Neuer siebenzügiger Kita-Komplex am Berliner Ring

Bis im Jahr 2023 entstehen 15 weitere Kita-Gruppen in Bensheim

Bis im Jahre 2023 sollen in Bensheim 15 neue Kindertagesstätten-Gruppen entstehen. Allein sieben umfasst ein geplanter Neubau am Berliner Ring zwischen Bertolt-Brecht-Ring und Winkelbach beziehungsweise Weiherhausstadion.

Es ist wahrlich ein Riesenprojekt: auf einem circa 4400 Quadratmeter großen Grundstück am Berliner Ring, zwischen Bertolt-Brecht-Ring und Winkelbach beziehungsweise Weiherhausstadion, wird bis Ende2021 eine neue siebenzügige Kindertagesstätte gebaut. Notwendig wird das südlich von der Auerbacher Gemarkung gelegene Projekt aufgrund des starken Anstiegs von Kindern in Bensheim. Allein bei den Unter-Dreijährigen stieg die Zahl von 2015 um 245 auf jetzt 1209 Kinder an, bis zum Schuleintritt sind es dann noch 70 (Gesamt 1470). So werden bis im Jahre 2023 in Bensheim 15 neue Kindergartengruppen benötigt.

Platz für circa 136 Kinder

Nach dem mehrheitlichen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung in ihrer Dezember-Sitzung kann nun fast die Hälfte der benötigten Plätze mit dem Neubau am Berliner Ring abgefedert werden. Bis Ende 2021 soll der zweistöckige Komplex mit begrüntem Dach und Photovoltaikanlage für rund 136 Kinder und die circa 35 Betreuungs- und drei Küchenkräfte fertiggestellt sein. Die Gesamtkosten für den Grundstückserwerb, die Baumaßnahme und die Kosten für die Leistung der Projektsteuerung des Teams Gebäudemanagement der Stadt Bensheim belaufen sich auf rund 9.192.000 Euro. Davon wurden bereits fast sechs Millionen in der Wirtschaftsplänen 2018 bis 2020 veranschlagt.

Seit 2015 13 neue Kita-Gruppen

Bereits seit dem Jahr 2015 hat die Stadt Bensheim mit Bürgermeister Rolf Richter an der Spitze beträchtlich in das Ausbauprogramm für Kindergartenplätze investiert. So gab es ein Mehr an Gruppen in den Bensheimer Kindertagesstätten Fuldastraße, AWO-Stubenwald, Waldorfkindergarten und Hollerbusch. Die Zahlen summieren sich schon jetzt bei den Unter-Dreijährigen auf 7,5 und bei den Älteren auf 5,5 Gruppen. In die Betreuung der Kinder werden in diesem Jahr 13,7 Millionen Euro als Zuschuss im Haushaltsplan bereitgestellt.  

Neue Kita in Auerbach, Jacob-Löhr-Straße, in 2022

Bis zum Jahr 2023 sollen nun nochmals 15 Gruppen folgen. Neben den bereits erwähnten sieben Gruppen im neuen Kindergarten Berliner Ring (Davon drei U3-Gruppen) kann im Jahr 2022 durch Abriss und Neubau des katholischen Kindergartens St. Wilfried am gleichen Standort eine weitere Ü3 – Gruppe herausgeschlagen werden. Investiert wird auch in Auerbach. Durch die Zusammenführung des Horts in der Kindertagesstätte Jacob-Löhr-Straße mit der Schulkindbetreuung der Schillerschule im Pakt für den Nachmittag kann im Jahr 2022 auf dem Gelände eine dreizügige Kita entstehen. Davon entfallen zwei Gruppen auf die Über-Dreijährigen.

Ebenfalls bereits zugestimmt hat die Bensheimer Stadtverordnetenversammlung der Erweiterung des Sozialzentrums der Arbeiterwohlfahrt an der Eifelstraße. So wird in den neuen zwei Gebäuden auch eine zweizügige Kita mit einer U3- und einer Ü3-Gruppe berücksichtigt. Um zwei Gruppen nachgelegt (Davon eine Ü3) werden soll im Jahre 2023 auch in den Bensheimer Stadtteilen Fehlheim und Schwanheim.

Text Post 2, Werbung