Machtwechsel in Bensheim: Christine Klein wird Bürgermeisterin

Herausforderin holte 52,77 Prozent der Stimmen

Gewann in Bensheim die Stichwahl zur Bürgermeisterwahl: Herausforderin Christine Klein. Bild © Christine Klein

Tag der Entscheidung in Bensheim. Die Bürgermeistwahl ging in die Verlängerung und es kam zum Machtwechsel. Kurz nach 19 Uhr war klar: Bürgermeister Rolf Richter muss Mitte Dezember seinen Platz räumen, die als unabhängige Kandidatin angetretene SPD-Politikerin Christine Klein wird neues Stadtoberhaupt von Bensheim. 52,77 Prozent der Wählerinnen und Wähler sprachen sich in der Stichwahl für die Herausforderin aus. Der Amtsinhaber  holte 48 Prozent der Stimmen. Bensheim wählte bereits seit 1946 bei der Bürgermeisterwahl traditionell konservativ und stellte mit der CDU den Bürgermeister. Nach 74 Jahren steht nun der erste Wechsel an…

26 von 34 Wahlbezirken gingen an Klein

Und es war zweifellos ein spannendes Rennen! Von Beginn an lagen beide Kandidaten um die 50 Prozent. Mal lag der eine knapp vorne, dann wieder der andere. Nach 17 von 34 ausgezählten Wahlbezirken führte Christine Klein mit 52 Prozent, nach 29 waren es bereits 52,41 Prozent. Am Ende waren es satte 52,77 Prozent. Deutlicher wurde das Wahlergebnis an der Anzahl der gewonnenen Wahlbezirke. Alleine 25 gingen an Christine Klein. Die meisten Stimmen holte der Amtsinhaber mit 60,07 Prozent in Schwanheim, seine Herausforderin punktete ausgerechnet im Wahlbezirk von Rolf Richter, im Kolpinghaus, am meisten (61,58 Prozent)  

Spannende Stichwahl

Rolf Richter steht seit 2014 an der Spitze von Bensheim. Damals setzte er sich gleich im ersten Wahlgang mit 54,2 Prozent gegen zwei Kontrahenten durch. Diesmal kämpften neben Richter und Klein mit Stefan Stehle (FDP), Manfred Kern (Grüne) und Frank Richter (parteilos) gleich fünf Kandidaten um den Bürgermeistersessel. Da war im Prinzip schon im Vorfeld stark damit zu rechnen, dass die Entscheidung in einer Stichwahl fallen würde. So kam es letztendlich auch. Rolf Richter holte im ersten Wahlgang 38,59 Prozent, Christine Klein 24,79 Prozent der Stimmen. Vor dem Hintergrund, dass sich unter anderem auch die Grünen (Kandidat Manfred Kern erreichte 14,25 Prozent) und die FWG Bensheim für Christine Klein aussprachen war klar: die Stichwahl wird eine „ganz enge Kiste“.

Wieder geringe Wahlbeteiligung

Lag die Wahlbeteiligung im ersten Wahlgang noch bei dürftigen 46,91 Prozent, so fanden diesmal noch weniger, nämlich 43,70 Prozent der Wählerinnen und Wähler den Weg zu den Wahlurnen. Für eine Bürgermeisterwahl definitiv zu wenig.

Hier der Link zu den einzelnen Ergebnissen
https://votemanager-da.ekom21cdn.de/20201101/06431002/html5/Buergermeisterstichwahl_Hessen_494_Gemeinde_Stadt_Bensheim.html

Text Post 2, Werbung