 2856 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 2047 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 34 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 775 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Mehr Frauen als Männer infiziert

„Unsere Zahlen sind bei den Neu-Infektionen im Vergleich zum Oktober gefallen und bewegen sich im Moment auf konstantem Niveau. Im Verhältnis zu deutschlandweiten Zahlen sind sie gut. Mit dem hohen Wert sind wir natürlich trotzdem nicht glücklich. Wir müssen andere Marken vor Augen haben“, erläuterte in der heutigen Video-Pressekonferenz mit der Kreis-Spitze Gesundheitsdezernentin Diana Stolz. Nochmals zur Vorwoche gestiegen ist der Anteil der weiblichen Infizierten, der jetzt bei 53 Prozent liegt. Ebenso gab es eine Altersverschiebung. So sind die Zahlen der 0- bis 15-jährigen und den über 80-jährigen Infizierten gestiegen. Das Alter zwischen 30 und 40 ist dagegen deutlich um 20 Prozent in den absoluten Zahlen gesunken.

Von den Einrichtungen sind unter anderem 33 Schulen und elf Kindertagesstäten betroffen. „Positiv ist, dass etwas weniger Pflegeeinrichtungen betroffen sind“, so die Erste Kreisbeigeordnete. Einen besonderen Dank richtete Diana Stolz an die Unterstützer von Bundeswehr und DRK. Alleine 66 Einsätze mit teilweise Reihenuntersuchungen von mehr als 100 Personen wurden an 37 Schulen gefahren. Dazu kommen Testungen an 19 Kitas und 19 Einsätze an 15 Pflegeeinrichtungen sowie in sechs Gemeinschaftsunterkünften und vier sonstigen Einrichtungen.

Zwei Todesfälle in Bensheim und Heppenheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße zwei weitere Todesfälle. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 100-jährige Person aus Heppenheim und eine 89-jährige Person aus Bensheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 34.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas:
Heinrich-Böll-Schule in Fürth

Pflegeeinrichtungen:
Ein Pflegeheim in Mörlenbach

Weitere Einrichtungen:
Eine Gemeinschaftsunterkunft in Lorsch

Derzeit befinden sich 39 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 7 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 34 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Standort Impfzentrum noch offen

Die Impfstrategie des Landes Hessen steht. Bis zum 11. Dezember hat demnach auch der Kreis Bergstraße Zeit ein Impfzentrum aufzubauen. Wie Landrat Christian Engelhardt ausführte eine anspruchsvolle Aufgabe. „Wir führen derzeit Gespräche mit Eigentümern geeigneter Objekte, die Verträge sind aber noch nicht geschlossen“, verdeutlichte der Landrat. Mit großer Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen ist, dass als dauerhafter Standort eine Sporthalle, wie beispielsweise die Weststadthalle oder ein Bürgerhaus betrieben wird, da der Zeitraum mehr als ein Jahr umfassen wird. „Diese Nutzungen haben einen gesellschaftlichen Wert. Wir können nicht das Vereinsleben oder das gesellschaftliche Leben länger blockieren“, so Engelhardt.

Fachpersonal gesucht

Als noch größere Herausforderung sieht der Landrat die Gewinnung des dafür erforderlichen Personals, geht doch die Verwaltung pro Tag von rund 1300 Impfungen aus, wofür geschätzt 200 Helfer ganztags benötigte werden. Darunter unter anderem circa 30 Ärzte und nochmals 30 Personen, die impfen dürfen. „Wir brauchen vor allem medizinisches beziehungsweise medizinisch- technisches Fachpersonal. Neben Humanmedizinern, medizinische Fachangestellte, Gesundheits- und Krankenpfleger, Notfallsanitäter, aber auch Hebammen, Personen, die über eine abgeschlossene Ausbildung im Gesundheitsfachberuf mit 3-jähriger Ausbildung verfügen, sowie Studierende der Humanmedizin.““, verdeutlichte Christian Engelhardt. Geplant ist mit den Helfern ein zeitlich befristetes Beschäftigungsverhältnis einzugehen, also das Verfahren nicht mit ehrenamtlichen Unterstützern abzuwickeln. Für einen schnelleren Ablauf sind voraussichtlich zehn Impfstraßen vorgesehen; die zu Impfenden werden persönlich eingeladen. Siehe auch Artikel, im Zeitstrahl Hessen-Update, vom 23. November unter Hessen-Update. 23. November! Corona: Land Hessen stellt Impfstrategie vor – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach (bensheim-auerbach.com)

Interessenten können sich unter folgender Adresse beim Kreis Bergstraße melden: personalmanagement@kreis-bergstrasse.de

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 306 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 113,13 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020 und werden im Anschluss bis 20. Dezember verlängert beziehungsweise ergänzt. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

Im Hinblick auf die am gestrigen Mittwochabend (25. November) verkündeten Beschlüsse vom Bund-Länder-Gipfel erklärte Landrat Christian Engelhardt, dass sich bezüglich der Anordnungen des Kreises Bergstraße keine wesentlichen Veränderungen ergeben, da vieles -wie beispielsweise der Wechselunterricht an den Schulen- bereits umgesetzt wurde. Es ist vorgesehen diese Verordnungen in den nächsten Tagen bis Weihnachten zu verlängern.

Anträge für Novemberhilfe möglich

Von den coronabedingten Einschränkungen im November sind viele Unternehmen, Betriebe, Selbstständige und Vereine betroffen. Die Bundesregierung unterstützt sie mit einer außerordentlichen Wirtschaftshilfe, der sogenannten Novemberhilfe, die Zuschüsse bis zu 75 Prozent des durchschnittlichen Wochenumsatzes im November 2019 umfasst. „Die Anträge können seit dem gestrigen Mittwoch gestellt werden“, äußerte der Landrat. Abschlagszahlungen sollen demnach noch vor Ende des Monats fließen. Die Wirtschaftshilfe wird zudem in den Dezember auf Basis der Novemberhilfe verlängert. 

In Deutschland 22.268 Neuinfektionen, 389 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 983.588 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 26. November, 8:30 Uhr). Das 22.268 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 389 auf 15.160. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 292.328 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 676.100 Menschen, etwa 19.600 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,87 (7-Tage-R-Wert, Stand: 25. November). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 137,8.

In Hessen 2.067 Neuinfektionen, 52 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 2.067 auf 81.327 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 26. November, 8:30 Uhr) Etwa 53.200 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 52 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.163). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 158,2 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Berlin, Sachsen und Bayern die vierthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Offenbach seit langem unter Inzidenz 300

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (277,9), Frankfurt (218,4), Wiesbaden (125,0) und Darmstadt (129,5) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (214,7), Darmstadt-Dieburg (128,3), der Odenwaldkreis (120,0) und auch der Kreis Bergstraße (113,13) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 26. November.2020 

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach0970
Bensheim33042333
Biblis292639
Birkenau276590
Bürstadt61871241
Einhausen158440
Fürth195741
Gorxheimertal044350
Grasellenbach1102831
Groß-Rohrheim036261
Heppenheim23562496
Hirschhorn041283
Lampertheim44122737
Lautertal050420
Lindenfels026200
Lorsch485571
Mörlenbach4104790
Neckarsteinach343310
Rimbach059350
Viernheim115073631
Wald-Michelbach2104810
Zwingenberg366410
Kreis Bergstraße insgesamt492856204734

Artikel, 25. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 25. November! Coronavirus: Zahl der Neu-Infektionen steigt im Kreis wieder auf 41

Im Kreis Bergstraße gibt es 41 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim, Bürstadt (7), Gorxheimertal, Grasellenbach, Groß-Rohrheim, Heppenheim (3), Hirschhorn, Lampertheim (9), Mörlenbach (3), Viernheim (12), Wald-Michelbach und Zwingenberg gemeldet. Insgesamt sind nun 2807 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 2028 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 32 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 747 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas:
Alfred-Delp-Schule Lampertheim
Alexander-von-Humboldt-Schule Viernheim
Eugen-Bachmann-Schule Wald-Michelbach
Kindertagesstätte Wald-Michelbach

Derzeit befinden sich 39 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 11 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 34 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 305 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 112,76 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 18.633 Neuinfektionen, 410 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 961.320 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 25. November, 8:30 Uhr). Das 18.633 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 410 auf 14.771, ein neuer Tageshöchstwert und der siebte Tag in Folge mit mehr als 200 Toten. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 290.149 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 656.400 Menschen, etwa 19.800 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,90 (7-Tage-R-Wert, Stand: 24. November). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 139,6.

In Hessen 1.363 Neuinfektionen, 40 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.363 auf 79.260 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 24. November, 8:30 Uhr) Etwa 51.400 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 40 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.111). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 161,7 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Berlin, Sachsen und Bayern die vierthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Offenbach seit langem unter Inzidenz 300

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (279,4), Frankfurt (223,9), Wiesbaden (137,9) und Darmstadt (124,5) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (220,5), Darmstadt-Dieburg (128,6), der Odenwaldkreis (120,0) und auch der Kreis Bergstraße (112,76) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 25. November.2020 

Kommuneneu heuteGesamtzahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach0970
Bensheim13012322
Biblis090639
Birkenau074590
Bürstadt71811241
Einhausen057440
Fürth094741
Gorxheimertal144350
Grasellenbach1101831
Groß-Rohrheim136261
Heppenheim33542495
Hirschhorn141283
Lampertheim94082637
Lautertal050420
Lindenfels026200
Lorsch081561
Mörlenbach3100790
Neckarsteinach040310
Rimbach059340
Viernheim124963591
Wald-Michelbach1102790
Zwingenberg163410
Kreis Bergstraße insgesamt412807202832

Artikel, 24. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 24. November! Coronavirus: Zwei neue Todesfälle im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gibt es 27 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim, Biblis, Bürstadt (2), Grasellenbach, Heppenheim (6), Hirschhorn, Lampertheim (6), Mörlenbach, Neckarsteinach, Viernheim (5), Wald-Michelbach und Zwingenberg gemeldet. Insgesamt sind nun 2766 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 1989 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 32 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 745 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Zwei neue Todesfälle im Kreis

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße zwei weitere Todesfälle. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 98-jährige Person aus Heppenheim und eine 92-jährige Person aus Bensheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 32.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas:
Astrid-Lindgren-Schule Bürstadt
Starkenburg Gymnasium Heppenheim
Elisabeth-Selbert-Schule-Lampertheim
Alexander-von-Humboldt-Schule Viernheim
Eine Kindertageseinrichtung in Viernheim

Derzeit befinden sich 37 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 10 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 32 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 333 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 123,11 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 13.554 Neuinfektionen, 249 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 942.687 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 24. November, 8:30 Uhr). Das 13.554 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 249 auf 14.361. Als genesen gelten geschätzt rund 636.700 Menschen, etwa 17.900 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,97 (7-Tage-R-Wert, Stand: 23. November). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 141,8.

In Hessen 1.556 Neuinfektionen, 38 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.556 auf 77.897 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 24. November, 8:30 Uhr) Etwa 49.600 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 38 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.071). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 171,4 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Berlin, Sachsen und Bayern die vierthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Offenbach seit langem unter Inzidenz 300

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (277,9), Frankfurt (240,0), Wiesbaden (151,2) und Darmstadt (141,4) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (215,8), Darmstadt-Dieburg (132,6), der Odenwaldkreis (130,3) und auch der Kreis Bergstraße (123,11) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 24. November.2020 

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach0970
Bensheim13002292
Biblis190619
Birkenau074580
Bürstadt21741231
Einhausen057430
Fürth094731
Gorxheimertal043350
Grasellenbach1100831
Groß-Rohrheim035261
Heppenheim63512415
Hirschhorn140263
Lampertheim63992547
Lautertal050420
Lindenfels026200
Lorsch081561
Mörlenbach197790
Neckarsteinach140300
Rimbach059330
Viernheim54843521
Wald-Michelbach1101770
Zwingenberg162410
Kreis Bergstraße insgesamt272766198932

Artikel, 23. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 23. November! Coronavirus: 24 Einrichtungen über das Wochenende im Kreis neu betroffen

Im Kreis Bergstraße gibt es 26 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim, Bürstadt (5), Einhausen (2), Fürth, Gorxheimertal, Groß-Rohrheim, Heppenheim (2), Lampertheim, Lautertal, Lorsch (2), Mörlenbach, Rimbach, Viernheim (6) und Wald-Michelbach gemeldet. Insgesamt sind nun 2739 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 1906 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 30 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 803 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas:
Goethe-Gymnasium Bensheim
Liebfrauenschule Bensheim
Kirchbergschule Bensheim
Steinerwaldschule Biblis
Astrid-Lindgren-Schule Bürstadt
Erich-Kästner-Schule Bürstadt
Schiller-Schule Bürstadt
Daumbergschule Gorxheimertal
Konrad-Adenauer-Schule Heppenheim
Elisabeth-Selbert-Schule Lampertheim
Gebrüder-Grimm-Schule Rimbach
Martin-Luther-Schule Rimbach
Albertus-Magnus-Schule Viernheim
Goethe-Schule Viernheim
Melibokusschule Zwingenberg
Zwei Kitas in Bürstadt
Kita in Rimbach
Kita in Lorsch
Kita in Viernheim

Pflegeeinrichtungen
Zwei Pflegeeinrichtungen in Heppenheim

Sonstige Einrichtungen
Behindertenhilfe Bergstraße, Bensheim
Gemeinschaftsunterkunft in Lorsch

Derzeit befinden sich 38 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 9 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 34 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 350 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 129,40 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 10.864 Neuinfektionen, 90 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 929.133 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 23. November, 8:30 Uhr). Das 10.864 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 90 auf 14.112 Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell  296.221 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 618.800 Menschen, etwa 15.000 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,03 (7-Tage-R-Wert, Stand: 22. November). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 143,1.

