Neuauflage des Bergsträßer Weinführer offiziell vorgestellt

Jeden Freitag Weinverkostungen an der Regionalbude auf dem Bensheimer Marktplatz

Die neue Regionalbude wurde am Freitag (11.) auf dem Bensheimer Marktplatz offiziell eröffnet. Freitags stehen unter anderem Weinverkostungen und samstags das „Bensheimer Marktfrühstück auf dem Programm. Am Mikrofon die Vorsitzende vom neugegründeten länderübergreifenden Verein „Genial regional“ Brigitte Zimmermann.

Es war ein Auftakt nach Maß. Herrlicher Sonnenschein weckte die Lust wieder einmal etwas im Freien zu unternehmen, zu plauschen und dazu einen leckeren regionalen Wein zu trinken. Premiere auf dem Bensheimer Marktplatz: Erstmals wurde am Freitagnachmittag (11.) die neue Regionalbude offiziell eröffnet, welche von Brigitte Zimmermann-Petrullat und Beate Weis betrieben wird. Ein kurzes Registrieren mit der Luca-App und schon war ein Betreten des nach Hygienevorschriften gestalteten Bereichs möglich. Eingeladen hatte der Ende letzten Jahres neugegründete Verein „Genial regional Heidelberg Rhein-Neckar e.V.“ „Es ist mein Einstand als Vorsitzende“, so Brigitte Zimmermann. Die Botschaft der Marke ist die gemeinsame Vermarktung von Produkten aus Heidelberg und der Region. Grußworte sprachen Bensheims Bürgermeisterin Christine Klein und die amtierende Bergsträßer Gebietsweinkönigin Heike Knapp. Zudem waren Abordnungen des neuen Bensheimer Vereins Stadtmarketing Bensheim, der Bergsträßer und der Groß Umstädter Winzergenossenschaften oder landesübergreifend Vertreter aus dem badischen Raum zum herrlichen Ambiente rund um den Marktplatzbrunnen erschienen.

Ein weiterer Baustein zur Belebung des Bensheimer Markplatzes ging am Freitag mit der Eröffnung der Regionalbude an den Start. Unser Bild zeigt die amtierende Bergsträßer Gebietsweinkönigin Heike Knapp und Bensheims Bürgermeisterin Christine Klein.

Weinproben und Marktfrühstück

Mit launigen Worten skizzierte Brigitte Zimmermann-Petrullat das Konzept der Regionalbude. „Wir wollen regionale Produkte und Produzenten bekannt machen und sind bestens sortiert“, erklärte die gut vernetzte Referentin. Ein Schwergewicht bilden hierbei freitags, jeweils zwischen 11 und 17 Uhr, stündlich moderierte Verkostungen mit Weinen von der hessischen und badischen Bergstraße. Den Auftakt machte an diesem Freitag allerdings -dem Anlass der offiziellen Eröffnung angemessen- ein Sektseminar mit Verkostung. Zum Gesamtkonzept gehört im Rahmen des Wochenmarktes auch jeden Samstag, von 10 Uhr bis 14 Uhr, das „Bensheimer Marktfrühstück“ auf der Terrasse neben der Regionalbude. Beate Weis serviert mit ihrem Team Leckerbissen der Marktbeschicker. Siehe auch: Ab sofort jeden Samstag „Bensheimer Marktfrühstück“ – Online-Zeitung Bensheim-Auerbach

35 Winzer auf 50 Seiten präsentiert

Offiziell vorgestellt wurde am Freitag auch die Neuauflage des Bergsträßer Weinführers. „Das Ambiente und der Anlass passen. Mit der Neuauflage beweisen die Winzer und Weingüter zwischen Darmstadt und Heidelberg, dass sie mit neuen Ideen und Rebensaft-Kreationen aus der Corona-Krise kommen“, freute sich bei ihrer kurzen Ansprache die Vorsitzende des Tourismusservice-Bergstraße Maria Zimmermann. 35 Weinbaubetriebe präsentieren sich in dem etwa 50 Seiten starken Heftchen, dass auch beim Wandern und Einkehren gut in die Hosentasche passt – mehr als je zuvor. Die neue Auflage steht für die Dynamik des Bergsträßer Weinbaus. Längst sind der südliche Bereich Hessens und der Norden Badens in Sachen Wein kein Geheimtipp mehr und genießen bundesweite Bedeutung. So dominiert auf der hessischen Seite der Riesling mit dem „Roten Riesling“ als besondere regionaltypische Spezialität, Baden ist eher das Burgunderland. Erstmals sind auch Weinbaubetriebe aus Heidelberg mit dem neuen Qualitätssiegel „Genial Regional“ im Weinführer vertreten.

Der Weinführer gibt außerdem Tipps für Ausflüge und Wanderungen durch die Weinberge sowie zu besonders weinseligen Gasthäusern, die ein breites Angebot von „Bergsträßern“ ausschenken. Die neue Auflage ist kostenfrei und liegt an allen Tourist-Informationen der Bergstraße aus. Im Internet steht die Broschüre unter www.diebergstrasse.de zum download bereit.

Text Post 2, Werbung