„Mister Kinderbetreuung“ seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst

Leiter des Eigenbetriebs Kinderbetreuung Bensheimer feiert Dienstjubiläum

Seit 40 Jahren ist Armin Zeißler im öffentlichen Dienst tätig. In einer Feierstunde im Magistratssaal dankte Bürgermeisterin Christine Klein dem Jubilar für vier Jahrzehnte Einsatz und enorme Leistungsbereitschaft. Zeißler trat als Mitarbeiter bei der Stadt Darmstadt in den öffentlichen Verwaltungsdienst ein. 1993 erfolgte der Wechsel zur Stadtverwaltung Bensheim, wo er zum Leiter der Abteilung Dienstleistungen und zum kommissarischen Betriebsleiter des Eigenbetriebes „Bäderbetriebe der Stadt Bensheim“ bestellt wurde, „als frischer Wind von außen“, wie es damals hieß.

Seit 1999 Aufgaben zur Kinderbetreuung

1999 übernahm er die Aufgaben der Kindertagesstätten, dazu gehörten die Kindergartenbedarfsplanung sowie die Planung, Bereitstellung und Vergabe von Kindergartenplätzen in städtischen Kindergärten. 2000 wurde Armin Zeißler Teamleiter des Teams „Kindertagesstätten, Jugend und Vereinsservice“, 2011 erfolgte die Übertragung der Betriebsleitung des Eigenbetriebes Kinderbetreuung Bensheim. Seit dieser Zeit managed er mit seinem Team alle Aufgaben rund um dieses Themengebiet und gilt in Bensheim als der „Mister Kinderbetreuung“. Was ihm in dieser Zeit besonders aufgefallen ist, ist der kontinuierlich steigende Stellenwert des Bereichs in Bensheim. Darüber hinaus leitet Zeißler das Team Jugend, Senioren und Vereine. „Ich schätze ihre offene Art und ihren weichen Kern“, sagte Christine Klein im Rahmen der Feierstunde und bezeichnete Armin Zeißler als „Freund klarer Worte, der immer 100-prozentigen Einsatz zeigt“. Dafür dankte sie ihm im Namen des Magistrats und übereichte ein kleines Präsent.

Zahlreiche Neu- und Umbauten

Während seiner Zeit im Bereich Kinderbetreuung sind zahlreiche Neu- und Umbauten von Kindertagesstätten in Bensheim erfolgt. „Ich habe das große Glück gehabt, schon immer mit guten KollegInnen zusammen arbeiten zu dürfen“, blickte Zeißler auf die 40 Jahre zurück. Insbesondere diesen Teamgedanken hob er mehrfach hervor, was sich, wie Bürgermeisterin Klein abschließend bemerkte, auch an der guten Atmosphäre bei den Mitarbeitenden im Eigenbetrieb und dem Team „Kindertagesstätten, Jugend und Vereinsservice“ zeige. (ps)

Text Post 2, Werbung