In Hessen 552 Neuinfektionen, sechs Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 552 auf 76.341 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 23. November, 8:30 Uhr) Etwa 48.200 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden sechs Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.033). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 165,4 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Berlin, Sachsen und Bayern die vierthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Weiter hohe Inzidenzen in Südhessen

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (307,0), Frankfurt (178,7), Wiesbaden (155,8) und Darmstadt (134,6) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (219,4), Darmstadt-Dieburg (134,6), der Odenwaldkreis (131,3) und auch der Kreis Bergstraße (129,40) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 23. November.2020 

Kommuneneu heuteGesamtzahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach0970
Bensheim12992201
Biblis089519
Birkenau074560
Bürstadt51721171
Einhausen257420
Fürth194711
Gorxheimertal143350
Grasellenbach099831
Groß-Rohrheim135241
Heppenheim23452334
Hirschhorn039253
Lampertheim13932357
Lautertal150410
Lindenfels026200
Lorsch281551
Mörlenbach196750
Neckarsteinach039290
Rimbach159280
Viernheim64793451
Wald-Michelbach1100750
Zwingenberg061390
Kreis Bergstraße insgesamt262739190630

Artikel, 22. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 22. November! Coronavirus: Erster Todesfall in Bensheim/ 82 Neu-Infizierte am Wochenende im Kreis

Im Kreis Bergstraße gab es am Samstag 56 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (3), Viernheim, Fürth, Lampertheim (9), Heppenheim (27), Lorsch (2), Rimbach (3), Lindenfels, Bürstadt (6), Einhausen, Mörlenbach und Zwingenberg gemeldet. Heute (Sonntag, 23. November) gab es 26 weitere neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Die Meldungen kamen aus Bensheim (4), Bürstadt (2), Fürth, Gorxheimertal (3), Heppenheim (3), Lampertheim, Lautertal, Mörlenbach, Neckarsteinach, Viernheim (5) und Zwingenberg (4). Zudem gab es den 30. Todesfall auf Kreisebene. Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am morgigen Montag (16. November).

Erster Todesfall in Bensheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 88-jährige Person aus Bensheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 30.

Derzeit befinden sich 35 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 6 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 38 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 335 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 131,24 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 15.741 Neuinfektionen, 138 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 918.269 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 22. November, 8:30 Uhr). Das 15.741 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 138 auf 14.022. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 300.447 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 603.800 Menschen, etwa 10.700 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,07 (7-Tage-R-Wert, Stand: 21. November). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 140,7.

In Hessen 1.421 Neuinfektionen, 17 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.421 auf 75.789 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 22. November, 8:30 Uhr) Dies bedeutet seit Beginn der Pandemie einen neuen Tageshöchststand. Etwa 46.900 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 17 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.027). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 170,0 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Berlin, Sachsen und Bayern die vierthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Weiter hohe Inzidenz in Südhessen

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (370,0), Frankfurt (191,1), Wiesbaden (126,4) und Darmstadt (132,0) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (219,4), Darmstadt-Dieburg (138,3), der Odenwaldkreis (138,6) und auch der Kreis Bergstraße mit circa 131,24 aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 22. und 23. November.2020 

Kommuneneu am 21.11.2020Gesamt- zahl Infizierte am 21.11.2020neu heute,
22.11.2020
Gesamtzahl Infizierte heute, 22.11.2020Todesfälle Stand 22.11.2020
Abtsteinach09090
Bensheim329442981
Biblis0890899
Birkenau0740740
Bürstadt616521671
Einhausen1550550
Fürth1921931
Gorxheimertal0393420
Grasellenbach0990991
Groß-Rohrheim0340341
Heppenheim2734033434
Hirschhorn0390393
Lampertheim939113927
Lautertal0481490
Lindenfels1260260
Lorsch2790791
Mörlenbach1941950
Neckarsteinach0381390
Rimbach3580580
Viernheim146854731
Wald-Michelbach0990990
Zwingenberg1574610
Kreis Bergstraße insgesamt56268726271330

Artikel, 21. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 21. November! Coronavirus: 56 Neu-Infizierte im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gibt es 56 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (3), Viernheim, Fürth, Lampertheim (9), Heppenheim (27), Lorsch (2), Rimbach (3), Lindenfels, Bürstadt (6), Einhausen, Mörlenbach und Zwingenberg gemeldet. Insgesamt sind 2688 Infizierte seit Beginn der Pandemie bekannt. Zudem hat es 29 Todesfälle gegeben. Dies teilte am Abend Landrat Christian Engelhardt über die sozialen Medien mit. Derzeit befinden sich 37 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 7 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich 38 Patienten aus dem Kreis Bergstraße mit einer bestätigten Infektion in stationärer Behandlung.

Eine tabellarische Aufarbeitung der aktuellen Corona-Fallzahlen erfolgt von der Kreisverwaltung wieder am morgigen Sonntag (22. November.). Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am Montag.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von knapp über 123 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 22.964 Neuinfektionen, 254 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 902.528 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 21. November, 8:30 Uhr). Das 22.964 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 254 auf 13.884. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 295.544 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 593.100 Menschen, etwa 14.000 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,05 (7-Tage-R-Wert, Stand: 20. November). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 140,8..

In Hessen 1.843 Neuinfektionen, 30 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.843 auf 74.368 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 21. November, 8:30 Uhr) Dies bedeutet seit Beginn der Pandemie einen neuen Tageshöchststand. Etwa 46.200 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 30 Todesfälle gemeldet (Gesamt 1.010). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 169,9 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Berlin und Sachsen die dritthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenz im Kreis Groß-Gerau wieder über 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (310,9), Frankfurt (191,3), Wiesbaden (134,3) und Darmstadt (134,5) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (227,4), Darmstadt-Dieburg (136,6), der Odenwaldkreis (160,3) und auch der Kreis Bergstraße mit circa 123 aufzuweisen.

Artikel, 20. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 20. November! Coronavirus: Jetzt 29 Todesfälle im Kreis Bergstraße/Neuer Videostream von Landrat Christian Engelhardt



Im Kreis Bergstraße gibt es 57 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (3), Biblis (2), Birkenau (2), Bürstadt (6), Einhausen (1), Fürth (3), Gorxheimertal, Groß-Rohrheim, Heppenheim (8), Hirschhorn, Lampertheim (13), Lautertal, Mörlenbach, Neckarsteinach, Rimbach (2), Viernheim (9) und Wald-Michelbach (2) gemeldet. Insgesamt sind nun 2631 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 1797 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 29 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 805 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Weiterer Todesfall in Heppenheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 88-jährige Person aus Heppenheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 29.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas:
Heinrich-Metzendorf-Schule in Bensheim
Joseph-Heckler-Schule in Bensheim
Erich-Kästner-Schule in Bürstadt
Astrid-Lindgren-Schule in Bürstadt
Eine Kindertagesstätte in Bürstadt
Eine Kindertagesstätte in Viernheim
Eine Kindertagesstätte in Mörlenbach

Pflegeeinrichtungen
Eine Pflegeeinrichtung in Biblis
Eine Pflegeeinrichtung in Heppenheim

Derzeit befinden sich 37 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 11 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 41 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 330 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 122,00 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 23.648 Neuinfektionen, 260 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 879.564 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 20. November, 8:30 Uhr). Das 23.648 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 260 auf 13.630. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 286.834 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 579.100 Menschen, etwa 16.400 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,99 (7-Tage-R-Wert, Stand: 19. November). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 139,0.

Wieler: „Fallzahlen nach wie vor viel zu hoch“

„Die Fallzahlen haben sich auf einem hohen Niveau stabilisiert“, sagte RKI-Präsident Wieler am gestrigen Donnerstag (19.), „doch sie sind nach wie vor hoch, viel zu hoch.“ Besonders stiegen die Zahlen der schweren Infektionsverläufe und der Intensivpatienten und auch die Zahl der Todesfälle sei weiterhin sehr hoch. So sei es möglich, dass manche Kliniken an ihre Grenzen kämen und dass Patienten nicht mehr überall optimal versorgt werden könnten. „Und darum ist es unser Ziel, nach wie vor die Infektionen wieder auf ein Level zu bringen, mit dem sowohl die Gesundheitsämter als auch die Krankenhäuser, mit dem wir alle umgehen können“, so Wieler. „Wir sind alle von dieser Pandemie betroffen. Und deshalb können wir sie auch nur gemeinsam bewältigen.“ 

In Hessen 2.325 Neuinfektionen, 19 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 2.325 auf 72.525 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 20. November, 8:30 Uhr) Dies bedeutet seit Beginn der Pandemie einen neuen Tageshöchststand. Etwa 45.000 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 19 Todesfälle gemeldet (Gesamt 980). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 170,3 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Berlin die zweithöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenz im Kreis Groß-Gerau wieder über 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (314,7), Frankfurt (215,2), Wiesbaden (138,3) und Darmstadt (151,4) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (208,5), Darmstadt-Dieburg (146,7), der Odenwaldkreis (155,1) und auch der Kreis Bergstraße (122,00) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 20. November.2020 

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach0960
Bensheim32911990
Biblis289469
Birkenau274550
Bürstadt61591061
Einhausen154420
Fürth391681
Gorxheimertal139350
Grasellenbach099811
Groß-Rohrheim134241
Heppenheim83132154
Hirschhorn139253
Lampertheim133822257
Lautertal148370
Lindenfels025200
Lorsch077491
Mörlenbach193730
Neckarsteinach138280
Rimbach255280
Viernheim94673241
Wald-Michelbach299750
Zwingenberg056360
Kreis Bergstraße insgesamt572631179729

Artikel, 19. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 19. November! Coronavirus: Aktuell 55 Einrichtungen im Kreis Bergstraße betroffen/73 Neu-Infektionen im Kreis

Im Kreis Bergstraße gibt es 73 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (7), Biblis (3), Birkenau, Bürstadt (9), Fürth (4), Gorxheimertal, Grasellenbach, Heppenheim (3), Lampertheim (13), Lautertal, Lorsch (4), Mörlenbach (4), Neckarsteinach (2), Rimbach (5), Viernheim (12) und Wald-Michelbach und Zwingenberg (2) gemeldet. Insgesamt sind nun 2574 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 1773 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 28 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 773 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Mehr Frauen wie Männer infiziert

Im Hinblick auf die Zahlen hat sich laut Auskunft von der Ersten Kreisbeigeordneten Diana Stolz, in der am heutigen Donnerstagvormittag  (19.) durchgeführten Video-Pressekonferenz, ein neues Phänomen entwickelt. So haben erstmals die Ansteckungen von Frauen die Zahl der Männer überholt und liegen jetzt bei 51 Prozent. Froh ist die Kreisspitze über die Unterstützung der Bundeswehr. „Von der Einheit wurden 47 Einsätze an 29 Schulen sowie an 12 Kindertagesstätten, 13 Pflegeheimen, sechs Gemeinschaftsunterkünften und bei der Behindertenhilfe oder sonstigen Einrichtungen für uns mit Testungen gefahren“, erklärte Diana Stolz. In Erinnerung rief die Gesundheitsdezernentin, dass diese Testungen gemacht werden, um schnell einen Überblick über Neuinfektionen zu haben, damit eventuelle Ketten unterbrochen werden können. „Dies bedeutet aber nicht, dass mit einem negativen Test die Quarantäne beendet ist. Die RKI-Richtlinien sehen diese 14-tägige Kontaktbeschränkung vor“, so Stolz. Einen Appell richtete sie an die Bevölkerung -vor dem Hintergrund des momentan Geschehens- Treffen im privaten Umfeld mit mehreren Hausständen zu reduzieren, auch wenn es innerhalb der Familie sei.    

Weiterer Todesfall in Lampertheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 89-jährige Person aus Lampertheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 28.

Der Nila-Aufkleber des Kreises Bergstraße ist jetzt Teil der Hygienekisten zum spielerischen Näherbringen der Hygieneregeln und von Testungen in den Grundschulen. Bild © kb
 

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Stand heute Vormittag sind neun Pflegeeinrichtungen, 33 Schulen und sechs Kindertagesstätten betroffen. „Die Anzahl der unter Quarantäne stehenden Flüchtlingsunterkünfte reduzierte sich von acht auf sieben. Aktuell sind 23 Bewohner infiziert“, verdeutlichte Kreisbeigeordneter Karsten Krug. Vermutlich bis zu den Weihnachtsferien wird der Wechselunterricht an den Bergsträßer Schule fortgesetzt. „Wir besprechen gerade entsprechende Planungen mit Schulamt und Schulen“, gab Landrat Christian Engelhardt einen Hinweis.    

