Landrat Engelhardt informiert sich über Brand in Wohnheim

Dank an Ersthelfer nach Brand in einem Wohnheim der Nieder-Ramstädter Diakonie

Ein Bild vom Brandgeschehen in einem Wohnheim in Bensheim-Auerbach machte sich am Dienstag Landrat Christian Engelhardt. Unser Bild zeigt von links Christian Fuhrmann, Vorstand der Nieder-Ramstädter Diakonie, Karina Kuhl, Leiterin Wohnen der Behindertenhilfe Bergstraße, Brigitte Walz-Kelbel, Vorstand der Nieder-Ramstädter Diakonie, Landrat Christian Engelhardt sowie Markus Stracke von der Gefahrenabwehr des Kreises Bergstraße. Bild © kb

In der Nacht von Montag (11.) auf Dienstag wurden Feuerwehr und Rettungskräfte zu einem Brand in einem Wohnheim der Nieder-Ramstädter Diakonie in der Otto-Beckstraße, in Bensheim-Auerbach, gerufen. Der Brand konnte recht schnell unter Kontrolle gebracht werden. Es gab eine schwerverletzte Person, die mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen werden musste. Zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Informationen vor.

Dank an Helfer

Landrat Christian Engelhardt informierte sich am Dienstag vor Ort über die Lage. Vor Ort waren auch der Vorstand der Nieder-Ramstädter Diakonie, Brigitte Walz-Kelbel und Christian Fuhrmann. „Mein Dank gilt zunächst einmal den Ersthelfern, die durch ihr beherztes Einschreiten den Bewohnern vor Ort sofort geholfen und die Rettungskräfte alarmiert haben. Außerdem danke ich sehr herzlich allen Einsatzkräften!“, sagte Engelhardt. Der Bergsträßer Landrat dankte zudem Karina Kuhl, Leiterin Wohnen der Behindertenhilfe Bergstraße (bhb), für ihre Unterstützung. Die bhb hatte den Bewohnern des vom Brand betroffenen Hauses noch in der Nacht Unterkunft geboten.

Für Christian Engelhardt ist der Einsatz ein tolles Zeichen für den Zusammenhalt an der Bergstraße. „Meine Gedanken gelten jetzt vor allem der schwerverletzten Person“, sagte der Landrat. Noch steht die Höhe der materiellen Schäden nicht fest. Über Unterstützung in Form von Spenden würde sich die Nieder-Ramstädter Diakonie dabei freuen. Informationen hierzu sollen demnächst auf der Webseite der Diakonie unter https://www.nrd.de/ veröffentlicht werden. (kb)

Text Post 2, Werbung