Neubau an Bensheimer Schulzentrum

Raum für mehr: Karl-Kübel-Schule erhält 39 Klassenräume und 18 Fachklassen

Das traditionelle Richtfest stand kürzlich zur Erweiterung und Modernisierung der Karl-Kübel-Schule in Bensheim auf dem Programm. Den Richtspruch führte Bauleiter Edwin Schanz aus. Bild © kb

Die Erweiterung und Modernisierung der Karl-Kübel-Schule in Bensheim ist aktuell eines der größten Schulbauprojekte des Kreises Bergstraße. Der nächste Meilenstein wurde hier mit dem Richtfest, das ein knappes Jahr nach dem ersten Spatenstich stattfand, erreicht. Gemeinsam feierten Landrat Christian Engelhardt, Schulleiterin Ulrike Rüger und Bürgermeister Rolf Richter mit anderen Akteuren der Schule vor Kurzem das Erreichen dieses Meilensteins. Das neue Gebäude wird voraussichtlich bis zum Frühjahr 2022 fertiggestellt. Anschließend soll noch die Außenanlage modernisiert werden.

Modernisierung kostet 35 Millionen Euro

Ein Großteil der rund 2.000 Schülerinnen und Schüler werden von den weiteren 39 Klassenräumen und 18 Fachklassen unter anderem für Kunst, Biologie und EDV, die in dem dreigeschossigen Neubau entstehen, profitieren. Zusätzlich soll auch die Schulverwaltung in das neue Gebäude ziehen.

Die Gesamtkosten für die Modernisierung der Karl-Kübel-Schule liegen bei 35 Millionen Euro. 6,5 Millionen Euro davon kostete alleine der Rohbau. „Mit dieser Investition bringen wir die Entwicklung der Karl-Kübel-Schule zu einem der größten, leistungsfähigsten und wichtigsten schulischen Ausbildungszentren in Südhessen weiter voran. Das festigt und verbessert den Bildungsstandort Bergstraße weiter“, betonte Landrat Engelhardt. (kb)

Text Post 2, Werbung