Schulen/Kitas:
Seehofschule in Lampertheim
Schillerschule in Lampertheim
Gebrüder-Grimm-Schule Rimbach
Albertus-Magnus-Schule in Viernheim
Goetheschule in Viernheim
Eine Kindertagesstätte in Bürstadt
ine Kindertagesstätte in Mörlenbach
Eine Kindertagesstätte in Lampertheim

Gemeinschaftsunterkünfte:
Eine Gemeinschaftsunterkunft in Rimbach

Weitere Einrichtungen
Vitos-Klinik in Heppenheim
Ein Pflegeheim in Wald-Michelbach

Derzeit befinden sich 44 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 10 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 44 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Bei den stationären Fällen liegt aktuell der Altersdurchschnitt bei 68 Jahren.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 306 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 113,13 pro 100.000 Einwohner. „Ich bin bezogen auf den Kreis vorsichtig optimistisch. Die Inzidenz ist zuletzt leicht gesunken“, erklärte Gesundheitsdezernentin Diana Stolz. Dies sollte aber, laut Stolz, nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Zahlen im November schon jetzt im Vergleich zum Oktober gestiegen und damit sehr hoch sind. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

Arbeitslosenzahlen weiter gestiegen

Aufgrund der günstigen Rahmenbedingungen der traditionell guten Arbeitsmarktzahlen im hiesigen Raum hatte der Kreis Bergstraße im Vergleich zu Hessen (5,6 Prozent) und den angrenzenden Landkreisen mit 4,5 Prozent noch eine recht niedrige Arbeitslosenquote. Allerdings bedeutet dies auch eine Steigerung von 1,2 Prozent zum Vorjahr. „Gespräche auf dem Wirtschaftssektor ergaben, dass wir hier noch recht günstig durch die Wirtschaftskrise kommen könnten. Das ist allerdings eine Momentaufnahme und kann sich ändern. Es funktioniert natürlich auch nur, da ziemlich Fördermittel in den Markt geworfen wurden“, äußerte Landrat Christian Engelhardt. Mehr als 1000 Beratungen wurden in diesem Zusammenhang seit Beginn der Pandemie von der Wirtschaftsförderung Bergstraße durchgeführt. Rund 230 Anträge wurden begleitend beim Land Hessen gestellt und Zusagen erteilt. Geflossen seien an Zuschüssen 6,6 Millionen Euro, zusätzlich kamen 71 Millionen Euro aus dem KfW Corona-Programme im Kreis an, teilte der Landrat mit. Verzögert habe sich die Auszahlung der Novemberhilfen, wenn auch beim Land die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen würden.  

Eindringlich appellierte Landrat Engelhardt an die derzeitige Diskussionskultur beziehungsweise die Art und Weise des Ausdrückens – insbesondere in den sozialen Medien. „Wir müssen uns ein Stückweit in der Kommunikation miteinander bewusst am Riemen reißen und uns klar machen, das Ängste etwas ganz subjektives sind, sowohl vor der Krankheit als auch vor dem Verlust beispielsweise von der Freiheit. Auf diese muss man eingehen und Offenheit und Sensibilität beim Formulieren seiner Meinungen einbringen”, so der Landrat.       

In Deutschland 22.609 Neuinfektionen, 251 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 855.916 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 19. November, 8:30 Uhr). Das 22.609 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 251 auf 13.370. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell  279.846 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 562.700 Menschen, etwa 16.200 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,95 (7-Tage-R-Wert, Stand: 18. November). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 138,9.

In Hessen 2.130 Neuinfektionen, 30 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 2.130 auf 70.200 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 19. November, 8:30 Uhr) Etwa 43.400 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 26 Todesfälle gemeldet (Gesamt 961). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 162,5 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Berlin, Sachsen, Bremen, Bayern und Nordrhein-Westfalen die fünfthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Inzidenz im Kreis Groß-Gerau wieder über 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (316,2), Frankfurt (178,2), Wiesbaden (142,2) und Darmstadt (163,2) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (207,8), Darmstadt-Dieburg (154,1), der Odenwaldkreis (151,0) und auch der Kreis Bergstraße (113,13) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 19. November.2020 

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach0960
Bensheim72881980
Biblis387459
Birkenau172540
Bürstadt91531051
Einhausen053420
Fürth488671
Gorxheimertal138350
Grasellenbach199811
Groß-Rohrheim033241
Heppenheim33052133
Hirschhorn038243
Lampertheim133692247
Lautertal147370
Lindenfels025190
Lorsch477491
Mörlenbach492710
Neckarsteinach237260
Rimbach553260
Viernheim124583171
Wald-Michelbach197740
Zwingenberg256360
Kreis Bergstraße insgesamt732574177328

Artikel, 18. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 18. November! Coronavirus: Weiterer Todesfall in Fürth gemeldet/40 Neu-Infektionen im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gibt es 40 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (4), Birkenau (2), Bürstadt (5), Einhausen (2), Heppenheim (2), Lampertheim (2), Lindenfels (2), Mörlenbach (4), Neckarsteinach, Rimbach (2), Viernheim (12) und Wald-Michelbach (2) gemeldet. Insgesamt sind nun 2501 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 1696 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 27 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 778 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Weiterer Todesfall in Fürth

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 73-jährige Person aus Fürth. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 27.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas:
Geschwister-Scholl-Schule Bensheim
Altes Kurfürstliches Gymnasium Bensheim
Carl-Orff-Schule Lindenfels
Schillerschule Viernheim

Pflegeeinrichtungen:
Pflegeeinrichtung Heppenheim

Derzeit befinden sich 34 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 12 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 37 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 319 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 117,93 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 17.561 Neuinfektionen, 305 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 833.307 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 18. November, 8:30 Uhr). Das 17.561 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 305 auf 13.119 Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell  273.688 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 546.500 Menschen, etwa 16.400 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,97 (7-Tage-R-Wert, Stand: 17. November). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 138,9.

In Hessen 1.567 Neuinfektionen, 30 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.567 auf 68.070 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 18. November, 8:30 Uhr) Etwa 42.100 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 30 Todesfälle gemeldet (Gesamt 935). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 158,6 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Berlin, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen die fünfthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Weiter hohe Inzidenzen in Südhessen

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (317,8), Frankfurt (228,1), Wiesbaden (136,5) und Darmstadt (158,9) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (184,6), Darmstadt-Dieburg (145,0), der Odenwaldkreis (132,4) und auch der Kreis Bergstraße (117,93) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 18. November.2020 

Kommuneneu heuteGesamtzahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach0960
Bensheim42811900
Biblis084439
Birkenau271530
Bürstadt51441031
Einhausen253420
Fürth084641
Gorxheimertal037330
Grasellenbach098781
Groß-Rohrheim033231
Heppenheim23021973
Hirschhorn038243
Lampertheim23562106
Lautertal046370
Lindenfels225180
Lorsch073481
Mörlenbach488690
Neckarsteinach135260
Rimbach248240
Viernheim124463041
Wald-Michelbach296700
Zwingenberg054340
Kreis Bergstraße insgesamt402501169627

Artikel, 17. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 17. November! Coronavirus: Fünf weitere Todesfälle im Kreis Bergstraße/Videostream von Landrat Christian Engelhardt



Im Kreis Bergstraße gibt es 56 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Abtsteinach, Bensheim (2), Biblis, Birkenau (3), Bürstadt (4), Fürth, Grasellenbach (3), Heppenheim, Lampertheim (22), Lindenfels (2), Lorsch (2), Mörlenbach (2) und Viernheim (12) gemeldet. Insgesamt sind nun 2461 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 1587 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 26 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 848 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Fünf weitere Todesfälle

Der Kreis Bergstraße muss fünf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus vermelden. Verstorben ist eine 84-jährige Person aus Heppenheim. Außerdem wurden zum heutigen Tage vier zusätzliche Todesfälle in die Statistik des Kreises Bergstraße (Gemeinde Biblis) aufgenommen, die jeweils einige Zeit zurückliegen. Hier war es zu Meldeverzögerungen gekommen. Es handelt sich um eine 78-jährige Person, zwei Personen im Alter von jeweils 88 Jahren und eine 93-jährige Person. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 21.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas:
Albertus-Magnus-Schule in Viernheim
Goetheschule in Viernheim
Schillerschule in Bürstadt
Lessing-Gymnasium in Lampertheim
Brüder-Grimm Schule in Rimbach
Nibelungenschule in Lampertheim
Überwald-Gymnasium in Wald-Michelbach
Starkenburg-Gymnasium Heppenheim
Kindertagesstätte in Wald-Michelbach

Pflegeeinrichtungen:
Pflegeeinrichtung in Bensheim
Pflegeeinrichtung in Heppenheim

Sonstige Einrichtungen:
Gemeinschaftsunterkunft in Lorsch

Derzeit befinden sich 30 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 15 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 38 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 333 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 123,11 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 14.419 Neuinfektionen, 267 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 815.746 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 17. November, 8:30 Uhr). Das 14.419 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 267 auf 12.814. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell  272.732 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 530.200 Menschen, etwa 15.000 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,97 (7-Tage-R-Wert, Stand: 16. November). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 141,4.

In Hessen 1.024 Neuinfektionen, 32 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.024 auf 66.503 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 17. November, 8:30 Uhr) Etwa 40.700 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 32 Todesfälle gemeldet (Gesamt 905). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 163,4 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Berlin, Bayern, Sachsen und Nordrhein-Westfalen die fünfthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Weiter hohe Inzidenzen in Südhessen

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (322,4), Frankfurt (244,7), Wiesbaden (179,5) und Darmstadt (135,1) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (186,4), Darmstadt-Dieburg (145,7), der Odenwaldkreis (133,4) und auch der Kreis Bergstraße (123,11) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 17. November.2020 

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach1960
Bensheim22771760
Biblis184399
Birkenau369480
Bürstadt4139901
Einhausen051420
Fürth184620
Gorxheimertal037310
Grasellenbach398741
Groß-Rohrheim033231
Heppenheim13001913
Hirschhorn038223
Lampertheim223541996
Lautertal046350
Lindenfels223160
Lorsch273451
Mörlenbach284600
Neckarsteinach034260
Rimbach046210
Viernheim124342861
Wald-Michelbach094620
Zwingenberg054330
Kreis Bergstraße insgesamt562461158726

*Korrektur: In Hirschhorn lag für eine Person eine Doppelmeldung vor. Daher wurde die Gesamtzahl für diese Gemeinde korrigiert.

Artikel, 16. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 16. November! Coronavirus: 45 Neuinfizierte am Wochenende im Kreis Bergstraße/Inzidenz wieder unter der Marke 120

Im Kreis Bergstraße gibt es 45 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (9), Biblis (2), Bürstadt (4), Einhausen, Gorxheimertal, Grasellenbach, Groß-Rohrheim, Heppenheim (8), Lampertheim (6), Lautertal, Lindenfels, Lorsch (2), Viernheim (4), Wald-Michelbach (3) und Zwingenberg gemeldet. Insgesamt sind nun 2406 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 1491 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 21 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 894 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas:
Alfred-Delp-Schule Lampertheim
Schule an der Weschnitz Einhausen
Starkenburg-Gymnasium Heppenheim
Alexander-von-Humboldt Viernheim
Karl-Kübel-Schule Bensheim
Heinrich-Böll-Schule Fürth
Friedrich-Fröbel-Schule Viernheim
Mittelpunktschule Gadernheim
Geschwister-Scholl-Schule Bensheim
Schillerschule Lampertheim
Carl-Orff-Schule Lindenfels
Kindertagesstätte in Viernheim
Kindertagesstätte Heppenheim
Kindertagesstätte Einhausen
indertagesstätte Mörlenbach

Pflegeeinrichtungen:
Pflegeeinrichtung in Rimbach
Pflegeeinrichtung in Heppenheim

Sonstige Einrichtungen:
Gemeinschaftsunterkunft in Heppenheim

Derzeit befinden sich 36 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 13 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 39 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 323 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 119,41 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 10.824 Neuinfektionen, 62 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 801.327 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 16. November, 8:30 Uhr). Das 10.824 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 62 auf 12.547. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 273.580 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 515.200 Menschen, etwa 12.800 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,03 (7-Tage-R-Wert, Stand: 15. November). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 143,3.

In Hessen 1.086 Neuinfektionen, neun Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.086 auf 65.479 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 16. November, 8:30 Uhr) Etwa 39.500 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden neun Todesfälle gemeldet (Gesamt 873). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 174,0 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Berlin und Bayern die dritthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Weiter hohe Inzidenzen in Südhessen

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (342,3), Frankfurt (254,5), Wiesbaden (215,5) und Darmstadt (137,6) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (203,1), Darmstadt-Dieburg (157,8), der Odenwaldkreis (136,5,0) und auch der Kreis Bergstraße (119,41) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 16. November.2020 

Kommuneneu heuteGesamtzahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach0860
Bensheim92751630
Biblis283345
Birkenau066460
Bürstadt*4135881
Einhausen151420
Fürth*083570
Gorxheimertal137290
Grasellenbach195501
Groß-Rohrheim133231
Heppenheim82991872
Hirschhorn039223
Lampertheim63321916
Lautertal146350
Lindenfels121150
Lorsch271421
Mörlenbach082570
Neckarsteinach034250
Rimbach046200
Viernheim44222671
Wald-Michelbach394590
Zwingenberg154330
Kreis Bergstraße insgesamt452406149121

*Korrektur: In Bürstadt und Fürth lag jeweils für eine Person eine Doppelmeldung vor. Daher wurden die Gesamtzahlen für diese Gemeinden jeweils korrigiert.

Artikel, 15. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 15. November! Coronavirus: 63 Neuinfizierte am Wochenende im Kreis Bergstraße/Inzidenz sinkt weiter

Im Kreis Bergstraße gibt es 32 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (2), Birkenau, Viernheim (13), Fürth, Lampertheim (10), Heppenheim (2), Lorsch, Hirschhorn und Rimbach gemeldet. Heute (Sonntag, 15. November) gab es 31 weitere neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Die Meldungen kamen aus Bensheim (2), Birkenau (2), Einhausen (3), Heppenheim (4), Hirschhorn, Lampertheim (5), Neckarsteinach, Rimbach, Viernheim (6), Wald-Michelbach und Zwingenberg (5). Insgesamt sind 2363 Infizierte seit Beginn der Pandemie bekannt. Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am morgigen Montag (16. November).

Derzeit befinden sich 37 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 21 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 29 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 326 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 120,52 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 16.947 Neuinfektionen, 107 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 790.503 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 15. November, 8:30 Uhr). Das 16.947 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 107 auf 12.485. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 275.718 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 502.300 Menschen, etwa 9.200 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,05 (7-Tage-R-Wert, Stand: 14. November). Die Reproduktionszahl R besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 142,5.

