Ruftaxi wird flexibler: Ausstieg zwischen den Haltestellen möglich

Ruftaxilinien teilweise neuvergeben/Keine Änderung der Linienführung

Zum 13. Dezember werden die Ruftaxilinien in Bensheim neu vergeben. An den einzelnen Linien verändert sich nichts, allerdings wird das Angebot deutlich flexibler: Ab Sonntag ist der Ausstieg auf Wunsch auch zwischen den Haltestellen auf der im Linienverlaufsplan festgelegten Strecke möglich.

Das Ruftaxi fährt auf Vorbestellung an den im Fahrplan genannten Haltestellen ab. Die Linienverlaufspläne können über die Seite des VRN (www.vrn.de) abgerufen werden (Direktlink: http://www.vrn.de/mng/#/XSLT_ROP_REQUEST). Darüber hinaus beantwortet das Team Straßenverkehr unter der Nummer 06251/14-225 gerne Fragen zum Ruftaxi und den Strecken.

Infobox:

  • Ruftaxis verkehren wie Buslinien nach einem festen Fahrplan, müssen aber mindestens 30 Minuten vor gewünschter Abfahrtszeit telefonisch beim Taxiunternehmen vorbestellt werden.
  • Die Ruftaxilinien 6965, 6970 (Bahnhof Bensheim, Auerbach, u.a. Ärztehaus), 6973, 6974 und 6977 (Bahnhof Bensheim, Auerbach, Hochstädten) werden weiterhin durch das Taxiunternehmen Martin (06251-77777) bedient. Die Linien  6972, 6975 und 6976 durch das Taxiunternehmen Bergholz (06251-789978). Einzige Änderung ist, dass die Linie  6971 ab dem 13. Dezember ebenfalls durch das Taxiunternehmen Bergholz bedient wird.
  • Das Ruftaxi fährt zum normalen Bus-Tarif (2,10 Euro für Erwachsene, 1,50 Euro für Kinder). Kostenlos nutzen dürfen das Ruftaxi Inhaber einer VRN-Jahres- oder Halbjahreskarte (etwa Jobticket, Maxx-Ticket, Schülerticket Hessen oder Ticket ab 60) sowie Schwerbehinderte mit entsprechendem Ausweis. (ps)

Text Post 2, Werbung