In Hessen 1.926 Neuinfektionen, 10 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.926 auf 64.393 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 15. November, 8:30 Uhr) Etwa 38.500 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 10 Todesfälle gemeldet (Gesamt 864). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 170,3 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Berlin und Bayern die dritthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Weiter hohe Inzidenzen in Südhessen

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (296,3), Frankfurt (254,5), Wiesbaden (205,8), und Darmstadt (117,6) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (219,8), Darmstadt-Dieburg (122,9), der Odenwaldkreis (151,0) und auch der Kreis Bergstraße (120,52) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 14. und 15. November 2020 

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 14. und 15. November 2020 

Artikel, 14. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 14. November! Coronavirus: 32 Neuinfizierte im Kreis Bergstraße/Inzidenz sinkt weiter

Im Kreis Bergstraße gibt es 32 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (2), Birkenau, Viernheim (13), Fürth, Lampertheim (10), Heppenheim (2), Lorsch, Hirschhorn und Rimbach gemeldet. Insgesamt sind 2332 Infizierte seit Beginn der Pandemie bekannt. Dies teilte am Abend Landrat Christian Engelhardt über die sozialen Medien mit. Derzeit befinden sich 33 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 12 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich 28 Patienten aus dem Kreis Bergstraße mit einer bestätigten Infektion in stationärer Behandlung.

Eine tabellarische Aufarbeitung der aktuellen Corona-Fallzahlen erfolgt von der Kreisverwaltung wieder am morgigen Sonntag (14. November.). Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am Montag.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von circa 133 pro 100.000 Einwohner. Morgen wird die Inzidenz weiter sinken und nur noch knapp über der Marke 120 liegen. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 22.461 Neuinfektionen, 178 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 773.556 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 14. November, 8:30 Uhr). Das 22.461 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 178 auf 12.378. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 267.978 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 493.200 Menschen, etwa 11.500 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,99  (7-Tage-R-Wert, Stand: 13. November). Die Reproduktionszahl R Die Reproduktionszahl besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 141,3.

In Hessen 1.407 Neuinfektionen, 18 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.407 auf 62.462 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 14. November, 8:30 Uhr) Etwa 37.800 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 18 Todesfälle gemeldet (Gesamt 854). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 167,4 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Berlin und Bayern die dritthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Weiter hohe Inzidenzen in Südhessen

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (310,1), Frankfurt (278,4), Wiesbaden (214,7), und Darmstadt (154,5) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (205,6), Darmstadt-Dieburg (147,1), der Odenwaldkreis (132,4) und auch der Kreis Bergstraße (133) aufzuweisen.

Artikel, 13. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 13. November! Coronavirus: Über 20 Einrichtungen mit Neuinfizierten betroffen/Videostream von Landrat Christian Engelhardt



Im Kreis Bergstraße gibt es 56 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (8), Birkenau, Bürstadt, Einhausen, Fürth, Heppenheim (8), Lampertheim (13), Lorsch (4), Mörlenbach, Neckarsteinach, Rimbach (5) und Viernheim (12) gemeldet. Insgesamt sind nun 2300 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 1394 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 21 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 885 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Mit Blick auf das Altersspektrum ist allerdings festzustellen, dass das Durchschnittsalter erneut gestiegen ist, wenn auch alle Altersgruppen vom Neugeborenen bis zur Person im Alter von über 100 Jahren betroffen sind. „Der Durchschnitt der Infizierten liegt bei Mitte 40, sieben Prozent sind über 80 Jahre alt“, erklärte Gesundheitsdezernentin Diana Stolz.

Noch kein neuer Standort für Testcenter

„Der Umzug des Testcenters von Heppenheim nach Lampertheim-Hofheim ist derzeit auf Eis gelegt, aber noch nicht komplett vom Tisch“, erläuterte Landrat Christian Engelhardt. Der Kreisverwaltung sei es wichtig, dass die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) im Kreis Bergstraße ein Testcenter unterhält, aber auch, dass ein Warten in der Kälte minimiert wird. „Es ist landesweit nicht üblich, dass ein Testcenter in einem Landkreis zur Verfügung steht. Wir haben daher der KVH mehrere alternative Vorschläge unterbreitet, die noch verhandelt werden müssen. Mieter ist die KVH“, so der Landrat. Christian Engelhardt erinnerte auch daran, dass der primäre Anlaufpunkt zur Testung der eigene Hausarzt ist oder über die bundesweit einheitliche Telefonnummer 116 117 eine Vermittlung eines niedergelassenen Arztesmöglich wäre.

Hybridunterricht läuft

Seit Anfang der Woche läuft ab der achten Klasse in den Schulen des Kreises Bergstraße das Wechselmodell, also ein Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzbeschulung. Bei seinen Besuchen in Schulen überzeugte sich Landrat Christian Engelhardt über die Umsetzung und lobte ausdrücklich die Lehrkräfte für ihr Handeln, wurde aber auch auf die Problematik des Datenschutzes im Verhältnis zum Recht am eigenen Bild angesprochen. So hatte beispielsweise ein Schüler in einer Klasse der Übertragung seines Bildes widersprochen, wodurch das Modell in dieser Klasse nicht zum Tragen kommen kann. „Das ist in der Tat eine sehr hohe Hürde. Hier muss sich der Gesetzgeber mit der Frage auseinandersetzen, unter welchen Bedingungen ich etwas tue“, äußerte der Landrat.  

Aktuell betroffene Einrichtungen:

Wie Gesundheitsdezernentin Diana Stolz heute Vormittag in der Video-Pressekonferenz mit der Kreisspitze mitteilte, sind im Kreis Bergstraße Stand heute Morgen 22 Schulen, vier Kindertagesstätten und acht Pflegeeinrichtungen betroffen. Am Beispiel der Schulen machte die erste Kreisbeigeordnete deutlich, dass die Anzahl der Infizierten hierbei unterschiedlich ist und möglicherweise auch nur eine einzelne Person erkrankt sein kann. Von aktuell acht betroffenen Flüchtlingsheimen sprach Kreisbeigeordneter Karsten Krug. „Derzeit liegen in diesen Heimen 25 Fälle vor“, so Krug.     

Schulen/Kitas:
Karl-Kübel-Schule Bensheim
Heinrich-Metzendorf-Schule Bensheim
Josepf-Heckler-Schule Bensheim
Geschwister-Scholl-Schule Bensheim
Martin-Buber-Schule Heppenheim
Schillerschule Lampertheim
Nibelungenschule Lampertheim
Litauisches Gymnasium Lampertheim
Elisabeth-Selbert-Schule Lampertheim
Seehofschule Lampertheim
Friedrich-Fröbel-Schule Viernheim
Kita in Viernheim

Pflegeeinrichtungen:
Pflegeeinrichtung in Mörlenbach
Pflegeeinrichtung in Wald-Michelbach

Sonstige Einrichtungen:
Gemeinschaftsunterkunft Rimbach

Derzeit befinden sich 33 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 3 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 29 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Hierbei ist der Altersdurchschnitt der Betroffenen erneut gesunken. „Das Durchschnittsalter liegt derzeit bei 64 Jahren“, erklärte Gesundheitsdezernentin Diana Stolz.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 364 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 134,57 pro 100.000 Einwohner. „Der Wert ist somit nochmal gesunken. Wir hoffen, dass es kein Kurzzeiteffekt ist“, so Diana Stolz. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 23.542 Neuinfektionen, 218 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 751.095 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 13. November, 8:30 Uhr). Das 23.542 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 218 auf 12.200. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 257.195 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 481.700 Menschen, etwa 13.900 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,93  (7-Tage-R-Wert, Stand: 12. November). Die Reproduktionszahl R Die Reproduktionszahl besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 140,4.

In Hessen 1.684 Neuinfektionen, 15 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.684 auf 61.055 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 13. November, 8:30 Uhr) Etwa 36.800 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 15 Todesfälle gemeldet (Gesamt 836). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 174,3 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Berlin und Bayern die dritthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Stadt Offenbach weiter über Inzidenz 300

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (335,4), Frankfurt (290,4), Wiesbaden (210,4), und Darmstadt (148,2) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (200,9), Darmstadt-Dieburg (164,9), der Odenwaldkreis (129,3) und auch der Kreis Bergstraße (134,57) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße, Stand 13. November 2020

Kommuneneu heuteGesamtzahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach0860
Bensheim82621480
Biblis081305
Birkenau163440
Bürstadt1132801
Einhausen147420
Fürth183510
Gorxheimertal036290
Grasellenbach094421
Groß-Rohrheim032231
Heppenheim82851702
Hirschhorn037213
Lampertheim*133111846
Lautertal045330
Lindenfels020130
Lorsch468401
Mörlenbach182530
Neckarsteinach133230
Rimbach544190
Viernheim123992571
Wald-Michelbach090580
Zwingenberg048280
Kreis Bergstraße insgesamt562300139421

*Korrektur: Bei den Ermittlungen hat sich herausgestellt, dass eine positiv getestete Person, die hier als wohnhaft in Lampertheim verzeichnet war, ihren dauerhaften Aufenthaltsort außerhalb des Kreises hat. Der Fall wurde an das zuständige Gesundheitsamt abgegeben.

Artikel, 12. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 12. November! Coronavirus: 49 Neuinfizierte im Kreis Bergstraße/Inzidenz sinkt

Im Kreis Bergstraße gibt es 49 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (6), Biblis (2), Bürstadt, Fürth (2), Heppenheim (10), Hirschhorn (2), Lampertheim (8), Lautertal, Lindenfels, Mörlenbach, Neckarsteinach, Rimbach (2), Viernheim (8), Wald-Michelbach (2) und Zwingenberg (2) gemeldet. Insgesamt sind nun 2245 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 1357 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 21 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 867 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Weiterer Todesfall in Lampertheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 72-jährige Person aus Hirschhorn. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 21.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas:
Alfred-Delp-Schule Lampertheim
Langenbergschule Birkenau
Joseph-Heckler-Schule Bensheim
Liebfrauenschule in Bensheim
Kita in Viernheim

Pflegeeinrichtungen:
Pflegeeinrichtung in Heppenheim
Pflegeeinrichtung in Wald-Michelbach

Derzeit befinden sich 31 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 6 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 33 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 392 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 144,92 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 21.866 Neuinfektionen, 215 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 727.553 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 12. November, 8:30 Uhr). Das 21.866 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 215 auf 11.982. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 247.771 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 467.800 Menschen, etwa 13.000 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,89  (7-Tage-R-Wert, Stand: 11. November). Die Reproduktionszahl R Die Reproduktionszahl besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 138,9.

In Hessen 1.905 Neuinfektionen, 12 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.905 auf 59.371 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 12. November, 8:30 Uhr) Etwa 35.600 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 12 Todesfälle gemeldet (Gesamt 821). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 175,4 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nun nach Bayern und Bremen die dritthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Stadt Offenbach weiter über Inzidenz 300

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (317,0), Frankfurt (273,4), Wiesbaden (207,6), und Darmstadt (152,6) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (211,4), Darmstadt-Dieburg (174,6), der Odenwaldkreis (130,3) und auch der Kreis Bergstraße (144,92) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße, Stand 12. November 2020

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach0860
Bensheim62541360
Biblis281295
Birkenau062430
Bürstadt1131791
Einhausen046420
Fürth282510
Gorxheimertal036290
Grasellenbach094411
Groß-Rohrheim032231
Heppenheim102771662
Hirschhorn237203
Lampertheim82991846
Lautertal145310
Lindenfels120130
Lorsch064391
Mörlenbach181500
Neckarsteinach132230
Rimbach239180
Viernheim83872491
Wald-Michelbach290570
Zwingenberg248280
Kreis Bergstraße insgesamt492245135721

Artikel, 11. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 11. November! Coronavirus: 58 Neuinfizierte im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gibt es 54 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Abtsteinach, Bensheim (4), Biblis, Birkenau (3), Bürstadt (2), Einhausen, Groß-Rohrheim, Heppenheim (3), Hirschhorn, Lampertheim (23), Lorsch, Mörlenbach (2), Viernheim (6), Wald-Michelbach (4) und Zwingenberg gemeldet. Insgesamt sind nun 2196 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 1324 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 20 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 852 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Weiterer Todesfall in Lampertheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt sich um eine 100-jährige Person aus Lampertheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 20.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas:
Schillerschule in Lampertheim
Heinrich-Böll-Schule in Fürth

Pflegeheime:
Pflegeheim in Lampertheim

Sonstige Einrichtungen:
Behinderten Hilfe Bergstraße (BHB) in Bensheim

Derzeit befinden sich 27 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 4 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 31 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 423 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 156,38 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 18.487 Neuinfektionen, 261 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 705.687 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 11. November, 8:30 Uhr). Das 18.487 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 261 auf 11.767. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 239.120 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 454.800 Menschen, etwa 13.600 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,98  (7-Tage-R-Wert, Stand: 9. November). Die Reproduktionszahl R Die Reproduktionszahl besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 138,1.

In Hessen 1.722 Neuinfektionen, 23 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.722 auf 57.466 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 11. November, 8:30 Uhr) Etwa 34.500 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 23 Todesfälle gemeldet (Gesamt 809). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 174,4 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nun nach Bremen und Berlin die dritthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Stadt Offenbach erstmals über Inzidenz 300

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (310,9), Frankfurt (278,6), Wiesbaden (194,6), und Darmstadt (147,6) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (205,3), Darmstadt-Dieburg (168,9), der Odenwaldkreis (128,2) und auch der Kreis Bergstraße (156,38) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße, Stand 11. November 2020

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach1850
Bensheim42481320
Biblis179285
Birkenau362430
Bürstadt2130771
Einhausen146420
Fürth080460
Gorxheimertal036290
Grasellenbach094411
Groß-Rohrheim132231
Heppenheim32671612
Hirschhorn135192
Lampertheim232911806
Lautertal044300
Lindenfels019130
Lorsch164391
Mörlenbach280500
Neckarsteinach031220
Rimbach037180
Viernheim63792441
Wald-Michelbach488540
Zwingenberg146280
Kreis Bergstraße insgesamt542196132420

Artikel, 10. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 10. November! Coronavirus: 20 Neuinfizierte in Bensheim



Im Kreis Bergstraße gibt es 69 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (20), Biblis (3), Bürstadt (6), Einhausen, Fürth (3), Grasellenbach, Heppenheim (11), Lampertheim (8), Lorsch, Neckarsteinach, Rimbach (5), Viernheim (5) und Zwingenberg (4) gemeldet. Insgesamt sind nun 2142 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 1223 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 19 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 900 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Weiterer Todesfall in Biblis

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt es sich um eine 95-jährige Person aus Biblis. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 19.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas:
Nibelungenschule Heppenheim
Altes Kurfürstliches Gymnasium Bensheim
Kita in Fürth
Kita in Bürstadt

Pflegeheime:
2 Pflegeeinrichtungen in Heppenheim

Gemeinschaftsunterkünfte:
Behindertenhilfe Bergstraße, Bensheim3 Gemeinschaftsunterkünfte in Bensheim

Derzeit befinden sich 31 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 7 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 28 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 403 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 148,99 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 15.332 Neuinfektionen, 154 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 687.200 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 10. November, 8:30 Uhr). Das 15.332 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 154 auf 11.506. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 234.494 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 441.200 Menschen, etwa 11.700 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,98  (7-Tage-R-Wert, Stand: 9. November). Die Reproduktionszahl R Die Reproduktionszahl besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 139,1.

In Hessen 1.702 Neuinfektionen, 28 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.702 auf 55.774 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 10. November, 8:30 Uhr) Etwa 33.200 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 28 Todesfälle gemeldet (Gesamt 786), so viel waren es noch nie. Der bisherige Höchststtnd datiert vom 15. April mit 27 Verstorbenen. In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 171,9 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nun nach Bremen die zweithöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Rhein-Main-Gebiet weiter über Inzidenz 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (298,6), Frankfurt (280,5), Wiesbaden (193,2), und Darmstadt (156,4) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (220,9), Darmstadt-Dieburg (163,2), der Odenwaldkreis (133,4) und auch der Kreis Bergstraße (148,99) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße, Stand 10. November 2020

Kommuneneu heuteGesamtzahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach0750
Bensheim202441240
Biblis378275
Birkenau059400
Bürstadt6128751
Einhausen145360
Fürth380430
Gorxheimertal036270
Grasellenbach194331
Groß-Rohrheim031221
Heppenheim112641452
Hirschhorn034192
Lampertheim82681725
Lautertal044270
Lindenfels01990
Lorsch163341
Mörlenbach078450
Neckarsteinach131210
Rimbach537180
Viernheim53732251
Wald-Michelbach084500
Zwingenberg445260
Kreis Bergstraße insgesamt692142122319

Artikel, 9. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 9. November! Coronavirus: 33 Neuinfizierte im Kreis Bergstraße/Inzidenz kreisweit knapp über der Marke 160

Im Kreis Bergstraße gibt es 33 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (2), Biblis, Birkenau, Bürstadt (2), Fürth, Grasellenbach, Heppenheim (5), Hirschhorn, Lampertheim (5), Lautertal (2), Lorsch (2), Mörlenbach (2), Neckarsteinach und Viernheim (7) gemeldet. Insgesamt sind nun 2073 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 916 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 18 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 917 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Weiterer Todesfall in Heppenheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt sich um den 76-jährige Person aus Hirschhorn. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 18.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas:

  • Alexander-von-Humboldt-Schule, Viernheim
  • Albertus-Magnus-Schule, Viernheim
  • Geschwister-Scholl-Schule, Bensheim
  • Pestalozzischule, Lampertheim
  • Lessing-Gymnasium, Lampertheim
  • Schloßhofschule, Mörlenbach
  • Nibelungenschule, Lampertheim-Hofheim
  • Schillerschule, Lampertheim
  • Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Rimbach
  • Carl-Orff-Schule, Fehlheim
  • Karl-Kübel-Schule, Bensheim
  • Kita in Mörlenbach
  • Kita in Viernheim

Pflegeheime:

  • Pflegeeinrichtung in Lampertheim
  • Pflegeeinrichtung in Hirschhorn

Gemeinschaftsunterkünfte:

  • in Fürth
  • in Rimbach
  • in Bensheim

Derzeit befinden sich 32 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 5 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 32 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 433 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 160.08 pro 100.000 Einwohner. Morgen wird die Marke wieder sinken und bei knapp 150 liegen. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 13.363 Neuinfektionen, 63 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 671.868 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 9. November, 8:30 Uhr). Das 13.363 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 63 auf 11.352. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 230.916 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 429.600 Menschen, etwa 10.200 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,04  (7-Tage-R-Wert, Stand: 7. November). Die Reproduktionszahl R Die Reproduktionszahl besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 139,0.

In Hessen 883 Neuinfektionen, fünf Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 883 auf 54.043 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 9. November, 8:30 Uhr) Etwa 32.100 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden fünf Todesfälle gemeldet (Gesamt 758). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 164,2 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Bremen, Berlin, Bayern und Nordrhein-Westfalen die fünfthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Rhein-Main-Gebiet weiter über Inzidenz 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Frankfurt (291,6), Offenbach (245,6), Wiesbaden (183,1), und Darmstadt (124,5) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (199,8), Darmstadt-Dieburg (167,2), der Odenwaldkreis (142,7) und auch der Kreis Bergstraße (160.08) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße, Stand 9. November 2020

Kommuneneu heuteGesamtzahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach0750
Bensheim22241140
Biblis175264
Birkenau159390
Bürstadt2122731
Einhausen044350
Fürth177400
Gorxheimertal036260
Grasellenbach193261
Groß-Rohrheim031211
Heppenheim52531372
Hirschhorn134182
Lampertheim52601665
Lautertal244250
Lindenfels01970
Lorsch262301
Mörlenbach278380
Neckarsteinach130210
Rimbach032160
Viernheim73682071
Wald-Michelbach084460
Zwingenberg041220
Kreis Bergstraße insgesamt332073113818

Artikel, 8. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 8. November! Coronavirus: 102 Neuinfizierte am Wochenende im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gab es am Samstag (7. November) 68 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (11), Bürstadt (6), Viernheim (11), Fürth, Lampertheim (14), Gorxheimertal (2), Heppenheim (8), Mörlenbach (3). Lorsch (3). Biblis (3), Rimbach (2), Lindenfels, Hirschhorn und Zwingenberg (2) gemeldet. Heute (Sonntag, 8. November) gab es 34 weitere neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Die Meldungen kamen aus Bensheim, Biblis, Birkenau, Bürstadt (2), Fürth (2), Gorxheimertal, Grasellenbach, Groß-Rohrheim, Heppenheim (3), Lampertheim (6), Lautertal (2), Lorsch (2), Mörlenbach (3), Viernheim (6), Wald-Michelbach und Zwingenberg. Insgesamt sind Infizierte seit Beginn der Pandemie bekannt. Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am morgigen Montag (9. November).

Derzeit befinden sich 28 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 7 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 30 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Am Samstag Todesfall in Lampertheim

Am Samstag (7.) meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Es handelt sich um eine 73-jährige Person aus Lampertheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 17.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 430 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 158.97 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 16.017 Neuinfektionen, 63 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 658.505 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 8. November, 8:30 Uhr). Das 16.017 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 63 auf 11.289. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 227.916 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 419.300 Menschen, etwa 7.400 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,04  (7-Tage-R-Wert, Stand: 7. November). Die Reproduktionszahl R Die Reproduktionszahl besagt, wie viele weitere Menschen ein Infizierter ansteckt. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 135,6.

In Hessen 1.723 Neuinfektionen, 12 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.723 auf 53.161 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 8. November, 8:30 Uhr) Etwa 31.200 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 12 Todesfälle gemeldet (Gesamt 754). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 164,8 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Bremen, Berlin und Nordrhein-Westfalen die vierthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Frankfurt, Offenbach und Wiesbaden über Inzidenz 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Frankfurt (289,1), Offenbach (268,7), Wiesbaden (203,3), und Darmstadt (141,4) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (183,9), Darmstadt-Dieburg (169,6), der Odenwaldkreis (121,0) und auch der Kreis Bergstraße (158.97) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 7. und 8. November 2020

Kommuneneu am 07.11.2020Gesamt- zahl Infizierte am 07.11.2020neu heute,
08.11.2020
Gesamtzahl Infizierte heute, 08.11.2020Todesfälle Stand 08.11.2020
Abtsteinach07070
Bensheim1122112220
Biblis3731744
Birkenau0571580
Bürstadt611821201
Einhausen0440440
Fürth1742760
Gorxheimertal2351360
Grasellenbach0911921
Groß-Rohrheim0301311
Heppenheim824532482
Hirschhorn1330331
Lampertheim1424962555
Lautertal0402420
Lindenfels1190190
Lorsch3582601
Mörlenbach3733760
Neckarsteinach0290290
Rimbach2320320
Viernheim1135563611
Wald-Michelbach0831840
Zwingenberg2401410
Kreis Bergstraße insgesamt68200634204017

Artikel, 7. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. November! Coronavirus: 68 Neuinfizierte im Kreis Bergstraße/Inzidenz morgen bei fast 160

Im Kreis Bergstraße gibt es 68 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (11), Bürstadt (6), Viernheim (11), Fürth, Lampertheim (14), Gorxheimertal (2), Heppenheim (8), Mörlenbach (3). Lorsch (3). Biblis (3), Rimbach (2), Lindenfels, Hirschhorn und Zwingenberg (2) gemeldet. Insgesamt sind 2006 Infizierte seit Beginn der Pandemie bekannt. Dies teilte am Abend Landrat Christian Engelhardt über die sozialen Medien mit. Derzeit befinden sich 25 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 9 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich 30 Patienten aus dem Kreis Bergstraße mit einer bestätigten Infektion in stationärer Behandlung.

Eine tabellarische Aufarbeitung der aktuellen Corona-Fallzahlen erfolgt von der Kreisverwaltung wieder am Montag (9. November.). Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am Montag.

Weiterer Todesfall in Lampertheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Es handelt sich um eine 73-jährige Person aus Lampertheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 17.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 405 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 149,73. pro 100.000 Einwohner, welcher morgen auf fast 160 steigen dürfte. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Coronavirus: Links zu aktuellen Verordnungen von Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-links-zu-verordnungen-von-bund-land-hessen-kreis-bergstrasseKreis Bergstraße

In Deutschland 23.399 Neuinfektionen, 130 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 642.488 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 7. November, 8:30 Uhr). Das 23.399 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 130 auf 11.226. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 219.262 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 412.000 Menschen, etwa 9.400 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,99  (7-Tage-R-Wert, Stand: 6. November). Die Reproduktionszahl R bezeichnet die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einem Fall angesteckt werden. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 133,3.

In Hessen 2.111 Neuinfektionen, 12 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 2.111 auf 51.438 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 7. November, 8:30 Uhr) Etwa 30.600 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 12 Todesfälle gemeldet (Gesamt 741). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 160,3 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Bremen, Berlin, Nordrhein-Westfalen und Bayern die fünfthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Frankfurt, Offenbach und Wiesbaden über Inzidenz 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Frankfurt (263,2), Offenbach (227,2), Wiesbaden (207,2), und Darmstadt (154,5) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (185,7), Darmstadt-Dieburg (161,2), der Odenwaldkreis (115,8) und auch der Kreis Bergstraße (149,73) aufzuweisen.

Artikel, 6. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 6. November! Coronavirus: 58 Neuinfizierte im Kreis Bergstraße/Inzidenz erstmals kreisweit über der Marke 150/Videostream von Landrat Engelhardt



Im Kreis Bergstraße gibt es 58 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (7), Biblis (3), Birkenau (1), Bürstadt (6), Fürth (3), Grasellenbach, Heppenheim (7), Hirschhorn (2), Lampertheim (5), Lautertal /(2), Lorsch, Mörlenbach (2), Viernheim (15) und Wald-Michelbach. gemeldet. Insgesamt sind nun 1938 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 916 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 15 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 971 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Weiterer Todesfall in Heppenheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt sich um den 84-jährige Person aus Heppenheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 16.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas
Heinrich-Metzendorf-Schule in Bensheim
Zwei Kindertagesstätten in Heppenheim

Pflegeheime
Pflegeheim in Hirschhorn

Sonstige Einrichtungen
Behindertenhilfe Bergstraße in Lorsch

Derzeit befinden sich 26 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 11 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 29 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 407 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 150,47 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Weitere Links zu den neuen Corona-Regeln:

Kreis Bergstraße
Verfügung, vom 19.10.2020 (Sperrzeit):
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603120125/Allgemeinverfuegung_Sperrzeit.pdf
Verfügung, vom 19.10.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603120006/2._Allgemeinverfuegung_19.10.2020_2.0_.pdf
Verfügung, vom 21.20.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603286211/3._Allgemeinverfuegung_Stand_21.10.2020.pdf
Verfügung, vom 28.10.2020 (Sperrzeit):
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603955761/Allgemeinverfuegung_Sperrzeit_II_Aenderung.pdf
Verfügung, vom 28.10.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603955666/5._Allgemeinverfuegung_28.10.20.pdf

Land Hessen:
Die Allgemeinverfügungen orientieren sich an den vom hessischen Corona-Kabinett beschlossenen Beschränkungen für Hessen. Hier die Regeln vom 29. Oktober 2020 im Wortlaut:
https://bensheim-auerbach.com/kommunalpolitik/coronavirus-beschluss-der-hessischen-landesregierung-im-wortlaut
Auslegungshinweise, vom 2. November 2020:
https://wirtschaft.hessen.de/sites/default/files/media/hmwvl/20-10-31-auslegungshinweise_cokobev.pdf
Einschränkung Sportbetrieb, Anordnung, vom 4.November 2020
https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/einschraenkungen-des-sportbetriebs-beschlossen-0
Lockerung Sportbetrieb, Musik- und Kunstschulen, vom 6. November 2020:
https://innen.hessen.de/sites/default/files/media/hmdis/faq_liste_extern_06.11._final.pdf

Bund:
Beschluss, vom 28.10.2020:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-regierung-raet-zu-einschneidenden-massnahmen

In Deutschland 21.506 Neuinfektionen, 166 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 619.089 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 6. November, 8:30 Uhr). Das 21.506 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 166 auf 11.096. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 205.493 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 402.500 Menschen, etwa 11.000 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,93  (7-Tage-R-Wert, Stand: 5. November). Die Reproduktionszahl R bezeichnet die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einem Fall angesteckt werden. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 128,7.

In Hessen 1.851 Neuinfektionen, 19 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.851 auf 49.327 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 6. November, 8:30 Uhr) Etwa 29.700 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 19 Todesfälle gemeldet (Gesamt 719). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 154,0 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Bremen, Berlin und Nordrhein-Westfalen die dritthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Frankfurt und Offenbach weiter über Inzidenz 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Frankfurt (235,3), Offenbach (227,2), Wiesbaden (181,3), und Darmstadt (172,0) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (197,3), Darmstadt-Dieburg (161,2), der Odenwaldkreis (128,2) und auch der Kreis Bergstraße (150,47) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße, Stand 6. November 2020

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach0740
Bensheim72101020
Biblis370184
Birkenau157310
Bürstadt6112621
Einhausen044300
Fürth373310
Gorxheimertal033220
Grasellenbach191191
Groß-Rohrheim030181
Heppenheim72371122
Hirschhorn232131
Lampertheim52351454
Lautertal240210
Lindenfels01850
Lorsch155231
Mörlenbach270300
Neckarsteinach029180
Rimbach030150
Viernheim153441731
Wald-Michelbach383390
Zwingenberg038200
Kreis Bergstraße insgesamt58193895116

Artikel, 5. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 5. November! Coronavirus: Ab nächste Woche Hybridunterricht im Kreis Bergstraße/76 Neuinfizierte auf Kreisebene

Im Kreis Bergstraße gibt es 76 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (7), Birkenau (3), Bürstadt (4), Fürth (3), Gorxheimertal (2), Grasellenbach (6), Heppenheim (9), Hirschhorn, Lampertheim (8), Lindenfels (3), Mörlenbach, Rimbach (4), Viernheim (18), Wald-Michelbach (4) und Zwingenberg (3). gemeldet. Insgesamt sind nun 1880 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 916 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 15 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 949 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas
Albertus-Magnus-Schule Viernheim
Heinrich-Böll-Schule Fürth
Karl-Kübel-Schule Bensheim
Nibelungenschule Lampertheim
Dietrich-Bonhoeffer-Schule Rimbach
Liebfrauenschule Bensheim
Schillerschule Bürstadt
Kindertagestätte in Biblis
Kindertagestätte in Viernheim
Kindertagestätte in Lampertheim

Pflegeheime
Pflegeeinrichtung in Heppenheim

Derzeit befinden sich 25 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 12 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 25 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Gesundheitsamt im Krisenmodus

„Ich befinde mich seit Februar im Krisenmodus und dieser hat aktuell noch einmal eine ganz andere Stärke angenommen. Ich leite nur noch Krisenstrukturen“, verdeutlichte in der am heutigen Donnerstagvormittag (5. November) mit der Landratsspitze durchgeführten Video-Pressekonferenz Gesundheitsdezernentin Diana Stolz. Deutlich ablesbar wird dies an den massiv steigenden Zahlen, wie beispielsweise an der Zahl der an SARD-CoV 2 Verstorbenen. Noch im Frühjahr waren es drei, jetzt ist die Zahl innerhalb kürzester Zeit  auf 15 angestiegen. Im August waren im Kreis 134 Neuinfektionen, im September 108 und im Oktober 888 zu verzeichnen. Im November liegt die Zahl der Neuinfektionen innerhalb von vier Tagen schon bei 228. „Wir sind in einer echten Krise“, so Stolz.

Durchschnittsalter der Infizierten steigt

Festzustellen ist auch, dass das Durchschnittalter der Infizierten auf 41 Jahre angestiegen ist, knapp fünf Prozent haben das Lebensalter von 80 überschritten. Bei den stationären Krankenhausaufenthalten sind weiter alle Altersgruppen betroffen, auch Personen unter 20 Jahren. Das Durchschnittsalter der Stationären liegt bei 65 Jahre“, erläuterte die stellvertretende Kreisbeigeordnete. 40 Prozent der Infizierten steckten sich bei bekannten Kontaktpersonen an; bei 50 Prozent ist zu Beginn der Ermittlungen nicht bekannt, wo der Kontakt stattgefunden hat. Reiserückkehrer schlagen nur noch mit drei Prozent zu Buche.

Wie Diana Stolz weiter ausführte, befindet sich bei Kindern und Jugendlichen der überwiegende Anteil der Infizierten bei den Jugendlichen. Unter den betroffenen Einrichtungen sind kreisweit fünf Kindertagesstätten, 17 Schulen, zehn Pflegeheim und zehn Gemeinschaftsunterkünfte für Flüchtlinge.  

Entsprechend der Lage wurde das Personal im Gesundheitsamt auf 172 Mitarbeiter aufgestockt. Zudem wurde die Bundeswehr zu Hilfe gerufen. Jeweils zehn Soldaten sind derzeit in der Kontaktnachverfolgung und in den Abstrichteams bei den Testungen eingesetzt. „Das Feedback ist sehr positiv. Für diese Unterstützung sind wir sehr dankbar“, äußerte auch Landrat Christian Engelhardt.

Ab nächste Woche Hybridunterricht

Verändert haben sich auch von Landesseite die Voraussetzungen an den Schulen Hybridunterricht einzuführen. Bereits in der vergangenen Woche plante der Kreis Bergstraße bei einer Inzidenz von über der Marke 150 ein Teilen der Klassen und das wechselseitige Durchführen von Präsenz- und Onlineunterricht an den Bergsträßer Schulen, um zum Einen die Zahl der Anwesenden in den Unterrichtsräumen und zum Anderen den ÖPNV zu entlasten. Dies wurde vor der Hintergrund der Planung des Landes Hessen, lediglich eine landesweite Regelung bezüglich des Wechsels der verschiedenen Unterrichtsformen zuzulassen, nicht umgesetzt. „Heute Morgen bekam ich nun die Information vom Kultusministerium, dass die Landkreise nun doch die Möglichkeit haben, aufgrund eigener Entscheidung die Unterrichtsform zu wechseln“, erklärte Landrat Engelhardt und weiter, „wir halten das für eine sehr sinnvolle Maßnahme. Wir werden nun die Voraussetzungen schaffen, dass unsere Schulen im Kreis Bergstraße ab nächste Woche in den Hybridunterricht gehen. Das gilt für die Schüler ab der Jahrgangsstufe acht“. Bereits im Vorfeld wurden verschiedene Gremien der Schulen, wie auch das Schulamt, beteiligt. „Das Feedback war positiv“, so Engelhardt. Den jeweiligen Schulen bleibt allerdings in der Allgemeinverfügung aus schulorganisatorischen Gründen die Möglichkeit in Absprache mit dem Schulträger ein anderes Modell zu wählen. Ausnahmen sind also möglich.  

Liste der Maskenpflicht wird im Kreis aufgehoben

Verändert wird unter anderem in der bestehenden Verordnung des Kreises Bergstraße auch die Vorgabe in bestimmten festgeschriebenen Straßen, wie in der Bensheimer Fußgängerzone, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. „Manches wurde durch die Richtlinien des Landes Hessen überholt. So werden wir auch diese Liste aufheben. Die Landesverordnung sieht generell eine Maskenpflicht in den Straßen und Plätzen vor, bei denen regelmäßig ein Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann“, erklärte Engelhardt.     

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 386 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 142,70 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Weitere Links zu den neuen Corona-Regeln:

Kreis Bergstraße

Kreis Bergstraße
Verfügung, vom 19.10.2020 (Sperrzeit):
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603120125/Allgemeinverfuegung_Sperrzeit.pdf
Verfügung, vom 19.10.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603120006/2._Allgemeinverfuegung_19.10.2020_2.0_.pdf
Verfügung, vom 21.20.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603286211/3._Allgemeinverfuegung_Stand_21.10.2020.pdf
Verfügung, vom 28.10.2020 (Sperrzeit):
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603955761/Allgemeinverfuegung_Sperrzeit_II_Aenderung.pdf
Verfügung, vom 28.10.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603955666/5._Allgemeinverfuegung_28.10.20.pdf

Land Hessen:
Die Allgemeinverfügungen orientieren sich an den vom hessischen Corona-Kabinett beschlossenen Beschränkungen für Hessen. Hier die Regeln vom 29. Oktober 2020 im Wortlaut:
https://bensheim-auerbach.com/kommunalpolitik/coronavirus-beschluss-der-hessischen-landesregierung-im-wortlaut
Auslegungshinweise, vom 2. November 2020:
https://wirtschaft.hessen.de/sites/default/files/media/hmwvl/20-10-31-auslegungshinweise_cokobev.pdf
Einschränkung Sportbetrieb, Anordnung, vom 4.November 2020:
https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/einschraenkungen-des-sportbetriebs-beschlossen-0

Bund:
Beschluss, vom 28.10.2020:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-regierung-raet-zu-einschneidenden-massnahmen

In Deutschland 19.990 Neuinfektionen, 118 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 597.583 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 5. November, 8:30 Uhr). Das 19.990 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 118 auf 10.930. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 195.053 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 391.600 Menschen, etwa 10.200 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,92  (7-Tage-R-Wert, Stand: 4. November). Die Reproduktionszahl R bezeichnet die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einem Fall angesteckt werden. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 126,8.

In Hessen 1.658 Neuinfektionen, 11 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.658 auf 47.477 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 5. November, 8:30 Uhr) Etwa 28.600 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 11 Todesfälle gemeldet (Gesamt 710). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 151,9 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Bremen, Nordrhein-Westfalen und Berlin die dritthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Frankfurt und Offenbach weiter über Inzidenz 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (251,8), Frankfurt (230,2), Wiesbaden (171,6), und Darmstadt (166,4) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (199,8), Darmstadt-Dieburg (155,1), der Odenwaldkreis (137,5) und auch der Kreis Bergstraße (142,70) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße, Stand 5. November 2020

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach0740
Bensheim7203970
Biblis067174
Birkenau356310
Bürstadt4106591
Einhausen044300
Fürth370300
Gorxheimertal233220
Grasellenbach690181
Groß-Rohrheim030181
Heppenheim92301101
Hirschhorn130131
Lampertheim82301434
Lautertal038210
Lindenfels31850
Lorsch054231
Mörlenbach168290
Neckarsteinach029170
Rimbach430150
Viernheim183291561
Wald-Michelbach480380
Zwingenberg338200
Kreis Bergstraße insgesamt76188091615

Artikel, 4. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 4. November! Coronavirus: Aktuell 107 Infizierte in Bensheim




Im Kreis Bergstraße gibt es 85 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (11), Biblis (5) Birkenau (3), Bürstadt, Fürth (5), Grasellenbach (4), Heppenheim (13), Lampertheim (13), Lautertal, Lorsch (2), Mörlenbach (1), Rimbach (3), Viernheim (14), Wald-Michelbach (7) und Zwingenberg (2). gemeldet. Insgesamt sind nun 1804 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 842 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 14 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 947 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Weiterer Todesfall in Lampertheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie die Pressestelle mitteilte, handelt sich um den 78-jährige Person aus Lampertheim. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 15.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas
Josef-Heckler-Schule in Bensheim
Heinrich-Böll-Schule Fürth
Dietrich- Bonhoeffer-Schule Rimbach
Pestalozzischule Lampertheim
Alfred-Delp-Schule Lampertheim
Kindertageseinrichtung in Bensheim
Kindertageseinrichtung in Lampertheim

Pflegeheime
Pflegeeinrichtung in Bensheim
Pflegeeinrichtung in Heppenheim
Pflegeeinrichtung in Lampertheim
Pflegeeinrichtung in Wald-Michelbach

Weitere Einrichtungen
BHB Tagesförderstätte in Bensheim

Derzeit befinden sich 27 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 14 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 27 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 391 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 144,55 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Weitere Links zu den neuen Corona-Regeln:

Kreis Bergstraße
Verfügung, vom 19.10.2020 (Sperrzeit):
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603120125/Allgemeinverfuegung_Sperrzeit.pdf
Verfügung, vom 19.10.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603120006/2._Allgemeinverfuegung_19.10.2020_2.0_.pdf
Verfügung, vom 21.20.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603286211/3._Allgemeinverfuegung_Stand_21.10.2020.pdf
Verfügung, vom 28.10.2020 (Sperrzeit):
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603955761/Allgemeinverfuegung_Sperrzeit_II_Aenderung.pdf
Verfügung, vom 28.10.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603955666/5._Allgemeinverfuegung_28.10.20.pdf

Land Hessen:
Die Allgemeinverfügungen orientieren sich an den vom hessischen Corona-Kabinett beschlossenen Beschränkungen für Hessen. Hier die Regeln vom 29. Oktober 2020 im Wortlaut:
https://bensheim-auerbach.com/kommunalpolitik/coronavirus-beschluss-der-hessischen-landesregierung-im-wortlaut
Auslegungshinweise, vom 2. November 2020:
https://wirtschaft.hessen.de/sites/default/files/media/hmwvl/20-10-31-auslegungshinweise_cokobev.pdf

Bund:
Beschluss, vom 28.10.2020:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-regierung-raet-zu-einschneidenden-massnahmen

In Deutschland 17.214 Neuinfektionen, 151 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 577.593 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 4. November, 8:30 Uhr). Das 17.214 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 151 auf 10.812. Als genesen gelten laut gestrigem Dienstag (3. November) geschätzt rund 371.500 Menschen, etwa 8.300 mehr als am Montag. Die heutigen Zahlen der wieder Genesenen wurden von der RKI aufgrund eines technischen Fehlers nicht mitgeteilt. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 0,98  (7-Tage-R-Wert, Stand: 3. November). Die Reproduktionszahl R bezeichnet die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einem Fall angesteckt werden. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 125,8.

In Hessen 1.221 Neuinfektionen, 16 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.221 auf 45.819 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 4 November, 8:30 Uhr) Etwa 27.700 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 16 Todesfälle gemeldet (Gesamt 699). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 155,5 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Bremen, Berlin und Nordrhein-Westfalen die dritthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Frankfurt und Offenbach weit über Inzidenz 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (253,3), Frankfurt (235,9), Wiesbaden (194,3), und Darmstadt (168,3) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (216,9), Darmstadt-Dieburg (160,8), der Odenwaldkreis (148,9) und auch der Kreis Bergstraße (144,55) aufzuweisen.

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße, Stand 4. November 2020

Kommuneneu heuteGesamt-zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach0740
Bensheim11196890
Biblis567154
Birkenau353280
Bürstadt1102551
Einhausen044280
Fürth567280
Gorxheimertal031220
Grasellenbach484161
Groß-Rohrheim*030141
Heppenheim13221911
Hirschhorn029121
Lampertheim132221354
Lautertal138210
Lindenfels01540
Lorsch254221
Mörlenbach167290
Neckarsteinach029170
Rimbach326130
Viernheim143111441
Wald-Michelbach776350
Zwingenberg235200
Kreis Bergstraße insgesamt85180484215

*Korrektur: Bei den Ermittlungen hat sich herausgestellt, dass sich eine positiv getestete Person, die hier als wohnhaft in Groß-Rohrheim verzeichnet war, ihren dauerhaften Aufenthaltsort außerhalb des Kreises hat. Der Fall wurde an das zuständige Gesundheitsamt abgegeben.

Artikel, 3. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 3. November! Coronavirus: Ein weitere Todesfall in Heppenheim/Inzidenz im Kreis bei 147,88

Im Kreis Bergstraße gibt es 50 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (8), Biblis (4), Birkenau, Bürstadt (7), Einhausen, Fürth (3), Groß-Rohrheim, Heppenheim (2), Hirschhorn, Lampertheim (4), Lorsch (2), Mörlenbach (7), Rimbach (2), Viernheim (6) und Wald-Michelbach gemeldet. Insgesamt sind nun 1720 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 884 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 14 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 865 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Weiterer Todesfall in Heppenheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße einen weiteren Todesfall. Wie Landrat Engelhardt mitteilte, handelt sich um den 82-jährigen Pfarrer Lothar Röhr der Stadtteil-Pfarrei Heppenheim-Hambach. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 14.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas:
–              Geschwister-Scholl-Schule Bensheim
–              Heinrich-Böll-Schule Fürth
–              Alfred-Delp-Schule Lampertheim
–              Schlosshofschule Mörlenbach
–              Kita Lampertheim

Pflegeheime:
–              Pflegeeinrichtung Biblis

Derzeit befinden sich 30 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 13 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 30 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 400 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 147,88 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Weitere Links zu den neuen Corona-Regeln:

Kreis Bergstraße
Verfügung, vom 19.10.2020 (Sperrzeit):
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603120125/Allgemeinverfuegung_Sperrzeit.pdf
Verfügung, vom 19.10.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603120006/2._Allgemeinverfuegung_19.10.2020_2.0_.pdf
Verfügung, vom 21.20.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603286211/3._Allgemeinverfuegung_Stand_21.10.2020.pdf
Verfügung, vom 28.10.2020 (Sperrzeit):
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603955761/Allgemeinverfuegung_Sperrzeit_II_Aenderung.pdf
Verfügung, vom 28.10.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603955666/5._Allgemeinverfuegung_28.10.20.pdf

Land Hessen:
Die Allgemeinverfügungen orientieren sich an den vom hessischen Corona-Kabinett beschlossenen Beschränkungen für Hessen. Hier die Regeln vom 29. Oktober 2020 im Wortlaut:
https://bensheim-auerbach.com/kommunalpolitik/coronavirus-beschluss-der-hessischen-landesregierung-im-wortlaut
Auslegungshinweise, vom 2. November 2020:
https://wirtschaft.hessen.de/sites/default/files/media/hmwvl/20-10-31-auslegungshinweise_cokobev.pdf

Bund:
Beschluss, vom 28.10.2020:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-regierung-raet-zu-einschneidenden-massnahmen

In Deutschland 15.352 Neuinfektionen, 131 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 532.930 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 3. November, 8:30 Uhr). Das 15.352 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 131 auf 10.661. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 178.218 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 371.500 Menschen, etwa 8.300 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,04 (7-Tage-R-Wert, Stand: 2. November). Die Reproduktionszahl R bezeichnet die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einem Fall angesteckt werden. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 124,2.

In Hessen 1.219 Neuinfektionen, 20 Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.219 auf 44.598 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 3 November, 8:30 Uhr) Etwa 26.800 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden 20 Todesfälle gemeldet (Gesamt 683). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 159,7 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Bremen, Saarland und Nordrhein-Westfalen die dritthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Frankfurt und Offenbach weit über Inzidenz 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (244,9), Frankfurt (233,7), Wiesbaden (185,7), und Darmstadt (169,5) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (201,3), Darmstadt-Dieburg (169,9), der Odenwaldkreis (148,9) und auch der Kreis Bergstraße (147,88) aufzuweisen.

Coronavirus im Kreis Bergstraße, Stand 3. November 2020

Kommuneneu heuteGesamtzahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach0740
Bensheim8185890
Biblis462154
Birkenau150280
Bürstadt7101541
Einhausen144260
Fürth362260
Gorxheimertal031220
Grasellenbach080151
Groß-Rohrheim131131
Heppenheim2208891
Hirschhorn129121
Lampertheim42091333
Lautertal037210
Lindenfels01530
Lorsch252221
Mörlenbach766290
Neckarsteinach029170
Rimbach223110
Viernheim62971391
Wald-Michelbach169340
Zwingenberg033200
Kreis Bergstraße insgesamt50172082214

Artikel, 2. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 2. November! Coronavirus: Drei weitere Todesfälle im Kreis Bergstraße




Im Kreis Bergstraße gibt es 63 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (8), Biblis, Fürth (6), Grasellenbach (3), Heppenheim (11), Hirschhorn, Lampertheim (7), Lautertal (2), Lindenfels, Lorsch (4), Mörlenbach, Neckarsteinach (3), Viernheim (13), Wald-Michelbach (5) und Zwingenberg gemeldet. Insgesamt sind nun 1670 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 792 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es 13 Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 865 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Todesfälle in Hirschhorn, Grasellenbach und Viernheim

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße drei weitere Todesfälle. Es handelt sich um eine 91-jährige Person aus Hirschhorn, eine 87-jährige Person aus Viernheim und eine 61-jährige Person aus Grasellenbach. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf 13.

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen:

Schulen/Kitas
– ein weiterer Fall an der Sonnenuhrenschule Birkenau
– Erich-Kästner-Schule Bürstadt
– Seebergschule Mörlenbach
– weitere Fälle an der Karl-Kübel-Schule Bensheim
– Starkenburg-Gymnasium Heppenheim
– ein weiterer Fall an der Geschwister-Scholl-Schule Bensheim
– Nibelungenschule Hofheim
– ein weiterer Fall an der Joseph-Heckler Schule Bensheim
– Christophorus-Schule Hambach
– Schillerschule Viernheim
– Heinrich-Metzendorfschule Bensheim
– Pestalozzischule Lampertheim
– Kita in Lampertheim
– Kita in Biblis

Pflegeheime
– ein weiterer Fall in einer Pflegeeinrichtung in Heppenheim
– ein weiterer Fall in einer Pflegeeinrichtung in Grasellenbach
– ein weiterer Fall in einer Pflegeeinrichtung in Hirschhorn

Gemeinschaftsunterkünfte
– vier Unterkünfte in Bensheim
– eine Unterkunft in Heppenheim
– eine Unterkunft in Birkenau
– eine Unterkunft in Wald-Michelbach

Derzeit befinden sich 26 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 11 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 29 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 377 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 139,38 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Weitere Links zu den neuen Corona-Regeln:

Kreis Bergstraße
Verfügung, vom 19.10.2020 (Sperrzeit):
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603120125/Allgemeinverfuegung_Sperrzeit.pdf
Verfügung, vom 19.10.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603120006/2._Allgemeinverfuegung_19.10.2020_2.0_.pdf
Verfügung, vom 21.20.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603286211/3._Allgemeinverfuegung_Stand_21.10.2020.pdf
Verfügung, vom 28.10.2020 (Sperrzeit):
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603955761/Allgemeinverfuegung_Sperrzeit_II_Aenderung.pdf
Verfügung, vom 28.10.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603955666/5._Allgemeinverfuegung_28.10.20.pdf

Land Hessen:
Die Allgemeinverfügungen orientieren sich an den vom hessischen Corona-Kabinett beschlossenen Beschränkungen für Hessen. Hier die Regeln vom 29. Oktober 2020 im Wortlaut:
https://bensheim-auerbach.com/kommunalpolitik/coronavirus-beschluss-der-hessischen-landesregierung-im-wortlaut
Auslegungshinweise, vom 2. November 2020:
https://wirtschaft.hessen.de/sites/default/files/media/hmwvl/20-10-31-auslegungshinweise_cokobev.pdf

Bund:Beschluss, vom 28.10.2020:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-regierung-raet-zu-einschneidenden-massnahmen

In Deutschland 12.079 Neuinfektionen, 49 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 532.930 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 2. November, 8:30 Uhr). Das 12.079 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 49 auf 10.530. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 171.397 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 363.100 Menschen, etwa 7.200 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,13 (7-Tage-R-Wert, Stand: 1. November). Die Reproduktionszahl R bezeichnet die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einem Fall angesteckt werden. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz über der Marke 100 bei 120,1.

In Hessen 1.307 Neuinfektionen, neun Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.307 auf 43.379 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 2. November, 8:30 Uhr) Etwa 26.100 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden neun Todesfälle gemeldet (Gesamt 663). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 160,8 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Bremen und Berlin die dritthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Frankfurt und Offenbach weit über Inzidenz 200

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (257,9), Frankfurt (235,4), Wiesbaden (191,4), und Darmstadt (168,9) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (187,1), Darmstadt-Dieburg (169,2), der Odenwaldkreis (148,9) und auch der Kreis Bergstraße 139,38aufzuweisen.

Coronavirus im Kreis Bergstraße, Stand 2. November 2020

Kommuneneu heuteGesamt- zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach0740
Bensheim4177880
Biblis158154
Birkenau049280
Bürstadt094501
Einhausen043260
Fürth659250
Gorxheimertal031220
Grasellenbach380151
Groß-Rohrheim030111
Heppenheim11206770
Hirschhorn128121
Lampertheim72051323
Lautertal237210
Lindenfels11530
Lorsch450221
Mörlenbach159270
Neckarsteinach329170
Rimbach021110
Viernheim132911341
Wald-Michelbach568320
Zwingenberg133200
Kreis Bergstraße insgesamt63167079213

Artikel, 1. November 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 1. November! Coronavirus: 91 Neu-Infizierte am Wochenende im Kreis Bergstraße

Im Kreis Bergstraße gab es am Samstag (30. Oktober) 60 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (8), Biblis (3), Birkenau (2), Bürstadt, Gorxheimertal, Grasellenbach (6), Groß-Rohrheim, Heppenheim (9), Hirschhorn, Lampertheim, Lautertal (3), Mörlenbach (3), Neckarsteinach (4), Rimbach, Viernheim (11), Wald-Michelbach (4) und Zwingenberg gemeldet. Heute (Sonntag, 1. November) gab es 31 weitere neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Die Meldungen kamen aus Bensheim (6), Biblis (2), Birkenau (2), Bürstadt, Fürth (2), Heppenheim (7), Lampertheim (4),  Lorsch, Mörlenbach (2), und Viernheim. Weitere Todesfälle wurden nicht gemeldet, bislang sind zehn Personen im Kreis Bergstraße an SARS-CoV-2 gestorben. Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am morgigen Montag (2. November).

Derzeit befinden sich 27 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 13 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 28 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 369 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 136,42 pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Weitere Links zu den neuen Corona-Regeln:

Kreis Bergstraße

Verfügung, vom 19.10.2020 (Sperrzeit): https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603120125/Allgemeinverfuegung_Sperrzeit.pdf
Verfügung, vom 19.10.2020: https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603120006/2._Allgemeinverfuegung_19.10.2020_2.0_.pdf
Verfügung, vom 21.20.2020: https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603286211/3._Allgemeinverfuegung_Stand_21.10.2020.pdf
Verfügung, vom 28.10.2020 (Sperrzeit): https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603955761/Allgemeinverfuegung_Sperrzeit_II_Aenderung.pdf
Verfügung, vom 28.10.2020: https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603955666/5._Allgemeinverfuegung_28.10.20.pdf

Land Hessen:
Die Allgemeinverfügungen orientieren sich an den vom hessischen Corona-Kabinett beschlossenen Beschränkungen für Hessen. Hier die Regeln vom 29. Oktober 2020 im Wortlaut: https://bensheim-auerbach.com/kommunalpolitik/coronavirus-beschluss-der-hessischen-landesregierung-im-wortlaut

Bund:Beschluss, vom 28.10.2020:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-regierung-raet-zu-einschneidenden-massnahmen

In Deutschland 14.177 Neuinfektionen, 29 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 532.930 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 1. November, 8:30 Uhr). Das 14.177 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 29 auf 10.481. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 166.549 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 355.900 Menschen, etwa 4.800 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,19 (7-Tage-R-Wert, Stand: 31. Oktober). Die Reproduktionszahl R bezeichnet die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einem Fall angesteckt werden. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz jetzt über der Marke 100 bei 114,6.

In Hessen 1.074 Neuinfektionen, acht Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.074 auf 42.072 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 1. November, 8:30 Uhr) Etwa 25.400 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden acht Todesfälle gemeldet (Gesamt 654). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 148,9 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Berlin und Berlin die dritthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Südhessen komplett weit über Inzidenz 100

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (232,6), Frankfurt (198,2), Wiesbaden (165,5), und Darmstadt (160,1) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (185,7), Darmstadt-Dieburg (163,2), der Odenwaldkreis (152,0) und auch der Kreis Bergstraße 136,42 aufzuweisen.

Coronavirus im Kreis Bergstraße für den 31.10.2020 und 1.11.2020

Kommuneneu am 31.10.2020Gesamt-zahl Infizierteneu heute, 01.11.2020Gesamtzahl Infizierte heute, 01.11.2020Todesfälle Stand 01.11.2020
Abtsteinach07070
Bensheim1116761730
Biblis2552574
Birkenau3472490
Bürstadt2931941
Einhausen0430430
Fürth1512530
Gorxheimertal1310310
Grasellenbach4770770
Groß-Rohrheim0300301
Heppenheim118871950
Hirschhorn1270270
Lampertheim119441983
Lautertal1350350
Lindenfels1140140
Lorsch2451461
Mörlenbach2562580
Neckarsteinach0260260
Rimbach1210210
Viernheim627442780
Wald-Michelbach2630630
Zwingenberg1320320
Kreis Bergstraße insgesamt43157631160710

Artikel, 31. Oktober 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 31. Oktober! Coronavirus: 43 Neu-Infizierte im Kreis Bergstraße/Inzidenz fast bei Marke 150

Im Kreis Bergstraße gibt es 43 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (11), Viernheim (6), Wald-Michelbach (2), Grasellenbach (4), Lautertal, Fürth, Lampertheim, Gorxheimertal, Heppenheim, Bürstadt (2), Birkenau (3), Mörlenbach (2). Lorsch (2). Biblis (2), Rimbach, Lindenfels, Hirschhorn und Zwingenberg gemeldet. Dies teilte am Abend Landrat Christian Engelhardt über die sozialen Medien mit. Betroffen sind auch das Starkenburg-Gymnasium in Heppenheim und eine Flüchtlingsunterkunft in Bensheim. Derzeit befinden sich 22 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 15 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich 30 Patienten aus dem Kreis Bergstraße mit einer bestätigten Infektion in stationärer Behandlung.

Eine tabellarische Aufarbeitung der aktuellen Corona-Fallzahlen erfolgt von der Kreisverwaltung wieder am morgigen Sonntag (1.November.). Eine Information über die Zahl der Genesenen ergeht am Montag.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 402 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 148,62 pro 100.000 Einwohner. Morgen geht es erstmal runter, auf eine Inzidenz von 136. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Weitere Links zu den neuen Corona-Regeln:

Kreis Bergstraße
Verfügung, vom 19.10.2020 (Sperrzeit):
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603120125/Allgemeinverfuegung_Sperrzeit.pdf
Verfügung, vom 19.10.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603120006/2._Allgemeinverfuegung_19.10.2020_2.0_.pdf
Verfügung, vom 21.20.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603286211/3._Allgemeinverfuegung_Stand_21.10.2020.pdf
Verfügung, vom 28.10.2020 (Sperrzeit): https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603955761/Allgemeinverfuegung_Sperrzeit_II_Aenderung.pdf
Verfügung, vom 28.10.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603955666/5._Allgemeinverfuegung_28.10.20.pdf

Land Hessen:
Die Allgemeinverfügungen orientieren sich an den vom hessischen Corona-Kabinett beschlossenen Beschränkungen für Hessen. Hier die Regeln vom 29. Oktober 2020 im Wortlaut:
https://bensheim-auerbach.com/kommunalpolitik/coronavirus-beschluss-der-hessischen-landesregierung-im-wortlaut

Bund:
Beschluss, vom 28.10.2020:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-regierung-raet-zu-einschneidenden-massnahmen

In Deutschland 19.059 Neuinfektionen, 103 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 518.753 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 31. Oktober, 8:30 Uhr). Das 19.059 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 103 auf 10.452. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 157.101 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 351.200 Menschen, etwa 5.500 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,17 (7-Tage-R-Wert, Stand: 29. Oktober). Die Reproduktionszahl R bezeichnet die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einem Fall angesteckt werden. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz jetzt über der Marke 100 bei 110,9.

In Hessen 1.904 Neuinfektionen, fünf Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.904 auf 40.998 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 31. Oktober, 8:30 Uhr) Etwa 25.000 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden fünf Todesfälle gemeldet (Gesamt 646). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 151,0 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Berlin und Berlin die dritthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Südhessen komplett weit über Inzidenz 100

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (254,8), Frankfurt (214,0), Wiesbaden (173,4), und Darmstadt (143,9) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (190,4), Darmstadt-Dieburg (150,4), der Odenwaldkreis (193,4) und auch der Kreis Bergstraße 148,62 aufzuweisen.

Artikel, 30. Oktober 2020:

Übersicht: Coronavirus im Kreis Bergstraße
Kreis-Update. 30. Oktober! Coronavirus: Zwei weitere Todesfälle im Kreis Bergstraße/Acht Neuinfizierte in Bensheim





Im Kreis Bergstraße gibt es 60 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle. Diese wurden aus Bensheim (8), Biblis (3), Birkenau (2), Bürstadt, Gorxheimertal, Grasellenbach (6), Groß-Rohrheim, Heppenheim (9), Hirschhorn, Lampertheim, Lautertal (3), Mörlenbach (3), Neckarsteinach (4), Rimbach, Viernheim (11), Wald-Michelbach (4) und Zwingenberg gemeldet. Insgesamt sind nun 1533 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit insgesamt 782 Personen aus dem Kreis, die vor einiger Zeit positiv auf das Virus getestet wurden und die mittlerweile als genesen gelten. Zudem hat es zehn Todesfälle gegeben. Damit sind im Kreis Bergstraße aktuell 741 Fälle bekannt, die momentan mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Todesfälle in Lampertheim und Biblis

Am Abend meldete der Kreis Bergstraße zwei weitere Todesfälle. Es handelt sich um eine 84-jährige Person aus Lampertheim und eine 86-jährige Person aus Biblis. Damit erhöht sich die Anzahl der an Sars-CoV-2 verstorbenen Personen im Kreis auf zehn.

Aktuell betroffen sind unter anderem ein weiterer Fall in einer Pflegeeinrichtung in Hirschhorn sowie jeweils ein Fall an der Nibelungenschule Heppenheim und an der Kirchbergschule Bensheim. Derzeit befinden sich 20 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und 13 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 29 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 378 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 139,75 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Der Kreis Bergstraße hat damit weiter die fünfte und höchste Stufe beziehungsweise die dunkelrote Ampel des Hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung des Corona-Virus deutlich überschritten. Entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept muss ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen. Ergänzend zu den bisherigen Allgemeinverfügungen erließen Bund, Land Hessen und Kreis Bergstraße aufgrund der dramatisch steigenden Infektionszahlen weitere Richtlinien und Verfügungen. Die aktuellen Maßnahmen gelten zunächst bis zum 30. November 2020. Hier die Links zu den Verordnungen:

Kreis Bergstraße
Verfügung, vom 19.10.2020 (Sperrzeit): https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603120125/Allgemeinverfuegung_Sperrzeit.pdf
Verfügung, vom 19.10.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603120006/2._Allgemeinverfuegung_19.10.2020_2.0_.pdf
Verfügung, vom 21.20.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603286211/3._Allgemeinverfuegung_Stand_21.10.2020.pdf
Verfügung, vom 28.10.2020 (Sperrzeit):
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603955761/Allgemeinverfuegung_Sperrzeit_II_Aenderung.pdf
Verfügung, vom 28.10.2020:
https://www.kreis-bergstrasse.de/pics/medien/1_1603955666/5._Allgemeinverfuegung_28.10.20.pdf

Land Hessen:
Die Allgemeinverfügungen orientieren sich an den vom hessischen Corona-Kabinett beschlossenen Beschränkungen für Hessen. Hier die Regeln vom 29. Oktober 2020 im Wortlaut:
https://bensheim-auerbach.com/kommunalpolitik/coronavirus-beschluss-der-hessischen-landesregierung-im-wortlaut

Bund:
Beschluss, vom 28.10.2020:
https://bensheim-auerbach.com/coronavirus/coronavirus-regierung-raet-zu-einschneidenden-massnahmen

In Deutschland 18.681 Neuinfektionen, 77 Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Deutschland 481.013 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 30. Oktober, 8:30 Uhr). Das 18.681 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle stieg um 77 auf 10.345. Dies bedeutet in Deutschland gibt es aktuell 143.645 Infizierte. Als genesen gelten geschätzt rund 345.700 Menschen, etwa 6.500 mehr als am Vortag. Laut Situationsbericht des RKI liegt die Ansteckungsrate (Reproduktionszahl) mit dem Coronavirus in Deutschland derzeit bei 1,17 (7-Tage-R-Wert, Stand: 29. Oktober). Die Reproduktionszahl R bezeichnet die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einem Fall angesteckt werden. Deutschlandweit liegt der 7-Tage-Inzidenz jetzt über der Marke 100 bei 104,9.

In Hessen 1.708 Neuinfektionen, vier Todesfälle

In Hessen stieg die Zahl der Neuinfektionen laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) um 1.708 auf 39.093 nachgewiesene Corona-Fälle. (Stand 30. Oktober, 8:30 Uhr) Etwa 24.600 Menschen gelten als genesen. Im Vergleich zu gestern wurden vier Todesfälle gemeldet (Gesamt 641). In Hessen gehen die Zahlen weiter stark nach oben; die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 145,8 ebenfalls deutlich in der dunkelroten und höchsten Warnstufe (75). Stand heute weißt Hessen unter den Bundesländern nach Berlin und Berlin die dritthöchste Zahl der Neuinfizierten aus.

Südhessen komplett weit über Inzidenz 100

Die höchsten Werte in Hessen haben mit einer Inzidenz von über 100 und damit deutlich über der höchsten Warnstufe (75) unter anderem die Städte Offenbach (245,6), Frankfurt (224,1), Wiesbaden (149,0), und Darmstadt (133,9) sowie auch die Landkreise Groß-Gerau (186,1), Darmstadt-Dieburg (135,3), der Odenwaldkreis (193,4) und auch der Kreis Bergstraße (139,75) aufzuweisen.

Coronavirus im Kreis Bergstraße, Stand 30. Oktober 2020

Kommuneneu heuteGesamt- zahl Infiziertedarunter: bereits genesene InfizierteTodesfälle
Abtsteinach0740
Bensheim8156850
Biblis353154
Birkenau244280
Bürstadt191491
Einhausen043260
Fürth050250
Gorxheimertal130220
Grasellenbach673150
Groß-Rohrheim130111
Heppenheim9187760
Hirschhorn126110
Lampertheim*11931303
Lautertal334210
Lindenfels01330
Lorsch043221
Mörlenbach354270
Neckarsteinach426170
Rimbach120110
Viernheim112681320
Wald-Michelbach461320
Zwingenberg131200
Kreis Bergstraße insgesamt60153378210

* Bei den Ermittlungen hat sich herausgestellt, dass sich eine positiv getestete Person, die hier als wohnhaft in Lampertheim verzeichnet war, ihren Wohnsitz außerhalb des Kreises Bergstraße hat. Der Fall wurde an das zuständige Gesundheitsamt abgegeben.

Kreis-Update bis 29. Oktober zum Coronavirus mit Informationen, Pressemeldungen und Videobotschaften von Landrat Christian Engelhardt unter https://bensheim-auerbach.com/kommunalpolitik/kreis-update-22-mai-coronavirus-seit-gestern-nur-eine-neuinfektion-im-kreis-videobotschaft-von-landrat-engelhardt

Kreis-Update bis 2. September zum Coronavirus mit Informationen, Pressemeldungen und Videobotschaften von Landrat Christian Engelhardt unter https://bensheim-auerbach.com/kommunalpolitik/kreis-update-22-mai-coronavirus-seit-gestern-nur-eine-neuinfektion-im-kreis-videobotschaft-von-landrat-engelhardt

Kreis-Update bis 24. Juni zum Coronavirus mit Informationen, Pressemeldungen und Videobotschaften von Landrat Christian Engelhardt unter https://bensheim-auerbach.com/kommunalpolitik/kreis-update-bis-24-Juni-coronavirus-informationen-pressemeldungen-im-kreis-bergstrasse-videobotschaft-landrat-engelhardt

Kreis-Update bis 21. Mai zum Coronavirus mit Informationen, Pressemeldungen und Videobotschaften von Landrat Christian Engelhardt unter https://bensheim-auerbach.com/kommunalpolitik/kreis-update-bis-7-april-coronavirus-informationen-pressemeldungen-im-kreis-bergstrasse-videobotschaft-landrat-engelhardt

Kreis-Update bis 7. April zum Coronavirus mit Informationen, Pressemeldungen und Videobotschaften von Landrat Christian Engelhardt unter https://bensheim-auerbach.com/kommunalpolitik/kreis-update-bis-7-april-coronavirus-informationen-pressemeldungen-im-kreis-bergstrasse-videobotschaft-landrat-engelhardt

Text Post 2, Werbung